Angepinnt Einfache Rechtschreibregeln

  • Info

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Einfache Rechtschreibregeln

    Guten Morgen liebe Füchse!

    Das Forum schreit geradezu nach diesem Beitrag!

    Das Lesen dieses Beitrages wird euer Leben enorm bereichern... versprochen!

    Ich habe die Rechtschreibregeln natürlich nur aus Spaß ausformuliert.
    Diejenigen, die die Rechtschreibung sowieso schon beherrschen, werden sich amüsieren. Die restlichen werden sich vermutlich aufregen :D Dabei brauchen sie das gar nicht. Soll doch jeder schreiben wie er will - nur nicht mit mir! :D

    Gegen Tippfehler sagt keiner was, mir ging es einfach um die Grundlegenden Fehler, die häufig vorkommen, sich jedoch leicht vermeiden lassen.

    Also los gehts:

    Einfache Rechtschreibregeln

    1.
    Satzanfänge, Substantive und Eigennamen
    (z. B. Städte, Namen usw.) werden groß geschrieben - also der 1. Buchstabe; nicht, dass wir uns falsch verstehen!

    2.
    Es hat einen tieferen Sinn, dass es sowohl das Wort "seid" als auch das Wort "seit" gibt. ACHTUNG! Sie haben zwei verschiedene Bedeutungen! "seid" ist eine konjugierte Form von "sein". Es heißt "ihr seid"! "seit" wird zeitlich benutzt. Zum Beispiel "seit 3 Jahren" oder "seit heute Morgen".

    3.
    Satzzeichen: vor dem Satzzeichen folgt keine Leerstelle, hinter dem Satzzeichen folgt eine Leerstelle. ACHTUNG AUSNAHME! Klammern klammern eng! Soll heißen, dass sowohl bei der vorderen Klammer hinter der Klammer und bei der hinteren Klammer vor der Klammer keine Leerstelle auftaucht. Olé!

    4.
    "Einzige" kann man nicht steigern! Einzige ist eben einzige! Das Wort "einzigste" existiert nicht!

    5.
    Kommen wir mal zum "wie" und "als"! Etwas, das bei mir unweigerlich Zahn-, Rücken- und migräneartige Kopfschmerzen auslöst: es heißt NICHT "Paula ist größer wie Katja." und auch nicht "Peter ist schlauer wie Heinz." NEIN! Beim Komparativ benutzen wir grundsätzlich das Wörtchen "als". Es sei denn etwas ist "genauso groß wie" etwas anderes.

    6.
    "Zu" und "nach": Man fährt nicht "nach ALDI" oder "nach IKEA"! Man fährt "zu ALDI" oder "zu IKEA". Man fährt "nach Hause", "nach Buxtehude" oder "nach Spanien". Ebenso fährt man nicht "nach Oma" oder "nach Jaqueline". Es sei denn, sie fahren vor einem.

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie nicht behalten sondern gibt sie bitte umgehend bei mir ab. Heißen Dank!

    Hefte raus! Test!
    :öm: :öm: :öm:

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von tekkno ()

  • 8.

    Der Apostroph in der deutschen Sprache kennzeichnet die Auslassung von Buchstaben und den Genitiv von Namen, die auf s, ss, ß, tz, z, x und ce enden und bei deren Verwendung kein Artikel, Possessivpronomen oder dergleichen benutzt wurde.

    (siehe unter anderem Idiotenapostroph auf dem Vormarsch! )

    9.

    Die Verwendung von mehreren Ausrufezeichen macht die Aussage nicht
    ausrufender sondern ausufernder. Multiple Fragezeichen machen eine Frage nicht fragender, sondern allenfalls lächerlicher. Die Wichtigkeit eines Newspostings im Usenet ist reziprok zur Anzahl der enthaltenenen, kumulierten Ausrufungszeichen.

    10.

    Die wenigstens Worte in der deutschen Sprache beinhalten Zahlen.
  • Zweistein schrieb:

    8.

    Der Apostroph in der deutschen Sprache ....


    8.a. Ergänzend sei anzumerken, dass der Apostroph so aussieht: --> '

    und keinesfalls so: ` oder ´

    Ausserdem gibt es keinen Mehrzahlapostroph, wie im englischen Sprachraum!

    11. Man schreibt niemals:
    Das Gerät, wo ich haben muss.

    Richtigerweise hiesse es:
    Das Gerät, welches ich haben muss.
    Oder auch:
    Das Gerät, das ich haben muss.

    Analog:
    Die Frau, die ich liebe.
    Der Mann, den ich hasse.
  • pHaRyNx schrieb:

    ....alles klein geht eben schneller...:D

    ..


    wie man an der Schreibweise deines Nicknames gut sehen kann! :depp:


    13.

    Satzzeichen sind dazu da, einen Text lesbar und verständlich zu machen. Wer ohne Punkt und Komma schreibt, Absätze weglässt und dazu noch alles klein schreibt, macht seinen Text für einen Leser unnötig schwer verständlich.
    @ pHaRyNx:
    mehrere Punkte (...) statt Satzzeichen sind genauso falsch wie das Weglassen selbiger. Die Aneinanderreihung von drei Punkten kennzeichnet, z.T. in Verbindung mit eckigen Klammern, lediglich eine Auslassung bei Zitaten.
  • MusterMann schrieb:

    8.a.
    [...]
    Richtigerweise hiesse es:
    Das Gerät, welches ich haben muss.
    Oder auch:
    Das Gerät, das ich haben muss.
    [...]

    Was so absolut richtig ist, mich aber an ein weiteres schwieriges Thema erinnert:

    14.
    Der Unterschied zwischen "das" und "dass"
    Im Prinzip kann man nichts falsch machen, wenn man sich die folgenden Regeln merkt.
    1. "Das" wird verwendet, wenn es sich ohne sprachliche einbußen durch Worte wie "dieses" oder "welches" ersetzen lässt.
    2. "Dass" wird verwendet, wenn oben genanntest nicht geht.

    Beispiel:
    Das Spiel, das ich dir geliehen habe.
    oder nach 1.: Das Spiel, welches ich dir geliehen habe.
    Bring das Brett so an, dass es hält.
    denn "Bring das Brett so an, welches es hält" ergibt einfach keinen Sinn ;)

    greetz Chais