Zahnriemen - Freiläufer

  • Technik Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zahnriemen - Freiläufer

    Hi Leute

    wollte mal mit euch drüber diskutieren ob man den Wechsel des Zahnriemens solange rauszögert bis er wirklich reißt.

    Wir reden hier wohlgemerkt von einem Freiläufer (zB Toyota 4 AFE motor) hat zB mein Toyota verbaut.

    bei 140 tkm hätte der Riemen gemacht werden müssen bin atm schon auf 148 tkm.

    Nun überlege ich mir ob ich ihn im Sommer wechsele oder warte bis er reißt.

    Einzige is halt das ich 1x abschleppen müßte. (ansich unproblematisch da ich meist nich weiter als 30km weit fahre)

    Motortechnisch sollte auch nichts weiter passieren ausser das er ausgeht.


    Was meint ihr ?


    MfG
    Uploads:
    Filme: 12
    Musik: 12345678910 usw....
  • Also da hast Du dich aber ziemlich schlecht informiert.
    Kann nur aus eigener Erfahrung sagen dass der Zahnriemen am besten nach Herstellervorgaben gewechselt werden soll.
    Bei mir waren es 3.000 Km drüber als er gerissen ist. Und es wurden alle 20 Ventile bei verbogen und noch andere Teile in mitLeidenschaft gezogen.
    Auf jeden Fall war das für den 96`A4 ein wirtschaftlicher Totallschaden.
    Würde es nicht auf die 100-200 € ankommen lassen.
  • hallo
    also ich würde den zahnriemen machen lassen
    weiß nicht ob den toyota ein freiläufer ist.
    aber wenn der zahnriemen reißt dann gehen beim zahnroiemen die plastikabdeckungen kaputt und überall wird es klemmen und stecken den der riemen wird sich verkeilen oder sonstiges
    also ich würde den zahnriemen nach intervallen wechseln lassen kommt dich auf jeden fall billiger und musst nicht abschleppen oder sonstiges
  • damianator schrieb:

    Also da hast Du dich aber ziemlich schlecht informiert.

    Und es wurden alle 20 Ventile bei verbogen und noch andere Teile in mitLeidenschaft gezogen.


    Erstmal danke euch beiden

    zum Thema schlecht informiert du hast scheinbar meinen Beitrag nichtmal ganz gelesen wir reden hier über einen Freiläufer da verbiegt nichts.



    golfmichi schrieb:

    weiß nicht ob den toyota ein freiläufer ist.


    aber wenn der zahnriemen reißt dann gehen beim zahnroiemen die plastikabdeckungen kaputt

    musst nicht abschleppen oder sonstiges

    Ja nen 4-AFE motor ist ein freiläufer.

    Gut abdeckung stimmt wohl.

    und abschleppen würde ich selber.
    Uploads:
    Filme: 12
    Musik: 12345678910 usw....
  • kommt aufs Auto drauf an, wenns nur ne Winterhure ist würd ich einfach weiterfahren, wenn ich das AUto noch 2Jahre oder länger fahren will hol dir nen Riemen und schieb den halt fix drauf...
  • Hi KoPNeO
    Selbst bei einem Freiläufer , geht meist mehr kaputt als man denkt !
    Ich habe die Erfahrung als Kfz-Mechaniker schon des öfteren gemacht !
    Es ist nicht nur so , das es auf die Laufleistung (60Tkm,90Tkm oder 140Tkm) ankommt sondern gibt jeder Hersteller auch meist eine Jahresfrist für den wechsel vor (Materialermüdung) !! Die ist meist 6 Jahre !!
    Ich schätze mal das dich der Wechsel des Steuerriemens so ca.120,-€-150,-€ kosten würde , wenn du nun die "Kleinteile" (Abdeckungen ,event. Wasserpumpe?) noch durch einen Folgeschaden den Steuerriemenrisses mittragen musst , biste schnell mal auf 200,-€-250,-€ !!!
    Im endefekt , musst du es selber wissen , aber
    empgehlen würde ich dir den Steuerriemen ersetzen zu lassen !

