Spezialeinheit

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Spezialeinheit

    Hi, leuz weiß vielleicht einer von euch wie man zu einer spezialeinheit kommt bzw was für anforderungen die haben? würd mich interresieren.. mfg t1m€r€
    Wir sind nur gekommen ein Traumbild zu sehen, wir sind nur gekommen zu träumen,
    nicht wirklich, nicht wirklich sind wir gekommen, auf der Erde zu leben.
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren!
  • Original geschrieben von 8x4 Intensiv
    Sowas in der Art,mit Vorraussetzungen usw. war bzw. ist gerade in der aktuellen Coupè ;)


    muahahah also Coupe kann und sollte man da wohl besser außen vor lassen ;)

    Das startet ganz normal, wie jede Karriere, ganz unten...

    dann brauchst viel viel Ausdauer (in jeglicher Hinsicht)
    Glück und auch ne Menge Disziplin und Verstand...

    mfg
  • Original geschrieben von Kappa
    muahahah also Coupe kann und sollte man da wohl besser außen vor lassen ;)



    Warum das ?
    Ist ziehmlich interessant,wenn man genau wissen will wie man dahin kommt usw.
    Dadurch bin ich z.B. auf den Geschmack gekommen Wing Tsun zu machen ! :D


    Jahaa,ich werden ein Kämpfer ;)
  • Der Weg in die etatmäßig 250 Dienstposten umfassende Spezialeinheit des Bundesgrenzschutzes führt über eine zweieinhalbjährige Ausbildung im BGS und ein besonderes Eignungsauswahlverfahren.

    In dem Eignungsauswahlverfahren werden die Eignung des Bewerbers in geistiger, charakterlicher und körperlicher Hinsicht für eine Ausbildung und Verwendung bei einer Einsatzeinheit der GSG 9 festgestellt.

    Erfüllt der Bewerber die Anforderungen, kommt er zunächst in die Ausbildungseinheit der GSG 9. Hier werden in einer neunmonatigen Spezialausbildung die wesentlichen Grundlagen zur Bewältigung des oben beschriebenen Einsatzspektrums gelegt.

    Das Aufgaben- und Einsatzspektrum einer Einsatzeinheit erfordert Polizeivollzugsbeamte mit folgenden Merkmalen:

    überdurchschnittliche Intelligenz
    gut ausgeprägte mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
    sehr gute Auffassungsgabe und Merkfähigkeit
    stark ausgeprägtes praktisch - technisches Verständnis
    hohe Belastbarkeit im psychischen wie physischen Bereich
    stark ausgeprägte Teamfähigkeit
    stark entwickelte Selbständigkeit und Verantwortungsbewusstsein
    gut ausgeprägtes Improvisationsvermögen
    hohe Lernbereitschaft
    starkes Interesse am Umgang mit Führungs- und Einsatzmitteln für die Bereiche einer Einsatzeinheit
    hohe Konzentrationsfähigkeit bei und nach starker Belastung zur Erfüllung der gesetzlichen Aufträge
    Höhentauglichkeit, Höhensicherheit
    sicherer Umgang mit Schusswaffen auch unter Belastung
    interkulturelle Kompetenz und Englisch- oder Französischkenntnisse

    Was Sie für Ihre Bewerbung wissen sollten
    Flexibilität und Einsatzbereitschaft wird von jedem Polizeibeamten erwartet. Ein weltweiter Einsatz ist für Sie ebenso möglich, wie die freiwillige Teilnahme an internationalen Polizeieinsätzen der Vereinten Nationen und anderer Organisationen.

    Mit zunehmender Verantwortung werden Sie in Ihrer Laufbahn nach Eignung, Leistung und Befähigung aufsteigen.

    Ein Aufstieg in die gehobene Laufbahn ist vorgesehen.

    Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, werden Sie mit dem Erreichen des 27. Lebensjahres Beamtin/ Beamter auf Lebenszeit

    Bewerbungsunterlagen
    Mit Ihrer Bewerbung sind folgende Unterlagen vorzulegen:

    letztes Schulzeugnis /Abschlusszeugnis
    Geburtsurkunde
    bei Bewerbern mit FOR Berufsnachweise
    Schwimmnachweis
    handgeschriebener Lebenslauf mit Passbild
    Kopie der Fahrerlaubnis
    Kopie des Personalausweises
    Eignungsauswahlverfahren
    Wenn alle notwendigen Bewerbungsunterlagen vorliegen und alle Voraussetzungen erfüllt sind, werden Sie zu einem Eignungsauswahlverfahren eingeladen; dieses besteht zunächst aus:

    einem schriftlichen Test zur Feststellung der Allgemeinbildung und der geistigen und psychischen Leistungsfähigkeit
    einer polizeiärztlichen Untersuchung
    einer Feststellung der körperlichen Leistungsfähigkeit
    Nach Überwindung dieser Hürde werden Sie zu einem weiteren Eignungsauswahlverfahren (unter Leitung der GSG 9) eingeladen. Mit ihm soll

    logisches Denkvermögen,
    Kombinationsfähigkeit,
    Wahrnehmungsgenauigkeit und räumliches Vorstellungsvermögen,
    sprachliches Denkvermögen und Wortgewandtheit,
    Gedächtnisleistung und rechnerisches Denkvermögen,
    praktisch - technisches Verständnis,
    praktisch - technisches Verständnis anhand eines besonderen Assessment-Centers,
    Konzentrationsfähigkeit vor und nach Belastung,
    das Persönlichkeitsbild
    festgestellt werden.

    Zum Abschluss haben Sie dann Gelegenheit, vor der Auswahlkommission Ihre Interessen und Ihre Person vorzustellen.
    Natürlich haben auch wir wichtige Fragen an Sie.

    Das Auswahlverfahren hilft der GSG 9, das richtige Personal für sehr spezielle Aufgaben zu finden. Es ist zwar nicht ganz einfach und wird nicht von allen Bewerbern erfolgreich absolviert, aber dennoch schadet dieser Test weder Ihnen, noch Ihrer beruflichen Karriere.
    Eine Wiederholungsmöglichkeit gibt es allemal.
  • Nicht zu vergessen wären da noch die Spezialeinsatzkommandos der Länderpolizeien!
    Kurzgefasst: Voraussetzung ist eine 'normale' Ausbildung zum Polizeibeamten. Wenn man die erstmal geschafft hat und ein paar Grundvoraussetzungen sein Eigen nennt, kann man sich (vorausgesetzt es sind Stellen frei und es werden Leute gesucht) auf eine solche Position bewerben. Dann folgt natürlich wieder ein Auswahlverfahren und eine spezifische Ausbildung! Genauere Informationen gibt es jeweils bei den Länderpolizeien!
  • tja kohle verdient man!!
    aber ich glaube das ich eher an einer interesse bei der bundeswehr bin da dies ein wirklich gut bezahlter job ist und wenn man da in einen besseren dienstgrad kommt wird man noch viel besser bezahlt man bekommt ne hohe rente und die steuern sind endeutig niedriger
    paze
  • Die Jungs da werden gut bezahlt glaub mir hat nämlich einen einfachen Grund.
    Warum werden z.B. Richter gut bzw. sehr gut bezahlt ?
    Der Grund ist nicht das die so schlau und super gut sind, sondern der "Schutz" vor möglichen Kontakte zur nicht "legalen" Leute, sprich die Ihnen Geld für ein z.B. nicht faires Urteil geben. Wenn die Richter aber nun viel Geld verdienen, kommen sie wahrscheinlich nicht auf die Idee sich bestechen zu lassen und ich glaub das dürfte bei den Spezialeinheiten ähnlich sein, aber normal dürfte ja keiner wissen ob du bei denen bist, vielleicht ist ja dein Nachbar bei denen der Chef.:cool: :bing:
  • Also nu ohren auf onkel crusi schriebt


    Ksk (kommando spezialkräfte)

    Erstmal was Ksk ist ksk ist eine der besten spezialeinheiten EUROPAS man kommt rein indem

    Man sich beim bund 10 jahre verpflichtet dann muss man beim bund eine spezial ausbildung amchen Falschirmjäger kampftaucher etc! Wenn du das alles hast darfst du es wagen dich beim KSK zu bewerben wobei man sagen muss das 98%aller bewerber rausfliegen bzw freiwillig aufhöhren!!
    die ausbildung geht ca 1-2 jahre standart ausbildung hallt waffen stürmen etc üben

    wenn mand as alles hat einer der besten ausgebildetsten männer in europa ist exestiert man nicht mehr ! man darf nur seine frau bzw engsten verwandten einweihen man zahlt keine steuern mehr kan keinen ausweis mehr etc! man verdient ca 3000€ (hungerslohn wenn man bednekt das man einer der besten kampfmaschinen ist!)


