Autogas

  • Technik Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Würde mein Auto gerne mit Autogas, also mit einem Umbau beglücken, doch wann rentiert sich so ein Umbau überhaupt?

    Auto: C2 Citroen
    KM: ca 15.000 Jahr
  • also richtig die große Ahnung hab ich davon nicht, aber da du von ca. 2000€ Einbaukosten ausgehen musst (ein Kollege macht sowas nebenbei) wäre es praktisch noch paar Fakten zu wissen!

    Verbrauch und vor allem wie lange du dass Auto noch hast ;)

    nach ein wenig googeln (Unwortalarm!) hab ich da was gefunden

    Autogaskalkulator

    wenn du da deine Daten eingibst, erhälst du ne Kalkulation ob es sich lohnt und nach wievielen Jahren du den Einbau raus hast (Spritpreise musst du neueingeben die sind ein weng älter!)

    wenn ich mich net irre solltest du die Anlage nach ca 3,5 Jahren wieder raus haben (deswegen die Frage nach wie lange willst den noch fahren!)
    [SIZE="1"]Für den vernünftigen Mann gibt es nur zwei Arten von Weibern, die eine heiratet man, die andere: 20 Euro und dann raus![/SIZE]
  • Danke für tolle links. Die haben bewiesen das ich mein Umrüstung rechtzeitig gemacht habe. kosten letztes Jahr inkl TÜV 1300,-€ Mein Wagen schluckt ca. 10l
    Jahresfahrleistung 21 TKM
    Nach Berechnung aus diesen Tabellen kann Mann feststellen, das Fahrzeuge mit größerem verbraucht sind schnell rentabel. Mein ist nach 1,1 Jahren ausbezahlt.
  • 1300Öcken für ne Gasumrüstung o___O
    Hast Du die in Polen machen lassen. Aber selbst da wäre das ein billiger Preis.
    Was ist denn da für ne Anlage verbaut?
    Ich habe 2150€ für eine Stargas + Umbau + Abname etc bezahlt und selbst das ist schon ein verdammt guter Preis.
  • Also ich hab jetzt nen 6-Zylinder (2,6 l Hubraum) und da wären die Kosten für eine Autogas-Umrüstung frühestens nach 3,5 - 4 Jahren wieder drin (break-even-point), laut dem Link von Hoschibert.

    Da mein neuer Gebrauchter jetzt 4,5 Jahre alt ist, wäre eine Umrüstung im Moment an der Grenze des Vertretbaren - dank der hohen Umrüstkosten eben.

    In diversen PKW-Foren hab ich etliche Threads zur Umrüstung durchgelesen und es scheint so, dass etliche Umrüstfirmen zu wenig Ahnung von der Technik haben und es bei vielen KFZ-Nutzern Probleme mit dem Gemisch und anderen Sachen gibt. Man muss wohl Glück oder eine gute Empfehlung haben, auf einen versierten und zuverlässigen Fachbetrieb zu treffen.

