Gefahrenquelle Rechts - Links?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gefahrenquelle Rechts - Links?

    Gefahrenquelle RECHTS - LINKS?

    Nachdem schon in anderen Themen über das Thema Rechtsradikalismus "Vor und Nachteile" gesprochen wurde, aber allemal das Hauptthema des jeweiligen Threads verloren gegangen ist, bzw. die Argumente dünn waren, wollte ich hier einen Thread erstellen, der sowohl von "Antifaschisten" wie auch "Rechtsradikalisten" benutzt werden darf um ihrer Meinung (solange gesittet UND gerechtfertigt bzw. belegbar) kund tun dürfen.

    Ich möchte hier keinem den Plattform bieten, welche es ermöglicht gegen irgendeine Gruppe von Menschen (seien es Ausländer, Inländer, semitische Gruppieungen etc.) zu hetzen, sondern sachlich Stellung zu nehmen.

    Themen die behandelt werden sollen:

    Welche Richtung birgt mehr Gefahr in sich, die rechtgesinnte oder die linksgesinnte?

    Wleche Vorteile bzw. Nachteile bringen uns ausländische Zuwanderer?

    Wie steht ihr Ausländern/Rechtsradikalen gegenüber?

    Welche Meinungen und Ansichten vertretet ihr und welche nicht?


    Jeder nicht-den-Thread-weiterbringende bzw. ungesittete Post wird gemeldet und gelöscht.

    Ich hoffe also auf eine höfliche und gutfuntkionierende Gesprächskultur!



    Meiner Meinung nach sollte eines der höchsten Güter in unserer Gesellschaft die "freie Meinung" sein, welche es dem Menschen ermöglicht, das zu denken was er will und das auch anderen mitzuteilen ohne strafrechtliche Folgen fürchten zu müssen.
    Die "freie Meinung" kann natürlich falsch, menschenverachtend etc. sein, trotzdem soll sie vom Staat als eine Meinung akezeptiert werden.

    Genauso wie die Meinung der Rechten aber auch der Linken. Auch wenn vieles falsch ist, was gedacht wird, muss es akzeptiert werden, dass so gedacht werden darf.


    Ich selbst sehe das so, dass niemand die Wahl hatte sich auszusuchen wo man geboren wird. Am besten ist es, sich selbst in Täter und Opfer hineinzuversetzen und erst dann eine Entscheidung zu fällen.

    Die Rechten haben das Problem wie die Linken (unter anderem Ausländer) --> es gibt viele dumme unter ihnen. Diese Dummen handeln meist ideologisch, nur ihren eigenen Umstand betrachtend und mit Gewalt.


    P.S. der Thread wurde im Vorfeld mit einem Moderator abgesprochen, und dieser werden hier nach dem "rechten" ( ;) ) schauen.
    ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒
  • So also dann geb ich da mal meinen organisatorischen Senf dazu.

    Da wir dieses sensible Thema schon des öfteren hatten und es sehr schnell aus dem Ruder geraten kann, sollten sich alle, die hier posten, im Griff haben können.

    Für euch gelten wie überall im Board die Boardrules und speziell im Politikbereich natürlich die Regeln des Politikforums

    Besonders aufmerksam möchte ich auf folgende beide Regeln machen:

    2. Beleidigungen jeglicher Art sind zu unterlassen - weder gegen andere Member noch gegen Personen oder Organisationen, über die diskutiert wird. [...]


    10. Werbung oder Propaganda für extremistische Organisationen oder Parteien aller Art ist strikt untersagt und wird mit Boardsperre belohnt.[...]


    Deshalb werden bei diesem Thema jegliche persönliche Angriffe oder Beleidigungen sofort gelöscht.

    Und nun auf geht's. Aber bitte auf angemessene Art und Weise.

    Greetz
    MrMooney
  • DonCorleone schrieb:


    Die "freie Meinung" kann natürlich falsch, menschenverachtend etc. sein, trotzdem soll sie vom Staat als eine Meinung akezeptiert werden.


    Wenn der Staat eine Menschen verachtende Meinung akzeptieren würde, wäre dies nicht konform mit dem GG.

    Alles, was Menschen verachtend ist - sei es Rechts oder Links - gehört verboten. Dies ist meine Meinung. Ich habe kein Problem mit rechtem Gedankengut, solange sich dieses Gut in den Grenzen des Verfassungsrechtlichen befindet - das gleiche gilt für das linke Lager.

    Und wenn ich sowas schon wieder lese:
    Am besten wirds natürlich wenn diese Hetze noch mit dem Vorwurf unterstützt wird, die Rechten würden gegen Ausländer hetzen.


