Firma Grünenthal(Contergan)

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Firma Grünenthal(Contergan)

    Moin moin.

    Ich lese zu dem Thema Contergan schon seit Jahren viel mit, nur das was ich jetzt lesen musste schlägt den Fass echt den Boden aus.

    welt.de schrieb:

    Das Aachener Pharmaunternehmen Grünenthal hat seine Ablehnung bekräftigt, erneut Geld an contergangeschädigte Menschen zu zahlen. Ein wichtiger Grund dafür sei die „stark emotionale Atmosphäre“ durch den ARD-Spielfilm „Contergan“. Grünenthal sei seiner Verantwortung gegenüber den Betroffenen durch die freiwillige Zahlung von 110 Millionen Euro nachgekommen, hieß es in einer Erklärung des Unternehmens gegenüber dem ARD-Talkmagazin „hart aber fair“.

    Das darf ja echt ned wahr sein. Die Kaufen sich vor 4Jahrzenten von aller "Schuld" frei und schieben es auf diesen Film nichts mehr zahlen zu müssen, obwohl die 1,3Millarden Euro erwirtschaften. Rechtlich gesehen mag das ja vertretbar sein, aber moralisch ist es mehr als verwerflich.

    Ich kann nur jeden aufrufen sich Gedanken zu machen, ob er Produkte dieser Firma weiterhin kauft, wenn geschehen und der Firma mal die Meinung via Mail mitzuteilen.

    Im folgenden wären das diese Produkte.

    manager-magazin.de schrieb:

    In Supermärkten dieser Republik liegt ihr Waschmittel aus, zum Beispiel "Tandil" bei Aldi + Dalli. Drogerien verkaufen ihre Hautwässerchen von "Betty Barclay" bis zum scheinbar unsterblichen "Tabac". Apotheken haben ihre Verhütungspillen ("Lara"), Schmerzmittel ("Tramal") und Antibiotika ("Grüncef") parat.

    +

    wikipedia schrieb:

    "4711 Kölnisch-Wasser" sowie "Tosca", "SIR Irisch Moos" und "Extase
    ...
    Zu den gegenwärtigen Produkten gehört unter anderem die Empfängnisverhütungs-Pille Belara, das Schmerzmittel Tramal und das Matrix-Schmerzpflaster Transtec.

    Mal am Rande noch die Information, dass wir Steuerzahler, für das Fehlverhalten dieser Firma seit 1997 an die Opfer Leistungen zahlen, weil das Stiftungskapital zu diesen Zeitpunkt aufgebraucht war.
  • Hallo!

    Ich schließe mich Lukas2004 vollkommen an. Es ist absolut moralisch verwerflich sich so aus der verantwortung zu stehlen. Ich kann es überhaupt nicht verstehen so einen image schaden auf sich zu nehmen, als 100 mios nochmal nachzuschießen. Das würde sogar das image aufwerten.

    Es ist aber doch eigentlich immer so, dass die Allgemeinheit für die fehler des managements aufkommen muß.
    Produktboykott ist das einzige probate mittel noch in dieser republik um veränderungen zu bewirken. politik reist sowas heute nicht mehr, da ist die verschmelzung von wirtschaft und politik mittlerweile viel zu stark.

    Leider machen und interessieren sich zu wenig menschen für so einen schritt. Außerdem kann man dann gar nichts mehr kaufen.

    Hier mal einpaar beispiele:

    Shell ----> Brent spar (versenkung der ölplattform)
    Elf ----> Umweltverschmutzung in nigeria, Übernahme von minol mit hilfe von schmiergeldern und Altbundeskanzler Kohl

    Lidle ----> Ausbeutung der mitarbeiter; schlechte arbeitsbedingungen
    Siemens --> Über diese schmiergeldaffäre kann man jeden tag nachlesen
    etc....

