mit altem rechner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • mit altem rechner

    Hi

    hab hier nen ziemlich alten rechner und hab den jetzt mal formatiert und win2k draufgespielt und wenn ich den jetzt starte kommt da en bluescreen und dann steht da irgendwas davon das mein acpi bios upgedatet werden muss und so und da bleibt der dann immer und wenn ich jetzt die festplatte in meinem neuen rechner einbaue funktioneirt das und ich hab noch nen zweiten rechner der genau der gleiche ist und der läuft auch mit win2k

    wär gut wenn ihr mir helfen könntet

    greetz masterf
  • was haste den fürn Bios auf dem neuen Rechner?
    ich würde vor schlagen, das BIOS mal zu updaten,
    und dann das nochmal probieren, zur not nochmal festplatte formatieren und win nochmal drauf spielen, denn auf em neuen rechner geht das mit dem BIOS ja...

    mach das mal und poste das ergebniss hier...
  • Ich denke mal das es kompatibilitätsprobleme zwischen dem Bios und dem Dateisystem der HDD gibt.

    Wahrscheinlich kann das bios nur Festplatten mit FAT16/32 ansteuern, windows 2000 jedoch hat NTFS.

    Da hilft wohl nur, mit bootdisk booten, formatieren und bios update drüber, neu installieren und hoffen das es geht.

    Aber wie schon sun sagte, poste mal welches board, welches bios und welche rev. nummer du hast.

  • Orginal geschrieben von Luzzifer:
    nämlihcalte rechner kommen mit den neueren Windows nciht klar!!


    Und vor allem die Performance ist wirklich extrem mies!!
    Schon allein für Windows Me (ohne jeden schnick schnack), solltest du mindestens 400 MHz haben, ansonsten wird arbeiten damit zur qual.

    Ich denke, mit Windows 98 SE bist du bei nem betagten rechner optimal bedient.
  • ich würde auch Win98 SE epmfehlen,
    das kommt auch mit älteren Rechnern klar...
    ich hab das auf nem Pentium S mit 120 Mhz drauf und es läuft sauber und fehlerfrei. Das Ding ist schon glaub 9 Jahre alt, da war schon Win 3.11 drauf (das beste OS was es gibt :rolleyes: )
    und dannach 95, lief alles flüssig...

    Wie alt ist dein Rechner?
  • Wenn win98 auch nicht läuft dann nimm win95 das reicht auch aus für den alten Rechner!!
    Oder auch ein Betriebssytem von Linux, ich weiß aber net ob´s das für alte Rechner auch gibt!! (man braucht ja immmer relativ viel Speicherplatz für Linux)

    Viel Spaß noch beim probieren!! :D :D

    MfG LuZiFFeR
  • versuche mal das OS ohne ACPI zu installieren..wenn du von der XP CD bootest steht da unten eine taste, die drückst du mal..

    dann kommste in ein menu und wählst "standart pc" und nicht "acpi", sollte dann gehen :)
  • aber XP braucht 1032 MB speicherplatz auf der festplatte,
    kommt drauf an wieviel die festplatte hat... Ich würde erst ab eine fünf gig platte XP drauf spielen... Kommt aber drauf an was du noch mit dem teil machen willst, nur um zu coden, kannste alle OS benutzen die drauf passen, da die meisten codes "ziemlich klein" sind und auch bei mehr programmen bzw. websites nicht so viel platz brauchen...

    Musst halt gucken was du machen willst!

  • Ich denke mal das es kompatibilitätsprobleme zwischen dem Bios und dem Dateisystem der HDD gibt.

    Wahrscheinlich kann das bios nur Festplatten mit FAT16/32 ansteuern, windows 2000 jedoch hat NTFS.

    @KMP2003
    Nein, nicht wirklich.
    Das BIOS liest sehr grob gesagt die ersten 512 Bytes, den Master Boot Record, führt davon den 16Bit Bootloader aus und geht anschließend in den Protected Mode. Erst dann wird der Kernel und mit ihm auch die Fähigkeit NTFS zu lesen geladen.


    Oder auch ein Betriebssytem von Linux, ich weiß aber net ob´s das für alte Rechner auch gibt!! (man braucht ja immmer relativ viel Speicherplatz für Linux)

    @LuZiFFeR
    Nein, nicht wirklich....
    Ein Betriebssytem von Linux???? Sinn??
    Linux ist auf sehr viele Plattformen portiert worden. MasterF schrieb von einem PC. Es ist also ein x86er Mikroprozessor verbaut. Damit gab es noch nie Probleme :D

    Linux verbraucht viel Speicherplatz?
    Nun, Linux verbracuht eigentlich nur einige hundert Kilobyte, denn: Linux ist nur der Kernel. (zum etlichsten mal)
    Aber auch ein ganzes GNU/Linux System kann schon auf eine Diskette passen.

    Einige neue Windowsversionen scheinen ohne ACPI nicht booten zu können. Daher würde ich an der Stelle des Threaderstellers, wie andere aber auch schon vorschlugen, eine ältere Version wie 95 auf die Platte hauhen.

    Oder eben etwas vernünftiges wie GNU/Linux oder ein BSD. Viel besser geeignet für leistungsschawche Rechner als Win...

    Stets genau überlegen, bevor man irgendeinen Mist schreibt, ne? ;)

    mfg grottenolm

  • Orginal geschrieben von grottenolm:
    Nein, nicht wirklich.
    Das BIOS liest sehr grob gesagt die ersten 512 Bytes, den Master Boot Record, führt davon den 16Bit Bootloader aus und geht anschließend in den Protected Mode. Erst dann wird der Kernel und mit ihm auch die Fähigkeit NTFS zu lesen geladen.


    @ grottenolm: ok, hab wieder was neues gelernt...