    Nein, die Rechten hetzen natürlich nicht gegen Ausländer! Die RAF hat auch nicht gegen den Kapitalismus gehetzt. Al-Kaida hetzt nicht gegen Amerikaner. Hamas hetzt nicht gegen Israelis - eigentlich hetzt hier ja niemand :rolleyes: Oder soll ich dir jetzt ein paar hetzerische Zitate raussuchen?
  • KobeShow schrieb:



    Na da fühle ich mich aber auf den Plan gerufen. Ich glaub ich muss mal ein Thema eröffnen. "Gefahrenquelle Links".


    Ich habe überlegt ob ich den Thread "Gefahrenquelle Rechts - Gefahrenquelle Links" nennen.

    Dieser Thread soll also beides beinhalten und nicht gegen rechts sein. Darum auch das Fragezeichen und kein Ausrufezeichen!



    KobeShow schrieb:


    Wird nicht laufen. Es gibt imemr Hetze gegen rechts-gesinnte Menschen.


    Das werden wir versuchen hier zu unterbinden. Wenn man die Regeln die in den beiden Startpostings aufgestellt wurden beachtet und befolgt kann soetwas auch gar nicht zustande kommen!


    KobeShow schrieb:


    4. Zum Thema selbst:
    Meine sachliche Meinung zu diesem Thema sollte jedem bekannt sein.


    Ich denke für den Thread wäre es trotzdem sinnvoll, wenn du deine Meinung und Ansichten nocheinmal sachlich erläutern könntest, da nicht jeder deine sämtlichen Posts kennen kann ;).

    Ich finde es schön, dass du dich unserer Diskussion angeschlossen hast!

    Ganz schön hart schrieb:

    Wenn der Staat eine Menschen verachtende Meinung akzeptieren würde, wäre dies nicht konform mit dem GG.


    Nun es geht um die Meinung, also das was ich denke, das lasse ich mir auch von keiner staatlichen Institution verbieten, auch wenn der Gedanke noch so schlimm sein würde, ich denke was ich will.

    Und deinen Ansatz menschenverachtendes Gedankengut verbieten zu wollen sehe ich persönlich als gefährlich an. Man kann Gedanken nicht verbieten, jeder darf sich seine Meinung, seinen Gedanken zu einem Thema machen!

    Ganz schön hart schrieb:

    Nein, die Rechten hetzen natürlich nicht gegen Ausländer!


    Du kannst nicht so generalisieren und behaupten alle Rechte hetzen gegen Ausländer, nun aber bitte sachlich werden und nicht irgendein Klischee bedienen und zu emotional posten!
    ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒
  • Ich hatte ja eigentlich gehofft, dass hier in diesem thread neu angefangen wird und nur sachliche Argumente ausgetauscht werden.

    Es ist verständlich, dass meine beiden Vorredner KobeShow und Ganz schön hart gerne noch etwas von dem letzten thread klarstellen wollen, aber das ist nicht Thema dieses threads. Hier beginnen wir bei Null! (deshalb können auch "Beweise" aus anderen threads wiederholt werden)

    Deswegen sollten diese beiden posts gelöscht werden.

    Und jetzt Meinungen mit sachlichen Argumenten hinterlegt. Ob die Argumente in jedem Fall hieb- und stichfest sind sei dahingestellt. Aber bitte keine Phrasen ohne Hintergrund.

    Wir wollen doch einmal versuchen, ob das nicht machbar ist.

    Alles andere wird hoffentlich gelöscht.



    Zum Thema möchte ich aber auch einen Beitrag leisten.

    Ein großes Problem, welches das Verhältnis vieler Deutscher zu Ausländern verschlechtert ist die subjektiv empfundene und scheinbar ja auch nachweisbare Kriminalität einiger Gruppen von Ausländern. Kobeshow hatte da ja, wie vorher allerdings auch schon geschehen, offizielle Statistiken des BKA als Beweis angeführt.

    Meiner Meinung nach können rechte Gruppen diese Tatsache nur deshalb so gut für ihre Zwecke ausnutzen, weil von anderer Seite versucht wird, diese Tatsachen zu verleugnen. Wenn der Ausländeranteil bei den Tatverdächtigen in Mordfällen und anderen Kapitalverbrechen über 30 % beträgt, der Bevölkerungsanteil nur ca. 8 %, dann stimmt da irgend etwas nicht. Das kann man nicht schönreden und wenn man es versucht, begibt man sich auf dünnes Eis und gibt seinem Gegenüber Munition.

