Negative Volt-Kanäle zu schwach?

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Negative Volt-Kanäle zu schwach?

    Hallo liebe Community!
    Ich hab mal eine Frage an ein paar Technik- und noch besser Elektronik-Experten.

    Ich habe folgendes Problem:
    Der Lüfter meines Asus A8N-SLI-Premium dreht beim hochfahren hochen und müsste ja dann theoretisch dank CnQ wieder runterdrehen. Es könnte auch der Grafikkartenlüfter sein, der hochdreht, aber das kann ich leider nicht genau orten. Auch müsste der Rechner überhaupt starten, aber statt dessen bleibt der Bildschirm schwarz :confused: .
    Das Verhalten trat erst mitte Oktober auf, als es draußen kälter wurde. Gibt es da vlt. einen Zusammenhang zur Raumtemperatur?

    Wenn ich nach einer stillen Laufzeit von 1 Minute dann den Reset-Knopf drücke fährt er erst hoch, also er läuift erfolgreich durchs BIOS und startet dann Windows.

    Meine Frage: Wieso benötigt mein Rechner diese Vorlaufzeit? Ist evtl. die BIOS-Batterie runter? Laut SpeedFan liegt deren Spannung bei 3,04V . Mein Größter Beäugung befindet sich auf dem -12V und -5V - Kanal .
    Der -12V Kanal hat hierbei nur "-1,66V" und der -5V hat "-8,78V" . Handelt es sich hierbei eventuell um mainboardseitige Messfehler? Welchen Sinn und Zweck erfüllen diese beiden Leitungen und wodurch könnten sie beeinflusst werden?

    Noch zur Information: Mein Netzteil ist ein TAGAN TG480-U01
    Bin schon sehr auf die Antworten gespannt!

    Freue mich über jede Hilfe :)

    Vielen Dank!

    Euer julle
  • Hallo

    also, die Batterie ist in Ordnung und hat mit dem Erscheinen des Bios-Screens nichts zu tun. Sie sorgt lediglich dafür, daß die Einstellungen gespeichert bleiben bzw. die Uhr korrekt läuft. Bei einer 3V Batterie, wie sie standardmäßig in den meisten Boards verbaut sind, ist 3,04V ok.
    Beim Thema Spannungen: Du hast recht, die Spannungs-Mess-Geschichten des Boards sind in der Regel nicht besonders genau, wobei ich da an Abweichungen bis 20 oder 30% denke, maximal (von mir jetzt geschätzt). -1,66V auf der -12V-Schiene bzw. -8,78V auf der -5V-Schiene kommt mich aber sehr seltsam vor. Evtl. ein Netzteilschaden, was auch für deine beschriebene Anlaufzeit hindeuten könnte.
    Versuch mal ein anderes Netzteil, möglichst gleicher oder größerer Stärke...

    Zum Thema Sinn und Zweck: Sie werden einfach gebraucht ;-), warum kann ich dir jetzt nicht ohne eine Einführung in das Thema Hoch- und Höchstfrequenztechnik nicht erklären, nimms einfach so hin :)

    Gruß Weasel
  • Hi Weasel,
    Sowas hab ich mir schon gedacht. Müsste mir halt irgendwo noch ein starkes Netzteil zum Testen besorgen.
    Vlt. sind auch die Kondensatoren im Netzteil kaputt oder was weiß ich ^^. Bin ja auch kein Elektroniker, sondern nur Techniker ;)

    Danke für deine Hilfe! Falls es noch andere Ideen gibt, würde ich mich freuen, die zu erfahren :)!

    Gruß, julle
  • Mit den Elkos kannst du leicht checken, ein kurzer Blick genügt. Auch auf dem Board die Elkos könnten defekt sein, guck mal ob die Deckel gewölbt oder gar aufgeplatzt sind.
    Ersetzen jedoch bitte nur durch LowESR Typen...

    Gruß Weasel

    PS: tippe aber eher auf NT als Board...
  • Hi Weasel,
    ich habe heute mal einen Blick in die Kiste geworfen und alles gecheckt. Konnte "leider" keine sichtbaren Veränderungen der Elkos feststellen.

    Das Problem ist: Die Probleme, die im ZUsammenhang mit Elkos auftreten beschreiben mein Problem recht gut:
    - Probleme beim Kaltstart
    - Fehlermeldungen und Blue-Screens in eienr Zeitspanne von 15 Minuten nach einschalten möglich

    Werd ich mich wahrscheinlich doch um ein Netzteil kümmern müssen.

    Ich suche mal die Rechnung raus. Ich meld mich hier, wenn es Neuigkeiten gibt.

    Danke! Gruß, julle
  • Auch wenn spät, möchte ich kurz melden, dass der Fehler endlich behoben ist!

    Selbst nach einem Netzteilwechsel, blieb der Fehler bestehen. Nach vielen folgenden Tagen der Fehlersuche kam ich auf die Idee mal die BIOS-Batterie zu wechseln. Und? ES FUNKTIONIERTE!

    Ich konnte es selber nciht glauben, denn das war der Fehler, den ich damit am wenigsten in verbindung gebracht hätte. Das Bios gab beim Start ja auch keine Low-Voltage-Meldung aus wodurch ich ausging, dass alles in Ordnung sei.

    Nunja, jetzt geht alles wieder, ich bin glücklich und freue mich auf viele weitere Lebtag mit meinem Gerät :) .

    Jetzt ist die Frage gelöst und der Thread kann somit geschlossen werden!

    Vielen Dank an alle!