Anleitung mit Commandos für Putty

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anleitung mit Commandos für Putty

    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem guten Tut für Putty.
    Ich weiss zwar dass die Befehle identisch mit denen für
    unix Konsolen sind (will aber nicht jedesmal so lange
    suchen)
    Kennt jemand eine gute Seite, oder hat jemand evtl. ein Ebook?

    Im Voraus dankend

    sixpac
    Signatur entsprach nicht den Boardregeln -> gelöscht
    MfG xlemmingx
  • Die grundlegenden Befehle hat man schnell intus wenn man bischen damit arbeitet. Wenns exzentrisch wird genügen auch meistens paar Sekunden Google, also meiner Meinung nach suchst du da in einem eBook oder auf einer bestimmten Seite länger :P


    MfG xlemmingx
  • sixpac schrieb:

    Im Prinzip hast du recht, aber als verwöhnter windoof Benutzer bin ich ein bisschen benachteiligt :(
    Es ist schwer sich vorzustellen, dass es kein nützliches tut dazu gibt...


    xlemmingx hat nicht nur im prinzip recht - er hat recht.
    ein tut zu putty lohnt sich einfach mal m.e. gar nicht, weil die befehle eh gleich sind, bzw sich von distri zu distri leicht unterscheiden. schreib dir doch deine wichtigsten selbst zusammen? und wer als windoof nutzer sich nicht in unix einarbeiten will oder umgekehrt, der ist eh auf dem falschen dampfer. ich mein bei windoof hast du doch die shortcuts auch gelernt oder? mach es doch bei unix auch so?
  • @ Grinsekatze: dass ist wirklich lächerlich zu behaupten, dass ein Tut zu Putty sich einfach nicht lohnt. Es wäre genauso falsch zu behaupten, dass man sich für eine Reise einen riesigen Duden für Spanisch holen sollte, und dort alles nachschlagen sollte, anstatt einem kompakten und übersichtlichen Reiseführer mit den gängigsten (und notwendigsten) Ausdrücken zu holen :depp:
    Signatur entsprach nicht den Boardregeln -> gelöscht
    MfG xlemmingx
  • Schätze du suchst sowas hier. 2min Googlen und da is auch das ergebnis. Also dass ein tut sich nich lohnt mein ich auch, aber ne Befehlsübersicht is nie verkehrt ;)


    Verzeichnis Operationen

    #
    cd Wechselt in das angegebene Verzeichnis
    #
    ls Zeigt den Inhalt des aktuellen oder des angegebenen Verzeichnisses an
    #
    mkdir Legt ein neues Verzeichnis an
    #
    pwd Zeigt das aktuelle Verzeichnis an
    #
    rmdir Loescht ein Verzeichnis

    Editoren

    #
    emacs Eight megabytes always continuously swapping. Maechtiger Editor mit Mail und News-Funktionen. Sehr Einfache Bedienung und eigene Lisp-aehnliche Scriptsprache zur Konfiguration.
    #
    joe Joe's Own Editor. Editor mit WordStar-aehnlichem Userinterface
    #
    pico Einfacher Editor, der auf dem Pine-Composer basiert (Pine ist ein Mail-Client).
    #
    vi Standard Unix-Editor.
    #
    vim vi-Improved. vi mit erweiterter Funktionalitaet (zB Syntaxhighlighting, Mehrfach-Undo, Online-Hilfe..)

