Biographie Harald Schmidt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Bevor ihr (in DIESEM Forum) sinnentstellte LIKE-Orgien startet, solltet ihr die Bibliothek-Regeln lesen!
Lesen schützt — wie immer — auch vor Verwarnung!
Der Meinungsaustausch über hier vorgestellte Bücher kann in der Leseecke stattfinden.

  • Biographie Harald Schmidt

    Biographie Harald Schmidt




    Die Arbeit wurde Mariam Lau nicht gerade leicht gemacht. Da wollte sie die erste Biografie über den Meister des Entertainment schreiben, allein: Das Objekt der Begierde entzog sich stets und ständig allen Interviewanfragen der Journalistin. Mariam Lau war bereit, alles zu geben: "Ich spielte sogar mit avancierten Diätplänen: Falls ich ihm denn mal begegnen sollte, wollte ich nichts so maßlos vor mich hinwoppeln." Als alles nichts half, beschloss sie, die Biografie auch unautorisiert und ohne O-Töne vom Papst der Late Night zu schreiben. Und das ist auch gut so!

    In Harald Schmidt hat das "öffentlich-rechtliche Kabarett" und ein Gutteil "bewährter" Fernsehunterhaltung seinen Meister gefunden. Die Zuschauer lieben ihn gerade wegen seiner bissigen Persiflagen auf die Rechthaberei der Gutmenschen. Jenseits vom bisweilen altbackenen Räsonnieren eines Dieter Hildebrandt unterhält Schmidt witzig und intelligent. Mariam Lau zeigt minutiös auf, wie Harald Schmidt sich zu dem entwickelt hat, der er heute ist. Schmidt war ein bedingungsloser Peymann-Anhänger und ein nicht sonderlich begabter Schauspieler. Schmidt war lange Jahre am "Kom(m)ödchen" in Düsseldorf als Kabarettist der "alten Schule" zu Gange. Und Schmidt machte Karriere im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, das er heute mit Hohn und Spott überzieht.

    Mariam Lau hat gründlich recherchiert und sich zum Beispiel auch in Harald Schmidts Geburtsstadt Nürtingen aufgemacht, die er selbst oft und oft durch den Kakao gezogen hat - ein Ort, den Lau durchaus sympathisch findet. Sie zeigt Schmidts Weg bis ins "Studio 449" in Köln und zeichnet dabei ganz nebenbei auch ein interessantes Bild der westdeutschen Gesellschaft, ihres Kabaretts und ihres Fernsehens. Leider hat das Lektorat (Kennen Sie den Pianisten "Richard Kleyderman"?) häufig versagt. Im Großen und Ganzen aber ist ein wirklich schönes Porträt eines großen Entertainers entstanden; für alle die, die mehr von Harald Schmidt wissen wollen als dessen beste Witze.
    (Literaturtest.de)

    Rules:
    • Jeder, der möchte bekommt den Link
    • Einfach nette PN mit "Harald Schmidt / Nick" an mich (rotes bitte editieren)
    • Über ein Danke im Thread würde ich mich freuen
    • Viel Spaß beim Lesen

    Gruß ¥immi
  • Danke | Danke | Danke | Danke | Danke | Danke |

    :) ;) :) ZWEITER :) ;) :)

    Hallo und vielen Dank,

    WOW promptester Service und toller Upload.
    Hast du auf meine Anfrage gewartet? :D


    Status: fertig
    Speed: 220 KB/sec @ DSL 2000
    Sterne: ***** von ***** + 1 extra * für die rasende Antwort!!!

    :hit:

    Nochmals herzliches :danke:


    mfG
    frog69