Freundin(16) Muss Zuhause Die Mutter Spielen

  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Freundin(16) Muss Zuhause Die Mutter Spielen

    Hallo FSB User,

    Und zwar brauch ich bzw. wir dringend eure Hilfe.

    Meine Freundin (16) muss sogut wie jeden Tag zuhause das Aschenputtel spielen.
    Ihre Mutter kümmert sich nicht wirklich um den haushalt oder sonstiges.
    Es hießt immer:

    „ Lisa räum die Spülmaschine aus und ein, geh einkaufen, geh mit dem Hund raus, räum das Wohnzimmer auf oder pass auf deine Geschwister auf, ich muss weg! „

    Wir haben uns schon echt gefragt wer da die Mutter im Haushalt ist, da meine Freundin öfter nach den 2 kleinen (2 und 8 Jahre) gucken muss als die Mutter selber.
    Lisa hat keinerlei Jugendleben wie andere in ihrem alter und darunter leidet ihre Schule und unsere Beziehung sehr. (wir sind jetzt 10 Monate zusammen)

    Wir haben kaum Zeit mal was ALLEINE zu unternehmen, da sie immer ihren Hund oder ihren kleinen Bruder mitschleppen muss, ansonsten brauch Lisa garnicht erst raus zu gehen. Sehen tun wir uns sogut wie täglich nur schöne stunden sind es nicht wirklich, wegen der gesamtsituation halt. Am Wochenende schläft sie meist ein Tag bei mir und ich einen bei ihr. Samstags sind wir immer bei ihr, da ihre Mutter weg geht, was ja auch ok wäre, wenn sie der Lisa nicht ständig in der Woche alles aufs Auge drücken würde.

    Was mir auch aufgefallen ist, ist dass die kleinen alles in den Hintern geschoben bekommen(haben schon 20 Hosen und bekommen jeden Monat neue) und Lisa kann gucken wie sie rumläuft. Sie ist wie das schwarze Schaaf in der Familie(sie wohnt mit ihrer Mutter und 2 Geschwistern alleine).

    Lisa traut sich auch nicht zum Jugendamt zu gehen, da sie ansonsten ihre Geschwister nichtmehr sehen darf, laut der aussagt ihrer Mutter und das will Lisa nicht!
    Und sobald sie auch nur die kleinste Beschwerde bei der Mutter einreicht von wegen

    “ MIR IST DAS ALLES ZU VIEL MIT DEM HAUSHALT UND DEN KINDERN“

    kommt als Antwort -

    „DANN MUSST DU DICH HALT WENIGER MIT DEINEM FREUND TREFFEN“

    oder die brauch sich die nächsten tage nichtmehr trauen zu fragen ob sie was raus darf.

    Lisa und ich hatten gestern einen Streit(der geklärt ist) und dann habe ich sie auf die ganze Situation angesprochen da ich schon länger den Verdacht habe das sie nicht mit alle dem klar kommt SCHULE + ZUHAUSE + BEZIEHUNG = ENORMER DRUCK UND STRESS
    Sie will allen 3 dingen gerecht werden, doch die schule kommt zu kurz da sie keine Zeit zum lernen hat und unsere Beziehung schwankt auch nur, da wir keine Zeit für uns haben und immer nur Leute um uns rum haben!


    Bitte helft uns, wenn ihr könnt. Es kann so nicht weiter gehen. Was kann sie machen? Mit der Mutter reden ist sinnlos. Muss Lisa in ein Heim, wenn sie ausziehen will oder kann sie in betreutes wohnen oder gibt es bei sowas Möglichkeiten für eine eigene Wohnung?
    Ich bitte um euren Rat und danke euch jetztschonmal für eure Hilfe.