    Es wäre besser, sich mit diesem Problem auseinanderzusetzen. Es wäre wichtig, darauf hinzuarbeiten, dass in der Bevölkerung sich nicht der Eindruck festsetzt, dass "die Ausländer" kriminell sind. Da hilft aber kein Verleugnen von Tatsachen sondern nur eine nachvollziehbare Analyse dieser Verbrechen und der Täter.

    Es wäre wichtig, dadurch der Bevölkerung eine Unterscheidung zwischen gewaltbereiten Ausländern und den vielen friedlichen Ausländern zu ermöglichen.
  • DonCorleone schrieb:



    Und deinen Ansatz menschenverachtendes Gedankengut verbieten zu wollen sehe ich persönlich als gefährlich an. Man kann Gedanken nicht verbieten, jeder darf sich seine Meinung, seinen Gedanken zu einem Thema machen!

    Darunter ein großes:
    !


    Deswegen sollten diese beiden posts gelöscht werden.

    Ich versuche nur das zu vermeiden was letztens passiert ist: Ich werde nur noch mit halb sachlichen halb persönlichen Angriffen attackiert. Desweiteren wollte ich von Anfang den Leuten, die jetzt gleich wieder Strafen fordern, erklären warum das einfach völliger Quatsch ist. Mit diesem einen Post werde ich mir später noch viele andere Posts ersparen ;)

    Ich denke für den Thread wäre es trotzdem sinnvoll, wenn du deine Meinung und Ansichten nocheinmal sachlich erläutern könntest, da nicht jeder deine sämtlichen Posts kennen kann

    Das Thema ist wesentlich zu komplex um jetzt ein Zusammenfassung meines Standpunktes darzulegen. Es sei soviel gesagt: Jedes Land hat seine Bürger. Jedem Bürger gehört ein Teil seines Landes. Niemand hat das Recht einfach einen Teil eines anderen Landes zu bekommen. Es kann hier und da geschehen, aber es darf nicht zum Regelfall werden.
    Bevor wir anfangen:

    Geht es jetzt um rechtsextrimistische Gruppierungen oder um die Ausländerpolitik?
  • KobeShow schrieb:


    Geht es jetzt um rechtsextrimistische Gruppierungen oder um die Ausländerpolitik?


    Es soll hier beides besprochen werden, aber wie gesagt nur sachlich und mit vernünfitgen Quellen belegbar!
    ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒
  • DonCorleone schrieb:


    Und deinen Ansatz menschenverachtendes Gedankengut verbieten zu wollen sehe ich persönlich als gefährlich an. Man kann Gedanken nicht verbieten, jeder darf sich seine Meinung, seinen Gedanken zu einem Thema machen!


    Naja, das Verfassungsgreicht gibt mir insofern Recht, dass eine menschenverachtende Meinung z.B. zur Leugnung des Holocausts nicht statthaft ist. Freie Meinung findet ihre Grenzen in den bestehenden Gesetzen. Wer Hass predigt, gehört nicht in unsere Gesellschaft - das kann sowohl von Rechts als auch von Hasspredigern anderen Religionen sein. Gedanken machen kannst dir soviel wie du willst. Dieses zu verbieten ist unmöglich. Eine menschenverachtene Meinung in die Welt zu tröten kann und sollte verboten werden, zumal sie allzu häufig Anhänger findet, die diese Meinung dann in Taten umsetzen (Bsp. muss ich hoffentlich nicht nennen).

    @McKilroy:
    Dann sollte dein inhaltsloses Post wohl als erstes gelöscht werden.

    Aber zu den Fakten:
    Seit der Wende haben Neonazis mehr als 130 Menschen getötet, manche davon zuvor bestialisch gefoltert. Die Gewalttäter, darunter immer häufiger auch Frauen, haben es längst nicht mehr nur auf Ausländer abgesehen. Gefährdet, so Gerichtsgutachter Andreas Marneros, sei jeder: Frauen, Obdachlose, Passanten - und Rechtsradikale.

    Quelle: [url=http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,362395,00.html]Rechtsradikale Gewalt: "Die will einfach nicht verrecken" - Panorama - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten[/url]

    Gewalt ohne Ziel und Maß
    Quelle: TP: Gewalt ohne Ziel und Ma

    Sie haben mir alles genommen
    Quelle: Kriminalität - Gesellschaft - FAZ.NET - Rechtsradikale Gewalt: Sie haben mir alles genommen

    Die verschwiegenen Toten - Behörden vertuschen Ausmaß der rechtsradikalen Gewalt
    Quelle: Das Erste - Panorama - Die verschwiegenen Toten - Behörden vertuschen Ausmaß der rechtsradikalen Gewalt

    Die Liste liesse sich beinahe endlos fortsetzen...