    :drum: MasterGoal :drum:
    Denke immer dran:
    Man trifft sich immer zweimal im leben !!!
  • MasterGoal schrieb:

    Hi KoPNeO
    Die ist meist 6 Jahre !!
    Ich schätze mal das dich der Wechsel des Steuerriemens so ca.120,-€-150,-€ kosten würde , wenn du nun die "Kleinteile" (Abdeckungen ,event. Wasserpumpe?) noch durch einen Folgeschaden den Steuerriemenrisses mittragen musst , biste schnell mal auf 200,-€-250,-€ !!!

    Naja ich meine wenn man es richtig macht sollte die Wasserpumpe ja auch ersertzt werden.

    In sachen Preis würd mich der ganze spaß ohne WaPu rund 80 Euro kosten da ich das wenn selber mache (gelernter NfZ-Mechatroniker)
    Abdeckung is aus Alu da sollte eigentlich nichts kaputt gehen. Wapu müßte auch nur bis zum Stillstand laufen.
    Uploads:
    Filme: 12
    Musik: 12345678910 usw....
  • Na , als Mechatroniker sollte es dann doch für dich keine Frage sein ----- ;)
    Mit der WaPu , ist immer so ein Ding ... ersetzen oder nicht ... !!!
    Also , mache das , was man dir in deiner "Lehrzeit" beigebracht und immer :depp: hat -----
    Viel Erfolg
    :drum: MasterGoal :drum:
    Denke immer dran:
    Man trifft sich immer zweimal im leben !!!
  • Den Riemen unbedingt auch beim Freiläufer wechseln!!
    Wenn du Glück hast reißt der Riemen im Stand oder bei langsamer Fahrt dann passiert tatsächlich nicht viel.
    Sollte der Riemen aber bei schneller Fahrt (Autobahn) reißen kann der Motor platzen.
    Die Ventile arbeiten dann nicht mehr und der Druck kann nicht weg wenn ein Ventil geschlossen ist.
    Die Folgen reichen von durchgeblasenen Dichtungen und Lagerschäden bis zum Platzer.
  • katzel schrieb:

    Den Riemen unbedingt auch beim Freiläufer wechseln!!
    Wenn du Glück hast reißt der Riemen im Stand oder bei langsamer Fahrt dann passiert tatsächlich nicht viel.
    Sollte der Riemen aber bei schneller Fahrt (Autobahn) reißen kann der Motor platzen.
    Die Ventile arbeiten dann nicht mehr und der Druck kann nicht weg wenn ein Ventil geschlossen ist.
    Die Folgen reichen von durchgeblasenen Dichtungen und Lagerschäden bis zum Platzer.


    Das ist ja mal ne tolle Information . Bin seit 1984 KFZ-Schlosser und habe auch schon so etliche Zahnriemenrisse "behandelt" , aber nen Motorplatzerr hatten wir noch nie . Muß dazu sagen , das wir auch nen Abschleppdienst haben , der Autos auch von der Bahn holt und wenn den Autos da der Riemen reißt , fahren die seeeeeeeehr selten im Standgas

    Aber trotzdem würde ich an der Stelle des Threaderstellers den Riemen vorher wechseln , obwohl es ja heißt "Der Schuster hat die schlechtesten Schuh"
  • Hallo

    Nur der Riemen alleine kostet nur zwischen 25 bis 80 Euro je nach Modell..

    KFZ Werkstätten wechseln halt auch die Rollen und die Wasserpumpe und verrechnen hier (Italien ) in der Regel zwischen 500 bis 750 Euro....

    ich habe schon bei einigen Autos 200 bis 250.000 Km Gefahren und musste noch nie eine Wasserpumpe austauschen.....auch keine umlenkrollen.....ich kontrolliere zwar die umlenkrollen und wechsle die Lager..........

    auf der einen seite muss man aber auch die Werkstätten verstehen, die wechslen halt alles, die Arbeit ist fast die gleiche....

