Welche Autos sind am anfälligsten

  • Umfrage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welche Autos sind am anfälligsten

    Hallo,

    Ich als Meistro würde gerne mal von euch wissen, welche Automarken am Reparaturanfälligsten sind.

    Meine Reihe fängt hier mit dem schlechtesten an und endet beim BESTEN

    1 Fiat / Alfa + Anhang=== :rot:
    2 Kia=================dito
    3 Hyundai=============:gelb:
    4 Citroen=============:flag:
    5 Peugeot============:devil:
    6 Renault=============:würg:
    7 Opel===============:(
    8 VW / Audi = VAG======dito
    9 Mitsubishi===========:rolleyes:
    10 BMW===============dito
    11 MB================:eek:
    12 Nissan==============:cool:
    13 Ford===============dito
    14 Toyota=============dito
    15 Mazda=============:blink:

    Dies ist nur eine Auswahl.
    Seit nunmehr 22 Jahren repariere ich mit meinem Team Fahrzeuge.
    Da lernt man so allerhand kennen und ich kann hier nur meine Erfahrungen einbringen.

    Was meint Ihr ???????
    [/SIZE]
    [FONT="Arial"][SIZE="5"][COLOR="Blue"][/color][/SIZE][/FONT]
  • denke die adac kundenzufriedenheits studie ist da wesentlich aussage kräftiger, denn die kunden kommen nunmal nur zu dir, wenn sie ein problem haben und nicht wenn das auto in ordnung ist.

    wenn ich vergleiche wieviel VW´s auf der strasse sind und wieviele ferrartis, ist es klar, das vw im vergleich schrott ist.

    dann gibt es auchnoch leute, gerade die, die die teueren autos fahren, die ihr KFZ lieber in einer vertragswerkstatt richten lassen.

    somit ist deine "erfahrungsliste" ziemlich unbrauchbar ...


    just my 2 cents
  • Naja Mazda. Meine Schwiegereltern haben den Mazda2 und sind auch relativ oft in der Werkstatt gewesen. Höhepunkt war das ~4Wochen nach Ablauf der Neuwagengarantie das Mazda AH den Schaden nicht mehr auf Kulanz geschweige denn Kosten anteilig reparieren wollten. Für sie kommt definitiv kein Auto dieser Firma mehr in Frage.

    Und zum ADAC. Glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast... ;)

    das perfekte Auto gibt es nicht...
    100% unterschreib. Jede Firma hat ihre Macken.
  • Also ich hatte in meinem Autofahrerleben schon zwei Volkswagen, vier Opel, einen Mercedes, einen Ford und einen BMW.

    Der VW Polo war die allerschlimmste Gurke, ein billig gemachter, heftig rostender Auto-Schrott, bei dem alle Nase lang was kaputt war Der VW Passat war da wesentlich angenehmer, aber auch noch recht rostanfällig.

    Mein Vater fuhr in den letzten 30 Jahren zahlreiche VW Passat und Golf und hat bis heute immer wieder mit Problemen bei Dauerhaltbarkeit und mit Detailmängeln zu kämpfen. Ging mehrfach sogar so weit, dass VW-Techniker kommen mussten, weil die Werkstatt-Mechaniker nicht in der Lage waren, manche Probleme zufriedenstellend zu lösen. Beispiel: Einstellung der Seilzugschaltung bei früheren Passats.

    Der zweite Opel, ein Omega 2.5V6 Caravan soff hemmungslos und die Abgaskrümmer wurden undicht, obwohl dieses Problem dem Hersteller schon länger bekannt war. Instrumentenbeleuchtung per Birnchen statt LEDs, fielen des öfteren aus.

    Der Ford Mondeo Kombi war, obwohl ein neues Modell, recht ordentlich in der Verarbeitungsqualität, aber Ausstattung und Detaillösungen waren eher unbefriedigend. Dazu zwei Ford-Werkstätten, die außer (teurem) Murks nicht viel anzubieten hatten.