    EDIT:
    Du kannst nicht so generalisieren und behaupten alle Rechte hetzen gegen Ausländer, nun aber bitte sachlich werden und nicht irgendein Klischee bedienen und zu emotional posten!


    Okay, ich schränke meine Behauptung auf alle Rechtsextremisten ein.
  • Fakten gegen Vorurteile:

    Ausländer nehmen Deutschen keine Arbeitsplätze weg - sie schaffen teilweise selbst Stellen: Gerade die Türken - mit 2,1 Millionen die größte Gruppe der 7,4 Millionen Ausländer in Deutschland - sind zunehmend erfolgreiche Unternehmer, die über 160 000 Arbeitnehmer beschäftigen, darunter auch Deutsche, sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von ca. 18 Milliarden €.

    Quelle: Ausländer in Deutschland Fakten gegen Vorurteile

    18€ Milliarden Euro erwirtschaftet hört sich anfangs gut an. Am gesamtdeutschen Bruttoinlandsprodukt (2006: 2302,7 Mrd. Euro) beträgt diese Summe gerade einmal 0,78%.
    Sogar die Seite selbst deutet an: Viele Ausländer/Migranten schaffen zwar Stellen, diese Stellen bekommen aber wieder Ausländer/Migranten.

    Außerdem kann ein Arbeitsplatz erst dann mit einem Nicht-EU-Ausländer besetzt werden, wenn sich zuvor kein Deutscher oder EU-Bürger für diese Stelle findet

    Dank der erfreulichen EU-Osterweiterung gehören aber mittlerweile Staaten wie Polen, Rumänien und Ungarn zur EU. Hier gibt es mittlerweile offenbar gar keine Unterscheidung mehr zwischen einem Deutschen und einem EU-Bürger.

    Ausländer sind von der Arbeitslosigkeit stärker als die Deutschen betroffen (die Quote betrug 1999 bei Ausländern 19,2 Prozent, bei Deutschen 11,7 Prozent). Als Arbeitslose erhalten Ausländer die gleichen Leistungen wie Deutsche - sie haben vorher während ihrer Berufstätigkeit auch die gleichen Versicherungsbeiträge entrichtet

    Hier ist den Betreibern der Seite leider ein logischer Fehler unterlaufen.
    Wer häufiger arbeitslos ist zahlt logischerweiße auch weniger Arbeitslosenversucherung und kassiert dafür mehr.
    Nach einer RWI-Untersuchung geben die gut sieben Millionen Ausländer in Deutschland mit 50 Milliarden Euro Abgaben dem Gemeinwesen 15 Milliarden mehr, als sie selbst wieder an öffentlichen Leistungen bekommen

    Herzlichen Glückwunsch. Das ist allerdings verschwinden wenig. Für jeden von einem Ausländer an den Staat gezahlten Euro gehen also 70Cent wieder zurück. Das bedeutet Ausländer bekommen 70% ihrer Einzahlungen in Form von sozialen Staatsausgaben zurück. Ich kann nicht herausfinden wie diese Zahl bei Deutschen ist ABER es sollte jedem klar sein, dass diese Zahl bei Deutschen VIEL geringen sein muss sollte jedem bewusst sein.
  • Ganz schön hart schrieb:

    Naja, das Verfassungsgreicht gibt mir insofern Recht, dass eine menschenverachtende Meinung z.B. zur Leugnung des Holocausts nicht statthaft ist.


    Nicht jedes Gesetz ist gut und meiner Meinung nach gehört dieses auch nicht zu den Guten. Wenn jemand denkt, der Holocaust hätte nicht stattgefunden soll er das doch, von mir aus kann er er auch erzählen wem er will, er schadet dadurch keinem. Wenn dieser jemand natürlich beleidigend wird (§ 185 in Verbindung mit § 194 Abs. 1 Satz 2 StGB) oder Verstorbene verunglimpft (§ 189 StGB) ist das natürlich zu bestrafen.

    Ganz schön hart schrieb:

    Freie Meinung findet ihre Grenzen in den bestehenden Gesetzen. Wer Hass predigt, gehört nicht in unsere Gesellschaft Eine menschenverachtene Meinung in die Welt zu tröten kann und sollte verboten werden


    Wieso? Schuld an den Taten sind immernoch die jenigen, die sie ausführen, nicht der der immer sagt es soll getan werden. Wenn ein Mensch leicht zu beeinflussen ist ist er meistens schlecht gebildet. Ich meine, dass man erzählen darf was man will, es wird ja keiner gezwungen dem Glauben zu schenken und nachdem zu handeln!