    Gruß Pate
    Das Schicksal fragt nicht
  • ja das ist mal ne scheiße..

    ausziehen.. schnellst möglich.. sie soll zum jungendamt gehen und viell. vorher das mit der wohnung klären. bzw soll sie mal hin und sich erkundigen wie das ganze ablaufen / aussehen würde..

    kann sie nicht zu dir ziehen? oder das ihr halt nicht zusammen zieht..?

    auf jeden fall.. macht euch schnellstmöglich selbstständig! und macht nen abstecher beim jugendamt.. sie solls dann halt ihrer geschwisterwillen machen.. bei der mutter werden die ja super fürs leben vorbereitet..

    gruß grotesk
    Wir sind nur gekommen ein Traumbild zu sehen, wir sind nur gekommen zu träumen,
    nicht wirklich, nicht wirklich sind wir gekommen, auf der Erde zu leben.
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren!
  • Hat sie denn vielleicht noch irgendwelche Großeltern die sie um Hilfe bitten kann?
    Wenn nicht sollte sie wirklich das Jugendamt einschalten. Viel schlimmer kann es ja wohl nicht mehr werden. Wenn deine Freundin so weiter lebt, dann ruiniert sie vielleicht ihre ganze Zukunft. Denn wenn die Schule leidet und die Noten immer schlechter werden dann sieht das mit ner Ausbildung und nem gesicherten Einkommen für die Zukunft eher mau aus.

    Wenn du ihr helfen willst dann frag doch vielleicht mal beim Jugendamt oder irgendwelchen Hilfsorganisationen an, was man in solchen Situationen machen kann und was passieren würde mit den Geschwistern und so.
    Natürlich ohne gleich den Namen deiner Freundin zu nen sondern erstmal rein informativ.
  • hallo

    ich würde mit der mutter reden und ihr dann sagen wenn sich nichts endert das sie dann auszieht...und das jugendamt einschaltet...und wenn sie dann wieder sagt das sie dann die geschwister nicht mehr sehen darf einfach so zu tun als wäre ihr das egal...wenn dann immer noch nichts rauskommt wirklich das jugendamt einschalten oder/und ausziehen...ich hoffe das ihr das i-wie geklärt bekommt weil so kann es wirklich nicht weiter gehen vorallem wenn die schule darunter leidet
  • Ich hätte mal rein informativ Fragen:
    1) Was passiert wenn sie einfach nichts mehr macht?
    1a) Was ist, wenn sie einfach trotzdem rausgeht, obwohl die Mutter es verboten hat?
    Versucht, auch wenn es schwierig ist, soviel zeit bei dir zu verbringen, wie nur möglich ist.
    Schau, dass du ihr bei der Schule helfen kannst, denn hat sie einen guten Abschluss, hat sie mehr Möglichkeiten besseres Geld zu verdienen, ist dadurch unabhängiger und kann ihren eigenen Weg gehen.
    Vllt kann sie wie oben genannt, doch bei dir einziehen?!? Zumindest vorübergehend.
    Lass auf keinen Fall die Beziehung daran zu grunde gehen.

    Gruß
    Dantur
  • versucht doch mal über die familie druck auf die mutter aufzubauen... oma, opa, onkel und tante... den wird das doch auch nicht egal sein was da passiert... und geh doch einfach mal ins jungendamt und erkundige dich was es für sie für möglichkeiten gibt...
  • Kann mich hier nur den anderen anschließen, da muss was geschehen, deine Freundin ruinieriert sich nur ihre Zukunft(schule) und auch ihr gesamtes Privatleben, weil in dem alter kann man mit soviel Verantwortung einfach nicht umgehen.
    Ein Konflikt wird zwar vieles aufwirbeln und schmerzhaft sein, aber ich als Freund könnte einfach nicht zusehen, wie sie langsam zugrunde geht.
    Eine möglichkeit ist halt verwandte um Hilfe zu bitten und so druck auszuüben, mit der Mutter zu diskutieren wird sinnlos sein, hört sich sehr nach Überforderung/ Komplexe an. Kann es sein, dass ihre Kindheit auch ähnlich verlaufen ist? Sowas überträgt sich dann oft.
    Wenn das nicht hilft, hilft halt nurnoch das Jugendamt, sie darf das Jugendamt nicht als Bedrohung sehen, diese Leute sind gerade dazu da, in solchen Fällen zu helfen.
    Denn ich bezweifel auch, dass es den beiden Brüdern wirklich gut geht, wenn sich nur die Schwester, die damit auch völlig überfordert ist um die kümmert, da gibts es ganz schnell Defizite in der Erziehung.

