VDR - Erfahrungen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hi,

    also ich weiß nicht, ist das nicht ein Schritt zurück?
    Es gibt doch Systeme auf dem Markt (MacroSystem - Deutsch) was das doch sehr vernünftig macht und bei meiner nächsten "Aufrüstung" berücksichtig werden wird. Problem ist ja, dass die Encodierung softwaremäßig (LINUX in Deinem Fall) sehr CPU abhängig ist und dann immer gleich teuer wird.
    Da sind dann die ASICS klar im Vorteil bzw. der Schritt über die Zwischenspeicherung auf Platte. Im Moment benutzte ich einen Topfield TF5500PVR und es kommt ausgesprochen selten vor, dass ich mal was von Platte "rette" - meist nur, um dann doch später gelöscht zu werden.

    Tobine :read:
    [SIZE="1"][SIZE="2"]Erklärung zur Deutschen Rechtschreibung: Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, Du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.[/SIZE][/SIZE]
  • Ich habe seit ca. 1 Jahr einen selbst gebauten VDR auf Basis von LinVDR in Betrieb. Ich wollte einfach ein offenes System haben, nachdem ich extrem negative Erfahrungen mit der Updatepolitik meines Hyundai 825 mit HD gemacht hatte. Das Mistteil lief NIE richtig fehlerfrei und es gab keine Updates mehr.

    AAAAABER! Wenn Du einen VDR selbst bauen und einrichten willst, mußt Du einiges an Zeit und LIEBE mitbringen um Dich ein zu arbeiten.:rolleyes:

    Ich hatte von Linux keine Ahnung. Hat aber alles geklappt und ich bin froh, daß ich die Zeit und Nerven investiert habe. Ich will nix anderes mehr und es macht Spaß immer wieder Verbesserungen zu realisieren.

    Die Möglichkeiten sind fast grenzenlos. Mir hat das Portal hier sehr geholfen:
    BÖSER LINK
    Edit: Sorry, wußte nicht, daß es unerwünscht ist, einen Link zu posten. Kommt nicht mehr vor!:boing:
    @photek: Kannst den Link bei Interesse per PN anfordern!


    Die Hardwareanforderungen sind eher gering, ich habe mir fast alles bei ebay besorgt. XP-M 1800, 512 MB DDR, 400GB HD, Technotrend 1.5 mit CI, Skystar 2, AV-Board, ein kleines Midi-Tower Gehäuse, Mainboard. Insgesamt unter 500,-- EUR. Geht auch günstiger.
    Viele Grüße,
    berki
  • Ja, ist wirklich eine tolle Sache. Allerdings werden die Möglichkeiten in dem Video nur angerissen! Wenn Du jetzt schon begeistert bist, wie wird das erst, wenn Du alles erfährts?:D :D :D

    Ich habe auch erst c´t VDR, dann noch einen (Name vergessen) probiert, bis ich schließlich bei LinVDR gelandet bin. Ist am einsteigerfreundlichsten, lässt sich aber problemlos auch erheblich erweitern. Und ist vor allem inzwischen sehr ausgereift.

    Ich gebe Dir den oben angesprochenen Link mal per PN. Schau Dich da mal um, wenn Dich ein VDR interessiert! Da werden mehrere VDR-Lösungen diskutiert und supportet. Meine Empfehlung ist wie gesagt LinVDR.;)

    @Tobine
    Die Decodierung wird natürlich nicht softwaremäßig über Linux gemacht, sondern hardwaremäßig über die DVB-S Karte.
    Darum sind bei einem VDR die Hardwareanforderungen recht gering. Es reicht schon ein uralter Pentium. Diese kommerziellen Systeme
    sind im Prinzip auch nix anderes, nur sauteuer. Schaut aber schon gut aus, das Teil!

    Wenn man sich einarbeitet, bekommt man das mit dem VDR und entsprechender Hardware auch selber günstiger hin. Braucht halt Zeit.
    Viele Grüße,
    berki
  • Alle DVB-S PC karten min Hardware Mpeg 2 decoding sind in der Vergangenheit- meistens sind NICHT unterstutz von populere soft in NET .
    Soft Mpeg decodingis besser -es hat peramnent bugfix and etc.
  • Hi,

    ich verwende seit einiger zeit easyvdr mit sc umd camd3. über sat empfange ich somit o*f, pr*mi*r*, d+. über google findest du alles notwendige.
    hatte vorher d-box1, d-box2 und dreambox. vdr ist bisher das beste!!

    gruß


    muenchn_er