Stosswellentherapie

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Stosswellentherapie

    hallo,

    habe seit ca. 3 wochen eine sehnenentzündung (auch bekannt als "mausarm", "tennisarm" etc.) im rechten unterarm. die bisherigen therapieversuche (reizstrom, kortisoninjektion und ständiges tragen der ellenbogenbandage) zeigen kaum bis gar keine erfolge.

    mein orthopäde hat jetzt 3 sitzungen mit stosswellen vorgeschlagen, welche sehr gute erfolgsaussichten haben sollen. allerdings sind das selbstzahlerleistungen und eine anwendung kostet stolze 52,00 €.
    (lt. krankenkasse ist es keine anerkannte heilmethode)

    meine frage dazu, kann jemand aus eigenen erfahrungen was zu dieser therapieform sagen bzw. erfolge oder misserfolge schildern?

    ich habe zwar eine broschüre bekommen, aber dort wird die stosswellentherapie ja mehr oder weniger als das non plus ultra beschrieben.
    da sind mir erfahrungsberichte dann doch glaubwüriger...


    gruß kaetzchen
  • Hallo!!

    Also wir erzielen bei uns mit der Stoßwellentherapie ganz gute Erfolge - allerdings ist auch das KEIN Zauber! Sagen wir mal bei ca. 60-70% kommt es zu einer sehr guten Besserung der Beschwerden. Heilungen in dem Sinne sind seltener.

    Eine weitere elegante Möglichkeit ist die sog. Friktionsmassage. Allerdings bringt die wirklich nur was, wenn einem dabei die Tränen kommen (ist kein Witz, tut sau weh!) - sonst ist auch diese für die Katze. Das Wort "Massage" sollte hier also nicht an eine angenehme Prozedur erinnern :)

    Sollte es nach einigen Monaten nicht in den Griff zu bekommen sein, muß man eindeutig die Operation empfehlen. Die Operation ist je nach operativer Erfahrung in ca. 20 Minuten vorbei, allerdings ist die Nachbehandlungsdauer (je nach Beruf natürlich...) mit mind. 4-6 Wochen enorm lang und sollte unbedingt mit dem Arbeitgeber abgesprochen werden. Warum OP? Man muß wissen, daß ein chronischer Tennis- oder Golferellenbogen irgendwann auch den Knochen angreift, und dann ist es richtig doof.

    Hoffe geholfen zu haben,

    SCRaT
  • danke schon mal für die antwort.

    kann man denn im büroalltag irgendwas zur entlastung beitragen? ich kann die belastung im job leider nicht vermeiden. selbst briefpost wird gescannt und gespeichert. auch tastaturkürzel lassen sich nur bedingt einsetzen.

    bringen diese mausunterlagen mit den gelpostern was oder ist das nur geldschneiderei?
  • kaetzchen154 schrieb:

    danke schon mal für die antwort.

    kann man denn im büroalltag irgendwas zur entlastung beitragen? ich kann die belastung im job leider nicht vermeiden. selbst briefpost wird gescannt und gespeichert. auch tastaturkürzel lassen sich nur bedingt einsetzen.

    bringen diese mausunterlagen mit den gelpostern was oder ist das nur geldschneiderei?


    Generall bieten diese Maus- bzw. Tastaturunterlagen durchaus mehr Komfort, da v.a. die HANDBALLEN gepolstert werden und so bei ständigem Arbeiten am PC die Bereiche tatsächlich entlastet werden. Für dein Problem werden sie allerdings nicht viel nützen, da hier vor allem die Streckmuskeln der Finger und des Handgelenkes schuldig sind. Natürlich ist die Hand an sich ein paar Milimeter höher, das spielt jedoch wirklich nur eine minimale Rolle.

    Ich weiß zwar nicht, was diese Unterlagen kosten sollen, aber ich kann mir auch nicht vorstellen, daß diese soooo teuer sind, daß dies kein Versuch Wert sein soll. Wie gesagt, angenehm sind sie auf jeden Fall.

    SCRaT
  • Zu Deiner Frage über Stoßwellentherapie kann ich zwar nicht sagen, aber ich hatte jahrelang immer wieder Sehnenscheidenentzüngungen, man kann fast sagen es war chronisch, mir hat eine Therapie mit Heilmagneten geholfen. Seither hab ich keine größeren Probleme mehr damit und ich arbeite jeden Tag bis zu 10 Stunden intensiv am Computer (Mausarm).
    Es gibt ein sehr gutes Buch über dieses Thema von Peter Rose "Die heilende Kraft der Magnete".