Adobe Creative Suite 3 Master Collection - Lizenzverweigerung

  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Adobe Creative Suite 3 Master Collection - Lizenzverweigerung

    Ich hatte die Creative Suite 3 zunächst von einer 30-Tage-Testversion installiert und danach komplett erfolgreich aktiviert und authorisiert. Nach etwa 6 Wochen erschien dann bei jedem Programmstart einer Komponente die Meldung "Sie können das Produkt derzeit nicht verwenden. Lösen Sie das Problem, indem Sie das Produkt deinstallieren und anschließend neu installieren."

    De- und Neuinstallation haben natürlich nichts gebracht. Auch eine Wiederherstellung des MBR und von Spur 0 (von einem Partition C:\-image mittes TrueImage 10) brachten keinen Erfolg.



    Ich will nun eine komplett neue Festplatte aufsetzen mit einem Image aus der Zeit, als die Suite-Programme noch funzten.

    Nun meine Frage: Obwohl ich allen Programmen von Adobe per Firewall den Kontakt nach Hause unterbunden hatte, ist ja augenscheinlich etwas schiefgelaufen (allerdings nicht unterbunden hatte ich - da mir vorher unbekannt - die Prgramme "bonjour\mDNSResponder.exe" und "FLEXnet Publisher\FNPLicensingService.exe"). Ich möchte meinen Fehler gerne beim nächsten Mal vermeiden. Wer weiß genauer, wie Adobe die Lizensierungen bzw. Freischaltungen im Nachhinein überprüft und wo nun genau die Blockierungsbefehle hingeschrieben werden (wohl nicht in die Registry, aber warum hat dann die Wiederherstellung des MBR/Spur 0 nicht den gewünschten Erfolg gebracht.) Oder war vielleicht mein KeyGen virenversucht? Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und daraus gelernt???

    Für weitere Tipps wäre ich sehr dankbar. Wie geht ihr nach dem ersten Programmstart vor, um eine Überprüfung seitens Adobe zu unterbinden? Nur die Blockade der Programm-exe reicht doch wohl nicht.

    Dank an alle, die antworten.
  • Hallo freakisch,


    ...stimmt, ich habe die DVD-Testversion genutzt. Jedoch enthält diese extra den Aufdruck, dass man die Programme "mühelos in eine uneingeschränkt nutzbare Software" umwandeln kann.

    So gehe ich davon aus, dass sich die software in nichts von den üblichen Vollversionen, zumindest 'normalen' Trial-versionen unterscheidet, die man ja auch im Nachinein aktivieren kann. Falscher Ansatz??

    Dank für nochmalige Antwort
  • Es ist völliger Blödsinn, dass die Test-DVD's niht zu aktivieren sind. Natürlich geht das. Habe es mit einer Web Premium geschafft und ebenso mit der Master Collection.

    Ich hatte damals aus lauter Dummheit, die Updates haben wollen. Hier hat Adobe mitgedacht und die Updates nicht für die Testversionen freigeschaltet. Soll heissen, dass du nur Updates angezeigt bekommst, wenn die Version freigeschaltet ist. Machst du die Updates aber, wars das mit deiner Lizenz ;)

    Auch bei mir sind sämtliche Versuche fehlgeschlagen, die abgelaufene Lizenz wiederherzustellen.

    Wenn du die Programme dennoch nutzen möchtest, kann ich dir raten, entweder alles einzeln zu installieren oder eine neue DVD zu bestellen (zB. die Master Collection; oder schau dich hier um, dann sparst du dir die 30 Euro).

    Wenn jemand eine Möglickeit kennt, Updates trotz illegaler Serial zu bekommen, möge sich bitte bei mir melden. Schließlich sind schon einige wirklich nützliche Updates draussen etwa für Flash oder Dreamweaver's Spry.


    Gruß thomo
  • Mahlzeit .... muss leider einiges korregieren. :rot:

    Als erstes die Info, warum bringt eine Neuinstallation nix, eine Wiederherstellung und selbst FORMAT C: genauso wenig.

    Adobe - Produktaktivierung


    Sofern keine Low-Level-Formatierung der Festplatte durchgeführt wird, müssen die Adobe-Produkte nicht erneut aktiviert werden. Die üblicherweise zum Formatieren der Festplatte verwendeten Dienstprogramme, die vom Hersteller des Betriebssystems bereitgestellt werden, nehmen keine Low-Level-Formatierung vor.


    Adobe - Product activation center
    adobe.com/de/products/activati…activation_whitepaper.pdf

    Und kurz gesagt: einmal aktiviert, bleiben die Infos für immer in einem speziellen FP-Sektor erhalten, außer man bringt ein Low-Level Format an den Start.

    Klingt komisch, ist aber so.

    Warum die Lizenzierung nach einige Zeit abläuft ... weiss der Geier.
    Die "Testversionen" lassen sich natürlich aktivieren und mit den Updates hatte ich auch noch keine Probleme. Hab mir extra ne VM aufgesetzt, wo ich eine "saubere Testversion" schön brav nach Updates suchen lasse.

    @ thomo

    Ick beam dir mol ne PM in deine Box mit allem Updates, incl den internen.