Ausländerkriminalistik

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ausländerkriminalität

    Eröffne hier mal ein neues Thema:

    3. Ausländerkriminalistische Fakten:

    2006 besaßen 22,0 % (2005: 22,5 %) der von der Polizei ermittelten Tatverdächtigen nicht die deutsche
    Staatsangehörigkeit.

    Quelle: Polizeiliche Kriminalstatistik 2006
    Bundeskriminalamt

    Es leben aber nur 7,3 Millionen Ausländer hier!
    Quelle: Tagesschau
    15 Millionen Migranten leben in Deutschland | tagesschau.de
    7,3 Millionen Ausländer sind etwa 8,5% der Personen in diesem Land
    Einfach ausgedrückt:

    8,5% der Personen hier begehen 22% der Straftaten

    Nicht beachtet sind hier die 8 Millionen Migranten, die bereits die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten haben!! Ich werde jetzt mal sehen ob es auch dazu Zahlen gibt.

    Man beachte ferner:
    28% der Morde und Totschläge werden von Ausländern verübt:
    8,5% der Personen hier begehen 28% der Morde
    8,5% der Personen hier begehen 30% der Vergewaltigungen
    8,5% der Personen hier begehen 24% der schweren und gefährlichen Körperverletzung
    8,5% der Personen hier begehen 29% der Raubdelikte

    Mr, Anderson schrieb:

    eben nicht, nun lies doch mal bitte meinen Post oben.

    Werde ich machen. So und nun meine Meinung dazu:

    Ausländerspezifische Delikte

    Richtig, diese sind wegzurechnen.
    Touristenkriminalität

    Ebenfalls wegzurechnen.
    Kriminalität der Asylbewerber

    Es geht hier schlicht um die Kriminalität von Ausländern. Eine subkategoriesierung ist nicht vorhanden, könnte aber Aufschluss geben.

    Falscher oder übertriebener Tatverdacht

    Gibt es überall. Erinner dich doch an den Fall mit dem Hackenkreuz. Da wurde Tageland wieder Panik gemacht bis zum Umfallen, damit es sich am Ende als Schwachsinn herausstellte. Genauso war es in Mügeln.
    Sozialstrukturelle Verzerrungen zu Lasten der Ausländer

    Macht keinen Unterscheid auf das Ergebniss. Ob eine Straftat verübt wird weil der Ausländer zufällig ein Mann ist und deshalb leichter dazu neigt eine Straftat zu verüben, macht keinen Unterschied. Die Straftat wird trotzdem verübt.

    ABER: Was ist mit den "Deutschen" mit Migrationshintergrund. In Sachen Bildung, Identifikation und Sprachkenntnisse sind diese auf einem ebenfalls sehr schlechten Stand.
    Dazu bitte ich einen umfassenden Bericht des BiB zu lesen:
    Bundesinstitut fr Bevlkerungsforschung
    Hab den Link gerade nicht parat, allerdings habe ich im anderen Thread einen Auszug gepostet, der über die Bildung ging.

    Diese Defizite führen zu wesentlich schlechteren sozialen Verhältnissen und damit ganz genauso zu Kriminalität wie bei "Ausländern". Nur gibt es keine statistiken dazu, weil sie eben bereits "Deutsche" sind.
  • KobeShow schrieb:


    Es geht hier schlicht um die Kriminalität von Ausländern. Eine subkategoriesierung ist nicht vorhanden, könnte aber Aufschluss geben.


    Und genau darum geht es! Bei den Deutschen gibt es auch keine Subkategorisierung. Wenn die Ausländer 28% er Morde begehen, werden 72% der Morde von Deutschen begangen. Mord ist Mord, meine Güte, a spielt es absolut keine Rolle, wer den Mord begeht.

    Und, was ist nun eigentlich mit dir und dem Döner? Oder dem chinesischen Essen?
  • Ganz schön hart schrieb:

    Und genau darum geht es! Bei den Deutschen gibt es auch keine Subkategorisierung. Wenn die Ausländer 28% er Morde begehen, werden 72% der Morde von Deutschen begangen. Mord ist Mord, meine Güte, a spielt es absolut keine Rolle, wer den Mord begeht.


    Wiedermal vollkommener Schwachsinn.

    Ich belege, dass Ausländer wesentlich häufiger kriminell sind, und weil du kein Gegenargument bringen kannst, heißt es dann "Meine Güte" ist doch egal.
    Sowas macht mich traurig. Wenn ein Familienangehöriger von dir von nem Ausländer ermordet wird, dann wirst du dich auch fragen, wie es sein kann, dass die einfach in einem fremden Land sowas tun.

    Und, was ist nun eigentlich mit dir und dem Döner? Oder dem chinesischen Essen?

    Lies doch mal den netten Beitrag im anderen Thread. Ich gehe gerne zum Pizzaessen.
    Döner mag ich nicht, ist mir nach Gammelfleisch usw. auch zu unappetitlich geworden, Chinesisch auch nicht.
    Und jetzt beantworte du mir mal meine Frage:
    Was hat das mit dem Thema zu tun?
    Ich weiß es schon: Nichts. Du willst nur davon ablenken, dass dir nichts mehr zum Thema einfällt, also musst du mich persönlich angreifen.
  • Und ich wiederhole noch einmal, dass du nicht alle Ausländer in einen Topf schmeissen kannst! Das habe ich bereits mit den tibetischen Mönchen versucht aufzuzeigen. Ausserdem habe ich nicht gesagt, dass es egal ist, sondern das ein Mord ein Mord bleibt. Im übrigen kann ich ich beruhigen. Ein Familienangehöriger von mir ist bei einem Raubmord ums Leben gekommen - und das waren (ob du es glaubst oder nicht) Deutsche! Und um dein Gewissen noch weiter zu beruhigen: Ein Freund von mir wurde in seinem Land (Nachbarland Deutschlands) sogar von Deutschen Jugendlichen mit einem Messer verletzt....Sachen gibts...

    Wo habe ich dich persönlich angegriffen? Ich wollte dir nur zeigen, dass du in diesem Land den Service von Ausländern nutzt - und insofern scheinst auch du zwischen "guter" Ausländer und "schlechter" Ausländer zu unterscheiden. Und dies steht dann nämlich genau im Gegensatz zu der ganzen Verallgemeinerung, die du hier in diesen Threads betreibst...