    Datei Operationen

    #
    basename Gibt einen Dateinamen ohne Pfadangaben aus
    #
    cat Verbindet mehrere Dateien und gibt das Ergebnis auf Standardausgabe aus
    #
    chgrp Gruppenzugehoerigkeit einer Datei aendern
    #
    chmod Zugriffsrechte aendern (rwx)
    #
    chown Eigentuemer einer Datei aendern
    #
    cmp Vergleicht zwei Dateien auf Uebereinstimmung
    #
    cp Kopiert Dateien und Verzeichnisse
    #
    cpio Kopiert Dateien in bzw. aus Archiven
    #
    dirname Gibt nur den Pfad zu einer Datei aus
    #
    file Zeigt den Dateitypen einer Datei an.
    #
    head Gibt die ersten Zeilen einer Datei aus
    #
    less Eine bestimmte Anzahl Zeilen einer Datei anzeigen
    #
    ln Erstellt einen Link zu einer Datei/Verzeichnis
    #
    mkdirhier Erstellt eine Verzeichnishierarchie
    #
    more Durch einen Text scrollen (nur nach unten).
    #
    mv Verschiebt Dateien und Verzeichnisse (bennennt auch um)
    #
    rm Loescht Dateien und Verzeichnisse
    #
    split Datei aufteilen (zB zum Transport per Mail oder Diskette)
    #
    tail Gibt die letzten Zeilen einer Datei aus
    #
    touch Aendert den Zeitstempel von Dateien. Wenn eine Datei nicht existiert, wird sie mit einer Groesse von 0 Byte angelegt

    Hilfe anzeigen

    #
    apropos Zeigt die Titel von man-pages zu einem gegebenen Stichwort an
    #
    info Zeigt GNU Info Seiten an. info ist eine Alternative zu man, die vor allem von GNU Software genutzt wird.
    #
    man Zeigt man-pages an. man-pages sind Seiten aus dem Linux Programmer's Manual. In diesem Manual sind so gut wie alle Programme auf Linux/Unix Basis dokumentiert
    #
    whatis Zeigt die Titel von man-pages zu einem gegebenen Stichwort an

    ISDN Management

    #
    imon Zeigt Informationen ueber die aktuellen ISDN-Verbindungen an
    #
    isdnctrl Setzt ISDN Informationen bzw gibt diese zurueck. Startet und beendet auch eine ISDN Verbindung.

    Kommunikation
    nach oben

    #
    wall Schickt den Inhalt einer Datei an alle angemeldeten User.
    #
    mail Sendet eine E-Mail an einen User.
    #
    mailq Zeigt noch zu versendende Mails an
    #
    mesg Stellt ein, ob Nachrichten anderer User auf dem eigenen Screen angezeigt werden sollen.
    #
    talk talk 'kopiert' Zeilen vom Screen eines Users auf den Screen eines anderen Users. Das heisst mit talk koennen sich zwei User 'unterhalten'
    #
    write Schreibt eine Nachricht auf die Console eines anderen Users, sofern dieser diese Option nicht mit mesg abgeschaltet hat.

    Komprimierung

    #
    ar Archiv- und Bibliotheksverwaltung
    #
    compress Komprimiert Dateien im Lempel-Ziv Verfahren
    #
    gzip Komprimiert und dekomprimiert Dateien im Lempel-Ziv Verfahren
    #
    tar Komprimiert und dekomprimiert Archive mehrerer Dateien
    #
    unzip Dekomprimiert zip-Archive.
    #
    zip Komprimiert Dateien. zip-Archive werden auch von PKZIP und WinZip (DOS/Win) verwendet