    Ganz schön hart schrieb:

    @McKilroy:
    Dann sollte dein inhaltsloses Post wohl als erstes gelöscht werden.


    Ich finde zwar auch nicht, dass man hier jetzt schon löschen sollte, aber ich finde es nicht gut, dass du das gleich mit einem persönlichen Angriff unterbringst, das führt nur zu Spannungen, welche vermieden werden müssen!

    Danke für dein Verständnis!
    Danke auch für deine Links!
    ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒
  • DonCorleone schrieb:

    Wieso? Schuld an den Taten sind immernoch die jenigen, die sie ausführen, nicht der der imemr sagt es soll getan werden.


    Gegenfrage: Warum werden die Auftraggeber eines Mordes angeklagt? Macht doch nichts, haben ja im Endeffekt nichts gemacht. Wenn Menschen bei einem Gewaltakt zusehen und nicht eingreifen gehören sie nicht betraft, denn sie sind ja nicht persönlich für das verbrechen verantwortlich? Trifft das auch deine Meinung?

    EDIT:
    Versteh jetzt deine Argumentation nicht? Leugner des Holocausts werden immer aufgrund des §189 StGb verurteilt?
  • Ganz schön hart schrieb:

    Gegenfrage: Warum werden die Auftraggeber eines Mordes angeklagt? Macht doch nichts, habe ja im Endeffekt nichts gemacht. Trifft das auch deine Meinung?


    Wenn der Auftraggeber nachweislich keine Gegenleistung (wie Geld) dem Mörder gegeben hat um die Tat zu "bezahlen", dann wird das Urteil nicht so eindeutig zu fällen sein.

    Und bei Predigen wird den Anhängern nicht 150.000 Euro gezahlt, wenn sie jemanden Töten, wem dem so ist, dass er aber die Mittel und Gelder für die Tat zur Verfügung stellt und sich nach dem Ableben finanziell um Familien kümmert (wie z.B. bei Bin Laden), dann gebe ich dir recht und der Prediger muss auch für die Taten bestraft werden.

    Ganz schön hart schrieb:

    Leugner des Holocausts werden immer aufgrund des §189 StGb verurteilt?


    Ja, welcher sich an Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener wendet.


    In Deutschland ermöglichen folgende Rechtsgrundlagen die Strafverfolgung der Holocaustleugnung:

    * Volksverhetzung (§ 130 StGB);
    * Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener (§ 189 StGB);
    * Beleidigung (§ 185 in Verbindung mit § 194 Abs. 1 Satz 2 StGB).

    (Quelle: Wikipedia)
    ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒
  • Ganz schön hart schrieb:


    Quelle: [url=http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,362395,00.html]Rechtsradikale Gewalt: "Die will einfach nicht verrecken" - Panorama - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten[/url]


    Das ist in meinen Augen ein sehr schlechtes Beispiel für rechtsradikale Gewalt. Das ist doch ein ganz klares Beispiel dafür, dass sich irgendwelche gewaltbereite Schwachköpfe der REchten bedienen um ihre schwachsinnigen Phantasien auszuleben. Das Verbrechen hatte doch nur wirklich keinen rechtsradikalen HIntergrund.

    Das wäre genauso, als ob man alle Fußballfans kriminalisieren würde, nur weil einige gewaltbereite Hirnis Fußballspiele als Bühne für ihre GEwalt benutzen.

    Wenn Beispiele für rechte Gewalt gebracht werden, dann sollte es sich auch wirklich um rechte Gewalt handeln. Davon gibt es doch wirklich genug.


    Meiner Meinung nach muss man auch bei den Rechten unterscheiden zwischen den "normalen" Rechten, die ihr Gedankengut verbreiten wollen oder auch politisch aktiv werden und den gewaltbereiten Splittergruppen. Das gleiche wird ja hier zu Recht auch hinsichtlich der Verbrechen von Ausländern gefordert (von mir übrigens auch)


    Und zum Thema "Hass predigen".
    Dazu gibt es in Deutschland Gesetze und das wird auch verfolgt.





    PS. GElöscht werden sollten nur die beiden ersten Beiträge von den beiden, weil eben keine Argumente gebracht wurden. Und das sollte ja Bedingung für posts in diesem thread sein. Und ich hatte ja auch geschrieben, dass ich Verständnis für die beiden posts habe. Warum darauf direkt wieder ein Angriff von Ganz schön hart folgte ist mir unverständlich.
  • Ganz schön hart schrieb:



    Quelle: [url=http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,362395,00.html]Rechtsradikale Gewalt: "Die will einfach nicht verrecken" - Panorama - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten[/url]


    Wo ist der Beweiß für eine rechtsradikal motivierte Straftat?