    Was willst du denn machen? Nun biete doch erstmal Lösungen für das Problem an? "Ausländer raus" kann jeder rufen....
  • Erstmal muss man sich das Problem eingestehen, dann kann man nach Lösungen suchen.

    Dass Freunde/Verwandte von dir verletzt wurden oder ums Leben kamen tut mir natürlich Leid. Dass dies von Deutschen ausging ist auch wahrschenlich, es werden ja immernoch 72% der Morde von Deutschen begangen.Der Prozentanteil der Ausländer ist nur unverhältnissmäßig groß zu dem Anteil der Ausländer die hier leben. Ich weiß, dass hier einige Faktoren, wie oben gesehen, nicht beachtet wurden, andererseits werden 2 ganz wesentliche Faktoren nicht beachtet:

    1. Ungeahndete Verbrechen: Diese sind besonders häufig bei Intensivtätern. Es wäre hier mal ganz interessant zu sehen wie hoch der Anteil der Ausländer unter den Intensivtätern ist! Hier fehlen Statistiken, aber es zeigt sich häufig, dass besonders oft Ausländer Intensivtäter sind. Der Fall in der Münchner U-Bahn, Mehmet (mit 14 Jahren 61 Straftaten). Besonders bei diesen Intensivtätern werden sehr viele Verbrechen nicht gemeldet.

    2. Bereits Eingebürgerte. Wie gesagt, eingebürgerte Ausländer, besitzen im Vergleich zu Deutschen wesentlich schlechtere Bildung, "schlechtere" Jobs, schlechtere Sprachkentnisse und weniger Identifikation mit ihrem Umfeld. das führt zwar nicht so extrem wie bei Ausländern, aber dennoch, stark zu Gewalt. Wer mir nicht glaubt, darf sich gerne einen Bericht des BiB durchlesen.


    Ich werfe auch niemanden in einen Topf. Habe ich jemals geschrieben, dass es nicht auch "gute" Ausländer gibt, die sich vorbildlich verhalten?
    Aber dennoch wird unsere Kultur langsam zerstört. Beispiel? Bezieht sich auf Österreich, aber das ist kulturell ja nahezu identisch mit Deutschland. In allen Kindergärten Wiens durfte 2006 der Nikolaus nicht mehr kommen, weil ausländische Kinder, die nicht den christlichen Glauben vertreten, so ausgegrenzt würden.:eek: :( :mad:
    Sowas macht mich traurig und wütend. Wie gesagt: Anteil der Migrantenkinder in Nürnberg ist 67%. Es könnte jederzeit passieren, dass es plötzlich heißt, auch dort würden christliche Feste abgeschafft, weil es weniger Christen.
    Außerdem sterben wir Deutsche aus. Seht euch doch die Zahlen an. 2 von 3 Kindern in Nürnberg sind nicht deutscher Herkungt. In Stuttgart sind bereits jetzt 40% aller Bewohner Ausländer!! 40%!!

    Hier stellt sich die Glaubensfrage: Wen interessiert das eigentlich?
    Manche sagen einfach "ja und dann kommen die Ausländer halt". Ich werde das niemals akzeptieren.
  • 2 von 3 Kindern in Nürnberg sind nicht deutscher Herkungt.

    wo kriegts ihr eigentlich immer eure Zahlen her?
    80 % hier, 70 % da, passts auf das ihr net über 100 % kommts. :D

    http://www.statistik.nuernberg.de/stat_inf/niz/2002/niz08.htm schrieb:

    In der Bundesrepublik insgesamt beträgt der Ausländeranteil 8,9 % und in Bayern 9,4 %. Nürnberg liegt mit 18,2 % deutlich über dem Landes- und Bundesdurchschnitt und unter den 19 deutschen Großstädten mit mehr als 300 000 Einwohnern an 6. Stelle.


    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • 3. Ausländerkriminalistische Fakten:

    Zitat:
    2006 besaßen 22,0 % (2005: 22,5 %) der von der Polizei ermittelten Tatverdächtigen nicht die deutsche
    Staatsangehörigkeit.
    Quelle: Polizeiliche Kriminalstatistik 2006
    Bundeskriminalamt

    Es leben aber nur 7,3 Millionen Ausländer hier!
    Quelle: Tagesschau
    15 Millionen Migranten leben in Deutschland | tagesschau.de
    7,3 Millionen Ausländer sind etwa 8,5% der Personen in diesem Land
    Einfach ausgedrückt:

    8,5% der Personen hier begehen 22% der Straftaten


    dazu würd ich gern noch was einwerfen. und mich wunderts, dass Mr,Anderson das noch nicht getan hat, sonst ist das ja immer sein job :)
    ich habs oben mal rot und dick gemacht.
    nirgends steht, dass diese 22% wirklich die TÄTER waren. sie sind nur tatverdächtig.
    und das ist kein wunder.. sieht man ja im andern thread, wie vorurteile ausländern gegenüberstehen, und dass diese alle kriminell sind. wenn du z.b. in nem Plattenbau mit 70% ausländern zusammenwohnst, bei dir iin der wohnung eingebrochen wird, so werden die meisten (also nicht ausländer) wohl erstmal sagen "der ausländer wars". so. dann kommt die polizei, und schwuppdiwupp ist einer der 8.5% ausländer hier in deutschland in eine der 22% straftaten verwickelt, nur weil er tatverdächtiger ist.

    also, genau lesen ;)

    Nibbbler
    [SIZE=1]<<-Ihr sucht einen IPV? dann meldet euch bei mir!->>
    meine Ups und IPVs: hier[/SIZE]
  • Mr,Anderson das noch nicht getan hat, sonst ist das ja immer sein job

    :D
    darauf hab ich schon in dem anderem Thread hingewießen, wurde aber anscheinend überlesen.