    Es gibt Angebote wie Hilfskräfte die vom Jugendamt gestellt werden, die wenn sie zuhause wohnen bleibt erstmal die Situation entspannen können, aber so wie ich die Mutter einschätze, hilft da nichts außer auf Härtefall zu plädieren und auszuziehen, und versuchen den Brüdern so gut wie möglich zu helfen.
  • Mal so nebenbei...wo isn der dad? Bzw. ist es keine option zu dem zu ziehen? (ich hoffe ich hab hier nix überlesen, was das ausschließt)

    nur weil die eltern getrennt sind und die tochter bei der mutter ist, muss es ja nit heißen, dass der vater ein schlechter mensch ist....

    ansonsten finde ich den tipp, dass DU mal zum jugendamt gehst, um informationen ranzuschaffen ganz gelungen...

    wobei ich vermute, dass da wahrscheinlich nicht allzuviel zu machen ist, weils wahrscheinlich nicht schlimm genug ist...also in den augen des jugendamtes...wir kennen sie doch alle die bürokratie in deutschland und alles was dazu gehört...(vermutlich müsste sie erst geschlagen werden etc.)

    lass mal hören, was sich machen lässt aus sicht des jugendamtes...

    gruß sp4wN
    Bin wieder da ^^
  • danke für eure hilfe.

    ich werd mir das alles nochmal durch den kopf gehen lassen und dann entscheiden wie ich bzw wir weiter vorgehen.

    der vater hat leider schon seit 3 oder 4 jahren kein kontakt mehr zu ihr, neue frau neue familie heisst soviel wie " SCHEISS AUF DIE ALTE FAM "
    ich weiss das sie ihn wohl auch sehr vermisst, aber sich nciht die blösse geben will zu ihm zu gehen, da er sich nie bei ihr gemeldet hat.

    ich will mcih da cniht einmischen, obwohl ich weiss wie schlimm es ist wenn man weiss " ES GIBT EINEN VATER ; ABER ER IST NICHT DA " ich kenne meinen vater selber nciht , aber wünsche mir das er sich mal melden würde.

    naja nciht vom thema abkommen :D

    ich bin gern für weiter vorschläge da, und hoffe es geht alles im guten aus.

    bis dahin, gruss und danke PATE
    Das Schicksal fragt nicht
  • mmmhh...
    das hört sich ja erstmal nach fehlenedem verantwortungsbewusstsein der mutter an. du solltest vlllt. mal ein gespräch mit ihr suchen und ihr klar machen, dass das größtenteils ihre aufgaben sind.

    viel glück wünsch ich dir ;)
  • Die junge Frau sollte einen Termin beim Jugendamt machen und zwar allein. Der oder dem Sachbearbeiter den Fall vortragen und um Unterstützung durch den Sozialberaterischen Dienst bitten.
    Viel Glück
    Güele 4711
    Meine Frau und ich also wir hatten 17 Pflegekinder und haben eigene
  • Hallo.
    Ich würde auch zum Jugendamt gehen und wenn sie sich nicht traut,dann erstmal telefonisch oder zu einer kirchlichen Einrichtung.
    Es gibt auch Jugendzentren,die gute Tips und Möglichkeiten haben und zur Verschwiegenheit verpflichtet sind.
    Ich hoffe sehr,das ihr die richtige Hilfe bekommt!
    lg redlilli
  • klare sache, kann meinen vorrednern nur zustimmen:
    geht zum jugendamt!
    das sind ja zustände.. herr im himmel

    klar könntet ihr es auch mit einem klärenden gespräch versuchen, wenn ich mir allerdings deine schilderungen so anschaue (und mal davon ausgehe, dass sie nicht vollkommen übertrieben sind), dann möchte ich fast bestreiten, dass das einen größeren effekt hätte.

    wobei natürlich ein gespräch immer noch eine angenehmere lösung für alle beteiligten ist

    gruß
    moronix
  • gRoTeSk schrieb:

    ja das ist mal ne scheiße..

    ausziehen.. schnellst möglich.. sie soll zum jungendamt gehen und viell. vorher das mit der wohnung klären. bzw soll sie mal hin und sich erkundigen wie das ganze ablaufen / aussehen würde..

    kann sie nicht zu dir ziehen? oder das ihr halt nicht zusammen zieht..?