    Der Mercedes (E320CDI-T) war relativ passungenau verarbeitet und hatte in vier Jahren einige außerplanmäßige Werkstattaufenthalte, alles andere als ausgereifte Technik - zum teuren Preis allerdings.

    Der BMW (5-er Kombi) hat Rostprobleme an Haube und Heckklappe, wird BMW wohl was machen müssen/dürfen! :(

    Mein Fazit ist, dass ein Mercedes zwar motortechnisch sowie innen und außen in Design und Materialanmutung einem Opel (Omega & Vectra Caravan) überlegen ist, die Verarbeitung und Dauerhaltbarkeit allerdings nicht! Außerdem ist der Service und sind die Ersatzteile bei OPEL oft günstiger erhältlich.
  • Meiner läuft

    Also das mit Fiat und Lancia weiss ich die stehen sicher an erster Stelle, kenne fünf die sich damit plagen. Wer brauch z.b. selbständige elektrisch verschliessende Türen, son scheiss.
    Das schlimmste was ich hatte war ein BMW 740ie, fürchterlich darf gar nicht daran denken. VW T4 immer kleine Elektrische Probleme VW zeigte keine Kulanz, fazit nie mehr VW. Jetzt habe ich einen Hyundai Terracan im harten einsatz, schon 51000Km und keine Panne. Es hängt immer ein Hänger mit 2.8tonnen daran.
    Der ist auch nicht so vollgestopft mit unötiger Elektronik. Man kanns nämmlich auch übertreiben, wer braucht schon kleine Ventilatoren im Sitz oder Memorys für Sitze und Steuerrad, wenns tut ists gut aber wenn nicht,viel Spass an der teuren Rechnung.
    Grüässli higghens
  • Atarijunkie schrieb:

    Wo ich die Überschrift gelesen hab, mußte ich direkt an Fiat denken.


    Naja ... zu FIAT sag ich nur:

    Fehler
    In
    Allen
    Teilen

    Ich hoffe dadurch fühlt sich jetzt keiner auf den Schlips getreten, wenn ja soll er sich bei mir melden ^^

    Nee jetz aber mal im Ernst, mein Kumpel fährt n Fiat Doblo.... Hat die Kiste seit einem Jahr und ist schon das 7.!!! mal in der Werkstatt -.-.
    Un das bis auf ein mal immer wegen irgend nem anderen Mist.

    mfg klarix

    Ceterum censeo Carthaginem esse delendam
    Get the Best -> Get [FONT="Franklin Gothic Medium"][COLOR="DarkRed"][SIZE="2"]Opera[/SIZE][/color][/FONT]
  • @klarix

    auch alfa stehen immer in der werkstatt, die italiener können halt außer ferrari keine autos bauen ;)

    ich selbst hatte bisher nur japaner (toyota und mazda) außer inspektion und das übliche wie keilriemenwechsel, etc war ich noch nie in der werkstatt :)
  • also muß euch sagen habe mit meinem Audi A4 sehr wenig Probleme. Normale Verschleißteile sonst nichts. Ein Freund hatte da schon mit seinem Italiener (Fiat) schon wesentlich mehr zu kämpfen....
  • Hallo

    wir haben 1700 firmenfahrzeuge aller marken und ich arbeite da in der fahrzeug verwaltung


    Toyota ist schon lange nicht mehr platz 1 meiner erfahrung nach haben die in den letzten 6 jahren gewaltig nachgelassen :confused:

    umgekehrt hat opel sehr aufgeholt die vectras und astras laufen bei uns unauffällig und wirklich problemlos.

    vw kann hier nur vom passat und golf schreiben sind unsere sorgenkinder(klimaanlagen,aufhängung,dieselpumpen,)
    das navi von vw ist für den preis das letzte :würg:

    renault laguna und kangoo sind auch zu oft in der werkstatt (elektrik)

    ford hat sich verbessert die hatten es aber auch nötig.