    Bin grad noch am zusammensuchen von ein paar Quellen (schein da der einzige zu sein, der es für nötig hält seine Meinung mit Quellen zu belegen), hier mal noch eine die das ganze aus dem anderem Thread ergänzt:
    (wobei ich nicht weiß warum wir da zwei brauchen ;))

    http://www.loester.net/fakten1.htm schrieb:

    Das Gefühl vieler Deutschen, sie lebten heute gefährlicher als früher ist objektiv unbegründet. Auch die Behauptung, Ausländer tendieren mehr zu Gewalttaten als Deutsche halte einer Analyse nicht stand, meint der Leiter des Kriminologischen Instituts Niedersachsen, Christian Pfeiffer in einem Interview mit dem Handelsblatt. Unter den 7 Millionen Ausländern sank der Anteil der Tatverdächtigen von 1993 bis 1996 um fast 20 Prozent.

    Im Gegensatz zu deutschen Kriminellen sind Ausländer in allen Delikten prozentual geringer vertreten. (Von 1993 bis 1996):

    * Gewaltkriminalität: Steigerung bei Ausländern um 1,5%, bei Deutschen um 12,3%
    * Schwerer Diebstahl: Senkung bei Deutschen 3,6%, bei Ausländern 27,3%
    * Beim einfachen Diebstahl verzeichnet die Statistik gar einen Anstieg von 7,6% bei Deutschen und einen Rückgang um 39,8% bei Ausländern.
    * Im Gesamtbild aller Delikte ergeben sich dann eine Steigerung von 9,3% bei Straftaten von Deutschen und eine Verringerung von 19,7% bei Straftaten von Ausländern.

    Um das Bild noch weiter zu korrigieren: bei den in den Polizeistatistiken Genannten handelt es sich um Tatverdächtige; während deutsche Tatverdächtige letztlich zu etwa 30 Prozent verurteilt werden, liegt der Anteil bei Nichtdeutschen bei nur 25 Prozent - mit dunkler Hautfarbe und ausländischem Aussehen ist man halt schneller "verdächtig".

    Außerdem muss bei der Statistik berücksichtigt werden, dass bei der Nennung ausländischer Tatverdächtiger auch solche aus den Gruppen ausländische Touristen, Angehörige der bei uns stationierten NATO-Streitkräfte und Menschen ohne legale Aufenthaltserlaubnis mitgezählt werden. Diese Gruppen tauchen aber in der Bevölkerungsstatistik nicht als ausländische Mitbürger auf.

    (Quelle: u. a. kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen)

    Einzig in einem Delikt stehen Ausländer an der Spitze: Fast 100% der Tatverdächtigen sind Ausländer bei Verstößen gegen das Ausländer- oder Asylgesetz. Das liegt aber immerhin daran, dass Deutsche gegen diese Gesetze nicht verstoßen können, da sie ja keine Ausländer sind. Und teilweise reicht für ein "Vergehen" schon die Tatsache, dass eine Aufenthaltserlaubnis ein paar Tage zu spät neu beantragt wurde oder ein Pass abgelaufen ist.

    Aktualisierung August 2001:
    1999 besaßen 26,6 % der von der Polizei ermittelten Tatverdächtigen (d. h. noch nicht, dass es auch wirklich die Täter waren und als solche verurteilt wurden!) nicht die deutsche Staatsangehörigkeit. Allerdings sind bestimmte Ausländergruppen, unter denen es ebenfalls Tatverdächtige gab, zwar in der Kriminalitätsstatistik, nicht aber in der Bevölkerungsstatistik enthalten wie z. B. Touristen, Besucher, Grenzpendler und ausländische Streitkräfte (s. o.).
    1999 waren etwa 30 Prozent aller von Ausländern begangenen Delikte solche wie unerlaubte Einreise, Scheinehe oder Einschleusen von Ausländern. Delikte also, die Deutsche nicht begehen können. An der Ostgrenze Deutschlands ist der Unterschied besonders extrem: in Sachsen wurden mit den Verstößen bei den Einwanderungsbestimmungen 21 Prozent der Straftaten von Ausländern begangen, ohne diese Verstöße waren es nur noch acht Prozent.
    Die Kriminalität von Deutschen und Ausländern ist mit den herkömmlichen Methoden nur schwer zu vergleichen, weil die Zusammensetzung der Gruppen völlig verschieden ist. Wenn es um Gewalt, Sachbeschädigung, Diebstahl und Raub geht, dann sind auch unter den Deutschen die Tatverdächtigen überdurchschnittlich oft arbeitslos, männlichen Geschlechts und zwischen 14 und 21 Jahre alt, gehören zu den unteren Einkommensschichten und leben in Großstädten. Setzt man diesen Maßstab auch bei Ausländern an, stellt man schnell fest, dass der Anteil junger, großstädtischer, arbeitsloser und ärmerer Männer bei den Ausländern höher ist als bei der deutschen Bevölkerung. Sie gehören aber wie die vergleichbare deutsche Bevölkerungsgruppe zu den "Risikogruppen" für härtere Straftaten. Wenn dann der statistische Anteil an Tatverdächtigen bei Ausländern höher als bei Deutschen liegt, so ist eben auch der höhere Anteil der Risikogruppen an der ausländischen Wohnbevölkerung ein Grund hierfür - nicht aber die Nationalität.

    Aktualisierung Mai 2006:
    Aus der im Mai 2006 vorgelegten Kriminalitätsstatistik des Bundesinnenministers Schäuble:
    Der erfreuliche Trend eines überproportionalen Rückgang der nichtdeutschen Tatverdächtigen setzt sich fort. Nachdem deren Zahl in den Jahren 2003 uns 2004 bereits um 2,3 % bzw. 1,2 % gesunken war, ist 2005 nochmals ein spürbares Minus von 5 % zu verzeichnen (deutsche Tatverdächtige: -2,4 %).


    Weiteres kommt heute abend noch, muss erstmal anderes machen. :)

    Vielleicht hast du bis dahin auch mal n paar Quellen parat, KobeShow. ;)

    noch ein paar ergänzende Zitate:
    Auch wenn " das Verbrechen" heute scheinbar allgegenwärtig ist und ständig zunimmt (und dies von den Stammtischen gern "den Ausländern" zugeschrieben wird) - ein Großteil der heute wahrgenommenen Kriminalität ist der erhöhten Aufklärungsquote und vor allem der Verstärkung durch gewisse Medien - insbesondere durch eine sensationsgierige Boulevardpresse - zu "verdanken".

