Bereich DATENBANKEN

  • Vorschlag

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bereich DATENBANKEN

    Ich finde es fehlt ein eigener Bereich Datenbanken.
    Damit ist nicht MS Access gemeint, sondern vor allem Oracle, aber auch Informix, PostgreSQL, IBM DB2, etc. Also die "richtigen"(!) Datenbanksysteme. Anordnen würde ich die thematisch z.B. in der Nähe von OS.
    Also, Überkategore DATENBANKEN :bing:
    UNTERKATEGORIE ORACLE
    UNTERKATEGORIE ORACLE auf VMWARE
    UNTERKATEGORIE IBM DB2
    UNTERKATEGORIE Informix....
    UNTERKATEGORIE MS SQL
    vielleicht sollte man die Unterkategorien auch noch einmal unterteilen nach Windows / UNIX-Linux, das weiss ich nicht.
    Ich wäre jedenfalls dafür so einen Bereich einzurichten. :hot: :hot:
  • Andere Frage:
    Wie viele Leute nutzen hier Datenbanken?

    Die meisten nutzen MySQL für ihre HPs, aber sonst braucht man so was im Privatbereich nicht, und ich glaube kaum, dass Systemadmins von großen Firmen auf unsere Hilfe angewiesen sind ;)

    mfg, d0m1
    "Die Verkabelung bei einem Panzer zu verlegen ist weitaus komplizierter, als einen Computer ans Internet anzuschließen"
  • Also ich nutze Oracle als Privatmensch seit 8 Jahren. Und ich habe gelernt, dass das Interesse hoch ist, nur die Hemmschwelle leider auch, weil oft jemand fehlt den man einfach fragen kann.
    Ich würde auch in eine solche Kategorie regelmäßig hineinschauen.
    Ausserdem ist das ein professionelles Thema, und es zwingt ja keiner reinzuschreiben.
  • d0m1 schrieb:

    Wie viele Leute nutzen hier Datenbanken?

    z.B. Ich :D

    Falls wg. Masse umsetzbar....würde ich den Vorschlag unterstützen/sinnvoll finden
    Denn jeder der sich suzessive - auch eigene - Archive anlegt, kommt letztlich überhaupt nicht an guten, prof. DB's vorbei ;)

    Edit @Bassss ;)
    Je nachdem....vermehrt nur noch als reiner Nutzer
    eben Erfahrungen mit dBASE-basierenden und ODBC-fähigen Systemen
    d.h. neben MS eben auch mit Borland, Lotus und tw. mit Oracle Produkten
  • Was nutzt du denn für eine DB, müsli? Ich benutze Oracle XE
    @d0m1: MySQL zähle ich definitiv nicht zu den Datenbanken, weil es kein DBMS ist. Das ist mehr so MS Access Niveau.

    Auch ein "aufgepepptes" Filemaker Pro würde ich hier nicht sehen, ebensowenig ein 4th dimension.
    Ebenso würde ich die Themen Datawarehosuing und Datamining daraussen lassen wollen, da das sonst wirklich zu speziell würde, ausserdem würde ich die multidimensionalen Datenbanken wie Essbase nicht betrachten wollen. Sondern eben NUR relationale DBMS Systeme, auf Windows, UNIX oder Linux-Basis

    Mal ne andere Frage: Wer kann denn eine Entscheidung darüber treffen, bzw, auf welcher Grundlage soll so eine Entscheidung getroffen werden?

    Bei der Kategorisierung denke ich aufgrund der Verbreitung an nur 2 Einträge: 1. Datenbanken - Oracle , 2. Datenbanken - Andere (z.B. die unter dbforums.com genannten: Adabas, DB2, Informix, MS SQL Server, Oracle, Pervasive SQL, PostgreSQL, Sybase).
  • Bassss schrieb:

    @müsli
    dbase, Borland, Lotus,.... das lässt mich an die Zeiten vor Windows zurückdenken. Seit es Windows gibt hab ich damit keine Kontakte mehr, aber zu CP/M Zeiten hab ich auch mit dbaseII rumgespielt.


    editier deine beiträge....
    Man sollte das Leben nicht so ernst nehmen, denn man kommt eh nicht lebendig davon.