    Dass in Polen die Umrüstkosten wesentlich niedriger sind, habe ich auch schon gehört, aber ganz ohne brauchbaren Adress-Tipp würde ich mir das ehrlich gesagt nicht antun!
  • Naja, kommt halt immer drauf an wie viel man im Jahr fährt. Ich habe für die Umrüstung 2050€ bezahlt und fahre 30tkm im Jahr. Da hab ich das Geld schon nach ca. 15 Monaten wieder raus. Bis jetzt habe ich 24tkm ohne auch nur die kleinsten Probleme mit Gas zurück gelegt *schnellaufholzklopf* :D
    Aber Du hast recht, man ließt sehr viel über arge Probleme die auftreten (können). Ich denke nur, dass gerade die Leute die nie ärger mit ihrer Gasanlage haben auch nichts darüber schreiben und so entsteht evtl. ein etwas verzerrter Eindruck und viele Leute haben dann angst vor einer Umrüstung. Ich würde es jedenfalls immer wieder machen lassen. ;)
  • Ich habe einen Chevy Kalos umrüsten lassen, hat 2000€ gekostet und sich voll rentiert. Bei den jetzt konstant steigenden Preisen lohnt sich jeder Liter Gas für 63 Cent, kein Leistungsverlust, geringfügiger Mehrverbrauch, schont die Umwelt - kann ich nur jedem empfehlen.
    Gruss Mortas
  • Hallo
    erstmal kostet eine Umrüstung auf deutscher Art ca. 2400 €, damit geht man sicher, daß alles nach Vorschrift ein/bzw. angebaut wird. Zu bedenken ist aber bei der ganzen Sache folgendes. Gas verhält sich bei der Verbrennung anders als Benzin. Im Benzin sind die notwendigen Schmierstoffe für den Kolben serienmäßig enthalten, im Gas fehlen diese Schmierstoffe. Die Folgerung aus diesem Mangel ist, der Kolben läuft trocken und verschleißt bei dieser Übung gewaltig. In deutschen Gasanlagen wird ein sogenannter Öler mit eingebaut, der nach Bedarf ein Tröpfchen Öl in die Brennkammer abgibt. Ein wirklicher Ersatz kann das nicht sein. Bevor aber eine Gasanlage eingebaut werden soll, sollte man sich um eine Freigabe des Fahrzeugherstellers kümmern. Einige sagen "Ja" andere "Nein". Aus gutem Grund; die Motorenentwickler gingen ja ursprünglich von Benzin aus und nicht von Gas. Ich höre schon jetzt, wie einige aufstöhnen und behaupten das Sie mit Gas zufrieden sind. Kann ja auch sein, aber man muß schließlich in die Ferne schauen, ich denke da so an 100- 150000 km. Im übrigen kann ich nur sagen, wenn das mit dem Gas so prickelnd wäre, hätten die Fahrzeughersteller mindestens ein Modell in ihrem Angebot - haben sie aber nicht. Ich will hier keinen von einer etwaigen Anschaffung einer Gasanlage abhalten, aber zum verschärften Nachdenken anregen.....
    Gruß
    Kymmy
  • Kymmy schrieb:

    Hallo
    Gas verhält sich bei der Verbrennung anders als Benzin. Im Benzin sind die notwendigen Schmierstoffe für den Kolben serienmäßig enthalten, im Gas fehlen diese Schmierstoffe. Die Folgerung aus diesem Mangel ist, der Kolben läuft trocken und verschleißt bei dieser Übung gewaltig.


    naja das stimmt so nicht gas hat einfach höhere Verbrennungstemperaturen und
    das öl dient dazu das sich die Ventile nicht in den Zylinderkopf arbeiten.(Kühlung und Schmierung der Ventile)

    Das mit der Freigabe vom Hersteller wäre jedenfalls sinnvoll. Da viele Fahrzeuge nicht für den Gasbetrieb geeignet sind. Und die Umrüstung würde nur mehr Kosten und Ärger verursachen. Bei neueren Pkw ist der Kat oft sehr nah am Motor angeordnet damit er schneller auf Betriebstemperatur kommt. Rüstet man nun das Auto auf Gas um kann es sein das Kat zerstört wird. Er kann die höheren Temperaturen vom Gas einfach nicht haben und schmilzt.

    Und man sollte auf jedenfall beachten das wenn man das Auto umrüstet keine Garantie mehr hat (Neuwagen) !!

    Ich persönlich kann da nur von abraten und würde mir auch nie eine Einbauen.
    Mache grade meine Lehre zum Kfz-Mechatroniker und würde mal schätzen das
    ca 70% aller größerer Motorschäden bei uns von Wagen mit Gasanlage sind ! Die Motoren werden einfach nicht für diese größere Belastung konstruiert.

    gruß Infigy
  • Und man sollte auf jedenfall beachten das wenn man das Auto umrüstet keine Garantie mehr hat (Neuwagen) !!
    Falsch. Es gibt nur wenige Hersteller die die Neuwagen Garantie streichen. Ich habe es schriftlich von Cevy Deutschland das diese mir nicht verloren geht.

    das ca 70% aller größerer Motorschäden bei uns von Wagen mit Gasanlage sind !
    Ich weiß ja nicht wo Du arbeitest, aber das hört sich ja so an als ob jeden Tag mehrfach am Tag / Woche bei Euch eintrudeln und ihr Motorprobleme behebt die durch Gas kommen.
    1. Es gibt noch immer relativ wenig umgerüstete Gas Fahrzeuge und die sollen in der Häufigkeit sooooo oft zu Euch kommen.
    2. Es gibt zig große Gas Forum - > mehr als 5000 Member und ich habe gerade mal von einen einzigen gehört das es da zu einen Motorschaden gekommen ist. Und selbst bei diesen war nicht wirklich klar, dass es an der Umrüstung lag.

