ist rapidshare sicher...? lesen bildet...!

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ist rapidshare sicher...? lesen bildet...!

    Vorab: Ich möchte mit diesem Beitrag keinen auf die Füße treten, dennoch finde ich ihn hier angebracht. Hoffe, dieser Beitrag liegt im richtigen "Bereich".

    Hallo FSB-ler,

    frage mich immer wieder, wie sicher RS ist. Hab mich dann ein wenig durch Internet gequält und folgendes gefunden. Kann ja gern mal jemand bei RS informativ nachfragen. Im Gegensatz zu p2p-Netzen scheint es sehr sicher zu sein, aber dennoch werden ip's geloggt.

    RS schreibt weiterhin, daß keine Loggs darüber gespeichert werden, welche Datei geladen wurde. Wie könnte das BKA denn hier vorgehen, wenn sie keine Daten in Bezug auf Titel, Größe etc haben? Würde es ausreichen, daß bekannt wird, welche Datenmenge geladen wurde, um daraus eine "Besichtigung" oder "Verfahren" zu entwickeln?

    In diesem Zusammenhang noch die bitte um Bekanntegabe der, Eurer Erfahrung nach, besten Proxy Programme. Weiß nicht warum, aber nutze hier HIDE-IP und auch wenn er mir anzeigt, daß ich über Amerika oder Dominikanische Republik etc surfe, so kann ich meine reale ip über -hirnbrauser*de- (keine Werbung meinerseits!) ersehen...!!! Auch wenn ich unter HIDE-IP über die in diesem Moment Dominikanische Republik unterwegs bin, zeigt er mir meine "reale" IP auf Anfrage. Verstehe ich da was falsch?
    Ein ander mal zeigt er mir an, daß meine IP in Amerika ist, mal Hong Kong etc...; blicke da nicht so ganz durch.

    Ist es eigentlich nicht Sinn und Zweck über Proxy zu "verschleiern? Wäre super, wenn ihr mir hierzu ein paar ECHTE tipps geben könnt. Und bitte ernstgemeinte Sachen; nix wie: Rechner aus lassen...:D ; wäre echt super.

    Mit p2p hab ich selbst nichts am Hut. Leider muß dennoch bemerken, daß Dateien bei RS zum Teil ohne PW liegen und dann auch noch mit ihren "richtigen" Namen. Ich find es riesig, daß es FSB gibt, aber wenn man sich schon die Arbeit macht: packen, uppen etc. ist ein PW, umbenennen und auch die endung auf jji eigentlich nicht mehr Arbeit...

    Hier nun eine Antwortmail auf Anfrage...:

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Guten Tag,


    Es werden jeweils folgende Daten bezüglich Downloads gespeichert:

    Premium-User:
    Es wird gespeichert welcher User/Account an welchem Datum mit welcher
    IP-Adresse wieviel Datenmengen heruntergeladen hat.

    Free-User:
    Bei Free-Usern wird jeweils nur gespeichert wieviel Datenmengen von welcher
    IP-Adresse während der letzten 10-100 Minuten heruntergeladen wurden.

    Bei Premium-Usern werden die Logs 60 Tage gespeichert, bei Free-Usern werden sie ca. 2 Stunden gespeichert.

    Es gibt keine Logs darüber, welcher User welche Datei herunter geladen hat.

    Wir hoffen, Ihnen mit diesen Angaben geholfen zu haben.

    Freundliche Grüsse,

    RapidShare AG - Support Team

    RapidShare AG
    Gewerbestrasse 6
    CH - 6630 Cham

    web: RapidShare: 1-Click Webhosting
    email: [email protected]
    tel: +41 41 748 78 80

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Weiterhin ist bekannt, daß RS mit einer Anwaltskanzlei zusammen gearbeitet hat, weil auf RS Files von Kinderpornos gehostet wurden. Nach Bekanntwerden gab RS bereitillig alle Daten zur Ermittlung seitens der Behörden preis.

    In diesem Sinne... gaman

    #############################################

    @ firecat: Du hast Recht. der Beitrag über RS ist nicht der Neueste. Wollte all unseren uppern eigenltlich einen Anstoß geben, daß sie ihre Daten irgendwie unkenntlich machen. Habe selbst schon von downloads abgesehen, weil anhand des Links erkennbar war, um welche Datei es sich dabei handelt.

    Jeder, der down- sowie uploaded macht sich strafbar. Alles andere ist Quatsch. verstehe auch nicht, wieso Leute bei p2p laden, obwohl sie damit Privatrechner anfragen und das BKA nur protokollieren braucht. Eine datei mit dem Namen xxxx.rar sagt doch nichts aus. Es ist zwar möglich, PW's zu knacken, aber bei einem PW von 20 Zeilen brauchst entsprechende Software sicher ein paar Wochen (geschätzt).

    Können wir nur hoffen, daß alle Upper dies bedenken und sich daran halten. Die Geschichte mit dem Anwalt: Die schicken Dir eine "Unterlassungserklärung". Sollte sowas einflattern, dann würde ich die schon unterschreiben, da diese nur verschickt werden, wenn der Nachweis vorliegt, das über Deine IP Dateien runter geladen wurden. Es soll noch eine regelung geben, nach der man aufgrund von Geringfügigkeit davon kommt, wenn man weniger als 200 Dateien innerhalb eines bestimmten (mir unbekannten) Zeitraumes lädt...

