Nordic-Walking

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nordic-Walking

    Hallo,
    habe eine Frage: Ich hab zum einen einige Kilos zuviel, zum anderen eine total kaputte Wirbelsäule, dass ich kaum schmerzfrei laufen kann. Jetzt hat mir jemand empfohlen, es mit Nordic-Walking (weiß nicht, ob ich´s richtig schreib) zu versuchen. Weiß jemand, ob das in meinem Fall überhaupt Sinn macht, bzw. ob das rückenfreundlich ist?
  • Hallo,

    ich bin in Deinem ALter, habe ähnlich Probleme und kann das nur empfehlen.
    Ich mach seit einigen Jahren so regelmäßig wie möglich NW 1 -2x die Woche ca 6-7 Kilometer. Du nutzt einen Großteil Deiner Körpermuskel, entlastest die Knie und trainierst Deine Rückenmuskeln mit (Unterschied zum Joggen!). ;) Rückenmuskelaufbau ist ja fast das Einzige was man machen kann bei Rückenproblemen (bei mir Skoliose).

    killing
    [COLOR="DarkSlateGray"]20% eines Projektes benötigen 80% der Zeit (Pareto)[/color]
  • ALLGEMEIN - Nordic-Walking

    Hallo readhead!
    Vielleicht schaust Du noch mal in diesen Thread rein. Als langjähriger DSV-Trainer weiss ich, dass NordicWalking oft die 1.Wahl ist, - wenn man es richtig macht. Wie jede Sportart. Also wenn, dann bitte erlernen. Auch in Deinem Umfeld wird es entsprechende TrainerInnen geben. Kontaktiere mal Deine Krankenkasse. Diese sponsoren ggf. einen solchen Kurs für Dich zumindest teilweise und verfügen auch oft über eigene Trainer.
    Grüsse aus dem Schwarzwald:) :) :)
    Dieter2
  • killing schrieb:

    entlastest die Knie und trainierst Deine Rückenmuskeln mit (Unterschied zum Joggen!). ;) Rückenmuskelaufbau ist ja fast das Einzige was man machen kann bei Rückenproblemen (bei mir Skoliose).



    Das mit der Entlastung der Knie kannst du vergessen. ;)

    Das geht schon rein physikalisch nicht, denn überleg mal, wie viel du wirklich mit mehr oder weniger nach vorn gestreckten Armen an Last durch die Arme aufnehmen kannst.

    Und Messungen haben ergeben, dass in fast allen Fällen die Belastung der Fußgelenke und daher auch der Kniegelenke sogar erhöht wird, weil die Leutz nicht mehr so gut abrollen.


    Der zweite Teil stimmt und ist eigentlich das wichtigste. Es ist wichtig, was zu tun und sein Muskeln zu stärken. Und wenn halt durch das Nordic Walking einige Leutz endlich ihren Hintern aus dem Sessel bekommen, dann ist Nordic Walking gut, genauso wie jogging, wandern, Rad fahren, schwimmen ....

    Jeder suche sich aus, was ihm am meisten Spaß macht.
  • Habe auch Skoliose und oft so starke Schmerzen, dass ich kaum mehr laufen kann, zum Teil sogar einen Rollator nehmen muss.

    Meine Hausärztin hat mir jetzt den Tip mit Nordic Walking gegeben, da es leider nicht viel gibt was ich in Richtung Sport machen kann - außer Schwimmen.

    Um Knieentlastung geht´s mir net, hauptsächlich um Aufbau der Rückenmuskulatur.

    Werde in 2 Wochen einen Kurs beginnen, zusammen mit einem Arbeitskollegen (unser Chef finanziert sogar die Ausrüstung, sprich Stöcke und Schuhe).

    Hoffe, dass das etwas für mich ist.

    @Dieter:
    Komme auch aus dem Schwarzwald (gebürtig).
  • redhead schrieb:


    Ich hab zum einen einige Kilos zuviel, zum anderen eine total kaputte Wirbelsäule, dass ich kaum schmerzfrei laufen kann.