    XXXX Motorplatzer, was soll da Platzen, der Höchste Druck kommt doch immer mit geschlossenen Ventile zustande ob bei 800 UD/M oder bei 6000 UD/M (zwar etwas mehr bei höherer Drehzahl )

    ich wechsle den Riemen fast immer laut Hersteller, auch wenn es ein Freiläufer ist...so toll ist steckenbleiben auch nicht, zumal es unter umständen ja auch gefährlich sein kann, bedenke mal was passiert bei einem Überholmanöver..

    Gut , es kann immer sowas passieren, aber nicht einfach zusehen..bis was passiert und dann vieleicht im dümmsten moment...

    Gruß Franz
  • Das ist ja mal ne tolle Information . Bin seit 1984 KFZ-Schlosser und habe auch schon so etliche Zahnriemenrisse "behandelt" , aber nen Motorplatzerr hatten wir noch nie .

    Davon abgesehen das es ja grad heute nicht mehr sooo viele Freiläufer gibt und du sowas evtl. noch nicht hattest, kannst du dann ja sicher mal logisch erklären wo der Druck bei den geschlossenen Ventilen hin soll?
    Kfz-Schlosser hin oder her, aber nur weil Du was nicht kennst kann es wohl doch sein. Bei solchen Freiläufern sind schon erhebliche Schäden entstanden und im Stadtverkehr kann man da tatsächlich auch Glück haben da der Motor ohne viel Umdrehung sofort abstirbt. Was auf der Autobahn natürlich ganz anders aussieht. Bis du den Fuß auf der Kupplung hast, hats sich erledigt.
    Naja, vielleicht probierts KoPNeO einfach mal aus und dann schauen wir ob du immer noch lachst oder ob wir dann noch was von dir lesen.:rolleyes:
  • Hallo
    Kleinen Beitrag dazu ohne auf das Fachliche einzugehen.(schon alles gesagt).
    1. Reist der Riemen immer zu einem ungünstigen Zeitpunkt.
    2. Ergeben sich dann noch Zusatzkosten fürs Abschleppen.
    Dann doch lieber wechseln, wenn man Zeit hat. Durfte um einiges billiger und Stressfreier sein. Und soviel Arbeit ist das beim Toyota ja auch nicht.
    Gruß
    walter2
  • Ich finde die Diskussion sehr interessant und habe mal eine Frage:

    Wie funktioniert denn ein Freiläufer, so dass die Ventile, die über die Nockenwelle(n) bewegt werden, nicht stehen bleiben und dann durch die hochfahrenden Kolben beschädigt werden wie es bei Nichtfreiläufern (bei meinem Auto) der Fall ist?
  • katzel schrieb:

    Naja, vielleicht probierts KoPNeO einfach mal aus und dann schauen wir ob du immer noch lachst oder ob wir dann noch was von dir lesen.:rolleyes:

    Bis Sommer wird der Riemen wohl noch halten soviele KM mach ich nicht. Denn wird er gewechselt.


    Und zum platzen des Motors
    Kann schon passieren nur die Chance das man
    A gerade relativ schnell fährt (das der Motor sich weiter dreht)
    B Der Ventiltrieb so stehen bleibt das alle 4 Ventile zu sind (4AFE ist nen 16V)

    ist wohl relativ gering da der Zahnriemen ehr bei zügiger Beschleunigung in niedriegen Gängen reißt.






    @Mustermann

    Auszug aus Wikipedia
    Freiläufer nennt man einen Viertaktmotor, bei dem sich der Bewegungsraum der Kolben nicht mit dem der Ventile überschneidet. Diese Eigenschaft ist bedeutsam bei einer Unterbrechung oder Störung des Nockenwellenantriebs, wenn sich Kurbel- und Nockenwelle nicht mehr in einer festen, konstruktionsmäßig bestimmten Phasenbeziehung zueinander befinden. In diesem Fall ist bei einem Freiläufer die Kollision von Kolben und Ventilen ausgeschlossen. Bei anderen Motoren kann ein Überspringen oder ein Riss des Zahnriemens (oder ein Ab- oder Überspringen der Steuerkette) einen schweren Motorschaden nach sich ziehen. Von Bedeutung ist diese Eigenschaft im wesentlichen für zahnriemengesteuerte Motoren, da diese Zahnriemen einem wesentlich höheren Verschleiß unterliegen als die meisten anderen Steuerungssysteme.[...]
    Uploads:
    Filme: 12
    Musik: 12345678910 usw....
  • MusterMann schrieb:

    Ich finde die Diskussion sehr interessant und habe mal eine Frage:

    Wie funktioniert denn ein Freiläufer, so dass die Ventile, die über die Nockenwelle(n) bewegt werden, nicht stehen bleiben und dann durch die hochfahrenden Kolben beschädigt werden wie es bei Nichtfreiläufern (bei meinem Auto) der Fall ist?


    Hallo

    So ein Freiläufer ist ein Motor , wo bei voll geöffneten Ventilen und bei voll hoch gefahrenem Kolben ...sich beide nicht berühren.......war bei meinem alten VW Jetta so.... (in so einem Fall kann dann der Riemen reisen und es passiert nix, ich habe dennoch immer den Riemen bei 60.000 Km gewechselt ) heute gibt es Riemen mit 120.000 Km Laufleistung oder noch mehr

    Gruß Franz
  • Weiss auch nicht so recht was man da rät. Wenn der motor wirklich ein Freiläufer ist, naja dann kannst du es ja machen. Ich würde den Riemen wechseln (wenn ich die Kiste noch ne WEeile nutzen will) weil ein Auto immer dann stehen bleibt wenn man es dringend braucht. Dann ist die Kiste ertmal ein paar Tage ausser Gefecht....
    Wenn du knapp bei Kasse bist oder die Mühle eh weg kommt, dann fahre. Wird schon gut gehen :)
    Gruß
    Frank
  • Wenn ich an der Stelle des Thread Stellers wäre, hätte ich das längst gemacht. Freiläufer hin oder her, gemacht werden muss es ja. Klar das man bei kaltem Wetter nicht unbedingt draussen frickeln will, aber da muss man dann durch.
    Bei meinem Opel sieht es dann schon kritischer aus. Um an meinen Zahnriemen zu kommen muss ich den Motor von unten abstützen, weil ich eine Halterung demontieren muss! Das ist leider nicht mal eben in einer halben Stunde getan. Ausserdem habe ich leider keinen Freiläufer und der verzeit eine verstellung nicht. Das knallt dann richtig.
    Im endeffekt ist es aber seine eigene Entscheidung, ob und wann er das macht.

    Gruss Marc
  • Danke, @ franzl-2 und KoPNeO für die Info bezüglich Freiläufer-Motoren.

    Aber noch eine Frage: ;)
    Wieso werden überhaupt Zahnriemen als Nockenwellenantrieb verbaut, wenn die so problematisch sind und gehäuft reißen? Sieht doch eher nach einer kostengünstigen Lösung für den Hersteller aus und ist wohl technisch gesehen viel besser realisierbar, oder?

    Bei meinem vor kurzem erworbenen Gebrauchtfahrzeug steht im Laufe des Jahres wohl auch ein Wechsel des Zahnriemens ins Haus, was leicht ein paar Hundert Euro kosten kann, hab ich mir sagen lassen. Wäre es empfehlenswert, z.B. über myhammer.de einen kostengünstigen Anbieter zu suchen? Mein Autohändler hat sowieso nicht gerade mein Vertrauen.
  • Wieso werden überhaupt Zahnriemen als Nockenwellenantrieb verbaut

    Der erste Punkt werden wohl die Kosten sein, da ein Riemen natürlich billiger in der Herstellung ist. Zweiter Punkt ist auch die Kundenbindung mit solchen Wartungsarbeiten.
    Allerdings sind Steuerketten auch nicht ewig haltbar und es gibt da einige Motoren die sogar für das schnelle Sterben trotz Kette bekannt sind. Auch die meist verbauten Doppelketten müssen mal gewechselt werden, glücklicherweise aber in der Regel nur einmal im Autoleben.
    Die beste Lösung ist der wenig verbaute Direktantrieb. In diesem Fall wird die Nockenwelle+ Kurbelwelle per Zahnräder angetrieben. Diese Möglichkeit wurde zB. bei den älteren Amis mit V8 Motoren sogar zur Nachrüstung angeboten.
    Die hatten nämlich auch ihre Probleme trotz Kettenantrieb, da die Räder für die Kette teilweise aus Kunststoff gefertigt waren.
  • MusterMann;