    Anmerkung noch dazu, in Amerika gab es eine etwas umfangreichere Studie, bei der festgestellt wurde, das die Zahl der Verurteilungen proportional mit den investierten Geldern für Verbrechensbekämpfung zusammenhängt.
    Aber das nur nebenbei erwähnt.

    http://www.cilip.de/ausgabe/65/kriminal.htm schrieb:

    Ein anderer Schluss liegt näher: Nicht die AusländerInnen sind das Problem, sondern dass sich ein Teil von ihnen besonders leicht kriminalisieren lässt, weil sie ohnehin rechtlos sind, weil sie besonders leicht die Aufmerksamkeit der Polizei erregen und weil sie in den Stadtteilen leben, in denen die Kontrolldichte ohnehin am höchsten ist (<- s.o.).


    Und hier noch eine Statstik zur Differenzierung (lässt sich leider nicht quoten)
    auslaender-statistik.de/bund/tatver_6.htm


    insgesamt lässt sich meiner Meinung nach folgendes Resumée ziehen:
    Eine Tatsache steht freilich fest: Auch in einer bereinigten Kriminalstatistik, die nach Statusgruppen unterscheidet, sind jugendliche Ausländer, insbesondere 14- bis 17-Jährige, im Vergleich zu deutschen Altersgenossen mit mehr Straftaten (Eigentums- und Gewaltdelikten) vertreten. Das hat verschiedene Gründe, zu denen unter anderem wirtschaftliche Probleme, mangelnde Integrationshilfen, unzureichende Sprachkenntnisse und fehlende Chancen auf dem Arbeitsmarkt gehören. Jugendkriminalität ist, bei Ausländern wie bei Deutschen, nicht zuletzt eine Folge der Bildungsmisere.

    und genau da sollten wir meiner Meinung nach ansetzen. :)

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Mr, Anderson schrieb:

    wo kriegts ihr eigentlich immer eure Zahlen her?
    80 % hier, 70 % da, passts auf das ihr net über 100 % kommts. :D


    mfg
    neo


    Du nimmst es aber mit dem Lesen auch nicht genau.
    67% der KINDER unter 5 Jahren.
    15 Millionen Migranten leben in Deutschland | tagesschau.de

    Wenn wir schon beim Thema Tatverdächtiger/Täter sind:

    Erinnert sich jemand an Mügeln? Da waren plötzlich 50 Leute verdächtigt eine "Hetzjagd" veranstaltet zu haben. Wie viele wurden verurteilt?

    Und was ist mit dem Vorfall mit dem Hackenkreuz. Da wurde in der Presse bereits geurteilt: "Skinheads schneiden junger Frau Hackenkreuz in die Haut". Ohne Beweiße, und es entpuppte sich natürlich als Falschmeldung.
    25% und 30% sind im übrigen nicht der große Unterschied. Desweitern gehe ich davon aus, dass wesentlich weniger Strafteten unter Ausländer ungeahndet bleiben. Das beruht auf eigener Einschätzung, nicht auf Fakten. ;)

    Gewaltkriminalität: Steigerung bei Ausländern um 1,5%, bei Deutschen um 12,3%
    * Schwerer Diebstahl: Senkung bei Deutschen 3,6%, bei Ausländern 27,3%
    * Beim einfachen Diebstahl verzeichnet die Statistik gar einen Anstieg von 7,6% bei Deutschen und einen Rückgang um 39,8% bei Ausländern.
    * Im Gesamtbild aller Delikte ergeben sich dann eine Steigerung von 9,3% bei Straftaten von Deutschen und eine Verringerung von 19,7% bei Straftaten von Ausländern.

    Wie bereits gesagt, vergesst nicht, dass bereits 8 Millionene ehemalige Ausländer jetzt "Deutsche" sind.

    Vielleicht hast du bis dahin auch mal n paar Quellen parat, KobeShow

    Hab ich doch. Kriminalstatistik von 2006 reicht das nicht aus?
  • hallo zusammen,

    ich bleibe bei den zahlen einer_wenn nicht der größten tageszeitung.

    =====================

    aussage: sche.ß deut...er.......

    ich stelle mir vor ich bin mit meiner blonden freundin im iran und sie trägt minirock ! was geschieht dann !?

    mfg
    sony
  • Nun lasst mich doch erstmal meinen anderen Post fertigeditieren. :D

    Du nimmst es aber mit dem Lesen auch nicht genau.
    67% der KINDER unter 5 Jahren.
    15 Millionen Migranten leben in Deutschland | tagesschau.de

    deine Quelle spricht von Menschen mit Migrationshintergrund.
    Gehts hier nun um Ausländer oder um Arier und Andersrassige? ;)

    Da waren plötzlich 50 Leute verdächtigt eine "Hetzjagd" veranstaltet zu haben. Wie viele wurden verurteilt?

    willst du durch einen Fall die Statistik für ganz Deutschland aufstellen, ich dachte das hatten wir schon im anderem Thread.

    Und was ist mit dem Vorfall mit dem Hackenkreuz. Da wurde in der Presse bereits geurteilt: "Skinheads schneiden junger Frau Hackenkreuz in die Haut". Ohne Beweiße, und es entpuppte sich natürlich als Falschmeldung.

    Genauso schwach von der Presse wie viele andere Falschmeldungen, beispielsweiße, das in Iran Kinder zu Killerspielen gezwungen werden.
    Nur, was hat das fehlerhafte Verhalten der Presse mit der Ausländerkriminalität zu tun?
    (btw der Threadtitel ist falsch, Kriminalistik ist die Ermittlung, müsste Kriminalität heißen ;))

    Wie bereits gesagt, vergesst nicht, dass bereits 8 Millionene ehemalige Ausländer jetzt "Deutsche" sind.

    Und die verursachen jetzt die ganzen Straftaten die den Deutschen zugeschrieben werden? :weg:

    Hab ich doch. Kriminalstatistik von 2006 reicht das nicht aus?

    Dann hast du sicherlich auch die zahlreichen Bermerkungen in der Einleitung und die Hinweiße in den einzelnen Kapiteln gelesen, in denen das BKA angibt, das die Zahlen nicht repräsentativ sind. ;)

    ich stelle mir vor ich bin mit meiner blonden freundin im iran und sie trägt minirock ! was geschieht dann !?

