killerspiele Sollen Verboten Werden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • killerspiele Sollen Verboten Werden

    Hallo

    Ich Wollte Mal Eure Meingug Dazu!!!

    Also ich sage dazu nur:

    Spiele die Gewaltverherlichend sind schaffen keine Mörder. Früher gab es Krimi´s und die wurden auch niemals mit Mördern in verbindung gebracht.

    Solche Spiele zu verbieten ist meiner Meinung nach eine zu großes Eingreifen in die Freiheit des Einzelnen.

    Wir sind DAS Land in der EU mit den schärfsten Richtlinien und höchsten Anforderungen an Computerspiele. Eine weitere eingrenzung ist nicht nötig! Wenn man denn unbedingt etwas machen muß dann sozialen Einrichtungen schaffen und an der Erziehung der Eltern arbeiten!

    Eine Regierung die es auch nur in erwägung zieht ein Gesetz zu entwerfen das Computerspiele auf die selbe Stufe wie Kinderporno´s stellt verliert mich mit sofortiger Wirkung als Wähler und wird mich, solange keine neuen Personen mit neuen Ansichten auftauchen, auf ewig als Wähler verlieren!

    Ich kann und will eine solche Meinung der Regierung nicht unterstützen und zeige keinerlei verständnis für Leute die solche Ansätze ebenfalls gut finden!


    PS: Wer Fehler findet Kann Sie Behalten^^;) ;) ;)
  • Ich hab erst neulich von einer studie gelesen die beweist das gewaltätige filme doppelt so einprägsam sind wie die entsprechenden spiele aber leider wollen das unsere verantwortlichen nicht einsehen die suchen nur einen sündenbock als ausrede dafür das sie im grunde genommen schuld sind das immer mehr jugendliche kriminell werden
    Wenn du zum weibe gehst nimm die Peitsche mit (Nietzsche)
  • Ich finde auch dass gewaltverherrlichende Filme, oder einfach Filme mit brutaler Dramaturgie, einen viel größeren, ja Nachahmungseffekt haben als jetzt PC-Spiele. Und darum geht es in der politischen Debatte primär.

    Wenn jetzt irgend ein Amokläufer irgendwelche Spiele ala´Counter Strike gespielt hat wird dies gleich entsprechend wieder propagiert. Wenn der gleiche Spinner aber sich ständig irgendwelche Gewaltvideos reingezogen hat, dann wird dies wieder unter den Tisch gekehrt.

    Ich würde es nicht gänzlich ausschließen dass das Spielen von sogenannten "Killerspielen" - die Definition dürfte von allen WW und Vietnam- bis hin zu den Sci-Fi und den "normalen" Shooter ala´MAX PAYNE oder HITMAN reichen, genau genommen - auch als möglicherweise inspirierendes Element ein Rolle spielt. Aber aus einem normalen - ich betone "normalen" - Schüler meinetwegen, wird alleine durch das Spielen von Computerspielen kein eiskalter Massenmörder. Und genau darauf zielt die politische Kampagne ja ab.

    Als Eingriff in die persönliche Freiheit, wie der TE geschrieben hat, würde ich es allerdings nicht bezeichen. In vielen Betrieben herrscht beispielsweise strikes Alkoholverbot. Obwohl Alkohol generell in Deutschland (für Volljährige) nicht verboten ist. Ebenso das Rauchverbot in immer mehr Bereichen des Lebens. Auch Rauchen ist in Deutschland nicht generell verboten.

    Aber zurück zum Thema.

    Sollten die als allgemein als "Killerspiele" verschriehenen PC-Spiele verboten werden, dürfte dies den grauen Markt diesbezüglich nur noch verstärken. Die Online-Spielerei würde verboten, aber Singleplayer und Netzwerkspiele würden da meiner Einschätzung nach nicht nachhaltig verringert. Ein Trinker, um das obige Beispiel noch einmal aufzugreifen, kommt immer an seinen "Stoff". Und PC-Spiele können gewissermaßen ja auch süchtig machen....:D

    Im Vergleich zu Amerika sind die Jugendschutzvorgaben ja in Deutschland überproportinoniert. Die Amerikaner, bei denen Waffen ja traditionsgemäß überall frei erhältlich sind bei Vorlage eines Erwachsenenausweises, machen sich da weniger Gedanken. Und in Übersee gibt es ja ständig irgendwelche Durchgeknallten, die in ihrer Schule Massaker anrichten.