    Sorry aber diese 2 Dinge passen nun nicht im geringsten zusammen.

    Und noch was das Zeug was ihr meint heißt Flash-Lube. Sollte man als angehender KFZ Mechaniker der ständig Motor Ausfälle wegen Autogas repariert schon wissen. ;)

    Schon merkwürdig oder, dass Italien und Frankreich seit den 60er Jahren auf Autogas setzen und man nicht was im geringsten von erhöhten Motoren Problemen hört...
  • Hallo
    muß mich nochmal zu Wort melden.
    Ich verstehe nicht so ganz, warum an die Aussage von @Infigy gezweifelt wird. Er gibt nur das wieder, was er in seiner Werkstatt zu sehen bekommt. Seid wann sind Franzosen oder Italiener ehrlich (grins), gilt auch für unsere Landesbrüder oder glaubt ihr etwa, daß einer seinen gemachten Fehler freiwillig zugibt - NEIN - weil das gegen seine Ehre geht. In meinem Bekanntenkreis sind zwei mit zebröselten Motoren und ein dritter hat noch vor dem Aus seinen Wagen in Zahlung gegeben. 2400 Öronen investiert, NULL wiederbekommen und nur nach langem Tara war der Autohändler bereit die Kutsche in Zahlung zunehmen. Er wußte vielleicht, welches Sorgenkind er sich da auf seinen Hof stellt (vielleicht schiebt er auch die Kutsche nach Frankreich oder Italien) (grins). Im übrigen, zu den Statistiken, alle drei kennen kein Internet und so nette Leute wie ihr die seid. Auch gilt es für die Drei, nur nicht drüber reden und fahren alle brav wieder Benziner. Da schreibt doch einer das Wort "Umweltschonend", dreimal gelacht. Es ist doch klar, daß das Fahrzeug immer nur mit Bezin startet und während der Kaltlaufphase am meisten Müll produziert. Denkt an das Motto "keiner kann verhindern, daß ich von Tag zu Tag, klüger werde"
    Gruß
    Kymmy
  • Also, in Stolberg bei Aachen gibt es einen, der nur das macht und auch wirklich Ahnung hat. ne Umrüstung auf ne normale, also nix mit voll sequenziell kostet 1400€.
    Wegen der Dauer, bis man das Geld wieder raus ht, würd ich halt mal bei so einem Rechner gucken.

    Gruß Tobi
    [FONT="Comic Sans MS"]
    [SIZE="3"][COLOR="Blue"]Es gibt 10 Arten von Menschen. Die, die das Binärsystem verstehen und die, die es nicht tun.[/color][/SIZE]
    [/FONT]
  • @Kymmy
    Mal langsam. :D

    Das heißt Du sprichst mehreren 10.000 Membern in allen möglich Gas Foren wo es so gut wie immer um Hilfe, Problemen, Fragen geht die Meinung ab, wenn die Gas Anlage Schuld wäre am Motor Tod. Sorry aber ist einfach nur Quatsch.

    Fast JEDER trau ich mir mal zu behaupten der im I-Net unterwegs ist und in solchen Foren angemeldet ist, würde dazu einen Beitrag schreiben, neuen Thread erstellen etc. Und genau aus diesen Grund glaube ich das auch nicht so recht, mit der Motor Geschichte, weil wie gesagt ich noch nie gehört habe das eine Gas Anlage zu einen Motor defekt geführt hat.
    Und mal ehrlich. Das hat weder was Eitelkeit noch sonst was zu tun.
    Wenn ein Produkt egal was es ist, besondere Schwierigkeiten macht und gerade dann bei sowas wie Deutschands liebstes Kind dem Auto, dann hört Du zu 100000000000% und sowas spricht sich viel viel schneller rum wie ein Lauffeuer.
    Weil es genau das aber NICHT gibt, hört man nichts davon...

    In Tschechien, Polen, Belgien, Niederlande ist jede 2-3. Tanke mit Autogas versorgt.
    Wenn sich solche angeblichen Motor Probleme häufen würde, könnte Autogas einpacken, weil kein Mensch sein Auto umrüsten lassen würde! Aber nein da ist man selbst nach ~5Jahrzenten noch sehr Zufrieden damit. Woran das wohl liegt...sicher nicht an angeblichen Motor Problemen...
  • Infigy schrieb:

    naja das stimmt so nicht gas hat einfach höhere Verbrennungstemperaturen und
    das öl dient dazu das sich die Ventile nicht in den Zylinderkopf arbeiten.(Kühlung und Schmierung der Ventile)

    Und man sollte auf jedenfall beachten das wenn man das Auto umrüstet keine Garantie mehr hat (Neuwagen) !!

