EEE & Linux

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 900 Mhz ist nicht viel, allerdings sind 512 MB Ram auch nicht wenig :)
    Ich denke, dass hierfür viele Systeme geeinget sind.
    Evtl. wäre ein Ubuntu oder ein Mandriva/SamLinux etwas.
    Sam Linux stammt von PC Linux OS und PC Linux OS wiederrum vom alten Mandrake 10.0.
    Sam Linux ist mit dem Desktopsystem Xfce ausgestattet, welches Schick aussieht und wenig Ressourcen benötigt.
    Wenn du etwas weiter gehen willst, versuche dich an ArchLinux.
    Mit Arch kannst du dein eigenes Desktopsystem aussuchen (GNOME, KDE, Fluxbox, Xfce) und die größe deines System selbst bestimmen, in dem du selbst entscheidest, welche Pakete für dich interesannt sind und welche weniger. So ähnlich wie Debian :)
  • naja da das teil ja mit xandros (also einem linux) ausgeliefert wird würde ich zuerst das mal benutzen und erst wenns mir nich gefällt
    ne andere linux distri draufziehen. Ich persönlich würde ein archlinux installieren, da ich das auch auf meinem rechner hab und man viel kontrolle
    über das system hat. ;)
    Aber linux anfängern würde ich zu ubuntu raten da ich damit auch angefangen hab und die dokumentation einen fast nie im stich lässt :D
  • BookMac schrieb:

    Da ich eigentlich kein Linux, bis auf Suse (für ne Stunde) kenne, würde mich auch interessieren, warum genau ihr dieses und jenes Linux draufhauen würdet.


    Ich wähle Linux Distributionen eigentlich größtenteils nur der persönlichen Sympathie und dem Softwareangebot nach aus.
    Konfigurieren lassen sich alle im Endeffekt gleich, bei Suse kann man natürlich das vielgerühmte/vielgescholtene YAST nehmen, man kann es aber genausogut mit einem Texteditor und der /etc/ konfigurieren. Und genauso ist es bei allen anderen Distributionen auch. Ich habe bei Gentoo im Endeffekt so viele Wahlmöglichkeiten wie bei Fedora oder Ubuntu. (Frage mich, warum das manche Leute immer gegenteilig sehen...)
    Ich würde XUbuntu/Debian/Arch wegen apt-get, dem großen Softwareangebot und speziell Ubuntu wegen der problemlosen Integration von Dritthersteller Software (auch "nicht open-source") und proprietären Treibern wählen. Hoffe jetzt ist es ein bißchen durchsichtiger. :)
  • ja das teil kenne ich und ich warte immernoch drauf. würde xandros drauflassen, die haben den kernel dafür angepasst und das in diesem zustand bootet das teil in weniger als 20 sekunden. das wirst du mit windows oder ubuntu nicht haben..
    gruss mr.s
  • Linux kriegt man im Prinzip überall drauf wo man CPU, RAM und Speicherplatz sowie ein Display hat. Ich kenne wen der hat eine Kaffeemaschine mit Netzwerkanschluss. Da läuft Gentoo Linux drauf :D

    Zum Thema: Ich würde auf den EEE-PC höchstwahrscheinlich Xandros installieren, da das speziell für das System angepasst wurde und wohl am stabilsten läuft. Softwareangebot unter Linux ist eh generell super. Wobei... unter diesem EEE-PC würde ich niemals sowas wie KDE laufen lassen, lieber Fluxbox oder eine andere (sparsame) Oberfläche. KDE glänzt ja nicht grad mit dem geringsten RAM-Verbrauch.
    [SIZE="2"]Vampi Airlines - Wir buchen, Sie fluchen!
    Einigkeit und Recht auf Freizeit!
    Achtung: Da ich nicht jeden Tag online bin können diverse Verteilungen schonmal ein paar Tage brauchen.[/SIZE]
  • Ich würde Puppy draufknallen:
    dem reichen 120 MB RAM (installiert sogar 64 aber 120 da fühlt sich der Velpe mehr als Saupudelwohl)
    HD reichen 2GB, hat Abiword, einen Excelersatz, Seamonkey als Browser, spielt mp3, kann brennen, ....also Alles für Normalverbraucher Desktop