    Gegenfrage, was würdest du sagen, wenn hier ein Ausländer Urlaub macht und die kulturellen Regeln nach allen Maßstäben missachtet? ;)

    Ich will hier niemanden runtermachen oder ähnliches, ich will einzig und allein, das ihr das ganze differenziert und ohne Vorurteile betrachtets.
    Genauso wie man eben auch bereit sein sollte, seine Meinung gegebenfalls zu ändern, sowohl ihr als auch ich. :)

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • |SONY| schrieb:



    aussage: sche.ß deut...er.......

    ich stelle mir vor ich bin mit meiner blonden freundin im iran und sie trägt minirock ! was geschieht dann !?


    Aus genau diesem Grunde reise ich nicht in den Iran und freue mich, dass ich im freien Deutschland auch "scheiss Deutscher" rufen kann, ohne dafür gleich engebuchtet zu werden.

    Dir wäre es wohl auch lieber, deine Freundin dürfte in diesem Land keinen Minirock tragen? Geniess es lieber, dass du in diesem Land hier beinahe alle Freiheiten hast. Mir ist es lieber, da darf einer ohne Strafe "scheiss Deutscher" rufen als das meine Freundin keinen Minirock mehr tragen darf ;)

    Es lebe die Freiheit!
  • mal schnell ein bild vom "braven teutschen", hier ist es wohl zweifelsfrei dass es genügend deutsche ohne provokation waren..... hoffe manche waren damals schon soweit und habens mit bekommen - damit ihr nicht immer dieses mügeln oder mögeln als beispiel hernehmen müsst

    Am Abend des 17. Septembers 1991 pöbeln acht angetrunkene Skinheads auf einem Platz in Hoyerswerda vietnamesische Händler an. Der Polizei gelingt es nicht, dem Treiben ein Ende zu setzen, so dass der anwachsende Trupp aus jugendlichen Schlägern und Mitläufern zu einem Wohnheim für mosambikanische Arbeiter zieht, Fensterscheiben einwirft und die Bewohner bedroht. An den folgenden Abenden nehmen die Krawalle Züge eines Pogroms an; der bis zu 500 Köpfe zählende Mob belagert die Unterkunft der Mosambikaner und ein Asylbewerberheim. Nur mit Mühe kann die Polizei die Angreifer zurückhalten, doch wiederholt sich das gespenstische Schauspiel vor den Kameras der inzwischen aus aller Welt angereisten Fernsehteams jede Nacht. Am 23. September kapitulieren die Behörden und verlegen die Asylbewerber in andere Städte. Erst dann kehrt Ruhe ein.


    wer dies im tv gesehen hat der hat es mit der angst bekommen - polizisten die machtlos dem rechten mob gegenüber standen..... brennende wohnungen aus denen sich die bewohner nur mit hilfe von kamerateams retten konnten usw
  • Danke Mr. Anderson ich habe den Threadtitel editiert.


    Gehts hier nun um Ausländer oder um Arier und Andersrassige?

    Hier geht es um Migranten. Es wird die deutsche Staatsbürgerschaft viel zu leichtfertig vergeben. Wenn jemand eine unbefristete Aufenthaltserlaubniss bestitz und 8 Jahre in Deutschland lebt und dann ein Kind bekommt, ist dieses Kind automatisch deutsch. So einfach darf es einfach nicht sein.
    Denn obwohl sie dann "Deutsche" sind, haben sie trotzdem noch nicht im geringsten die Bildung, Integration etc. von Deutschen, die aus deutschen Familien kommen. Ein von mir erstellerter Auszug:
    ImageShack - Hosting :: bildung2000ei2.jpg
    Davon habe ich noch einige, leider momentan nicht verfügbar, werde die später noch posten. Aber man sieht auch hier, dass z.B. Deutsche türkischer Herkunft immernoch 5 mal so oft keinen Schulabschluss haben.
    Es ist vollkommen falsch zu sagen: "Aha, der hat nen deutschen Pass, der 100% deutsch!" Das ist einfach falsch.

    willst du durch einen Fall die Statistik für ganz Deutschland aufstellen, ich dachte das hatten wir schon im anderem Thread.

    Ich will damit auf das Medienbild hinweißen, dass die Seiten vollkommen verzerrt.
    Mügeln war tagelang im TV, der Hackenkreuzschnitt auch. Alter Mann wird fast zu Tode geschlagen, das interessiert keinen! Warum? Weil es die Leute lieber sehen, wenn es Ausländern schlecht geht.

    Nur, was hat das fehlerhafte Verhalten der Presse mit der Ausländerkriminalität zu tun?

    Wie gesagt, es wird wirklich falsch herum dargestellt!

    Dann hast du sicherlich auch die zahlreichen Bermerkungen in der Einleitung und die Hinweiße in den einzelnen Kapiteln gelesen, in denen das BKA angibt, das die Zahlen nicht repräsentativ sind

    Wegen Touristen, Studenten etc. in unserem Land. Hast du denn auch gelesen, was ich dazu zu sagen habe? Nämlich das ungeahndete Straftaten nicht eingerechnet werden und dass Deutsche ausländischer Herkunft vollkommen fehlen?

    wer dies im tv gesehen hat der hat es mit der angst bekommen

    Rechte hatten auch was gegen den G8 Gipfel, aber es waren die Linken, die in Massen Polizisten angriffen ("Schwarzer Block").
    Wer jetzt sagt: Da waren auch Rechte beteiligt, schaue sich mal ein paar Videos an:
    YouTube - G8 2007 Heiligendamm Samstag
    Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass sich Rechte in Gruppen zusammenrauffen und dann Polizistenjagd machen.

