Erfahrungen mit eGroupWare Server 1.4

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erfahrungen mit eGroupWare Server 1.4

    Hallo liebe FSB'ler...

    Ich weiß. dass das FSB kein IT-Admin Board ist, aber dennoch gibt es ja einen großen IT-Sektor und einige gute Antworten.
    Da ich mich im Rahmen eines Projektes gerade mit dem eGroupWare Server 1.4 herumschlage, wollte ich mal wissen ob es hier Leute gibt die mit dieser openSource Lösung Erfahrung haben?
    Ist das Feedback da, würde ich an euch gerne konkrete Fragen stellen und um Hilfestellung bitten.
    Das Buch und die Online Dokumentation die ich habe, läßt immer noch einige Fragen offen?
    Zum Beispiel habe ich schon eine Wiki implementiert, und würde lieber diese benutzen als die die in der Lösung implementiert ist....

    Freue mich auf euer Feedback und eine tolle Zusammarbeit danke.

    Mfg
    o.dean
  • hey o.dean,

    ich hab für unseren uni-verein (rund 50 mitglieder) auch ne egroupware aufgesetzt. bisher sind alle sehr sehr zufrieden. aber schick wird das ganze ja erst, wenn du alle deine anderen tools mit einbindest^^
    wir haben alles angebunden via LDAP - eGroupware, CRM, CMS etc....
    wenn du input brauchst, poste :D
  • Hi Grinsekatze...

    Danke für Dein Angebot,
    habe mittlerweile eine eGroupWare aufgesetzt...soweit sind alle sehr zufrieden.
    Nur den Mail Client find ich nicht so prall, ist ganz schön buggy.
    Aber an sich ist die Lösung echt stark.
    Allerdings bin ich nocht nicht ganz hinter die Projektverwaltung und die Stundenzettel gestiegen.
    Bräuchte daher einen kleinen Denkanstoss.
    Danke!

    MfG
    o.dean
  • Hi...

    Es hackt nicht wirklich, bin mir nur über den richtigen Einsatz und die Rechtverteilung im klaren.
    Musste jedem Benutzer das Recht auf den Projeltmanager geben, damit das InfoLog richtig angezeigt wird und das mit den Stunden abrechnen so richtig funzt...
    Beziehungweise habe ich das dumme Gefühl das mein Chef von dieser Lösung mehr verlangt als nötig...so wie es auschaut werden im Moment alle Arbeitschritte zerhackt und du brauch ungefähr 20 min um jeden Abend deine Stundenzettel zuschreiben.
    Des Weiteren fin ich den IMAP-Client Buggy, mal zeigt er Ordner an, mal nicht.

    ----

    So habe die Oberflächen und Funktionen vom normalen Modus auf einfach gesetzt, hoffe das es bei den Leuten jetzt ein Lämpchen auf geht und sie damit besser klar kommen.
    Habe auch teilweise Rechte zurückgenommen, und viele Probs der User liegen in den Filtern....
    wat soll ich nur tun, komme selber aus der Mikisoft schiene und habe bisher nur Exchange und Lotus Notes als Grouware eingesetzt und das Handbuch was ich gekauft habe ist der letzte Husten und beinhaltet nicht mehr als die eigene Hilfe.
    Gibt es beserre Dokumenationen?
  • Morgen...

    wie schon gesagt, habe die Anwendung etwas verinfacht, geht gleich wie besser und weniger User Anfragen.

    Nun aber das nächste Prob?
    Irgendjemand ne Idee wie ich in diese Lösung eine Mitarbeiterverwaltung; Schicht/Urlaubsplanner implementiere und wenn ja welchen?

    MfG
    o.dean