Angst Vor Nadeln?

  • geschlossen
  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Angst Vor Nadeln?

    Hast Du angst vor Nadeln? 204
    1.  
      Ja! Total! (59) 29%
    2.  
      Nein ...Nadeln sind harmlos! (145) 71%
    Das hab ich jetzt schon zich mal im Blutspende-Artikel gelesen und es
    interessiert mich wie die sau!

    HABT IHR EINE ANGST VOR NADELN????

    Wieso?
    was empfindet ihr beim Anblick der Nadeln?
    Ist es überhaupt NUR der Anblick oder auch das
    stechen an sich?


    Ich find nadeln ein Witz....es gibt viel schlimmeres....
    Blasenspiegelung bei Männen z.b. ;)
  • ich finde daran jetzt auch nichts schlimmes... sie sind halt spitz und man bekommt damit einen kleinen stich. und? ist halt en komisches gefühl blut abgenommen zu bekommen, aber vor nadeln habe ich überhaupt keine angst.
    Alle Rechtschreibfehler die ihr findet, dürft ihr behalten;)
  • HI!
    also ich hab überhaupt keine angst vor nadeln, natrülich stupft es ein bisschen aber es gehört dazu, immerhin können nadeln einen heilen (zumindest die medikament die da durch kommem)
    ich kenne auch einige leute die eine solche angst vor nadeln haben, was ich aber nicht verstehen kann.
  • Wie ich in den vorhergegangen Posts feststellen muss, bin ich ja hier in der Minderheit^^

    Ja, meine Wenigkeit hat Angst vor Spritzen, Nadeln etc.
    Also alles, was in die Haut eingestochen wird, krieg beim Arzt regelmäßig Schweißausbrüche, wenns ums Impfen geht^^

    Ja, das mit dem Blutabnehmen is au so nen Prob, mach ich nämlich nich so gerne, is ja aba notwendig usw...
    Meine Familie kanns auch nich verstehen, aba naja, ich bin halt eine von der besonderen Sorte :)

    lG
    OldPort
  • Also da es ja verschiedene Nadeln gibt und verschiedene Fälle, in denen sie angewendet werden, möchte ich da mal differenzieren :)

    Bei irgendwelchen Impfungen hab ich für gewöhnlich kein Problem mit irgendwelchen Spritzen & Nadeln.
    Bei Blutabnahmen ist das .. na ja - einmal kam da bei mir erstma' ewig nix - weshalb der Arzt wohl gut "drin rumgerührt" haben soll (lt. Augenzeuge - war das erste Mal Blutabnehmen für mich, weshalb ich kein Vgl. hatte), was sich dann auch dementsprechend angefühlt hat; beim nächsten Mal war das dann kein Problem (lief gut ;)), doch hab ich immernoch "Angst" (also jetzt nicht soviel, dass ich etwas daran setzen würde, eine Blutabnahme zu verhindern), dass es halt so läuft, wie bei meinem ersten Mal Blut abnehmen.

    Die dritte Art, mit der ich Erfahrung mit Spritzen/Nadeln gemacht habe, war bei einer sog. Gelenkpunktion - da wird in das Gelenk hineingestochen, Flüssigkeit entnommen und evtl. Medikamente wieder reingespritzt (war bei mir der Fall) - weh getan hat es nicht wirklich (nicht mehr als bei einer Blutabnahme), doch war das ein arg unangenehmes Gefühl (also nicht Schmerz), zu merken, dass da was zwischen meinen Knochen ist, wodurch die sozusagen "arretiert" sind - weshalb ich hoffe, dass ich keine weitere Punktion haben werde :)

    Die "Angst" vor den beiden letzten Möglichkeiten ist jetzt nicht so stark, dass ich versuchen würde, um eine Blutabnahme oder Punktion herumzukommen (außer präventiv, was da recht schwierig ist ;)) - wenn der Arzt sagen würde, dass man sowas machen müsste, würde ich es machen lassen :)

    fu_mo
  • eigentlich sind nadeln wohl kaum etwas worum man sich sorgen müsste oder wofor man angst haben muss.
    es kommt nur auf die stelle an, wo sie angesetzt wird.
    wer das tolle gefühl kennt, wenn eine nadel direkt ins rückenmark geht, der könnte sich dann schonmal davor fürchten.:eek:
    da ich das aber nicht kenne... was solls.:löl:
    MfG
    der Scholli
    [COLOR="DarkRed"][FONT="Courier New"]Man kann dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst.
    (Bruce Lee)[/FONT]
    [/color]
  • Nadeln sind nicht schlimm! Nur doof ist, wenn man schlechte Venen hat und der Arzt einen nicht glaubt, welche die bessere ist, und überall rumstochert, und dann kein Blut kommt^^ Das gibt nämlich schöne blaue Flecken am Arm :D
    [SIZE="4"][FONT="Comic Sans MS"][COLOR="Lime"]
    Die Band, der Mythos, die Legende - BO forever!
    [/color][/FONT][/SIZE]
  • Boah ich hab die ultrast Nadelphobie. (von klein auf)
    Hasse Spritzen über alles :eek:
    Und zu meinem Spritzenglück , bin ich mal auf nem Sportplatz auf ne Matraze gesprungen & schwupps hat ich ne Nadel durch die Hand :eek: :eek: :eek:
    Da hat irgendein vollw***** ne Spritze unter die Schutzfolie !!!
    Das war vielleicht ein schönes Erlebnis.