    Aber noch eine Frage: ;)
    [B schrieb:

    Wieso werden überhaupt Zahnriemen als Nockenwellenantrieb verbaut[/B], wenn die so problematisch sind und gehäuft reißen? Sieht doch eher nach einer kostengünstigen Lösung für den Hersteller aus und ist wohl technisch gesehen viel besser realisierbar,


    Hallo

    ich bin da etwas überfragt, denke aber kaum, dass es dem Hersteller billiger kommt....

    Die Kette ist ja innen im Motor, der Zahnriemen aber ausen.....also etwas komplizierter...

    in erster Linie wurde der Riemen eingeführt, weil er deutlich leiser ist...die Kette fängt bei 80.000 meist an zu schlagen...schlägt dann innen aufs Gehäuse.....

    mit Etwas Mechanischen Kenntnissen, kann man ohne weiteres den Riemen selbst wechseln, (ich mache das bei meinem Auto schon Immer, bei den Auto meiner Kinder und hin und wieder auch bei bekannten.....gut ich benötige meist 2 Stunden...oder 5 st wenn ich die lager von den Umlenkrollen erst besorgen muss....wenns nicht alzu kompliziert ist schaue ich mir auch die Wasserpumpe an.....(den Null Punkt vom Motor sollte man aber schon kennen, bzw Markierung auf Nockenwelle und Kurbelwelle )

    Suche im Netz nach dem Modell.....Werkstatthandbuch....bei Ebay im Sofortkauf nach dem Riemen......dann gehe ich ins Autohaus......ihn zu kaufen

    meinem Schwager haben sie auf der Rechnung nur für den Riemen 330 Euro + Rest ....Gesammt stolze 730 Euro......Verrechnet, er ist fast vom Hocker gefallen.....einen Monat zuvor...900 Euro für die Klimaanlage Reparieren

    ich habe den Riemen bei Ebay.de für 90 Euro + Umlenkrollen für 125 Euro gefunden...

    Gruß Franz
  • MusterMann schrieb:

    Wieso werden überhaupt Zahnriemen als Nockenwellenantrieb verbaut, wenn die so problematisch sind und gehäuft reißen? Sieht doch eher nach einer kostengünstigen Lösung für den Hersteller aus und ist wohl technisch gesehen viel besser realisierbar, oder?


    Ist es auch, da bei einer Kette noch so Sachen wie Beöler und Kettenspanner mit verbaut werden müssen.

    cya chicken :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Ich habe bei meinem 7a-fe (Freiläufer) nur den Zahnriemen bei 100tkm und 8 Jahren gewechselt. Knappe 80 Euro. Spannrolle und Wasserpumpe ist bei Toyota nicht so anfällig, laut Toyo-Mechaniker. Nun habe ich 180Tkm runter und werden keinen Riemen mehr machen. Lohnt sich bei meiner 11 Jahre alten Carina auch nicht mehr. Obwohl ich erst im Dezember ohne Mängel durch den TÜV bin. Und das Auto hat in den letzten 6 Jahren keine Durchsicht mehr gesehen.
  • Hallo

    Also ich würde immer alle Aggregate, welche vom ZR mitgetrieben werden mitwechseln lassen. Jedenfalls, wenn es so kompliziert ist wie bei meinem A6 2.8l ACK,. Als ich den Wagen mit 120 tKm kaufte, und ihn zum Service bei einem freien gegeben hatte, wusste ich das noch nicht. Nach 2Jahren war der Thermostat hinüber, welcher hinter dem ZR sitzt. 1 Jahr später(2007) noch die WaPu. Gibt nur einen Haufen Arbeit die Sache.

    Spocky