    NW ist eine gelenkschonende Sportart und für fast Jeden geeignet.
    Selbst führe ich NW schon seit Jahren intensiv aus und bin sehr damit zufrieden. Laufe/gehe täglich bis zu 1 1/2 Stunden und nehme im Jahr durchschnittlich an 4 -5 Event`s teil (Halbmarathon)

    Habe mit NW nach einer Bandscheibenoperation und einer Versteifung der Wirbelsäule angefangen.

    In Deinem Fall würde ich Dir aber raten, doch vorher einen Arzt zu konsultieren.
    Der kann am Besten einschätzen, ob das Deine Wirbelsäule schaden kann.

    Unter anderem würde ich Dir raten, einen Kurs zu buchen, um die Technik richtig zu lernen. Sonst macht es wenig Sinn. Einige Krankenkassen geben dafür auch Zuschüsse und bieten selbst Kurse an.

    Bei den Kursen gibt es, wie überall erhebliche Qualitätsunterschiede. Du solltest schon mal beobachten, wie die Leute im Kurs und nach dem Kurs NW anwenden.

    Das kann auch ein Laie sehen - ob einer nur so mit den Stock herumspaziert.
    Dann laß NW lieber sein.


    Wenn Dein Arzt sein o.k. gibt kann es auch für Dich eine gute Alternative sein, den Körper fit zu halten.


    Viel Spaß


    Charlo


    @ McKilroy
    Das mit der Entlastung der Knie kannst du vergessen


    Dem stimme ich nicht zu. Es kommt hier auf die Technik an.
    NW schont die Gelenke - und damit auch die Kniegelenke.

    Das kann aber nur dann erfolgen, wenn die Technik richtig angewandt wird - darum rate ich zu einem Kurs.
  • Charlo schrieb:

    Dem stimme ich nicht zu. Es kommt hier auf die Technik an.
    NW schont die Gelenke - und damit auch die Kniegelenke.


    Dem brauchst du nicht zuzustimmen, das ist so.

    Wenn du in Physik aufgepasst hättest, dann wüsstest du, dass man selbst bei bester Ausführung den Entlastungseffekt für die Gelenke vergessen kann.

    Und leider führen 90 % der Leutz die Sache falsch aus und dabei wird die Belastung der Gelenke sogar erhöht. Dazu gibt es Untersuchungen, bei denen die tatsächlich auftretenden Kräfte gemessen wurden.


    Aber ich habe auch schon oben geschrieben, dass es trotzdem gut ist, z.B. NW auszuüben. Wichtig ist, dass man etwas tut. Es ist eher zweitrangig, was man tut.
  • @Charlo:
    Dein Beitrag ermutigt mich jetzt endlich den Hintern hoch zu kriegen!
    Wenn du es mit deiner Wirbelsäule ausüben kannst, werde ich es mit Sicherheit auch schaffen.

    Wie ich schon geschrieben habe, ich werde auf jeden Fall einen Kurs machen, möchte mir ja nicht noch mehr schaden.


    Sorry, dass ich mich gerade in diesen Thread so einklinke.
    Den Thread-Ersteller gibt´s hier nicht mehr, und mir geht es ja ähnlich wie anderen hier.
  • McKilroy schrieb:

    ....

    Wenn du in Physik aufgepasst hättest, dann wüsstest du, dass man selbst bei bester Ausführung den Entlastungseffekt für die Gelenke vergessen kann.

    Und leider führen 90 % der Leutz die Sache falsch aus und dabei wird die Belastung der Gelenke sogar erhöht. - stimmt -
    ....QUOTE]



    Ich habe gesagt: "NW schont die Gelenke.

    ...wie viel du wirklich mit mehr oder weniger nach vorn gestreckten Armen an Last durch die Arme aufnehmen kannst.....
    Ich glaube hier hast Du Dich zu wenig mit NW beschäftigt.