    @motsdniw: Nein, die Bilder habe ich nicht gesehen. Die Putztruppe mit dem "Commandante" Joschka Fischer hat Polizsten auch schwer verletzt. Gewalt gibt es auf allen Seiten. Aber besonders auf der linken Seite.

    ich verstehe nicht wo dieser hass und diese intoleranz gegenüber fremdem herkommt - könnte mir das jemand mal erklären? in der heutigen welt wo alle länder über die medien in die wohnzimmer kommen und man sich informieren kann - geht mir leider nicht in den kopf rein (und führt bitte nicht diese schwachsinnigen argumente wie "die nehmen uns die arbeit weg", "die vergewaltigen unsere frauen und kinder", "die verhexen uns", "die betrügen nur und kommen so zu ihrem reichtum" - *huch, das waren ja argumente aus der zeit unseres österreichischen freundes....*)

    Kannst du eigentlich sachlich auf meine Argumente antworten?
    Mr. Anderson zum Beispiel diskutiert hier sachlich mit mir obwohl er ebenfalls gegen meine Einstellung ist. Du aber scheinst das nicht zu schaffen. Schade eigentlich.
  • Ein weiteres Problem dieser Statistik ist auch, dass diejenigen Ausländer, die hier langfristig Wohnen, Arbeiten und sich Intergrieren, zumeist auch nach 6-9 Jahen die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen und damit in der Statistik nicht mehr positiv für die Ausländerseite wirken können. Damit ist eine Statistik:
    Soz. Schwache Ausländer vs. alle Deutsche

    Ausserdem ist es schmarn, dass die Medien nicht über diesen Vorfall berichtet haben. Im Gegenteil es wird über alles berichtet, was polarisiert, sowohl über Nazis, als auch über gewaltätige Jugendliche.
  • Rechte hatten auch was gegen den G8 Gipfel, aber es waren die Linken, die in Massen Polizisten angriffen ("Schwarzer Block").


    lol, und nochmals LOL

    das kann nur jemand sagen der die bilder damals nicht gesehen hat, ergo er noch zu jung war ;) (sonst hat es nämlich die ganze welt gesehen) - damals wurden menschen verletzt und mit dem tode bedroht - unglaublich dass du das mit dem g8 gipfel vergleichst !!!

    ich verstehe nicht wo dieser hass und diese intoleranz gegenüber fremdem herkommt - könnte mir das jemand mal erklären? in der heutigen welt wo alle länder über die medien in die wohnzimmer kommen und man sich informieren kann - geht mir leider nicht in den kopf rein (und führt bitte nicht diese schwachsinnigen argumente wie "die nehmen uns die arbeit weg", "die vergewaltigen unsere frauen und kinder", "die verhexen uns", "die betrügen nur und kommen so zu ihrem reichtum" - *huch, das waren ja argumente aus der zeit unseres österreichischen freundes....*)
  • wenn ich nun wieder zum startthema zurück kehren soll, die frage bzw. anregung:

    lasst doch mal einen kriminel gewordenen albaner bzw. oder aber auch anderen mitbürger in seinem heimatland in den "knast" gehen!!

    da gibt es garantiert keinen fernseher, gutes essen etc.

  • Da stimme ich dir vollkommen zu, Ausländer verfügen leider nicht über die gleiche Bildung wie deutsche.
    Allerdings kann man nicht sagen, das ein Ausländer nicht Deutscher werden darf, weil er den falschen Schulabschlus hat. Stattdessen sollten wir uns vielmehr darum bemühen, auch ihnen eine vernünftige Schulbildung zukommen zu lassen.

    Ich will damit auf das Medienbild hinweißen, dass die Seiten vollkommen verzerrt.

    Auch da stimme ich dir zu, die Medien sind mehr als schlecht, allerdings hat dies nichts mit dem Thema zu tun, hier geht es nur um die Kriminalität, nicht darum wie sie repräsentiert wird.

    es waren die Linken, die in Massen Polizisten angriffen ("Schwarzer Block").

    die Linken haben sich nicht nur von dem Vorfall distanziert, sondern sogar auch noch den schwarzen Block aufgefordet, es zu unterlassen.

    Hätten die "Linken in Massen" mitgemacht, wäre vermutlich von Rostock und auch von dem Hotel vermutlich nicht mehr allzu viel übrig. ;)


    Um mal vorwärts zu kommen, fasse ich das bisher gesagte mal zusammen. Ich denke in diesen Punkten stimmen wir uns grob überein:
    - Die polizeiliche Kriminalstatistik ist nur begrenzt repräsentativ
    - Die Kriminalität von Ausländern als die von Deutschen ist erhöht (wie weit, denkt wohl jeder anders)
    - Die durchschnittliche Bildung von Ausländern ist nicht so gut wie die von Deutschen.

    Und genau bei diesen Punkten sollten wir ansetzen.

    verschiedene Lösungsvorschläge:
    - alles was nicht deutsch ist (abhängig von Rasse, Lebenszeit, IQ und Bildung) rauszuwerfen und im Rest der Welt verotten zu lassen.
    - für eine bessere Ausbildung und Zusammenleben zu sorgen

    Denke mal das ist der momentane Zwischenstand.

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • motsdniw schrieb:

    sry for spam, aber was is das denn? :D:D:D
    wasn das fürn argument und niveau? muaahhhhaaa

    Gut. Du trägst am meisten zur Diskussion bei.

    Mr. Anderson ich denke es ist wie immer: Links (Du) und Rechts (Ich) sind sich näher als man denkt. Natürlich nur wenn beide Seiten vernünftig miteinander reden.

    die Linken haben sich nicht nur von dem Vorfall distanziert, sondern sogar auch noch den schwarzen Block aufgefordet, es zu unterlassen

    YouTube - Schwarze Block in Rostock 02.06.07 G8 Riot
    5:45 schreit ein Linker:
    "Zieht euch zurück!" und meint damit die Polizei.

    Natürlich distanzieren sich politisch korrekte Menschen von diesem Vorfall. Aber hast du es jemals erlebt, dass sich rechte so zusammenschließen und dann solches Chaos anrichten?


    - Die polizeiliche Kriminalstatistik ist nur begrenzt repräsentativ

    Richtig. Sie ist dennoch eine verlässliche Quelle.

    - Die Kriminalität von Ausländern als die von Deutschen ist erhöht (wie weit, denkt wohl jeder anders)

    Richtig. Aber auch du musst zugeben, dass die Differenz nicht gerade gering ist.
    - Die durchschnittliche Bildung von Ausländern ist nicht so gut wie die von Deutschen.