    Ganz schön hart schrieb:

    http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431F9EACD163751D4CFD/Doc~E6EB38EE02CDF4E58AAAF70FF8A0C363F~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Außer angeblichen "Nigger" rufen wo liegen weiter Indizien für eine rechtsradikal motivierte Tat?

    Kurze Frage noch dazu: Wie ist es bitte möglich im einen Stein durch die Heckscheibe eines fahrenden Autos zu werfen?
  • KobeShow schrieb:



    18€ Milliarden Euro erwirtschaftet hört sich anfangs gut an. Am gesamtdeutschen Bruttoinlandsprodukt (2006: 2302,7 Mrd. Euro) beträgt diese Summe gerade einmal 0,78%.


    Und ohne Ausländer hätten wir 18 Mrd € weniger erwirtschaftet. Ist das jetzt gut oder schlecht, das die etwas erwirtschaften?

    KobeShow schrieb:


    Herzlichen Glückwunsch. Das ist allerdings verschwinden wenig. Für jeden von einem Ausländer an den Staat gezahlten Euro gehen also 70Cent wieder zurück. Das bedeutet Ausländer bekommen 70% ihrer Einzahlungen in Form von sozialen Staatsausgaben zurück. Ich kann nicht herausfinden wie diese Zahl bei Deutschen ist ABER es sollte jedem klar sein, dass diese Zahl bei Deutschen VIEL geringen sein muss sollte jedem bewusst sein.


    Deine Rechnung verstehe wer will. Die Ausländer bekommen 35 Mrd € und geben 50 Mrd €. Demnach nimmt der Staat 15 Mrd. € ein. Ferner möchte ich dich bitten, deine Bewertungen wie "verschwindend gering" etc. zu unterlassen, da du wohl kaum solche Zahlen in Relation setzen kannst. Und deinen letzten Satz möchte ich bitte belegt haben, denn mir ist das leider nicht bewusst.
  • DonCorleone schrieb:


    In Deutschland ermöglichen folgende Rechtsgrundlagen die Strafverfolgung der Holocaustleugnung:

    * Volksverhetzung (§ 130 StGB);
    * Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener (§ 189 StGB);
    * Beleidigung (§ 185 in Verbindung mit § 194 Abs. 1 Satz 2 StGB).

    (Quelle: Wikipedia)


    Ja, deswegen verstehe ich ja deine Argumentation nicht. Du bist gegen eine Bestrafung von Holocaust Leugner aber für eine Betrafung nach §189. Da geht doch das eine mit dem anderen einher?

    EDIT:
    Ich stimme aber mit McKilroy insofern überein, dass zwischen Rechten oder rechts-denkenden Menschen (zu denen ich übrigens auch Politiker wie Herrn Bekcstein zähle) und Rechtsextremisten unterschieden werden muss. Ich beziehe mich in all meinen Posts (!) jeweils auf Rechtsextremisten.
  • McKilroy schrieb:


    Meiner Meinung nach muss man auch bei den Rechten unterscheiden zwischen den "normalen" Rechten, die ihr Gedankengut verbreiten wollen oder auch politisch aktiv werden und den gewaltbereiten Splittergruppen.



    Ganz genauso sehe ich das auch! Es gibt auch gute Meinungen von rechter Seite, genauso wie auch linke gute Ansichten haben!

    Ganz schön hart schrieb:

    Ja, deswegen verstehe ich ja deine Argumentation nicht. Du bist gegen eine Bestrafung von Holocaust Leugner aber für eine Betrafung nach §189. Da geht doch das eine mit dem anderen einher?


    Es kommt drauf an, wenn jemand sagt kein Jude wäre getötet worden, muss das bestraft werden, das steht ausser Frage.

    Behauptet aber jemand dass nur 2.000.000 anstatt der eigentlichen Norm von 6.000.000 getötet worden sind und meint das belegen zu können, darf hier von der Justiz kein Riegel vorgeschoben werden! Solange man nicht direkt gegen verstorbene Juden "hetzt" sondern nur aufklären will ist das meiner meinung nach kein Strafbestand und darf nicht als Verunglimpfung angesehen werden.
    ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒
  • KobeShow schrieb:

    Wo ist der Beweiß für eine rechtsradikal motivierte Straftat?