    Die Armbewegung hat eine ganz andere Aufgabe.

    Hier mein Rat an alle, die sich mit NW beschäftigen wollen oder möchten:

    1. Holt Euch das O.K von Eurem Arzt
    2. Prüft, ob Eure Krankenkasse einen Zuschuß für Ausbildung und Ausrüstung zahlt.
    3. Besucht einen Kurs - manchmal sind auch zwei erforderlich

    4. Informiert Euch, ob in der Wohnnähe eine NW-Club oder eine Laufgemeinschaft besteht - gemeinsam macht es mehr Spaß.
    5. Besucht NW-Events. Die sind in ganz Deutschland verteilt. Für jeden gibt es da etwas. Es werden oft verbilligte Angebote für Ausrüstungen angeboten. Teilweise gibt es eine Einführung in NW-Techniken. Und man lernt viele Leute kennen.


    Ich habe beim Halbmarathon NW schon Walker getroffen die hatten zwei künstliche Hüften - einmal war einer dabei mit Herzschrittmacher.
    Was mich gewundert und bestätigt hat, daß NW gut ist, daß diese Walker nicht erst am Schluß durchs Ziel gekommen sind.

    Wer sich ersthaft mit NW auseinandersetzen will, kann sich gern bei mir, mittels PN, über interessante NW-Events informieren.

    So ein NW-Event bietet in der Regel Strecken von 3-5, 10 und 21-24 km an.
    Auch für Kinder ist meistens ein Start geplant.


    Nun wünsche ich allen viel Erfolg beim NW.


    mfg
    Charlo


    Technik des Walking

    Gehen unterscheidet sich zunächst vom Laufen durch die fehlende Flugphase; beim Laufen haben beide Füße kurzzeitig keinen Bodenkontakt, während beim Gehen immer zumindest ein Fuß den Boden berührt. Daraus resultiert, dass die auf den Körper wirkenden Kräfte beim Gehen lediglich beim 1-1,5fachen des Körpergewichts liegen, beim Laufen jedoch das 3-4fache des Körpergewichts erreichen.
    Walking, als ebenfalls dynamisch-rhythmische Bewegungsform, unterscheidet sich vom "normalen" Gehen zum einen durch die höhere Geschwindigkeit (höhere Schrittfrequenz) und durch den aktiven Armeinsatz, wodurch eine größere Muskelmasse intensiver eingesetzt wird.
    Im Gegensatz zur leichtathletischen Disziplin „Gehen“ erfolgt beim Walking der Fußaufsatz möglichst hüftbreit und nicht nahezu geradlinig, um die damit verbundene starke Beckenkippung bei gleichzeitiger Torsionsbewegung der Wirbelsäule als mögliche orthopädische Überlastung beim Freizeit- und Gesundheitssportler zu vermeiden.

    Das Kniegelenk sollte beim Walking im Gegensatz zum Sportgehen beim Aufsetzen des Fußes nicht vollständig gestreckt sein. Beim Walking sind die Ellbogen leicht angewinkelt und schwingen seitlich am Körper wechselseitig zu den Beinen.
    Beim Sportgehen findet der Armschwung vermehrt vor dem Körper bis zur Körpermitte (90°) statt. Dadurch erreicht der Walker allerdings auch nicht die hohen Spitzengeschwindigkeiten der Sportgeher, die bis zu 20 km/h betragen können.
    Das Einstiegstempo beim Walking liegt bei ca. 5 km/h, beim schnellen Walking können Geschwindigkeiten um 9 km/h erreicht werden. Obwohl die Technik des Walkings zunächst recht einfach erscheint, empfiehlt sich eine Technikeinweisung durch den versierten Übungsleiter bzw. Sportlehrer.
  • Also mein Jung. Nordic-Walking ist der größte scheiss der Welt. Das ist nur was für Mega Fette, die sich an Bewegung gewöhnen sollen. Zudem ist es sogar noch schädlich für den Rücken. Du belastest deine Wirlbelsäule umso stärker mit diesem Waking scheiss. Wenn du Rückenschmerzen hast und nicht laufen kannst, dann geh zum Arzt, oder am besten zum Chiropraktiker. Und dann lass dir zeigen, wie man richtig läuft. "Abrollen", wenn ich das schon hör. Geh mal zu nem Profi und sag ihm Laufen und Abrollen in einem Satz. Der flippt total aus.