    Richtig. Das ist natürlich der Auslöser von einer Reihe weiteren Problemen:
    • Ausländer haben wesentlich schlechter Jobs
    • Es bilden sich "Ghettos" (besonders wenn man im Bericht der BiB auch die Punkte für Sprachkenntnisse und Integration beachtet wird dies deutlich)
    • die bereits angesprochene Kriminalität

    Einiges wird auch in dem von mir verlinkten Tagesschau-Artikel vom Statistischen Bundesamt bestätigt.

    - alles was nicht deutsch ist (abhängig von Rasse, Lebenszeit, IQ und Bildung) rauszuwerfen und im Rest der Welt verotten zu lassen.

    Hier hast du natürlich eine krasse Formulierung gewählt.
    Es sind immerhin 15 Millionen, das sind 18%, die nicht deutscher Herkunft sind. Das sind eindeutig zu viele, aber dadurch, dass die dt. Staatsbürgerschaft für Ausländer wirklich einfach zu erhalten ist, werden es immer mehr. 1,4 Kinder bekommt eine deutsche Frau im Durchschnitt. Wieviele bekommen Ausländer? Das ist eine gute Frage.
    Ich fordere:
    • Strikte Abschiebung für alle Ausländer die:
      -Kriminell werdene
      -Arbeitslos sind
    • Keine Staatsbürgerschaft für Kinder von Ausländern
    • Verlust der deutschen Staatsbürgerschaft für Menschen mit Migrationshintergrund (1 Elternteil ist ausländisch) wenn nicht eindeutig klar ist, dass die Person sowohl sprachlich, kulturell und gesellschaftlich (Bildung etc.) auf deutschem Standart liegt




    für eine bessere Ausbildung und Zusammenleben zu sorgen

    Folgen?
    Wie gesagt:
    1. Kultureller Verlust (oben beschrieben)
    2. Aussterben der Deutschen (das ist kein Witz, siehe Nürnber, Stuttgart, Frankfurt, usw.)
    3. Verlust der Identifikation mit der Heimat.
    4. Kosten?

    Zum 4. Punkt: Wer bezahlt denn die Schulen in unserem Land? Der Steuerzahler natürlich. Ein Volk lebt davon, dass alle Steuerzahler, auch die, die gar keiner Kinder haben, die zur Schule gehen, Steuern dafür bezahlen, dass jeder zur Schule gehen kann. Natürlich zahlen bestimmte Leute mehr andere weniger.
    Besonders Migranten zahlen aber sehr wenig. Warum? Weil sie einfach schlechtere Jobs haben (siehe Tagesschau-Artikel). Gleichzeitig bekommen sie aber besonders viele Kinder, die ebenfalls schlechter gebildet sind, und dann ebenfalls wenig an Steuern bezahlen. Effektiv bezahlen wir denen ihr Leben.
  • KobeShow schrieb:


    [*]Verlust der deutschen Staatsbürgerschaft für Menschen mit Migrationshintergrund (1 Elternteil ist ausländisch) wenn nicht eindeutig klar ist, dass die Person sowohl sprachlich, kulturell und gesellschaftlich (Bildung etc.) auf deutschem Standart liegt


    Du meintest doch, dass du zu 50% aus Schlesien kommst? Dann dürftest du selber ja auch keine deutsche Staatsbürgerschaft haben bzw. würde ich die dann ernsthaft anzweifeln. Ein Migrationshintergrund ist bei deiner Geschichte/der deiner (Groß-)eltern unverkennbar?

    Und dass ein Kind bei Geburt in einem Land die Staatsbürgerschaft dieses Landes annimmt, ist internationaler Standard - sogar in den USA ist dies so.
  • Und was soll bitte:

    1. Aussterben der Deutschen
    und

    2. Verlust der Identifikation mit der Heimat wieder heißen

    Mit dem ersten haben Ausländer schon mal gar nichts zu tun, ob sich die Arier fortpflanzen oder nicht ist deren Sache. Oder meinst du, dass es verboten werden sollte, dass Arier und Nicht-Arier Kinder haben, damit die Deutsche Rasse erhalten bleibt?

    Zum zweiten kann ich nichts sagen, da ich nicht weiß was bitte Identifikation mit der Heimat sein soll und ob sowas überhaupt Wert ist verteidigt zu werden.
  • Ganz schön hart schrieb:

    Du meintest doch, dass du zu 50% aus Schlesien kommst? Dann dürftest du selber ja auch keine deutsche Staatsbürgerschaft haben bzw. würde ich die dann ernsthaft anzweifeln. Ein Migrationshintergrund ist bei deiner Geschichte/der deiner (Groß-)eltern unverkennbar?



    Ja sag mal bist du eigentlich etwas schwer von Begriff?
    Ich weiß nicht ich schreibe dem Typen was und er verstehts nicht. Vielleicht versteht er auch nichts von Mathe. Ein Großelternteil ist 1/4 =>25%
    Meine Oma kommt aus Schleßien. Das ist deutsches Gebiet. Jetzt gehört es aber zu Polen. Das macht mich zu 100% Deutsch.
    Ich komme auch nur zu 25% aus Schleßien. Merk dir das bitte einmal.
  • Noch kurz zu den Ausschreitungen in Rostock und Krawallen allgemein, auch wenn das eigentlich nun total am Thema vorbeiführt. ;)

    Ich würde das ganze nicht als linke Aktion sehen, der schwarze Block ist nicht gekommen um seine Meinung kundzutun, sondern um Krawall zu machen, was man gut daran erkennen kann, das sie auch die anderen Demonstrationsteilnehmer anpöpelten.

    Zu deinem Videoausschnitt, ich denke das war auf die anfänglichen Krawalle bezogen, als die Polizisten blitzartig in die Masse eingedrungen sind, um einzelne rauszuziehen, aber um das genau zu sagen, müsste ich mich erst nochmals damit beschäftigen.

    Es gibt auch einige rechte Ausschreitungen, bevorzugt gegen Ausländer oder in der Hooligan-Szene (war da nicht erst letztens wieder irgendwas?).
    Klar dürfte auch sein, das wenn es zehnmal so viele Linke gibt, das dann auch zehnmal so viele Krawall machen dürfte.

    Aber nun weg von dem Thema, hat damit wirklich nichts mehr zu tun.