    Verschiedenes

    #
    alias "Legt alias-Namen fuer Kommandos an. Zum Beispiel 'alias rmd=""rm -rf ""'"
    #
    at Einmaliges ausfuehren eines Befehles zu einer bestimmten Zeit
    #
    batch Einmaliges ausfuehren eines Befehles wenn das System nicht ausgelastet ist
    #
    cal Zeigt einen Kalender an
    #
    clear Loescht die Konsole
    #
    comm Selektiert gleiche Zeilen der Ausgabe/Datei
    #
    crontab Zeigt die userspezifische Cron-Tabelle an, bzw. oeffnet sie zum editieren
    #
    date Gibt das aktuelle Datum aus.
    #
    echo Gibt einen Text auf der Konsole aus.
    #
    env Gibt alle Umgebungsvariablen aus.
    #
    expr Auswerten von Ausdruecken.
    #
    find Durchsucht den Verzeichnisbaum, ausgehend vom aktuellen Verzeichnis, nach einer Datei.
    #
    fold Bricht ueberlange Zeilen um
    #
    grep Sucht nach einer Zeichenfolge in einer Datei, oder einer umgeleiteten Ausgabe (echo test.txt | grep blafasel)
    #
    halt Runterfahren des Systems.
    #
    history Gibt die Eintraege im History-File des Users nummeriert aus
    #
    hostname Zeigt den Namen des Rechners an
    #
    init Runlevel wechseln
    #
    join Verknuepft Zeilen der Ausgabe
    #
    nl Nummeriert die Zeilen der Ausgabe
    #
    pr Konvertiert Texte zum Drucken.
    #
    printenv Gibt alle Umgebungsvariablen aus.
    #
    reboot Neu starten des Systems.
    #
    rev Zeichenfolge umkehren
    #
    shutdown Runterfahren, bzw. Reboot des Systems
    #
    sleep Eine Anzahl von Sekunden warten
    #
    sort Sortiert die Ausgabe von Programmen, bzw Dateien
    #
    strings Extrahiert alle (lesbaren) Zeichenfolgen aus einer Datei/Eingabe
    #
    sum Ermittelt Dateilaenge und Pruefsumme einer Datei
    #
    tee Verdoppelt die Ausgabe eines Programmes (zum gleichzeitigen Anzeigen auf Bildschirm und mitloggen in Datei)
    #
    type Zeigt den Typen einer Datei und die Interpretation des Dateinamens als Parameter an
    #
    uniq Entfernt doppelte Zeilen in einer Datei
    #
    wc Zaehlt Buchstaben, Zeilen und Woerter der Eingabe.

    Netzwerk Management

    #
    ftp oeffnet eine FTP-Session zum angegebenen Rechner (IP oder DNS). Per FTP (File Transfer Protocol) koennen verschiedene Datei- und Verzeichnisoperationen auf dem entfernten Rechner durchgefuehrt werden.
    #
    ifconfig Konfiguriert Netwerk-Schnittstellen, bzw gibt deren Konfiguration und Status aus
    #
    ipchains Tool zur Konfiguration der Kernel-Firewall
    #
    netdate Zeitsynchronisation mit entferntem Rechner
    #
    netstat Gibt Informationen ueber Netzwerkverbindungen, Routingtabellen ua aus
    #
    ping Sendet kleine Datenpakete an die angegebene IP-Adresse bzw. den angegebenen DNS-Namen und wartet auf eine Antwort der Gegenstelle. Zum ueberpruefen einer Netzverbindung
    #
    rcp Remote Copy. Kopiert auf entfernten Rechner.
    #
    route Manipuliert die Routen zu entfernten Rechnern. Normalerweise zum Erstellen einer statischen Route zu einem speziellen Rechner.
    #
    telnet "oeffnet eine Telnet-Session zum angegebenen Rechner (IP oder DNS). Per Telnet kann ein anderer Rechner ""ferngesteuert"" werden."
    #
    tty Zeigt das device an, ueber das man angemeldet ist

    Partitions Management
    #
    badblocks Durchsucht einen Partition nach beschaedigten Bloecken (BadBlocks)
    #
    dd Kopiert Partitionen/Dateisysteme bytegenau
    #
    dumpe2fs Gibt Informationen ueber das Dateisystem auf einer Partition aus
    #
    e2fsck Prueft und repariert Linux ext2 Dateisysteme
    #
    e2label Weist einem Dateisysten ein Label (Bezeichnung) zu, bzw gibt das Label aus
    #
    fdisk Legt Partitionen an und loescht sie. Anzeige der aktuellen Partitionstabelle
    #
    fsck Prueft und repariert Linux Dateisysteme
    #
    hdparm Programm zum Einstellen verschiedener Parameter einer Festplatte
    #
    mkdosfs Erzeugt ein Dos (FAT16 und FAT32) Dateisystem auf der angegebenen Partition
    #
    mke2fs Erzeugt ein ext2 Dateisystem auf der angegebenen Partition
    #
    mkfs Frontend zu verschiedenen Filesystem-Erstellern
    #
    mkswap Erzeugt eine Linux Swap-Partition auf der angegebenen Partition
    #
    mount Haengt ein Dateisystem (eine Partition, Diskette..) in den Verzeichnisbaum ein (an einen Mountpoint)
    #
    tune2fs Programm zum Einstellen verschiedener Parameter des ext2 Dateisystems (zB maximal mount count)
    #
    umount Loest ein Dateisystem aus dem Verzeichnisbaum