    so hoffe konnte weiter helfen!
  • naja 3000€ verdient man beim ksk nicht. und zusätzlich ist man sogut wie nie mehr daheim. da würde ich lieber marathonläufer werden bevor ich mich da bewerbe egal ob nun gsg9 oder ksk. ich weiß ja nicht aber SEK dürfte auch schon reichen ist doch spezial einheit genung
  • Du verdienst nach deinem Dienstgrad + nochma extra Gefahrenzulage...aber die ist nicht grade dem würdig, sind glaub ich 100€ oder so(Wieviel genau weiß ich nicht)... ist bei KSK und GSG9 glaub ich gleich....Jedoch wenn du Fallschirmjäger bist und deinen Springerschein hast, dann bekommst du die Gefahrenzulage auch ;)
    Daher, die Jungs machen das eher aus Überzeugung als das Sie reich werden wollen....
  • Ich grüße euch!

    Es tut mir sehr leid, wenn ich jemanden entäusche, aber
    soweit ich weiß muss man ( um in den KSK-Kreis zukommen)

    1. Bei der Musterung bzw beim Test, bei deiner zuständigen
    Nachwuchsgewinnungsstelle der Bundeswehr, ziemlich gut ablegen, wenn nicht als bester.
    --> Dann kannst Du erst mal Soldat auf Zeit (12 Jahre) machen
    (( Es wird nicht mehr jeder genommen! Harte Test´s))

    2. Man muss, je nach Laufbahn d.h. Unteroffizierslaufbahn oder
    Offizierslaufbahn, diese auch als bester bestehen
    Einzelkämper machen, bei den Offizieren gehört es sowieso zur
    Laufbahnausbildung. Man macht also auch noch da Prüfungen durch!!!

    3. Tja nun sind schon ca 5-6 Jahre vorbei! Jetzt muss man schaffen Berufssoldat zu werden, d.h. für immer Soldat!

    4. Dann ja dann kann man sich beim KSK bewerben! Die Test´s
    sind da nicht ohne! Es geben rund 90 % auf und von den restlichen 10 % schaffen nur 9% die Test´s!
    (Zu den Test´s gehören körperliche, psychische Untersuchung (z.B. eine Woche alleine im Wald ohne Nahrung oder jedliche hilfe) und natürlich der Schrieftliche Test!!!

    5. Na ja Dann beginnt die Ausbildung, die man natürlich auch bestehen muss! (Diese könnte eigentlich ziemlich interessant sein! Ein Teil der Ausbildung findet z.B. in den USA statt (Nirvada)!

    6. Dann bist Du endlich ein KSK-Soldat nach, je nach verhalten
    6-8 Jahren Bundeswehr und Du kannst entlich Einsätze absolvieren, wie bei Project I.G.I! Natürlich erhälst Du dafür Bares und so kommen wir schon zu 6.!

    7. Wenn Du wissen willst was Du da genau verdienst,
    schlag das Bundesbesoldungsgesetzt auf!
    Je nach Besoldungsgruppe erhälst Du mehr oder weniger Kohle!
    z.B. Besoldungsgruppe Feldwebel = A7
    Leutnant = A9
    +PLUS+ Natürlich die Zuschläge, z.B. für´s verheiratet sein, Kinder, Gefahr, Ausland usw.........
    Es kommt schon eine gute Summe zusammen, dass hängt aber
    nicht damit zusammen, dass man keine Steuern zahlen muss,
    sondern daran, weil man keine Versicherungen bezahlen muss!

    8. Ich finde manche Leute haben eine Vorstellung von Spezialeinheiten, oder haben zu viele Spionfilme geguckt!
    Man gibt seine eigene Identität auf sondern gewinnt eine neue dazu! Ansonsten lebt man ganz normal!

    FAZIT: Wenn jemand städig umziehen will, nicht unbedingt wert auf Familie legt und sich aufopfern will, der geht morgen zu seinem zuständigen Kreiswehrersatzamt, da kriegt er mehr informationen oder auf der Bundeswehrseite im Internet!

    Ich würde sagen: SPIELT LIEBER PROJECT I.G.I ODER SPLINTER CELL (KOMMT JA BALD TEIL 2 RAUS)!!!!!!

    poka

    xXJOKERXx
    poka

    xXJOKERXx