LAN/WLAN erweitern mittels WDS

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • LAN/WLAN erweitern mittels WDS

    hallo leute!
    also ich bin absolut kein profi in sachen netzwerk, obwohl ich nun schon einige zeit in dieses thema investiert habe! :read:

    ausgangssituation:
    netzwerk mit internetzugang im ergeschoß!

    ziel:
    netzwerk mit internetzugang im 3ten stock!
    das "ueberbruecken" des 1ten und 2ten stock muss ohne kabel geschehen!

    loesung:
    ich bin nun auf der suche nach einem geraet, das Wireless Distribution Systems unterstuetzt!
    am liebsten waere mir eine box welche
    • modem und
    • router und
    • access point mit WDS-repeating (point-to-multipoint)

    vereint! zb diese hier: HTML : Netgear
    benoetigen werde ich 2 boxen! eine im erdgeschoß um mich per kabel am vorhandenen netzwerk anzuhaengen! die zweite um im 3ten stock das netzwerk (lan & wlan) aufzubauen! diese boxen, die modem & router & ap vereinen, koennten universeller eingesetzt werden, zb falls ich mal wieder ausziehen sollte!?

    andere loesung:
    1ten access-point per kabel am vorhandenen netzwerk (erdgeschoß), dann per WLAN verbindung in 3ten stock zum 2ten access-point, dort noch nen router angestoepselt um LAN zu realisieren! da brauch ich 3 geraete und kann diese auch nur hierfuer verwenden!

    so, wo brauche ich nun eure hilfe!? tja ... ich hab' keine ahnung, ob meine theorie auch in der praxis standhaelt bzw. ob es andere moeglichkeiten gibt!? vielleicht hat der eine oder andere genau so ein problem bereits geloest!?
    meine bitte nun an alle, die bereits praktische erfahrung mitbringen, teilt diese mit mir!!! falls ihr eine box kennt, die mein problem loest, bitte posten!!!

    thx && ceeyaa.mex
  • Also ich hab hier ne ähnliche Situation nur mit mehreren Teilnehmern, also noch extremer.
    Wenn möglich würde ich mal PowerLan in Erwägung ziehen.
    Das ist Netzwerk quasi per Strom, also über die Stromleitungen im Haus, funktioniert in der Regel bei allem was hintern einem Zähler hängt, hin und wieder auch darüber hinaus wenn eine Phasenkoppler verbaut ist.
    Alternativ würde ich dir zu einer Fritz!Box raten, damit kannst du WDS-Repeater sehr komfortabel einrichten und betreiben.
    Ich selbst nutze eine Fritz!box 7170 als Basis und 3 FB 7141 als WDS-Repeater, an denen ist dann wiederrum jeweils 1 PC per LAN oder WLAN verbunden.
    Bei Fragen kannst du dich gerne per PM melden, hab da schon einiges an Erfahrung gesammelt weil die Umstände hier alles andere als ideal sind....
  • @ckhacks: thx erstmal fuer die antwort!
    ja, powerlan waere eine moeglichkeit vom erdgeschoß in den 2ten stock zu kommen! und dann!? einen wlan-router brauch ich dann auf jeden fall!

    ich suche eine box, die modem && router && lan-switch && wlan-ap in einem ist! die Fritz!box 7170, die du hast, ist doch sowas oder!? billig ist die aber nicht! :D
    hmmm, wenn ich mir zwei von denen kaufe, kann ich damit doch mein netzwerk aufbauen UND falls notwendig auch als zwei unabhaengige adsl-modem verwenden! richtig!?
    macht diese box "echtes" repeating ohne den datendurchsatz zu halbieren!?