    Richtig. Das ist natürlich der Auslöser von einer Reihe weiteren Problemen:
    * Ausländer haben wesentlich schlechter Jobs
    * Es bilden sich "Ghettos" (besonders wenn man im Bericht der BiB auch die Punkte für Sprachkenntnisse und Integration beachtet wird dies deutlich)
    * die bereits angesprochene Kriminalität

    klar, das ganze wird auch ziemlich gerne Teufelskreis der Armut genannt, darin stimme ich dir vollkommen überein.

    Hier möchte ich noch kurz anmerken, das ein Großteil der kriminellen Taten, nicht aus Hass gegenüber Deutschen sondern aus diesen Gründen begangen wurden.
    Ich vermute mal, die Anzahl an Straftaten, die durch Fremdenhass entstehen, sind bei Deutschen und Ausländern in etwa gleich.
    Weiß nicht inwieweit du mir da zustimmst, dürfte auch sehr schwer sein, da zuverlässige Daten zu finden.


    Es sind immerhin 15 Millionen, das sind 18%, die nicht deutscher Herkunft sind.

    Als kurze Zwischenbilanz sollten wir vielleicht das ganze genauer definieren, damit wir besser damit umgehen können.
    Ich denke die Zusammenfassung von wikipedia dürfte da ganz sinnvoll sein:
    als Migranten werden Menschen bezeichnet, die nicht im jeweiligen Aufenthaltsland geboren wurden, sowie deren Nachkommen. Für letztere wird auch die Umschreibung „Menschen mit Migrationshintergrund“ benutzt.

    demzufolge dann:
    - Ausländer: Ausländer mit ausländischem Pass
    - Migrant: hergezogener Ausländer mit deutschem Pass
    - Mensch mit Migrationshintergrund: Kind zweier (auch eines ?) Migranten (50-100 % ausländischer Rasse)
    - Deutscher: Enkel eines Migranten (max 25 % ausländische Rasse?), reinrassige Deutsche

    kurze Anmerkung dazu, für mich sind alle mit einem deutschen Pass Deutsche, werde aber zur besseren Verständnis in diesem Thread das ganze nach den aufgestellten Definitionen differenzieren.
    Deiner oben genannten Definition nach sind nur die Deutschen Deutsche und der Rest Ausländer oder?

    Strikte Abschiebung für alle Ausländer die:
    -Kriminell werdene
    -Arbeitslos sind

    Bei der Kriminalität würde ich eine gewisse Schwelle festlegen, beispielsweiße Schwerverbrechen, und selbst da bin ich mir nicht sicher. Oder willst du jeden Ausweißen, der mehr als eine Ordnungswiedrigkeit begangen hat?

    Arbeitslose auszuweißen find ich mehr als übertrieben, so gut wie alle Menschen werden in ihrem Leben vermutlich einmal kurzzeitig arbeitslos sein.
    Zudem könnten dann sehr viele erst gar nicht einwandern, aus dem Ausland heraus einen Job finden ist schwer.

    Verlust der deutschen Staatsbürgerschaft für Menschen mit Migrationshintergrund (1 Elternteil ist ausländisch) wenn nicht eindeutig klar ist, dass die Person sowohl sprachlich, kulturell und gesellschaftlich (Bildung etc.) auf deutschem Standart liegt

    Du möchtest Menschen die Staatsbürgerschaft ggf entziehen? Das würde eine Zweiklassengesellschaft bedeuten.

    Kultureller Verlust (oben beschrieben)

    durch eine bessere Schulbildung entsteht ein kultureller Verlust? Genauso durch das Zusammenleben mit Ausländern?

    Es geht hier um eine Koexistenz auf einem gemeinsamen Level (Grundprinzipien der BRD), nicht um eine Übernahme von Bräuchen oder ähnlichem.

    Aussterben der Deutschen (das ist kein Witz, siehe Nürnber, Stuttgart, Frankfurt, usw.)

    dies kann allerdings nur rein rassentechnisch betrachtet werden.
    Für mich ist ein Deutscher ein Angehöriger der BRD (der gewisse kulturelle Grundsätze aufweißt).

    Verlust der Identifikation mit der Heimat.

    Geht für dich wirklich deine Heimat verloren, wenn in deinem Umfeld Ausländer leben?
    Dies würde bedeuten, das sie keine Menschen wie die Deutschen sind.

    4. Kosten?

    Natürlich entstehen Kosten, aber diese bezahlen sich früher oder später wieder aus, du musst es so sehen, bessere Bildung, bessere Jobs, mehr Leistung.

    Schon jetzt ist es so, das der Anteil an Ausländern bei Selbstständigen höher ist als der Deutscher.

    Die Kosten rentieren sich genauso wie bei deutschen Kindern.
    Ob ein Deutscher oder ein Ausländer Bildung erhält und später Arbeit leistet macht rechnerisch keinen Unterschied.

    Es freut mich, das das ganze inzwischen eine argumentative Richtung eingenommen hat und sich langsam klärt und nicht mehr auf reinem Stammtischgeschwaffel und Beleidigungen beruht. :)

    mfg
    neo

    //edit:

    Nun lassts doch endlich mal dieses Rassen-Geblubber, das ist doch total egal :D
    Das ist deutsches Gebiet. Jetzt gehört es aber zu Polen. Das macht mich zu 100% Deutsch.

    Wie siehts mit nem Franzosen aus Lothringen aus, ist der auch Deutscher?
    der Argumentation kann ich irgendwie nicht ganz folgen, wann zählt man als Deutscher und wann nicht?

    Nur mal als kleine Erklärung, wie schwachsinnig das ganze eigentlich ist.
    Die genetischen Unterschiede zwischen Völkern sind geringer als innerhalb eines Volkes.
    Das bedeutet das man eher einem andersrassigen Menschen ähnlich ist als einem des eigenen Volkes.

    Für mich ist ein Volk am ehesten noch durch kulturelle und geschichtliche Gemeinsamkeiten definiert, nicht durch Abstammungen.
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Ganz nebenbei könnte man doch, wenn man nach Kostengründen argumentiert, auch alle Arbeitslosen Deutschen irgendwohin wegschicken (Gibt sicher noch ein paar Länder, die mit ein paar Leuten was anfangen können). Die Kosten genauso viel wie ausländische Arbeitslose.

    Was Kulturel und in sachen Bildung an Deutschen pauschal besser sein soll ist mir ein Rätsel.