    Prozess Management

    #
    kill Beendet den Prozess mit der uebergebenen Prozess-ID (PID)
    #
    killall Beendet alle Prozesse mit dem uebergebenen Namen
    #
    killproc Beendet den Prozess, dessen ausfuehrbare Datei im uebergebenen Pfad zu finden ist
    #
    nice Setzt die Prioritaet eines Prozesses
    #
    nohup Startet ein Programm immun gegen SIGHUPs
    #
    pidof Gibt die PID(s) des Prozesses mit dem uebergebenen Namen aus
    #
    ps Zeigt alle Prozesse mit ihrer PID, der User-ID des ausfuehrenden Users, die Terminal-ID etc. an
    #
    pstree Zeigt alle Prozesse in einer Baumdarstellung an
    #
    top Zeigt Prozesse in einer sich staendig aktualisierenden Liste an. Die Prozesse, die die meiste CPU-Zeit brauchen, werden zu oberst angezeigt.

    Drucken

    #
    lpq Druckauftraege anzeigen
    #
    lpr Druckauftrag in Druckerschlange stellen
    #
    lprm Druckauftrag loeschen
    #
    lptest Testmuster zum Druckertest ausgeben (lptest | lpr)

    Suchen

    #
    find Umfangreiches Suchtool
    #
    locate Sucht Dateien mittels eines Indexes, der durch updatedb erstellt wird
    #
    updatedb Erstellt einen Suchindex ueber das gesammte Dateisystem fuer locate
    #
    whereis Sucht das Binary (ausfuehrbare Datei), den Quellcode und die man-Page eines Programmes
    #
    which Gibt den ersten gefunden Pfad eines Programmes im Pfad (echo $PATH) an

    System Infos

    #
    df Zeigt die Speicherauslastung der Partitionen des Systems an,
    #
    du Zeigt den Speicherverbrauch einzelner Verzeichnisse an
    #
    free Zeigt die Speicherauslastung des Systems an. Geteilt in RAM und SWAP-Space.
    #
    uptime Zeigt die Uptime der Maschine an. Die Uptime ist die Zeit seit dem letzten Reboot.

    User Infos

    #
    finger Gibt den Login-Namen, Real-Namen, Terminal Namen, Schreibstatus, die Idle-Zeit (Zeit seit der letzten Nutzung des Accounts), die Login-Zeit, den Standort und die Buero-Telefon-Nummer des angegebene Useraccounts aus.
    #
    groups Gibt die Gruppenzugehoerigkeit eines Users aus
    #
    id Gibt den eigenen Login-Namen inklusive Gruppe aus
    #
    last Zeigt die letzten Logins an.
    #
    logname Gibt den eigenen Login-Namen aus
    #
    w Um Informationen ueber die momentan ausgefuehrte Taetigkeit erweitertes who
    #
    who Gibt die Login-Namen der momentan eingelogten User zusammen mit den Terminal-IDs und dem Login-Zeitpunkt aus
    #
    whoami Gibt den eigenen Login-Namen aus

    User-Account Management

    #
    chfn Aendern der User-Informationen eines AccountsRoom-NumberWork-PhoneHome-Phone
    #
    chsh Aendern der Login-Shell eines Useraccounts
    #
    exit Aktuelle Session verlassen
    #
    groupadd Anlegen einer neuen User-Gruppe
    #
    groupdel Loeschen einer bestehenden User-Gruppe
    #
    groupmod Aendern der Daten einer bestehenden User-Gruppe
    #
    login Als Benutzer anmelden bzw. neu anmelden.
    #
    newgrp Aendern der aktuellen Gruppe
    #
    passwd Festlegen bzw. Aendern des Passwortes eines Useraccounts
    #
    su Neue Session mit anderem Account aufmachen (su - : root-Account).
    #
    sudo Befehl als root ausfuehren.
    #
    useradd Anlegen eines neuen Useraccounts. Zumindest der Login-Name muss angegeben werden
    #
    userdel Loeschen eines Useraccounts.
    #
    usermod Aendern eines bestehenden Useraccounts.
    Meine kleine Blacklist:
    atomopa