openSuSe als Sorryserver

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • openSuSe als Sorryserver

    Hi...

    SItze gerade seit geraumer Zeit vor einem mir schier unmöglichen Prob?
    Seit einiger Zeit bin ich als Admin in einer Firma mit einer heterogenen Umgebung eingestellt. Im aktuellen Projekt bin ich für die Einrichtung eines sogennannten Sorryserver für unsere Webserverfarm zuständig.
    Da ich aus der Micimousewelt komme und bisher nur Projekte in solchen Umgebungen bzw. auch mal ein SLEs betreut habe stelle ich mich ein wenig hilfsbedürftig an...meine letzten großen Linuxerfahrungen liegen schon mehere Versionen zurück.

    Nun aber zum Prob:

    Da die Firma noch klein ist, wird openSuSe 10.3 genutzt.
    Darauf soll Apache2 mit dem Modul PHP und Aparmor sowie dem PHPCahe eaccelerator laufen...das ganze lief auch schon ales in der Grundeinstellung. Doch nachdem ich die SSL Zertifikate , sowie die diverse angepasste conf Datein (so wie sie auf unseren Webservern laufen)lief er. Doch nachdem ich mit dem Failover gespielt habe, fliegt die KIste nicht mehr.
    Einige Standardmodule die auf einmal wieder aktiviert sind bekomme ich nicht deaktiviert und zu guter letzt stellte sich die Option prefork quer.
    Jemand eine Idee???
    oder eine Idee für ein Script welches den Failover handelt???
    Über Tipps und Anregungen würde ich mich sehr freuen.

    MfG
    o.dean

    Habe ein Shell-Script geschrieben und das Problem bewältigt...
    desweiteren sind Yast und einige Module noch Fehler behaftet...
    Daher lohnt sich ein Online-Update....
    und Apache läßt sich handish besser kofigurieren als mit Yast (macht Probs)...
  • und Apache läßt sich handish besser kofigurieren als mit Yast


    Deshalb nehme ich nur noch Debain. Suse macht bei vielen Konfigurationen Probleme. Ganz besonders darf man sich nicht wundern, wenn Yast die mühsam eingestellten Configs überbügelt.