    Wenn man etwas recherchiert, kommen bestimmt 100 firmen und konzerne zusammen. Da wird das tägliche überleben ganz schön schwer, oder man klingt sich aus der gesellschaft aus und produziert nahrung, kleidung, strom selber. machen ja einige wenige. für mich wäre das nichts.

    Wenn man es aber weiß und es eine alternative gibt sollte man produkte von solchen firmen boykottieren.

    Cu Asso
  • Ist ja krass, ich habe gar nicht gewusst, dass Grünenthal heute noch bei so vielen Produkten seine Finger im Spiel hat...da werde ich mir sicher meine Gedanken machen.

    Ich denke schon, dass der Spielfilm wieder alles hochgepusht hat - jeder kennt zwar die Contergan-Kinder und die Geschichte, die dahinter steht, aber ich glaube, dass das alles in der Vergangenheit ein wenig in Vergessenheit geraten ist. Ich denke, es gibt für Menschen, die solch ein Schicksal erleiden müssen überhaupt keinen gerechten finanziellen Ausgleich, ich weiß auch nicht, was jetzt an jeden einzelnen gezahlt wurde, aber so ne lebenslange Rente für diese Menschen wäre das Mindeste, somit würde sich das Leben sicherlich ein wenig erträglicher gestalten lassen. Solche Firmen müsste man sofort nach Bekanntgabe solcher Vorfälle schließen....
  • hallo.
    trotzt das ich nicht betrofen bin,kaufe ich seit jahre nicht mehr von Firma Grünenthal.
    die haben mein vertrauen nicht verdint.
    gruss,
    [COLOR="DarkRed"]»Ich esse am liebsten Geflügel wie Hühnchen oder Kaninchen. « (Alfred Biolek) [/color]

    »Ich weiß, wie es ist, Mutter von drei Kindern zu sein! « (Edmund Stoiber)

    »Die Schweden sind keine Holländer - das hat man ganz genau gesehen. « (Franz Beckenbauer)
    [/SIZE]
  • Die haben ja nicht mehr alle Tassen im Schrank, da kann, man ja einen Film über alle Personen drehen, die in irgendeiner Weise zu größerer Masse verletzt wurden, damit der Verantwortlich sagen kann, dass er un nix mehr zahlen will??!!

    Gruß Tobi
    [FONT="Comic Sans MS"]
    [SIZE="3"][COLOR="Blue"]Es gibt 10 Arten von Menschen. Die, die das Binärsystem verstehen und die, die es nicht tun.[/color][/SIZE]
    [/FONT]
  • Die Firma in unserem Wirtschafts und Gesellschaftssystem wegen moralisch verwerflichen Entscheidungen anzuklagen erscheint mir so, wie einem Soldaten im Krieg wegen Mordes anzuklagen.

    Natürlich ist es nicht rechtens und die Firma sollte alles mögliche tun um den Opfern, soweit überhaupt möglich, zu helfen.
    Doch das ganze spielt sich in einer kapitalistischen Gesellschaft ab, deren einziger Wert der Egoismus ist.

    Im Endefekt klagen wir also nicht nur die Firma, sondern auch uns selbst an.

    Wie Asso bereits geschrieben hat, trifft jede Firma und jeder Mensch tagtäglich moralisch verwerfliche Entscheidungen.
    Seien es die Ölfirmen, die in Afrika Milizen Waffen verkaufen, Elektronikfirmen, die in China und Mexiko Menschen ausbeuten, Politiker die die Gegensätze beruhen lassen oder gar verschärfen, als Beispiel die Außenpolitik der USA, oder wir Menschen, die nichts tun, obwohl wir ganz genau wissen, das jeden Tag Millionen durch unser Handeln und Nichtstun sterben und leiden.

    Der Aufruf sollte also nicht nur die Firma Grünenthal betreffen, sondern alle Firmen die so handelten und vor allem handeln.
    Die Vergangenheit können wir nicht mehr ändern, wohl aber die Zukunft.

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand