Pro Argumente für die Wehrmacht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Pro Argumente für die Wehrmacht

    Hey,

    ich muss morgen eine Art "referat" halte... ich muss 3-5 Pro Argumente für den wehrdienst nennen und diese begründen und thesen aufstellen. Nur leider weiß ich echt nicht.. welche Pro Argumente es gibt.. habt ihr ideen für mich, mit thesen und begründungen, ihr rettet mir meine deutschnote:-*
  • Na, mir als alter Nicht-Gedienter fällt da ein:
    (Du meinst wohl die Bundeswehr?)
    - Ein Land sollte sich verteidigen können
    - Schon die Tatsache dass ein Land eine Armee hat bremst die Begehrlichkeiten seiner Nachbarn
    - Katastrophenschutz
    - Einsatzfähigkeit in Krisengebieten dieser Welt (zB mit Nato)
    - Bietet Arbeitsplätze (?)

    Sonst fällt mir nix ein. Halte mich jetzt bitte nicht für einen Militaristen. Ich gehöre zum Club der Friedfertigen

    Gruß
    Frank
  • Also wenn du Wehrmacht meinst, würde mir spontan die Lebensraumerweiterung in Richtung Osten einfallen :D,
    aber wenn du unsere Bundeswehr meinst, dann würd ich auch das sagen, was frank37 geschrieben hat. "Vernünftigere" Gründe gibt es für den Einsatz bei der Bundeswehr nicht.

    Vielleicht die Friedenssicherung noch.

    MfG Estadi
  • Versuch es doch mal auf bundeswehr.de, ist schließlich die Hausseite unserer Friedensverteidiger. Wenn die DA keine Pro-Argumente drin haben, wo dann?

    Interessant wäre auch, brauchst Du Argumente für die Bundeswehr an sich, oder für die Wehrpflicht im Gegensatz zur Berufsarmee?

    Gute Infoquelle mit Querverweisen ist in diesem Fall auch: Wehrpflicht - Wikipedia

    Gruß
    wertel
    [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="2"]Das Leben ist eher Breit als Lang und wir steh'n alle mittenmang.
    (W. Moers)[/SIZE][/FONT]
  • Zur Wehrmacht fällt mir rein gar nichts positives ein :D
    6 .... setzen :D

    Bei der Bundeswehr....
    Na ja...
    frank37 hat ja ein paar nette Argumente gebracht,
    zwar nichts, was andere Organisationsformen nicht auch und vmtl. besser leisten könnten....aber ...nun ja :rolleyes:

    Mir fiele dazu neuerdings nur noch ein
    - Ein Beitrag zur Reduzierung der steigenden Weltbevölkerung....
    seitdem unsere Verteidiger jetzt schon vorsichtshalber am Hindukusch ins Gras beissen
    - Einsparungen bei den Rentenkassen wg. fehlenden Grundsicherungen bei Verletzung und Tod :devil:

    Ansonsten empfehle ich dazu die Seiten der KDV...
    da findest Du Argumente zu Hauf...gegen die BW
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • muesli schrieb:


    Mir fiele dazu neuerdings nur noch ein
    - Ein Beitrag zur Reduzierung der steigenden Weltbevölkerung....
    seitdem unsere Verteidiger jetzt schon vorsichtshalber am Hindukusch ins Gras beissen
    - Einsparungen bei den Rentenkassen wg. fehlenden Grundsicherungen bei Verletzung und Tod :devil:


    6 setzen! :P

    unsere Soldaten sterben am Hindukusch ja nicht wie die Fliegen, also ist das Argument "Reduzierung der Weltbevölkerung" sehr weit hergeholt!

    auch wurde die Grundsicherung von Soldaten verändert bzw. neu verhandelt, Angehörige bekommen beim Tot wesentlich mehr Unterstützung und ein verletzter Soldat bekommt die Möglichkeit Berufssoldat zu werden, was bedeutet, bis 57 arbeiten und dann in Pansion (ob dass eine Einsparung in der Rentenkasse ist wag ich zubezweifeln)

    was meine persönlichen Gründe sind pro Wehrpflicht / Bundeswehr:

    - Hochqualifizierte Berufsausbildung und Weiterbildungen dahingehend
    - sehr gute Förderung von Leistungssportlern (sehr viele der jungen Fussballer aus der BL sind auch noch nebenbei Soldaten, weis nur keiner ;) )
    - finanziertes Studium
    - man erlebt Dinge die man so niemals erleben würde (wer ist schonmal mit nem Leo mitgefahren bzw. hat mit Soldaten aller Nationen einen Marsch gemacht oder gar berufliche Ausbildung in einem Verbündeten Land)
    - Kameradschaft / Pflichtbewusstsein und Disziplin werden zumindest in den ersten 3 Monaten sehr stark gefördert und gefordert
    - man kann seinem geliebten Staat etwas zurückgeben ("Frage nicht was dein Staat für dich tun kann sondern was du für deinen Staat tun kannst!") :P
    - Auslandseinsätze in Gebieten wo man so niemals hingehn würde (ob dies nun nur als positiv zu sehen ist kann jeder selbst abwäagen)
    - Geld (auch wenn es nicht unbedingt mehr ist als ein Facharbeiten in der zivilen Wirtschaft bekommt, es ist ein sicheres Geld)
    - Familien werden gefördert (steckt zwar noch in den Kinderschuhen, aber zum Kindergeld gibt es von Bund auch noch mal welches)

    ...

    vlt. fällt mir noch mehr ein :)
    [SIZE="1"]Für den vernünftigen Mann gibt es nur zwei Arten von Weibern, die eine heiratet man, die andere: 20 Euro und dann raus![/SIZE]