    Außer angeblichen "Nigger" rufen wo liegen weiter Indizien für eine rechtsradikal motivierte Tat?

    Kurze Frage noch dazu: Wie ist es bitte möglich im einen Stein durch die Heckscheibe eines fahrenden Autos zu werfen?


    Es geht nicht um eine rechtsradikal motivierte Tat, sondern darum, dass Rechtsradikale diese Tat begangen haben. Das Thema lautet "Gefahrenquelle Rechts". Es geht also vielmehr um die Frage, ob Rechtsradikale sehr viel eher gewaltbereit sind, als andere Gruppen. Und genau dieses wird von dem Autor bejaht.
  • Ganz schön hart schrieb:

    Und ohne Ausländer hätten wir 18 Mrd € weniger erwirtschaftet. Ist das jetzt gut oder schlecht, das die etwas erwirtschaften?

    Hier ist nur von Türken die Rede.

    Laut dieser Seite gibt es 2,1 Millionen Türken in Deutschland

    2,1 Millionen = 2,5% der Bevölkerung
    18 Milliarden € = 0,78% des BIP

    Ganz schön hart schrieb:

    Deine Rechnung verstehe wer will. Die Ausländer bekommen 35 Mrd € und geben 50 Mrd €. Demnach nimmt der Staat 15 Mrd. € ein.

    Richtig. Die Ausgaben für Verteidigung, Zinsen etc. nehmen aber einen deutlich größeren Teil am Bundeshaushalt ein als soziale Abgaben. Das bedeutet, dass man als Bevölkerung weniger als 50% seiner Steuern "wieder zurück bekommt". Bei den Türken ist der Anteil aber 70%.

    EDIT:

    Es geht nicht um eine rechtsradikal motivierte Tat, sondern darum, dass Rechtsradikale diese Tat begangen haben.

    Dann änder ich meine Frage:
    Wo liegt der Beweiß, dass die Täter Rechtsradikal waren?

    Meiner Meinung nach muss man auch bei den Rechten unterscheiden zwischen den "normalen" Rechten, die ihr Gedankengut verbreiten wollen oder auch politisch aktiv werden und den gewaltbereiten Splittergruppen.

    Das Problem ist folgendes:

    Viele sozial schwach gestellte Menschen neigen zu politisch extremen Einstellung. Die Gründe dafür sollten auf der Hand liegen. Das ist natürlich traurig. Besonders traurig ist, dass extremistische rechte Gruppierungen besonders solche Menschen ansprechen.
    Noch dazu kommt, das sozial schwach gestellte Menschen durch ihr Umfeld mit einer größeren Wahrschenlichkeit eine Straftat begehen, als sozial besser Gestellte.
    Das bedeutet, dass viele sozial schwächer gestellte Menschen Gewaltaten begehen, und eben weil sie gleichzeitig eine rechte Einstellung vereten, richten sich viele dieser Gewaltaten gegen Ausländer, weil sie eben als "der Feind" dargestellt werden.
    Das ist eine unglückliche Kombination.
  • DonCorleone schrieb:


    Behauptet aber jemand dass nur 2.000.000 anstatt der eigentlichen Norm von 6.000.000 getötet worden sind und das meint belgen zu können. Darf hier von der Justiz kein Riegel vorgeschoben werden! Solange man nicht direkt gegen verstorbene Juden "hetzt" sondern nur aufklären will ist das meiner meinung nach kein Strafbestand und darf nicht als Verunglimpfung angesehen werden.


    Afaik wird das auch nicht bestraft.
  • Rechtsradikale sind natürlich wesentlich gewaltbereiter, deshalb ja auch der Name. Leider werden nur allzu oft alle Rechten mit den Rechtsradikalen in einen Topf geworfen.

    Man muss sich mit dem Rechtsradikalismus und dem Problem des rechten GEdankengutes getrennt auseinandersetzen.

    Ich glaube kaum, dass irgendjemand mit Verstand rechte Gewalt gutheißt, oder auch linke Gewalt oder Gewalt überhaupt. GEgen Gewalt muss im Rahmen unserer rechtstaatlichen Gesetzte vorgegangen werden.

    Ein anderes Problem ist, wie wir mit den rechten Parteien umgehen. Mit diesem Problem muss man durch Argumente und ÜBerzeugung der Wähler vorgehen.
  • Ganz schön hart schrieb:

    Afaik wird das auch nicht bestraft.