    auf jeden fall.. macht euch schnellstmöglich selbstständig! und macht nen abstecher beim jugendamt.. sie solls dann halt ihrer geschwisterwillen machen.. bei der mutter werden die ja super fürs leben vorbereitet..

    gruß grotesk


    das wäre au mein vorschlag gewesen...

    sach ma was is n das für ne "mutter"..is das so eine, die den gazen tag besoffen im bett liegt, oder is das so ne partytante??

    auf jeden fall ma jugendamt bescheid sagen-.

    greetz

    seb
  • Hallo,

    was nicht ganz klar rüber gekommen ist, wo geht die Mutter hin ????
    Muss sie arbeiten oder geht sie sich nur amüsieren???

    Ich geh ja davon aus das irgendwo das Geld herkommen muss.

    Es ist wirklich nicht schön so, es muss auf jedenfall Hilfe her. Es kann nicht sein das eine 16 jährige die Geschwister erziehen muss.
    Auch der Haushalt gehört in die Hände der Mutter, oder vielleicht einer Haushaltshilfe. All das müsste wirklich das Jugendamt klären.

    ich wünsche euch das ihr eine Lösung findet

    lieben Gruß
    marimar
  • also ich weiß nicht obs was ähnliches ist aber mein freund der 16 ist, wurde von seinen vater geschlagen mit faust etc. bis es dann die freundin in jugendamt gesagt hat. Jetzt ist er in einen sportinternat. Naja kann ja sein, dass deiner freundin was ähnliches passiert
  • pate schrieb:


    Meine Freundin (16) muss sogut wie jeden Tag zuhause das Aschenputtel spielen.

    Wir haben uns schon echt gefragt wer da die Mutter im Haushalt ist, da meine Freundin öfter nach den 2 kleinen (2 und 8 Jahre) gucken muss als die Mutter selber.


    Jetzt aber mal hallo...

    Rennt bei der Mutter vlt noch was senkrecht?
    sry wenn ich etwas grotesk rüberkomme, aber die frage die ich mir stelle ist die, hat die Tochter das Sorgerecht für die kinder oder die Mutter?

    Ich weis so einiges, was das betrifft, wenn sie arbeiten Geht, muss sie nen babysitter organiesieren, für normal, der da mithilft, und eventuell für deine freundin nachhilfe in der schule geben kann, falls benötigt, oder du selbst hand anlegst.

    Einer Meiner freundinen hatte nen ähnlichen Fall, nur waren die kinder da 5 und 9. Ihr wurde das einfach zu viel und hatte mit mir das jungendamt eingeschaltet, da ich damals 19 war, quasi als rückstütze und zur bezeugung (volljährige sind da glaubhafter irgendwie), keine 2 tage später is das jungendamt da gewesen hat sich das angeschaut, und beobachtet, mit der androhung, bei keiner besserung das Sorgerecht der kinder zu entziehen und bei paten unterzubringen die für sie sorgen.

    wie durch ein "wunder" hat sich die mutter geändert, eine zeitlang und ist dann rückfällig geworden, und hat der tochter wieder alles aufgetragen. nach teleofnischer rückmeldung unsererseits, ist nach 1 tag das jungendamt mit der polizei und einem beschluss zur entziehung des sorgerechts und dann wurde ein beschluss gefangennahme der mutter unf überweisung in eine untersuchunsanstallt vorgezeigt.

    So bescheuert es auch klingt, doch so ist es damals passiert, den kindern gehts jetzt gut, sind beide wohlauf und in der schule, haben das ganze gut verbaut und meiner freundin (freundschaftlich) gehts jetzt auch wieder bergauf, hat jetzt ne lehre und ist bei ihrer Tante eingezogen.

    Meiner Meinung erkundigt euch mal was da dagegen getan werden kann, ich denke so verschieden sind die gesetze da nicht zwischen österreich und deutschlandm bzw schweiz nicht, bezüglich dem sorgerecht.

