PC friert ein

  • geschlossen
  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • PC friert ein

    Hallo Leute, benötige Hilfe

    Seit einigen Tagen quält mich mein PC mit spontanen Einfrier-Aktionen, soll heißen: Es paßiert nach 5 Minuten oder nach 4 Stunden Betrieb und es ist beinahe egal welche Programme laufen, bzw ob viel oder wenig offen ist,
    das Bild friert ein und nichts reagiert mehr, egal ob Tastatur oder Laufwerk, alles wie tot! Da hilft nur mehr RESET.
    Habe diverse Malware Tests durchlaufen lassen, im abgesicherten Modus ( da läuft er wenn es sein muß 12 Stunden am Stück), die bringen aber keinen Erfolg, Gerät ausgesaugt und gereinigt habe ich auch schon.

    Jetzt wäre ich über ein wenig, kann auch viel sein, Hilfe sehr froh!

    Hier einige Eckdaten und falls mehr benötigt wird um zu diagnostizieren bitte melden, werde alles so gut wie möglich er- und übermitteln.

    Win XP Sp 2, 2x 512 mb ram, Cpu Intel E 4300 ( 2x1,8 Ghz), Nvidia Geforce 7500 LE, WD 320 Gb, LG DVD Laufwerk, 320 Gb externe Festplatte angeschloßen, Fritz Box WLan 7140 -gehe aber mit Kabel ins Netz!

    Bin mir sicher das in den Weiten des Freesoft- Boards genug Cracks herum schwirren und Lösungen oder zumindest Ansätze dazu haben!

    :confused:
  • Tja, das kann ja vieles sein -

    Benutzt Du irgendwelche P2P Programme oder Cryptload z.B?

    Achso....ich mach in solchen Fällen immer zuerst ein Hijackthis, solltest Du vielleicht auch mal machen...
  • Das könnte wirklich mehrere Ursachen haben.

    Check mal ob für deine Komplette Hardware neuere Treiber vorhanden sind.
    Und installiere diese.

    Dann überprüfe die Temperaturen deines Motherboards, der Graka und der CPU
    Richtwerte für die jeweiligen Temps gibts best. über Google
    CPU-Software Kühlprogramme können da nämlich manchmal Wunder vollbringen.

    Dann solltest du wie auch schon erwähnt mit MemTest mal deine RAM-Riegel checken.

    Und du könntest auch noch deinen PC mit einem Stresstest checken. z.B. Prime aber da gibts unzählige Prog für.

    gruß
    koma
  • Hallo Leute

    Erst mal vielen Dank für eure rege Teilnahme und eure Hilfestellungen :)

    Und nun zu euren Tipps die ich großteils abgearbeitet habe aber leider noch immer mit dem Problem kämpfen muß:

    --> Memtest: Ganze Nacht durchlaufen lassen - "Kein Fehler im RAM".

    --> Hijackthis, und andere Antimalware-Software, habe ich ohne Hinweis auf eine Infektion bereits durch laufen lassen.

    --> P2P benutze ich gelegentlich utorrent wobei ich jetzt aber nicht weiß in welchem Zusammenhang das mit meinem Problem stehen soll da ich es derzeit nicht benutze ( aber vielleicht weißt du mehr? @yimmi)und Cryptload hab ich ein mal probiert aber das ist schon lange her und nicht installiert.

    --> Temparaturen habe ich mittels Speedfan und Everest kontrolliert, die lagen aber alle im akzeptablen bzw normalen Bereich, also auch keine Auffälligkeiten.

    --> Treiber habe ich mit Driver Genius Professional überprüft und in einem Fall auch aktualisiert.

    --> Streßtest habe ich mich noch nicht getraut zu benutzen da ich mir sicher bin durch das einfrieren auf kein brauchbares Ergebnis zu kommen, aber wenn du, koma, meinst ich sollte eine bestimmten probieren werde ich das auch tun!?

    So das ist leider der derzeitige Stand der Dinge!

    Möchte aber noch erwähnen das mein PC am Sonntag fast 20 Stunden am Stück ohne ein einziges mal einzufrieren gelaufen ist! Da habe ich testweise auch utorrent laufen lassen. Am nächsten Tag, 4- 5 Stunden nach dem der PC abgedreht war ist er nach 20 Minuten Betrieb wieder eingefroren, obwohl ich nicht viel , geschweige denn Resourcen hungrige Software, hab laufen lassen. Also wo jetzt der Haken sein soll, wirklich keine Ahnung! :confused:

    Das ist alles wirklich sehr verwirrend, und ich weiß immer weniger was ich tun soll da ich immer weniger weiß in welche Richtung ich noch suchen soll!?