    Aber Deutschland versucht ja in allem alleine die Welt zu retten....
    Sei es der Klimaschutz, die Ozon- und Feinstaubdebatte, und und und...

    Ach ja, ich als "Süchtiger" (:D ) bin auch dagegen dass PC-Spiele (öffentlich) verboten werden. Ich bin alt genug um zw. realer und Scheinwelt zu unterscheiden. Und das dürfte für die meisten hier wohl zutreffen...
  • ROFL,d as geht nie und nimmer... Das Inet bleibt offen... Und ansonsten:
    Stigma-Videospiele
    Zu genial!
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • Computerspiele sind auch Kultur und ein Verbot würde sowieso nichts bringen...
    Ist doch so wie mit andern sachen die verboten sind wie Hash.. ich mein es gibt so viele die kiffen und an das zeug rankommen und bei Killerspielen wäre es noch einfacher ranzukommen durch das I-net also meiner Meinung nach wäre das Unsinn..
    mfG EgoShooter
  • seh das ganz genauso..
    nur weil*s dort ein paar durchgeknallte irre gibt die meinen leute umzubringen musses natürlich einen sündenbock geben..

    und da games immer realer/toller werden is das ja für politiker ziemlich einfach zu sagen: der grund sind die spiele.

    ich finds einfach ungerecht das sie uns sowas verbieten wollen.. aber selber nicht das problem an viel wichtigeren dingen anpacken sprich erziehung der eltern unterstützen etc.
  • Martin3k schrieb:

    40% Der Amokläufer spielen Killerspiele, 100% essen Brot!


    Genau das ist es...
    100% der Amokläufer sind auch mal zur Schule gegangen und bei genauerer Betrachtung erkennt man auch, dass sie dort Probleme hatten...

    Aber es ist wohl unterhaltsamer "Killerspiele" zu bekämpfen statt sich einfach mal um solche Jugendliche zu kümmern! :read:
    - Gruß ZaLaD -
  • Ich habe mal in den Nachrichten gesehen, das es erwiesen wurde, das jeder Amokläufer der mit einer Schusswaffe loszog, auch "Killerspiele" gespielt hat.
    Meiner Meinung nach kommt es aber auch auf die einzelne Person selber an, meist haben die Amokläufer phyische Störungen, die durch das mangelhafte soziale Netzwerk hervorgerufen werden. Es sind nicht nur die Spiele die einen "verrückt" machen.
  • die haben aber auch brot oder kartoffeln gegessen und sicher wasser getrunken.
    sind deswegen jetzt alle gleich amokläufer da alle brot, kartoffeln und wasser zusich nehmen?
    was ist dann mit soldaten? auch alles amokläufer die plötzlich auf die menschheit losgehen könnten :confused:

    das wort killerspiel gibt es nicht genauso wie raubkopie!
    Mein Rechenknecht | surf machine | 5,5 TB Fileserver | HTPC | DELL Vostro 1310 <-- kommentare sind natürlich herzlichst erwünscht! :D
  • Ach wenn ich sowas immer höre das ist echt nicht mehr normal..... jeder 2te Mensch hat spiele bei sich auf dem Computer..... und dan setzen sich Polizisten daran die keine ahnung davon habn und sagen BBBOOAAHHH GEWALTSPIEl...... dan geht das zur Regierung die erst recht keine ahnung habn und sagen Böse...... einfach sagen Privat leute dürfen keine waffen mehr habn schon wäre die gefahr wesentlich geringer...... frag mich sowieso jedesmal wieso man so waffen kaufn kan ..... ist für mich absolut unnötig