Autogas nur noch Steulichfestgelegt bis 2011 anstatt 2018??

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Autogas nur noch Steulichfestgelegt bis 2011 anstatt 2018??

    Hi.
    Ein freund meinte das Autogas nur noch bis 2011 Steuerlich begünstigt wäre, anstatt bis 2018. Stimmt das? Kann ich mir eher nicht vorstellen, da die das glaub am Anfag des jahres das die Begünstigung bis 2018 verlängert wurde. Vielen Dank.
  • hier möchte ich mich gern auch zu wort melden.
    gas ist difinitiv bis 2018 festgelegt...! habe selbst eine ausbildung zum umrüster gemacht und wollte mich damit auch selbstständig machen, aber die mietpreise haben dann alles verhindert.

    ich kann jedem nur raten auf gas zu rüsten. das ganze gequatsche, der motor leidet und den ganzen müll; hört nicht drauf.

    2 dinge sind zu bedenken: wählt neue anlagen, sprich neue technik, aber vorsicht bei aluminium köpfen. da wird es schwierigkeiten geben.

    wichtig ist, daß ihr euch nicht einen solchen blödsinn einreden laßt, von wegen: das dauert lediglich 2 tage...

    gebt den betrieben die möglichkeit, das anständig zu machen. also kalkuliert 4 tage. so steht niemand unter zeitdruck und es wird sauber gearbeitet.

    auch die sicherheit bei einem unfall ist gewährleistet. hatte selbst vor 2 monaten einen unfall mit überschlag, weil mich jemand auf der autobahn geschnitten hat. die anlage und alles hält. leitungen sind zwar gerissen, aber alle ventile haben einwandfrei gearbeitet.

    wenn einer infos haben möchte oder fragen hat, kann er die gern per PN an mich richten...

    gruß gaman
  • Besteuert ist es schon chicken, nur halt ermäßigt. Aber das können sie gerne machen, ABER dann gibt es heftige Probleme mit der EU, weil die Empfehlung von alternativen Kraftstoffen die gezielt gefördert werden sollen und der auch Deutschland nachkommen muss, ganz klar auch Gas abzielt.
    Man rechnet das bis 2010 4% aller Autofahrer in Deutschland Autogas fahren. Sprich eine absolute Randgruppe. Gleichzeitig damit 1000 Arbeitsplätze zu gefährden wegen wenige Millionen Euro Steuereinnahmen.
    Eher sehr unwahrscheinlich.

    Anders sehe es sicher aus, wenn die % mehr als deutlich in den 2stelligen Bereich marschieren.
    Nur ist es so das viele Leute immer noch aus xxx Gründen auf Benzin und Diesel schwören das es auch eher unwahrscheinlich ist.
    Ich bin in meinen doch relativ großen Bekannten und Verwandten Kreis immer noch der einzige der Autogas fährt, trotz das sich viele seit 1,5Jahren seid dem ich es habe ein neues Auto gekauft haben und auch sehr viele Vielfahrer zu verzeichnen sind.

    Und selbst wenn das mal genauso besteuert werden würde wie Benzin würde der Liter ja doch uuuuuunglaubliche 12-14Cent mehr als jetzt kosten. :D

    Mir persönlich ist das relativ egal. Ich habe atm 26.000KM mit Autogas auf den Tacho und in 4000 - 6000KM sind meine Kosten ausgeglichen. *g*
    Mit jeden Cent wo Benzin an der Zapfsäule steigt bin ich noch näher dran. ;)
  • ich fahre seit 70000km auf Gas und ich kann sagen. viele umrüstbetriebe habe leider keine ahnung von der richtigen einstellung der software. Erst als ich vor 30000 km heftig probleme hatte, entpuppte sich mein umrüster als genervter abzocker. trotz gewährleistung stellte ich die software selbst ein mit telefonische r Anleitung des herstellers und zack, das funktionierte. 2018 steht fest. aber mal ehrlich, die umrüstung lohnt sich auch bei 2011. wie lange wollt ihr euer auto fahren?
  • Hi,

    ob diese sache bis 2018 bleibt steht in den Sternen meiner meinung nach. So schnell wie Richtlinien, Gesetze und Verordnuingen gemacht werden verschwinden sie auch wieder. Solache Aktionen sind in meiner Ansicht nach Augenwischerei. Die Industirie (egal welche) versucht den Kunden immer in eine Ecke zu drängen wo er sich nicht mehr wehren kann.

    Toll wäre doch Wasserstoffanrieb evtl sogar per Turbine. Nicht so was lasches wie Brennstopffzelle die nen lahmes Ei antreibt. Das Argument zu gefährlich muß ich zurückweisen, denn das galt auch für das normale Gas was wir jetzt fahren vor einigen Jahren. Und ob die Turbine jetzt nur 5 Liter oder 20 (einfach mal ne Zahl) braucht ist wurscht, denn bei der Verbrennung kommt eh nur Wasser raus. Wasser und Sonnenlicht gibts gratis und das ist das Problem. Die Kunden könnten Autark also unabhängig werden und es sich selbst erzeugen - nur das will die Industrie nicht.