    @ clarissa123: schön, das du dem zustimmst. es kann doch nicht sein, daß man in diesem land anhand NUR abgezockt wird. ist das die rache dafür, daß unsere regierung nichts aus die reihe kriegt? vielleicht könnte man den betreibern von fsb darum bitten, diesen threas "unsterblich" zu machen. natürlich haben die mit dem, was sich bei rs tut, nichts zu tun. aber dieses board lebt doch acuh davon, daß es rs gibt.

    #############################################

    daher an die moderatoren von fsb: könnt ihr diesen thread nicht auf besondere art kenntlich machen, daß er gleich auf eurer startseite kenntlich ist? das würde sicherlich alle hier freuen und vor vielleicht auch "schützen". vielen dank...
  • Ist schon alles bekannt und schon ein alter Hut.

    Wer seine Uploads bei RS nicht mit einem Passwort versiet und dazu noch den richtigen Namen zu der Datei,dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.:depp:

    Das mit Rapidshare ist soweit noch für die Musikindustrie Uninteressant,weil Du ja wenn Du runterlädst,nichts weiter verteilst.Also Du stellst ja nichts zur verfügung für andere.Nur der der es hochlädt,macht sich Strafbar.

    Etwas aus dem Internet zu saugen ist immer Gefährlich.Nur kam vor ein paar Wochen ein Bericht im Fernsehen,den fand ich ganz Interessant.
    Da wurde berichtet wie die Medien AG Anwälte beauftragt Juser zu bestrafen.
    ES wurde über eine Schweizer Firma IP Adressen abgefischt,im Bittorent Netz und auch beim Esel.Dann wurden die Juser angeschrieben und ein Geldbetrag gefordert.Soweit so gut.

    Nur wurde dabei die Staatsanwaltschaft übergangen.Die hat sich nun zu Wort gemeldet und fand es eine Riesenfrechheit von den Medien Unternehmen,so zu Handeln.Zumal die Staatsanwaltschaft mit Klagen Überfordert ist.
    Laut Aussage des Staatsanwaltes der da im Fernsehen das Interview gegeben hat,werden die Bagatell Delikte nicht Strafrechtlich verfolgt.
    Wer also nur ein paar Lieder runterläd,hat nichts zu befürchten.

    Sowieso ich würde nur bezahlen wenn ich vom Gericht oder Staatsanwaltschaft eine Zahlungs Aufforderung bekomme.
    Wegen einem Brief vom Anwalt mach ich mir nicht in die Hose.

    Hier der Bericht auf Stern TV.

    Illegaler Musiktausch: Wie Kinder zu Kriminellen werden - stern TV



    Kritisch findet Solmecke auch, dass "die Musikindustrie die Staatsanwaltschaften instrumentalisiert, um ihre eigenen finanziellen Interessen zu verfolgen." Tausende von verdächtigen IP-Nummern (Adressen von Computern) landen jeden Monat auf den Schreibtischen der Staatsanwälte, aber die Mehrzahl der angestoßenen Strafverfahren wird wegen Geringfügigkeit eingestellt.


    Greetz Firecat
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • Das ist ein fundamental wichtiges Thema, das hier weiter eingehender diskutiert werden soll - auch im Blick über das gerade beschlossene Gesetz der "Datenbevorratung" ...., das ja bekanntlich auf Initiative der EU zustande kam.

    Unter dem Mantel der Terrorismusbekämpfung wird dem schnüffelnden Staat ein Scheunentor in den Privatbereich geöffnet.

    @Firecat:
    Sowieso ich würde nur bezahlen wenn ich vom Gericht oder Staatsanwaltschaft eine Zahlungs Aufforderung bekomme.
    Wegen einem Brief vom Anwalt mach ich mir nicht in die Hose.


    Da unterliegst Du einem Irrtum. Wenn Du von einem Anwalt eine Unterlassungserklärung bekommst und nicht termingerecht darauf antwortest, hast Du schon einmal gleich verloren. Selbst Urlaubsabwesenheit hilft Dir nicht weiter.

    Einem Bekannten von mir ist folgendes passiert:
    Er erhielt von der Firma "Gulp" ..., die vermitteln IT-Berater, ein eMail. Dort wurde er eingeladen kostenlos deren Internetseite (und Dienstleistung) zu besuchen. Was er auch tat.
    Irgendwo versteckt auf deren Seite waren Nutzungsbestimmungen abgelegt, die er natürlich nicht gelesen hat.
    Zwei Tage später erhielt er durch einen Boten (!) eine Unterlassungserklärung einer der weltweit größten Kanzleien zugestellt.

    Er hat Einspruch erhoben - was ihm allerdings wenig nützte.

    Der Streitwert wurde von denen auf € 25.000,- festgelegt.

    Vier (!) Wochen später war in München schon Gerichtstermin. Seit wann erhält man in "D" so schnell einen Gerichtstermin? Da seht ihr wie "kooperativ" deutsche Gerichte sind.

    Verhandlung dauert 10 min.

    Einwand wurde abgeschmettert.

    Die Gesamtkosten beliefen sich auf € 3.800,-