SD-Karte: Lock-Schalter reparieren

  • TIPP

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • SD-Karte: Lock-Schalter reparieren

    Hallo,

    bei den neuen, preiswerten SD-Karten bricht der Lock-Schalter sehr leicht aus dem Gehäuse. Ist bei mir zwei mal passiert.

    Also habe ich in diversen Foren nach Rat gesucht. Unter Anderem den guten Rat, wegwerfen und neue kaufen, gefunden.

    Also weiter gesucht und folgendes gefunden: der Lock-Schalter schaltet rein gar nichts!
    Er schließt nur eine Stelle auf der SD-Karte, die in der Kamera von einem kleinen Federkontakt abgefragt wird. So "weiß" die Kamera, ob sie Daten schreiben darf oder nicht.

    Also Neukauf ist Blödsinn, die Reparatur ist ganz einfach!

    Es muß nichts elektrisches manipuliert werden, da der Lock-Schalter von einem mechanischen Kontakt in der Kamera abgefragt wird!

    Die Reparatur beschränkt sich darauf, den Hohlraum, den der kleine Plastiknippel ausgefüllt hat, zu schließen.
    Es genügt, den Spalt durch Umkleben mit Tesafilm zu schließen.
    Meiner Karte habe ich eine "Bauchbinde" mit einer Lage Tesafilm verpaßt...
    Das reicht, um dem Federkontakt in der Kamera einen Lock-Schalter vorzugaukeln.

    Einziger Nachteil dieser Reparatur: man kann keine Schreibschutz mehr aktivieren! Sollte aber nicht tragisch sein, es gibt ja auch Karten, die keinen Lock-Schalter haben.

    Und wem die Tesa-Methode nicht gefällt, der kann es auch mit Kunstoff- oder Metall-Spachtel, hartem Kleber etc. probieren.
    Abraten tu ich auf jeden Fall von Sekundenklebern und anderen dünnflüssigen Klebern, die können sehr leicht die Elektronik zerstören!
    Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, der Erfolg aber sicher!

    Und nun viel Glück bei der "Reparatur"!

    Gruß nannu