    volvo problemlos seit jahren.

    gruss
    speedy
  • Michael_01 schrieb:

    Die meisten Autos die eine Werkstatt in der Nähe von uns hatt sind Opel und VW
    Opel Rost nach 3 Jahren VW unmögliche Elektronik.


    hm nur komisch das meiner baujahr 94 ist unm der noch keinen stratz rost hat lol nece wie der eine schon geschrieben hat es gibt kein perfektes auto alle haben macken aber ich kann sagen hatte nun nur gute opels ich bin zufrieden mit und werde es auch bleiben :D d aber wie es eben ist und sein sollte jedem das seine und dem einen gefällt eben vw oder was weiss ich besser als opel oder gar ferrrai oder was weiss ich :D
    es kommt immer drauf an wie mann einenm wagen behandelt ob mann den nur fährt oder ob mann auch siich drumm kümmert wenn mann natürlich einen wagen nur fährt tankt fährte tankt und net mal sauber macht oder eben alle stellen immer ach sieht und nix macht wenn mal ein rost fleck da ist oder eben eine macke im lack dann kann es doch auch sein das der wagen irgendwann putt iss :D also ich habe meine wagen immer in ordnung gemealten und habe es gedankt bekommen :D ok bis einer mit mir den salto übte und der negste ausgebrannt ist aber da waren nicht dem wagen seine fehler :D

    MFG : ZWEIBRUECKER-TUNING-DRAGONS :hot: :hot: :hot: :hot: :hot:
  • tja was soll man dazu sagen^^...
    mit Japanern hatte ich die wenigsten Probleme (Honda, Mitsubishi)
    BMW viel Sorgen und teure Rechnungen

    Zu FIAT: meine Freundin hatte mal ein Uno, der ist gelaufen wie ein Uhrwerk, und der war schon 13 Jahre alt.
  • turbospeedy schrieb:



    Toyota ist schon lange nicht mehr platz 1 meiner erfahrung nach haben die in den letzten 6 jahren gewaltig nachgelassen :confused:

    Stimmt seit 6 Jahren versuchen die auch neuere Technik einzusetzten, die bei der dt. Konkurenz (Ople, VW...) schon länger normal ist



    turbospeedy schrieb:


    umgekehrt hat opel sehr aufgeholt die vectras und astras laufen bei uns unauffällig und wirklich problemlos.

    Stimme ich zu! Mein Astra H Caravan 2,0Turbo hat nach 66.000km und zwei Inspektionen für insgesamt 550€ inkl. Motoröl keine weiteren Sachen gahbt außer ein Knarzen welches auf Garantie beseitigt wurde.



    turbospeedy schrieb:


    vw kann hier nur vom passat und golf schreiben sind unsere sorgenkinder(klimaanlagen,aufhängung,dieselpumpen,)
    das navi von vw ist für den preis das letzte :würg:

    Kann ich nichts zu sagen, aber man hört nichts Gutes

    turbospeedy schrieb:


    renault laguna und kangoo sind auch zu oft in der werkstatt (elektrik)

    Sehe ich genauso, besonders der Laguna ist länger in der Werkstatt als auf der Straße

    turbospeedy schrieb:


    ford hat sich verbessert die hatten es aber auch nötig.

    Schlechter konnte das aber auch kaum werden. Aber sind auch auf einem guten Weg.

    turbospeedy schrieb:


    volvo problemlos seit jahren.

    Kann ich leider auch nicht mitreden.

    Solange man den 2,0TDI außen vorlässt muss ich zugeben das Audi durchschnittlich wohl die wenigsten Probleme über die ganze Palette macht.
    BMW hat bei aktuellen Modellen auch wenig Probleme.
  • ..fahre eigentlich schon ewig Opel.... und stoße sie frühzeitig ab...somit selten ein Kandidat für irgendwelche große Mängel.... bis auf übliche Verschleissteile nichts großes.... :D

    vermutlich aber auch ein wenig Glückssache, denn wehe man erwischt einen Montagswagen.... da hat man vermutlich mit jeder Automarke arge Probleme... :(
  • Ich kann nur sagen wenn man sein Auto lange fahren will geht nichts über VW, habe meinen Polo jetzt über 8 Jahre (140.000 km) und hatte noch keine Probleme.
    Nur die normalen Verschleißteile.

