externe Festplatte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • externe Festplatte

    ich möchte mir demnächst eine externe Festplatte anschaffen und da gibt es 2 Geräte-Alternativen:

    - Verbindung über USB

    - Verbindung über Netzwerk

    Wo liegen die Vorteile der jeweiligen Alternative, wo die Nachteile ?
    Was würdet ihr mir empfehlen ?

    Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen.

    Gruß
    Geiro
  • USB:
    + günstiger

    Netzwerk:
    - ca. doppelter Preis
    + schnellere Übertragung
    + kann auch ohne PC genutzt werden (z.B. am DVD-Player)

    Wenn dir der Preis nicht so wichtig ist, würde ich auf jeden Fall eine Netzwerkfestplatte nehmen (mit LAN-Anschluss etc.). Sollte sie nur zum
    Speichern von Daten dienen, die normale USB-Version.

    Hoffe, das hilft dir.

    mfg cosypanther
  • An deiner Stelle würde ich mir eine einfache 3,5"-Festplatte (500GB - da ist das P-/L-Verhältnis am besten) und ein externes Gehäuse mit USB- und eSATA-Anschluss kaufen. Die HDD kostet dann 80 bis 105€ (je nach Hersteller - ich persönlich bevorzuge Samsung und würde daher die HD501LJ kaufen - kostet ~80€) und das Gehäuse 25€ oder mehr.
    So eine Konstellation haben sich meine Eltern daletzt auch angeschafft - per USB hat man da Übertragungsraten von ~25MB/s und per eSATA Übertragungsraten von 60 MB/s.

    Eine HDD mit Netzwerkanschluss ist aus meiner Sicht mehr oder weniger sinnlos, da du die für gewöhnlich an den Router anschließen musst, da der LAN-Steckplatz am Rechner ja schon belegt ist.
    Da die wenigsten Haushalte über einen Gigabit-Router verfügen, wirst du daher eine maximale theoretische (!) Transferrate von 12,5 MB/s haben - also im Vergleich zu USB schon k°°ke und im Vergleich zu eSATA richtig sch°°ße..

    fu_mo

    PS.: per eSATA kannst du die Festplatte an jeden Rechner, der einen SATA-Controller hat, anschließen. Zwar nicht direkt mit den normalen SATA-Kabeln, doch liegt für gewöhnlich dem externen Gehäuse entweder eine eSATA-Slotblende oder ein Kabel SATA->eSATA bei :)
    Hat der Rechner keinen SATA-Steckplatz, kannst du die HDD dann auch einfach per USB anschließen.
  • Also,
    ich habe mir auch ne externe Platte gekauft, Kostenpunkt 200 € ist ne 500 Gig platte.

    Wollte die Platte sharen im Netzwerk und habe mich auch vom Saturn Mitarbeiter beraten lassen.

    Die Netzwerkunterstützenden Platten sind einfach sehr teuer und wenn du die Platte im Netzwerk sharen möchtest, dann empfielt sich einfach die Partitionen freizugeben schon sparst du dir mindestens 80 €
    ^^

    MfG
  • Hey,

    Ich bins nochmal...

    Also ich hab auch die HD501LJ von Samsung (110€ bei MM/online ca. 90€)
    und dazu ein Gehäuse von Fantec ( LD-H35US2 <- eSata + USB2.0). Bisher lief/läuft alles super!
    Die Übertragungsrate über USB liegt bei ca. 30 Megabyte pro Sekunde (8mb-Blöcke).


    draufklicken zum Vergrößern

    Noch ein paar andere Anmerkungen:
    Wird die Platte nicht beschrieben, hört man sie überhaupt nicht.
    Im Stehen wird das Gehäuse nie heiß, höchsten mal warm, wenn man
    eine halbe Stunde oder länger was draufkopiert.
    War übrigens auch schon einige Male Testsieger.

    Ist echt ein super Teil!!!! ;)

    cosypanther

    Das Gehäuse gibts übrigens auch in einer LAN/USB/eSata-Ausführung. Kostet aber das doppelte.
  • Chili Green, LANDisk II mit 500 GB

    Leute,
    vielen Dank für Eure Ratschläge !
    Habe gerade ein externes Laufwerk gefunden
    mit USB UND Netzwerkanschluß, hier mal die Ausstattungsmerkmale:

    Chili Green, LANDisk II:
    Lieferumfang Externe Festplatte 500 GB
    Standfuss
    Installations-CD
    Netzwerk-/USB-/Stromkabel
    Tasche

    Anschluss USB 2.0 (bis 480 mbps Datentransfer), RJ45 (10/100 MBit)
    Features Konfiguration über einfach zu bedienende Software, Aluminium-Festplattenrahmen mit weißem Finish, CE/FCC geprüft, RAID 0 oder RAID 1 bei Verwendung von bis zu acht LAN-Disks möglich
    Betriebssystem Windows Vista™, Windows® XP/ME/2000 oder 98SE (mit USB 2.0 Treiber), Mac OS X 10.09.4 bis 10.1.3/8.6.-9.2.2

    Preis 149,- EUR

    Was meint Ihr dazu ??