    thx && ceeyaa.mex
  • Hm, also mit normalen Mitteln wirst du die 3 Decken nicht überwinden.
    Meine Erfahrung (ohne WiMax...) spricht dafür, dass du schon bei 2 Stockwerken richtig Probleme bekommst. Und das schon wenn du direkt über dem WLAN-Router stehst. Hängt natürlich von der Bausubstanz ab. Bei neueren Gebäuden ist es aber eher schwierig.
    In den 3. Stock wird es dann richtig schwierig mit WLAN. Da kann ich mir nicht vorstellen, dass du mit normalen Routern / APs etwas erreichst. Normal bezieht sich dabei auf den Auslieferzustand. Meistens kann man auch stärkere Antennen anschliessen. Kostet natürlich zusätzlich, führt aber zu einer Verbesserung der Datenübertragung. Wenn du oben einen AP nutzen möchtest könntest du diesen mit einer Richtantenne versorgen. Aber ob das alles funzt muss ausprobiert werden, deshalb sollte man die Ware auch zurückgeben können, wenn es nicht geht.

    Am Besten und fast auch günstigsten sehe ich allerdings ckhacks Lösung. Warum kommst du mit Powerlan nicht in den 3. Stock ? (wegen dem Verteiler ? )
    Von Kollegen habe ich da nur positives gehört.

    Gruß
    yuhu
  • thx yuhu!
    aber ich muss ja eh " nur" in den zweiten stock, d.h. 2 decken! :D
    wenn ich mit meinem notbook durch die wohnung marschiere habe ich teilweise empfang dann teilweise wieder nicht! also denke ich mir, wenn ich zwei WDS-faehige boxen verwende, sollten die untereinander sich schon "sehen"!
    ich wuerde nur gerne ne kostenguenstige variante haben! zwei adsl-modems kann man ja immer brauchen, aber zwei acccess-points nur dann, wenn ein vorhandenes netzwerk ist wo man eben diese APs dann anhaengen kann! :D

    ceeyaa.mex
  • Ok, wenn es so schon geht, könnte das funktionieren.
    Ich bekomme selbst mit stärkerer Antenne durch 2 Decken keine Verbindung zu Stande. Vergess auch nicht, dass die Verbindung noch keine Geschwindigkeit gewährleistet ;) . Da dürfte Powerlan wesentlich mehr bringen, als eine schlechte WLAN-Verbindung (und günstiger sein^^).
  • Also ich hatte genau das gleiche Problem:
    vorhandenes Lan mit Internet (EG) an Dachzimmer (3.OG) anschliessen.
    Realisiert habe ich das ganz einfach mit zwei DLink DWL-2100AP. Der im EG steht auf WDS+Client und der oben nur auf WDS. Und oben ist ein einfacher 4fach-Switch (KEIN Router!) von Netgear (Metallgehäuse, ca 15,-) nachgeschaltet um NAS, FTP-Server (Linux) und PC (XP) zu versorgen. Also im Prinzip ähnlich wie deine Variante 1.
    Beide AP's stehen in Fensternähe, lediglich der obere hat eine externe Magnetfussantenne an der Dachrinne. Geschwindigkeit ist ok; auf der NAS-Platte sind grösstenteils Videodateien abgelegt und die kann ich ohne ruckeln im EG ansehen während mein Sohn oben am Surfen ist.
    Dadurch musste ich keinen neuen Router kaufen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die AP's gleich sind und keine Kompatibilitätsprobleme entstehen. Jaja, WLan hat Standards, aber aus Berichten von Freunden und Eingeweihten weiss ich, dass sich speziell die Fritzbox manchmal etwas eigenwillig verhält in Zusammenarbeit mit Geräten von anderen Herstellern.
    Und wozu zwei Router? Den Vorteil der weiteren Nutzung nach einem Umzug kann ich nicht so recht sehen, denn neue Wohnung > neues Netz > neuer Internet-Anschluss > neuer Router (kostenlos vom Provider).
    Aber letztendlich entscheidest du und da spielt wohl auch der geldbeutel eine Rolle. Wie gross diese Rolle ist vermag ich natürlich nicht zu sagen.

    Grüsse
    The Brainsucker

    P.S.: Vorsicht! Ich glaube die von dir favorisierte Box von Netgear ist nur ein DSL-Router und hat kein Modem eingebaut. Wenn dein vorhandener Router ein integriertes Modem hat und die Netgear-Box diesen ersetzen soll, musst du dir das noch extra kaufen.