    Layz
  • Layz schrieb:

    Also mein Jung. Nordic-Walking ist der größte scheiss der Welt.


    Layz




    Hier hat einer gesprochen, der nun überhaupt keine Ahnung hat.




    Das Cooper Institut in Dallas, USA hat im Rahmen einer Untersuchung die Effizienz des Nordic Walking mit normalem Fitness-Gehen verglichen. Diese Untersuchung ergab, dass beim Nordic Walking bis zu 46 % mehr Kalorien verbrannt und mehr Sauerstoff verbraucht werden als bei normalem Gehen mit gleicher Geschwindigkeit.
    Nordic-Walking ist sehr leicht und schnell erlernbar
    Nordic-Walking entlastet den Bewegungsapparat um bis zu 30% und ist daher besonders geeignet für Personen mit Knie- und Rückenproblemen
    Nordic-Walking löst Muskelverspannungen im Schulter- und Nackenbereich
    Nordic-Walking ist das optimale Outdoortraining zur Gewichtsreduktion
    Nordic-Walking ist fast um die Hälfte effektiver als Walking ohne Stöcke, Verbrennung von >400 kcal/h statt von nur 280 bei normalem Walking,
    Nordic-Walking vermittelt ein sicheres Laufgefühl auch auf glattem Untergrund
    Nordic-Walking trainiert die aerobe Ausdauer und kräftigt gleichzeitig die Oberkörpermuskulatur
    Nordic-Walking verbessert die Herz- Kreislaufleistung
    Nordic-Walking steigert durch den aktiven Einsatz der Atmenhilfsmuskulatur die Sauerstoffversorgung des gesamten Organismus
    Nordic-Walking ist die am besten geeignete Outdoorsportart zur Rehabilitation nach Sportverletzungen
    Unser Tipp! Um die positiven Effekte des Nordic-Walking 100%tig zu nutzen, sollte immer mit einem Herzfrequenzmessgerät trainiert werden!

    Ob wir gut oder schlecht gelaunt sind, hängt nicht nur von äußeren Umständen ab, sondern auch von Aktivitäten in der Schaltzentrale des Körpers.

    Nach ca. dreißig minütiger Bewegung im aeroben Bereich werden körpereigene Substanzen (Glückshormone) wie Serotonin und Endorphine ausgeschüttet. Diese Stoffe wirken entspannend und regen - wie Dopamin - Phantasie und Kreativität an. Dieses, sich nach regelmäßigem Training einstellendes Gefühl bezeichnet man als "Runners high".
    Wenn einem beim Nordic Walking die besten Ideen kommen, hat das biochemische Labor im Kopf die Voraussetzung dafür geschaffen. Diese Droge lässt sich gezielt sowohl durch körperliches als auch durch Mentales Training aktivieren. Diese Hormone bauen Stress ab und lassen den Viren keine Chance.

    Nordic Walking können Sie mit angemessener Sportbekleidung bei jeder Witterung trainieren - Wurde Nordic Walking doch für Skilangläufer als Sommertraining konzepiert.

    Um beim Nordic Walking Fett zu verbrennen (gilt auch für andere Sportarten), braucht der Körper ausreichend Sauerstoff für die Energiegewinnung. Herzfrequenz messen hört sich komplizierter an als es ist. Die richtige Herzfrequenz ist für die ideale Sauerstoffaufnahme und gleichzeitig für die optimale Fettverbrennung wichtig. Die einfachste und effektivste Herzfrequenzmessung lässt sich z.B. mit den Sportuhren von Polar durchführen.