    Ist es die Hard- oder die Software?
    Keine Ahnung!

    Auf jeden Fall vielen Dank für eure Hilfestellungen und Ratschläge aber vielleicht fällt ja noch jemanden etwas ein.

    :confused: :confused: :confused:
  • Wie siggi schon fragte, wenn du übertaktet hast solltest du mal alles in den Ursprung zurücksetzten. BIOS vllt auch mal wieder auf DEFAULT oder FAIL-SAFE Setting setzen.

    Für den Stresstest kann ich "CPU Burn-In" empfehlen welches dir auch hitze-/stressbedingte Fehlberechnungen ausspuckt.

    Anderer Ansatz wäre die Voltages deiner Hardware zu überprüfen.
    Wieviel das Netzteil an verschiedenen Kabeln bringt und ob es z.b. an einem
    3,3V anschluss große Abweichungen gibt +- 0,3 könnten schon darauf hinweisen dass dein Netzteil so langsam schlappmacht, was das einfrieren erklären könnte.
  • mary-jane schrieb:

    Ein Temeperaturproblem würde ich mal ausschließen. Das müsste im abgesicherten ja auch auftreten. Für mich klingt das ganz extrem nach kaputtem Arbeitsspeicher!
    Das ist der 3. Post in Folge der zur Löschung bereit steht. Wenn es der Ram wäre, würde er auch im abgesicherten Modus freezen.
  • Hi,

    hast Du Dein XP den schon mal gefragt ob es Probleme hat ?
    Die meisten wissen leider nicht das XP Fehler mitprotokolliert.
    Leider nicht alle Fehler, einiges entzieht sich auch dem Elefanten Gedächtniss von XP ;)
    Okay letz give it a try ...
    ... Du findest die Protokollierung unter:
    -> "START!"
    -> "Hilfe&Support"
    -> "Tools zum Anzeigen von Computerinformationen und ..."
    -> Links oben -> "Erweiterte Systeminformationen"
    -> on the right side -> "Fehlerprotokoll anzeigen"
    mit etwas Gluck findest Du dort einen "wiederkehrenden" Fehler oder einen
    Treiber der dauernd hängenbleibt oder was ähnliches.
    Viel Glück bei der suche und ich hoffe Du findest den Fehler.

    PS: Wenn alle Stricke reissen entkerne den Rechenr doch einmal - also alles was man nicht brauch rauschmeissen/Abziehen und testen ob das ganze dann evtl läuft. So kannst Du es zumindest etwas eingrenzen. Evtl ist deine Software auch nur komplett durcheinnander - Boote mal den Rechner mit einem Live Unix System und lass ihn ein paaar Tage damit arbeiten - läuft er durch - solltest Du evtl mal das XP komplett neu installen ?!
  • Selbes Problem???

    Hallo..bei meinem HP-Notebook irgendwie ein ähnliches Problem...bei mir freiert er auch ein...hab ausser nav auch nichts am laufen wie shareprogs oder sowas...bei mir fällt nur auf, dass er wenn er auf dem Tisch steht dauerhaft durcharbeitet...wenn ich ihn aber hochnehme und dann mit auf die Couch dann ist schicht im Schacht :eek:
    dann hilft nur zurückstellen auf den Tisch und dann geht er eigentlich nach kurzem wieder...wenn ich den AUS-Knopf drücken musste, dann bleibt er des öfteren auch direkt im HP-Bildschirm stehen...oder wenn ich ihn eine bissche anhebe oder sowas fährt er manchmal wieder recht schnell hoch...vielleicht habt ihr auch hier einen Tipp für mich...wäre sehr dankbar, da ich nen Laptop habe um nicht nur am Tisch zu surfen :hot:
  • @christiansr,
    also bei deinem Laptop kann es sehr wahrscheinlich sein das die Lüfter nach unten wegblasen oder anziehen. Auf jedenfall sollten Schlepptops auf einer graden festen Fläche stehen damit sie ihre Wärme gut abgeben können.
    Auf einer Couch kann es gutgehen, wird es aber nicht auf Dauer und davon wird auch in jeder Anleitung abgeraten.
    Die Wärmeentwicklung ist meistens zu hoch.
    vllt hilfts ja schon wenn du den Laptop auf ein Buch stellst wenn du ihn auf die Couch nimmst.
  • Lass doch mal ein Linux mit Live-CD auf Deiner Kiste laufen. Suche mal bei Google nach "knoppix" dort kannst Du eine Linux-CD herunterladen, die Du auf CD Brennen kannst und von dieser direkt starten. Wenn Dein PC dann nicht hängen bleibt, wäre eine Windoof-Neuinstallation eine Lösungsmöglichkeit.