    Ich persönlich kann da nur von abraten und würde mir auch nie eine Einbauen.
    Mache grade meine Lehre zum Kfz-Mechatroniker und würde mal schätzen das
    ca 70% aller größerer Motorschäden bei uns von Wagen mit Gasanlage sind ! Die Motoren werden einfach nicht für diese größere Belastung konstruiert.

    gruß Infigy




    Oh mein Gott

    ich bin bestürzt das du das gleiche lernst was ich im Sommer erfolgreich abgeschlossen habe 1 lehrjahr ?!



    Gas hat höhere Verbrennungstemperaturen das stimmt dadurch verschleißen die Ventile schneller stimmt auch. Somit ist ein Umgerüsteter Benzin-> Gas Motor vom KOPF her (nur da) mit einer kürzern Lebensdauer gesegtnet. Was aber kein großes Problem dastellt denn ein ZK kann getauscht werden.

    Aber du pflichtest doch nich wirklich einem deinen Vorgänger bei das Benzin ne schmierende Wirkung hat !!! Denn das ist einfach nur falsch.
    Der einzige Kraftstoff der im Fahrzeugbau eingesetzt wird mit schmierender Wirkung ist Diesel und Diesel Fahrzeuge werde im PKW bereich nicht umgerüstet. Wobei es beim LKW schon wieder anders aussieht da hab ichs selber schon verbaut.


    Und zum Thema Neuwagen - Garantie gibt extra Versicherungen dafür also von dahher.
    Und dazu muß noch die Werkstatt auf alle geleisteten arbeiten 1 Jahr Garantie geben.

    naja so long

    Mfg
    Uploads:
    Filme: 12
    Musik: 12345678910 usw....
  • Ich weist es nicht woher kommt ihre Wissenschaft. Deutschland hat nach dem II Weltkrieg LPG abgeschafft. Die Länder wie Niederlanden (das Größte LPG Verbraucher) Frankreich, Italien haben es nicht getan und verwenden bis heute. Deutschland bis heute verwendet keine HybridMotoren - muss auch etwas kaputt machen.
    Die wahrheit liegt wo anders - KONZERNE
    Ich fahre VW Sharan und VW stellt Serienmassig Fahrzeuge mit LPG.

    Das Autogas - LPG Motoren kaputt macht ist nur eine ausrede die Leuten die keine Ahnung haben. Das es die Kolben frist ist kein wunder, Mann soll weiter hin Öl verwenden. Gas verbrennt schlechter als Benzin deswegen braucht Mann mehr verbraucht bis 20%. Nun da hat gar keine Zusatzstoffe und ist trocken emittiert nur CO². Die Emission hat gar keine Wirkung auf Motor, Krummer, Katalysator und Auspuff. Es heißt es geht nicht kaputt, es rostet nur langsamer.

    Es gibt nur verteile, nun kostet was. Aber Vorsicht Bevor Mann kauft so was muss man sich erstmal erkundigen nach Neuheiten. Ich habe direkteinspritzer Sequent mit Steuergerät Computergesteuert, so das ich der Werkstatt nur zur Inspektion und Filterwechsel fahren muss.

    PS.Sorry für mein Deutsch, ich versuche mein bestens. :)
  • @Dycha
    Du hast mit vielen Recht, aber nicht so ganz mit dem.
    Gas verbrennt schlechter als Benzin deswegen braucht Mann mehr verbraucht bis 20%
    Ganz im Gegenteil. Es verbrennt sogar weit aus besser als Benzin. Grund für den Mehrverbrauch liegt ganz einfach an der Dichte von Benzin zu LPG. Benzin liegt bei 0,75g pro cm³ und LPG bei ~0,55g pro cm³.
    Deswegen der Mehrverbrauch. Entgegengesetzt dazu wird dann der höhere Brennwert von LPG der weit aus besser als Benzin ist. Somit relativiert sich das ganze dann auf max 20%. In der Regel sind es 10-15% auch je nach LPG Gemisch.