    Wünsch euch beiden da glück und halt uns auf dem laufenden.
  • Schon mal vorab sorry, wenn ich hier ne andere Meinung vertrete, aber ich denke, dass man - als außenstehender sicherlich etwas objektiver aber auch unwissender - es u.U. so sehen könnte: da ist ne Mutter mit ner pubertierenden (und mit 16 ist das so - Diskussion erübrigt sich) Tochter oftmals nicht alles richtig macht und ihr nicht den Freiraum gibt bzw. geben kann, den sie sich - oder auch ihr Freund - so wünscht.
    Sie hat noch zwei Geschwister und es ist auch bestimmt nicht für ihre Mutter einfach, alles unter einen Hut zu bringen. Du schilderst nur, wie ihre Mutter ist - gibt's nen Vater? Falls nein, würde das in das Bild passen, was du schilderst. Jetzt mal ehrlich: das wichtigste für sie - und das klingt jetzt hart - ist ihre Zukunft und dazu gehört die Schule am meisten. Aber wenn eine Mutter Prioritäten setzen muss, dann kommt das oftmals unfair und einseitig rüber. Dennoch denke ich, dass du das respektieren solltest und nicht ihr irgendwelche Flausen in den Kopf setzen solltest von wegen Jugendamt und so. Was ihr da möglicherweise in Gang setzt, könnt Ihr euch gar nicht ausmalen. Wenn du schreibst, dass es nix bringt, mit ihrer Mutter zu reden, dann kommt das vielleicht daher, dass sich die Mutter in die Ecke gedrängt und als Böse abgestempelt fühlt.
    Mein Rat: lernt zusammen und zeige der Mutter, dass du ihre Tochter weiterbringst und dich als verantwortungsvoll erweist. Dann wird sich das sicherlich auch bessern. Die restlichen Sachen (Haushalt + Kinderhüten) solltet ihr nicht überbewerten...
    Gruß, trust.no1
  • Hmm das ist echt ne schlechte Situation,
    aber eines kann ich Dir versichern. Das Jugendamt ist die letzte Anlaufstelle, die du wählen solltest.
    Spielen wir das Szenario mal durch.
    Wenn ihr das Jugendamt einschaltet, dann kommt es zu einer Überprüfung der Lebensumstände in der Familie.
    Bester Fall: Ihr bekommt eine Kontaktperson, die sich immer mal wieder blicken läßt
    Schlimmster Fall: Das Sorgerecht wird entzogen. (Hier können noch einige Punkte dazu kommen)
    • Deine Freundin ist 16 und das Jugendamt, hat die dumme Angewohnheit Kinder, die Probleme in der Schule haben und wo es zuhause nicht richtig läuft in die Kinder und Jugendpsychatrie zu stecken für einen 4 wöchigen Test. Ich kann dir versichern, dass ihr das nicht wollt!!!
    • Die Geschwister sind Minderjährig und werden entweder ins Heim kommen oder anderen Sorgeberechtigten vermittelt
    • Die Mutter muss vielleicht wegen einer Depressionserkrankung in die Psychatrie

    Das sind alles Dinge die man nicht erreichen möchte.



    Mein dringender Tipp an euch ist,
    geht zu Großeltern oder Tanten oder sowas und besprecht die Lage mit ihnen.
    Wenn sie eure Haltung verstehen und teilen, habt ihr viel gewonnen.
    Versucht mit ihnen das Sorgerecht zu bekommen, sodass, wenn das Sorgerecht der Mutter wegfällt jemand die Kontrole hat, der nicht "Jugendamt" heißt



    Weiterer Tipp:

    Betreutes Wohnen ist so ne Sache.
    Wenn ihr da rein wollt informiert euch vorher und versucht euch einen Platz zu sichern, bevor ihr irgendwas mit dem Jugendamt macht. Weil das Jugendamt ne zwischenlösung braucht, wenn es der Mutter das Sorgerecht entziehen sollte und diese Zwischenlösungen sind nicht besonders toll u.U. Psychatrie, wie oben schon erwähnt.

    Macht euch besser auch Gedanken, was mit den Geschwistern passiert, sonst hat deine Freundin das Problem, dass sie sich dafür verantwortlich macht, wenn etwas schief läuft!!! Und das wird schlecht für eure Beziehung sein.

    Soviel erstmal von mir.
    Falls du noch Fragen haben solltest am besten ne PN an mich, weil ich wohl nicht immer wieder hier reinsehen werde :)