    Frohe Ostern

    Charlo
  • Charlo schrieb:


    Das Cooper Institut in Dallas, USA hat im Rahmen einer Untersuchung die Effizienz des Nordic Walking mit normalem Fitness-Gehen verglichen. Diese Untersuchung ergab, dass beim Nordic Walking bis zu 46 % mehr Kalorien verbrannt und mehr Sauerstoff verbraucht werden als bei normalem Gehen mit gleicher Geschwindigkeit.



    Ich möchte hier nicht gegen das reden, was du gesagt hast. Grundsätzlich hast du Recht. Habe ich ja oben schon einmal gesagt.

    Ich möchte nur ein wenig relativieren:

    Solche Studien sind eigentlich für Otto-NOrmalverbraucher wenig aussagekräftig.

    Solche Studien werden durchgeführt, indem die Leute verkabelt werden und unter Aufsicht ihre "Übungen" machen. Daher werden die Übungen natürlich ordentlich ausgeführt. Das ist dann in den meisten Fällen praxisfremd.



    Wie gesagt: Das war nur ein Kommentar zu der Studie.
  • a) Absoluter Schmarn für Leute mit gesunden Gelenken usw, weil: Joggen-> mehr Leistung, Radfahren-> mehr Leistung
    b) Nordic Walking braucht länger ( 25 Minuten um den See als Jogger<=> 60 Minuten als Nordic-Walker)
    c) Die Meisten machen es falsch (viel zu schlapp, mein Vater, Arzt, war auf einer Fortbildung, die Leiter haben es richtig gemacht, bei denen sah es auch nach Sport aus ;) )
  • Heuschnupfen schrieb:

    a) Absoluter Schmarn für Leute mit gesunden Gelenken usw,


    Ne, kein Schmarrn.

    Warum soll man nicht auch mit gesunden Gelenken Nordic Walking machen? Wie schon oben gesagt: Hauptsache die Leute machen überhaupt etwas.

    Jedem so, wie er will.

    Aber andere auch das machen lassen, was sie wollen.

    Nordic Walking ist nicht das allein seelig machende, was einem manche Leutz weismachen wollen. Aber es ist auch nicht so schlecht, wie es andere behaupten. ;)
  • Layz schrieb:

    Also mein Jung. Nordic-Walking ist der größte scheiss der Welt. Das ist nur was für Mega Fette, die sich an Bewegung gewöhnen sollen. Zudem ist es sogar noch schädlich für den Rücken. Du belastest deine Wirlbelsäule umso stärker mit diesem Waking scheiss.

    Du hast absolut keinen Plan! Informiere dich erstmal richtig, bevor du so einen Müll hier schreibst! :rot:


    @ alle anderen:Ich habe inzwischen mit meinem Kurs begonnen (2 Mal bis jezt) und finde es richtig klasse!

    Dir richtige Technik zu erlernen ist wirklich nicht so einfach, wie viele denken.
    (Kurz-) Definition des Kursleiters:
    Nordic-Walking ist keine Walking mit Stöcken - sondern Langlauf ohne Ski.


    Mir fällt jetzt erstmal auf, wieviele Leute einfach mit den Stöcken "spazieren" gehen und absolut keine Ahnung von der richtigen Technik haben.

    Meine Rückenschmerzen sind dadurch auch nicht schlimmer geworden, im Gegenteil - ich bin überrascht, wie gut es mir dabei geht, das habe ich so nicht erwartet. :)

    Denke, ich habe endlich eine Sportart gefunden, die mir Spaß macht und sehr viel bringt (außer Schwimmen).

    Wir sind inzwischen eine Gruppe von 4 Personen, die sich zusätzlich zum Kurs 2 mal wöchentlich treffen, um das Gelernte umzusetzen.

    Freue mich schon auf Morgen, auf die nächste Kurs-Einheit. :)


    Gruß Earthling