    Am 10. Dezember 2007 zeigte Report Mainz ein Interview von Voigt mit iranischen Journalisten, in dem er u. a. sagte: „Sechs Millionen kann nicht stimmen. Es können maximal 340.000 in Auschwitz umgekommen sein. Dann sagen zwar die Juden immer: Auch wenn nur ein Jude umgekommen ist, weil er Jude ist, ist das ein Verbrechen. Aber es ist natürlich ein Unterschied, ob wir für sechs Millionen zahlen oder für 340.000. Und dann ist auch irgendwann die Einmaligkeit dieses großen Verbrechens – oder angeblich großen Verbrechens weg.“ Darüberhinaus sagte er in diesem Interview: „Pommern, Westpreußen, Ostpreußen, Schlesien, ob das Königsberg ist, ob das Danzig ist, ob das Breslau sind, das sind alles deutsche Städte für uns […] auf die wir natürlich Anspruch erheben.“ [2] Der Vorsitzende des Innenausschusses des Deutschen Bundestages Sebastian Edathy kündigte daraufhin an, Strafanzeige gegen Voigt zu erstatten.


    aus Wikipedia



    Dieser Thread meint nicht nur Rechtsextreme sondern jede Art rechten Denkens.
    ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒
  • KobeShow schrieb:

    Hier ist nur von Türken die Rede.

    Laut dieser Seite gibt es 2,1 Millionen Türken in Deutschland

    2,1 Millionen = 2,5% der Bevölkerung
    18 Milliarden € = 0,78% des BIP


    Und diese 0.78% sind jetzt gut oder schlecht?

    KobeShow schrieb:


    Richtig. Die Ausgaben für Verteidigung, Zinsen etc. nehmen aber einen deutlich größeren Teil am Bundeshaushalt ein als soziale Abgaben. Das bedeutet, dass man als Bevölkerung weniger als 50% seiner Steuern "wieder zurück bekommt". Bei den Türken ist der Anteil aber 70%.


    Hä? Was ist das denn wieder für eine Rechnung? Ein Türke muss genau so viele Steuern zahlen wie ein Deutscher. Und wenn du oben von "Bevölkerung" sprichst, dann beinhaltet das auch die Türken. Informier dich bitte erstmal über die Begriffe Steuer und Abgabe.

    KobeShow schrieb:


    EDIT:
    Dann änder ich meine Frage:
    Wo liegt der Beweiß, dass die Täter Rechtsradikal waren?


    Nachdem die beiden Rechtsextremisten versucht hatten

    Sie war eine Kameradin, ein Mädchen aus den eigenen Reihen, ein Cliquen-Mitglied, die Freundin eines Gesinnungsgenossen.
  • DonCorleone schrieb:

    aus Wikipedia



    Dieser Thread meint nicht nur Rechtsextreme sondern jede Art rechten Denkens.


    Anzeigen, weil ich glaube, dass du gegen ein Gesetz verstösst, kann ich dich auch. Das bedeutet noch lange nicht, dass ich auch Recht bekomme ;)

    EDIT: Die verzweigte Quelle sagt dazu:
    Sebastian Edathy (SPD), der Vorsitzende des Innenausschusses hat sich das Interview angesehen. REPORT MAINZ gegenüber kündigte er an, Strafanzeige gegen den NPD-Chef zu erstatten. Edathy wörtlich: „Das ist sozusagen die Aufforderung gegen geltendes Völkerrecht zu verstoßen.“


    Da bin ich mir nicht sicher, ob er wegen Leugnung des Holocausts klagen will....
  • Ganz schön hart schrieb:

    Und diese 0.78% sind jetzt gut oder schlecht?


    Etwa 35% von dem was die restliche Bevölkerung pro Kopf erwirtschaftet.
    Und das ist: Sehr schlecht!

    Hä? Was ist das denn wieder für eine Rechnung? Ein Türke muss genau so viele Steuern zahlen wie ein Deutscher. Und wenn du oben von "Bevölkerung" sprichst, dann beinhaltet das auch die Türken. Informier dich bitte erstmal über die Begriffe Steuer und Abgabe.

    Da hast du an meinem Argument vorbeigelesen:
    Wenn ein Türke 70% von seinen Abgaben wieder durch soziale Hilfe/Bildung für Kinder/etc. zurückbekommt steht das in keiner Relation dazu, dass aber >50% des Bundeshaushalts KEINE sozialen Abgaben sind.

    Zu deinem Beweiß:
    Das war wieder mal sehr sehr lustig. Weil da 1 Wort steht "Rechtsradikale" sind sie rechtsradikal? Sowas nenne ich guten Journalismus!
    Diese Tat bleibt für mich so lange eine einfach Straftat bis es einen Beweiß für eine rechtsradikal motivierte Tat gibt.