    Ok, jetzt bin ich ganz schön abgekommen aber ich hoffe es ist mir verziehen. Denn bei den Diskussionen in TV und Presse geht mir immer der Hut hoch was der Fortbewegungstreibstoff der Zunkunft sein soll.
  • Wie war das vor ca. 10 Jahren mit den Dieselfahrzeugen.....
    War auch nur ein Randgruppe und plötzlich entdeckt der Staat,
    das doch mehr Fahrzeugkäufer auf -GPL-Motoren nicht auch plötzlich passiert

    Gasfahren ist günstig - Diesel'n ist wuchtiger.....;)
    Gruß [COLOR="Blue"]CF[/color]
  • @campingfriend
    Es gibt hier mehrere nicht unerhebliche Unterschiede, denn sachlich und objektiv sollte man schon sein, wenn man Dinge versuchen will miteinander zu vergleichen.

    Selbst wenn die Anzahl bis 2010 -> 3Jahre hin statt den erwarteten 4% Gasfahrer hinaus geht und meinetwegen 8% erreicht was zwar völlig utopisch ist aber OK wir nehmen es jetzt mal an, wäre es total bescheuert eine Branche zu schädigen die gerade dabei ist das nachzuholen, was sie Jahrzehnte lang versäumt hat, da kein Markt in DTLD vorhanden war nämlich eine Alternative anzubieten. Gleichzeitig 1000de Arbeitsplätze wie von Umrüster, Importeure, Tankstellen zu vernichten wegen paar Mille. Dann müssten sie Gas 3 x so hoch besteuern wie Benzin um auf den Preis zu kommen. :D
    Und mein Gott selbst wenn sie die Steuern auf das Niveau von Benzin erhöhen, es sind einfach mal nur 12-14Cent mehr die es teurer werden würde, als wie es aktuell wäre.

    Ihr müsst von den Gedanken wegkommen und aufhören Benzin mit Gas zu vergleichen. Die Einkaufspreise und die Weltmarkt Politik ist nicht mal im Ansatz gleich. Unsere Vater Staat kann sich aufn Kopp stellen und dabei Däumchen drehen, wenn Gas extrem teurer wird, was es aber nicht wird, dann sind daran die Weltmarktpreise Schuld.

    Wie war das vor ca. 10 Jahren mit den Dieselfahrzeugen.....
    War auch nur ein Randgruppe und plötzlich entdeckt der Staat,

    Das ist ein Blödsinn sonder gleichen. Der Statt hat damit 0,0 zu tun. Die Steuern sind genauso "ermäßigt" wie schon seit 2, 5 und 9 Monaten. Außerdem wenn Du Dir mal die Geschichte zum Diesel ansiehst wirst Du sehen, das niemals eine Ermäßigung im eigentlich Sinn stattgefunden hat, sondern bei der Erhöhung der Mineralölsteuer wurde Diesel nicht wie Benzin weiter angeglichen um den Güterverkehr am laufen zu halten. ;)

    Es sind die Weltmarktpreise die den Diesel so teuer machen und nicht unsere Regierung. Die ist selbstverständlich daran Schuld, das er teuer ist bedingt durch die enthaltenen Steuern, aber an den extremen Preissteigerungen gerade der letzten Monate von Diesel haben sie 0 Schuld.

    Wie war das vor ca. 10 Jahren mit den Dieselfahrzeugen.
    Richtig und wie ist es heute???

    Zeit schrieb:

    In Westeuropa wuchs der Dieselanteil an den neuen Autos und Lieferwagen mit einem Gesamtgewicht bis fünf Tonnen von 19,4 Prozent (1990) auf stolze 42,1 Prozent im Jahr 2001.

    wikipedia schrieb:

    2004 – In Westeuropa steigt der Anteil neuzugelassener PKW mit Dieselmotor auf über 50 %.

    DIW schrieb:

    Diesel-Pkw wurden aufgrund der hoeheren Anschaffungskosten und wegen ihrer Nutzungseigenschaften eher von Vielfahrern bevorzugt. Ihr Anteil am Bestand blieb bis 1980 unter 5 vH; bei leicht steigender Tendenz lag der Anteil an den Neuzulassungen 1980 bei 8 vH.


    Verstehste das? Die hatten schon seit jeher eine extrem hohe Lobby und alle sind auf den Zug aufgesprungen, incl. unseren Staat der sich die Milliarden bei diesen hohen Anzahl ganz sicher nicht entgehen lässt. Selbst als Diesel noch völlig am Anfang war, gab es schon ca. doppelt so viele Leute nämlich diese besagten 8 von 100 was ganz genau 8% entspricht die auf einen Diesel gesetzt haben. Das ist bei Gas nicht der Fall und wird es auch nicht sein, solange wie ganz wenige Autobauer wie bisher das nicht serienmäßig mit anbieten und solange wie Gott sei Dank(:D) sehr wenige Menschen bereit sind Umrüstkosten zw. 2000-2500€ in Kauf zu nehmen. Das machen halt nur wenige! Dazu noch die (unberechtigten) Vorurteile gegenüber Gas und die Sache mit den 4% bis 2010 kann schon hinhauen.

    Ich meine mich nervt das auch, wenn ich sehe das ich innerhalb von 2-3 Monaten 6Cent mehr an Gastanke bezahle. Aber dafür bleiben dann auch die Preise monatelang stabil. Davor gab es innerhalb von 1,5Jahren 1 Preiserhöhung und die zur Märchensteuer Erhöhung. Aber der Preis für Butan und vor allen Propan ist halt wie man immer so schön sagt explodiert. Wie eben jeden Winter. Aber dafür hat sich der Benzin und Dieselpreis um bis zu 25Cent erhöht. Und es soll doch mal keiner glauben, das nur weil es jetzt gerade mal billig ist Benzin zu tanken wir bei 1,32€ bleiben. Wir werden den Preis von der magischen Zahl von 1,50€ schon bald knacken. ;)