    Danke vorab !
    Geiro
  • Also Kopiervorgänge werden mit dieser HDD im Vergleich zu einer, die per SATA angeschlossen ist, sehr langsam sein* - weshalb ich die schon mal nicht nehmen würde.

    Du wirst vermutlich ohne größere Probleme Filme davon gucken können (auch wenn sie per LAN angeschlossen ist), doch bis du die Filme draufkopiert hast, vergeht recht viel Zeit^^

    Außerdem wäre mir die zu teuer - eine 500GB-HDD bekommt man für ~85€ (Samsung HD501LJ bei z.B. mindfactory.de oder hardwareversand.de) und ein Gehäuse mit der schnelleren eSATA-Schnittstelle für 25 bis 30€ - wären also insgesamt 110-115€ für eine HDD auf die du weitaus schneller zugreifen kannst.

    BTW kannst du eine per eSATA angeschlossene HDD auch im Netzwerk freigeben und dann von einem anderen PC drauf zugreifen - halt nur wenn der erste PC an ist.

    fu_mo
    _____________
    :kiss: Übertragungsraten:
    USB: bis 30 MB/s
    LAN: bis 10 MB/s
    eSATA: durch interne Lese- & Schreibraten beschränkt - und somit ~60 MB/s
  • Moin fu_mo,

    erst einmal besten Dank für Deine Tipps !
    Ich, kann mit SATA nichts anfangen .. habe ich so einen Anschluß an meinem Notebook ??
    Gibts diese Schnittstelle bei Notebooks ?
    Wenn ja, wie sieht sie aus ????

    fu_mo:
    würde bei der von mir beschriebenen Festplatte, die Geschwindigkeit (USB oder LAN) ausreichen, um von dort eine Sofware auszuführen ???????

    Gruß
    Geiro
  • Serial ATA - Wikipedia
    Zu eSATA gibt's weiter unten noch einen eigenen Unterpunkt; aussehen tut eine solche Schnittstelle so:


    Ob dein Notebook eine eSATA-Schnittstelle hat, weiß ich nicht - doch müsstest du das herausfinden, wenn du im Datenblatt bei Schnittstellen suchst. Auf jeden Fall gibt es Notebooks mit eSATA-Schnittstelle.

    Sollte dein Notebook keine haben, gibt es auch PCMCIA-Karten mit solchen Schnittstellen - doch hab ich damit bis jetzt noch keine Erfahrungen gemacht.

    Aus meiner Sicht müsste eigentlich jede Anwendung laufen, wenn du sie von einer externen USB-HDD startest - fragt sich halt nur, wie sie läuft^^

    Anwendungen, die ich in jedem Fall* von der internen HDD starten würde, wären Spiele und andere Programme, die sehr viel Leistung erfordern (z.B. Video- und Audio- -bearbeitungs und Encodierprogramme).
    Programme, die ich immer mit auf die Systempartition (also auf die interne) packe, sind außerdem noch mein Antivirentool, meine Firewall und MS Office (das hat bei mir mal rumgezickt, als es mal nicht auf C: war).

    Auf die externe würde ich nur ungern Programme installieren - und wenn vielleicht ein Brennprogramm wie alcohol oder halt irgendein kleines Programm, was nicht oft verwendet wird.

    fu_mo
    ___________
    :kiss: (wenn die externe per USB oder LAN angeschlossen ist - ist sie per SATA angehängt, würde ich Spiele da drauf installieren, da die externe 3,5"-HDD vermutlich schneller als die interne 2,5"-HDD ist)
  • Hallo Gerio,

    meiner Ansicht nach haben ex-Platten mit Netzwerkanschluss den Vorteil, dass verschiedene Rechner auf die Daten zugreifen können ohne dass eine Freigabe auf einem Rechner eingerichtet werden muss.

    Hast du mehr als einen Rechner ist das mE ein Vorteil.

    Mit DSL und W-Lan ist sicher auch ein Router da, der einen Anschluss für die Platte übrig hat da.

    Meine Buffalo war nicht teuer und ist auch nicht wirklich langsam.
    Als Erweiterung steht aber bald eine Thecus Anlage ins Haus.

    Noch eine Entscheidungsfrage: Soll die Platte zum Mitnehmen sein oder als Datenspeicher daheim?

    Gruß
    6foot7