Linux Stabil ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Linux Stabil ?

    Hallo Linux experten bin seit wochen am überlegen mir nicht linux als neues betriebssytem auf meinen laptop zu machen weil ich immer wieder probleme mit windows habe . Der laptop wird nur für musikzwecke bzw musikmixing genutzt . Ich musste leider immer wieder feststellen das windows damit nicht so gut klar kommt musik konstant abzuspielen ohne kleine fehler .
    Meine frage läuft Linux ín so sachen konstant, ist es sicher ?

    Gruß
  • Wenn es einmal Läuft dan läuft es =)

    am anfang kann es Probleme geben bei der Einrichtung oder feineinstellungen.

    Aber wenn man es einmal geschaft hat läuft es. Nicht so wie bei windoff wo man min. 2 mal im jahr rechner neu aufsetzen muss.

    Ich hoffe ich konte dir helfen.

    Ob es die Programme die du für dein "musikmixing" brauchst auch für Linux gibt keine Ahnung. Aber ich denke zu diesem speziellen thema wird dir noch jemand helfen können,
    Alle Uploads sind auf Down gestellt keine Anfragen mehr!
    R.I.P. N0Nam€-Crew

  • Hallo,
    grundsätzlich bietet Linux jede Menge zusätzliche Programme, gerade auch im Audio-Bereich. Man muss sie halt zum Teil eben noch für seine Zwecke nachkonfigurieren. Aber stabil ist Linux auf jeden Fall.

    Gruss 95780
  • bin neben meinem beruf professionell als dj tätig und benutze häufig "stanton final scratch" oder traktor 3 wenn das einem was sagt ?
    mir ist aber klar das solche programme auf linux nicht laufen werden ...
    mir gehts da eher um Live aufnahmen , cuten , bearbeiten
  • Hallo,
    Dein Problem kenne ich nur zu gut :) ! Ich habe die ganze Zeit auch mit Windows Musik gemacht und es hat nur Probleme gemacht und war instabil. Ich habe es kurzerhand runtergeschmissen.

    Nun spielte ich schon seit längerem mit dem Gedanken auf Linux umzusteigen, habe mich innerlich aber immer ein wenig dagegen gesträubt, da ich dachte, dass es für Linux nicht so viel Programme zum Musikmachen gibt, aber ich ließ mich nach einiger Recherche eines besseren belehren.

    Wenn Du Linux mal eingerichtet hast, dann ist es stabil. Für Umsteiger von Windows auf Linux kann man schon mal verzweifeln, aber man muss am Anfang halt Geduld haben - es lohnt sich. Zum Musikmachen gibt es zig Musik und Kompositionsprogramme z.B. Rosegarden, LMMS (ist so ein Abklatsch von FL Studios) oder das bereits erwähnte Ardour und noch einige andere. Du musst allerdings beachten, dass Du den Linux Kernel entsprechend anpassen und ggf. umcompilieren musst, damit die Programme richtig laufen. Im großen und ganzen kann ich Dir Linux aber in jeder Hinsicht empfehlen.

    Gruß Yimmi

    PS. Traktor kenne ich, für Linux gibts entsprechende Pendants, ich glaube die heißen MIxx, Noatun oder XMMS kann man entsprechend anpassen )
  • elektrochemie schrieb:

    Hallo Linux experten bin seit wochen am überlegen mir nicht linux als neues betriebssytem auf meinen laptop zu machen weil ich immer wieder probleme mit windows habe . Der laptop wird nur für musikzwecke bzw musikmixing genutzt . Ich musste leider immer wieder feststellen das windows damit nicht so gut klar kommt musik konstant abzuspielen ohne kleine fehler .
    Meine frage läuft Linux ín so sachen konstant, ist es sicher ?

    Gruß


    Frage: Was für Files nutzt du?(wma, mp3, wave)

    in den wenigsten Fällen liegt es an dem BS, sondern an der Hardware(Soundkarte).

    Unter Linux (SuSE) gibt es da einige Progs., einfach mal googlen.