    Meine Eltern hatten 11 Jahre lang einen Vento, der hatte schon 300.000 km runter lief immer noch wie ein Uhrwerk.
    Das Fahrwerk war noch Original ,bis auf die Stoßdämpfer hinten wurde daran noch nichts ausgewechselt, das Auto war einfach super.


    Es lebe VW, Audi, Skoda und Seat. :D
  • hi oh man wie ich das hasse wenn die leute alles verallgemeineren!!!
    warum sagt ihr fiat ist schrott? Nur weil ihr das von irgendjemand gehört habt die ihr kennt???
    Ich arbeite selbst in einer freien werkstatt und so gesehen sind alle fabrikate schrott! Wenn man z.B. ein Mercedes mit ein fiat vergleicht
    beim fiat geht die kopfdichtung kaputt-> reperatur max. 200€
    bei Mercedes geht die kopfdichtung kaputt-> mind. 600€
    ich weiss das bei mercedes oder ähnliche autos nicht oft die kopfdichtung kaputt geht aber dafür andere sachen die wesentlich teurer sind!
    es kommt immer drauf an wie man sein auto behandelt dann hält auch ein fiat lange!
  • Master1979 und L4R5 stimme euch voll zu!!!!
    ich fahre den 2.0 TDI seit drei jahren...... bin voll zufrieeeeeden. möchte auch kein anderes auto.

    aber wie gesagt es gibt natürlich auch bei audi macken! zum glück hat meiner die noch nicht.
  • Also bei Renault gibts schon ziemlich viele Federbrüche..auch bei relativ neuen Autos. BMW hat das gleiche Problem beim E46 an der Hinterachse.
    ....und der Primus Mercedes fängt wieder bei einigen Modellen an zu rosten.
    Toyotas sind schon ziemlich zuverlässig.....stimmt aber, dass der Einbau von
    mehr Elektronik auch mehr Probleme macht.
    Ich glaube man kann bei allen Modellen totales Pech haben, aber auch umgekehrt....Glück.
  • Moin,
    ich hatte bislang 38 Autos (in 20 Jahren). Darunter viele Alfa's, Fords, Volvos und BMW's.
    Die alten Alfa's (164er) waren top - absolut ohne Probleme. Auch die Ford's und Volvo's (derzeit habe ich einen Focus II Kombi als Firmenwagen) liefen unauffällig. Bei meinen beiden 5er BMW'S (ein 530D und ein 528i, jeweils BJ 99) hatte ich mit dem Diesel große Probleme und mit beiden Verkaufsprobleme.
    Die schlimmsten Gurken waren meine beiden Alfa 156. Einen als Diesel, BJ 02, den habe ich gewandelt, nachdem er im ersten halben Jahr knapp 25 mal in der Werkstatt war - ich mußte aber erst Klagen und gewann dann vor dem OLG in 3. Instanz (die ersten 2 Instanzen habe ich auch gewonnen, aber der Händler wollte es nicht wahrhaben,...). Dieses Jahr habe ich einen 03er 156 JTS Kombi gekauft, mit 40 TKM auf der Uhr, schon mit dem 2. Motor: absolute Katastrophe!! Nach 4 Monaten wieder verkauft, da die GW Garantie in dieser Zeit knapp 1800 € an Reparaturkosten bezahlt hat. ALfa: schöne Autos zu anschauen - nicht zum Fahren! In 3 Wochen bekomme ich meinen 1. Opel: den neuen Zafira, auch als Firmenwagen. Schaun mer mal - bei 60 TKM im Jahr muß er zuverlässig sein!