    Greetz Astraxxx
    Si vis pacem, para bellum[COLOR="Black"][/color]
  • Angst nicht, aber besonders angenehm finde ich es auch nicht.
    Letzes Jahr hatte ich das erfreuliche Glück einer Nierenentzündung, was mir recht regelmäßige Blutabnahmen einbrachte, doof daran fand ich immer nur das ich nüchtern sein musste und dieses komische Gefühl des Unterdrucks.

    Ich hab die Schwestern immer gebeten sich mit mir zu unterhalten und nicht zu sagen "Achtung, jetzt piekst es gleich."
    [SIZE="1"]
    17.06.08 - Das pure Glück wiegt 3740 Gramm.

    Signaturen anzeigen => nein
    [/SIZE]
  • Blutnehmen is ein bisschen unangenehm, find ich... V.a. weil die :flag: "Ärzte" :depp: nie meine doch recht deutlich sichtbaren Adern treffen.. oO die b00ns :D

    Aber so "normale" Spritzen (Sprich Impfen oder so) sind mir überhaupt nicht unangenehm... Sticht halt a bissal aber mein Gott, gibt schlimmeres ;)
  • Ich muss mich Astraxxx anschließen^^ Ich hab nen Psychoprob damit, z.B.krieg ich sobald es um Blutabnehmen oder Impfungen geht übelste Schweißausbrüche und werde ohnmächtig-.-

    War letztens beim Nephrologen echt heftig:
    Die Helferin soll mir Blut abnehmen, fragt: "Sitzen oder liegen?" Ich: "liegen wäre wohl von Vorteil" (Ich ihr natürlich nich gesagt, dass ich immer umkippe^^ Letztes mal war so lange her und ich dachte, ich kann mich unter Kontrolle halten:)) Naja sie tupft am Arm rum, und mir kommt langsam der kalte Schweiß, ich hör mein Herz mega laut klopfen, mein Blut rauscht und im nächsten Moment isses, wie wenn ich aus nem Traum bzw. Tiefschlaf aufwache und Wunder mich, warum mich so viele erschrockene bleiche Gesichter anschauen.:D Auf meine Frage: "Bin ich eingeschlafen?" ernte ich ein wenig schiefe Blicke.^^ Paar Tage später musste ich wieder hin, aber da gabs vorher n paar Tabletten:D Da gings dann.

    Am schlimmsten war das mal als kleines Kind (so mit 8). Da wurde mir mitgeteilt, dass ich mir folgende Woche Blut abgenomme werden sollte. Ich bin dann auch mit meinem Vater via Rad nach Hause, aber allein aufgrund der Vorstellung ohnmächtig geworden und in nen Graben gefahren^^

    Und sonst gehen Wunden-, Blut- und Operationsvorstellungen mal garnich. Wird mir auch schwindelig und so.
    Da gibts auch ne Geschichte zu:D:
    War mit meinem Onkel im Deutschen Museum in München, und da gabs sone Austellung über Körperprothesen (Beine, Zähne und so). Jedenfalls lief da son Video von ner Zahn OP wo die Wurzel oder so rausgebohrt wurde. Ich schnell raus, weil das schon wieder losging-.-
    (Mir wird hier schon beim Gedanken dran wieder schlecht^^)


    Mfg
    Horizon

    *edit*
    Ich hab keine Ahnung warum das passiert. Nehme ma an, als ich als kleines Kind im Krankenhaus war, da schlecht behandelt wurde^^
    "Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." Benjamin Franklin
  • Also bei mir ist es so ich hab nur leichte Probleme beim Blutabnehmen.
    Und das auch nicht immer.

    Kommt bei mir wohl auf die Person an die es macht und in wie weit ich dem jenigen vertraue.

    Bei meinem früheren Hausarzt ging es so gut wie gar nicht. Mir wurde immer Schwindelig zum glück aber meistens nicht mehr.

    Bei meinem jetzigen Hausarzt geht das alles ohne Probleme.


    Beim Impfungen oder Infusionen hab ich aber wiederrum gar kein Problem.
    War mitte des Jahres wegen ner OP im Krankenhaus und hab 6 Imfusionen (isotonische Kochsalzlösung) bekommen und bei keiner einzigen Probleme gehabt.

    LG
    Coyote-
  • Horizon schrieb:

    Ich muss mich Astraxxx anschließen^^ Ich hab nen Psychoprob damit, z.B.krieg ich sobald es um Blutabnehmen oder Impfungen geht übelste Schweißausbrüche und werde ohnmächtig-.-


    Ja da prägen sicher die Kindheitserfahrungen und bei einem NADEL_Krankenblatt wie deinem hätt ich auch kein Bock drauf. allerdings zeigt die umfrage hier das wirklichkeit nur 82% der FSBler richtig Angst davor haben!
  • Hi,

    ein interessantes Thema. Vor Impfungen ect. habe ich generell keine Angst; was ich allerdings hasse ist das warten auf den kleinen harmlosen Piekser.:)
    Aber an und für sich verbinde ich mit Nadeln nixhts schlimmes.

    in diesem Sinne
    bis denne
    Anubis
  • Also,es gibt wirklich viele Menschen die Angst davor haben, vor allem aber sind es oft Männer. Ja richtig und je größer und breiter die Kerle sind, desto größer ist die Angst.
    Aber! Ich habe vor kurzem an einer Aktion für Knochenmarksspende teilgemnommen und es war unglaublich wieviele Menschen Ihre Angst überwinden und das für einen guten Zweck. Finde ich klasse, dassman so über sich hinaus wachsen kann.
  • Saubere Sterile nadeln, blut nehmen öm.. nope..

    Impfungen, wenn ich nicht weis was sie in mich hereinlassen, dann ist was anders. Weil ich Schulmedizin fast alles allergisch reagiere.