    Gruß tuxie
  • Linux tut sich allgemein recht schwer, wenn es um Medien geht. Da hat sich zwar in den letzten Jahren SEHR viel geändert (ich erinnere mich mal an die Zeiten, als es partout nur möglich war, einem Prozess die Soundkarte zuzuordnen, solange der Treiber kein Hardwaremixing unterstützte...), aber perfekt ist das ganze sicherlich noch nicht.
    Ich würde dir raten, ein Backup zu erstellen, und dann einfach mal zu testen. :)
  • Hauptproblem ist bei sehr spezieller Hardware alles schön zum laufen zu bekommen. Wenn Linux mal eingerichtet ist, habe ich es nicht mehr tot bekommen...

    Wenn Du halbwegs verbreitete Hardware hast, sollte es nicht so ein Problem sein.
  • prinzipiell ist die Wiedergabe von Musik auf Linux kein Problem. Allerdings gibt es wie oben schon erwähnt, manchmal Probleme mit der Hardware erkannung. Falls du ein Notebook mit Santa Rosa (der neuten Centrino Generation) besitzt würde ich dir erstmal davon abraten. Mein Notebook gibt zur zeit noch keinen einzigen Laut von sich (Debian Etch).
  • Stabil ohne ende....sofern dus erstmal zum laufen gebracht hast...und wie schon in vorposts erwähnt...AMAROK is der HAMMER!

    Ich empfehle für neueinstieg Ubuntu 7.10

    Leicht zu handlen und hat n starken community support
  • Wenn Du Deinen Laptop professionell nutzt dann solltest Du ubuntu 7.10 raufspielen, aber auch Windoof drauf lassen.
    Hört sich jetzt ein bisschen komisch an, folgendes.

    Ich leg selbst auf und hatte auch ständig das Problem das mein Rechner bei Final scratch, VDj und co ständig abstürzte. Das war sehr nervig. Ich installierte mir Ubuntu und Windows(neu aufgesetzt).
    Ubuntu richtete ich mir ganz allein für private Zwecke ein (Mail, Web, Fotobearbeitung (GIMP),...).
    Windows hingegen richtete ich mir ganz allein für Musik Anwendungen ein. Siehe da, ich hatte keine Probleme mehr. Windows und VDj laufen die ganze Nacht Problemlos.

    Mit Ubuntu hatte ich so meine Installations Probleme. Aber es gibt ja die Communitys, die waren sehr Hilfreich. Ich hatte eine nicht unterstüzte WLan Karte, eine Frage im Forum und das Problem war gelöst.

    Ich habe dann via wine VDj emuliert, dies hat allerdings bei mir nicht so toll funktioniert. Aber ich habe ja noch Windoof drauf.

    Ich hoffe ich konnte Dir, mit meinen Erfahrungen, etwas helfen.
    MFG Retoo
  • Das hängt natürlich auch alles vom Laptop und den komponenten ab, die Du hast. Habe neulich Etch auf meinem alten Schleppi installiert. Am Anfang lief alles Problemlos, aber dann konnte ich die W-Lankarte nicht ansprechen. Nach mehreren Tagen Problembehandlung läuft sie zwar jetzt, aber ich kann mich nur in mein eigenes W-Lan einloggen. Bei meiner Freundin komm ich z.B. nicht rein.
    Generell halte ich sehr viel von Linux vorallem von Debian, aber man stösst halt immer wieder auf unvorhersehbare Probleme, die sich nur mit viel Zeit lösen lassen. Linux ist halt nichts für die schnelle Installation zwischendurch.

    MfG Parni
  • War auch ein Neueeinsteiger und habe zuerst mit Kubuntu angefangen (2 Wochen) Und dann hab ich Ubuntu ausprobiert, was mir sehr besser gefallen hat. Wenn einmal alles installiert ist, läufts perfekt, habe seit dem Windows nicht mehr gebraucht, obwohl es auch noch auf der Platte wäre! :D
    Für neulinge würde ich auch Ubuntu 7.1 empfehlen! Und im Ubuntuusers forum findet man für fast alles eine Lösung!

    Gruss hoshi
  • Bei Ubuntu Studio musst du mit einem Laptop aufpassen, da der Kernel bedingt durch die Echtzeitfunktionen keinerlei Energiesparoptionen hat.

    Also wenn du Ubuntu Studio benutzen willst -> Laptop an den Strom :D

    Grüße
    puck