Bio / Genetik

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bio / Genetik

    Hi Fsb´ler

    da ich eine Hausaufgabe in Bio aufbekommen habe und diese über die ferien erledigen soll, die ich aber überhaupt nicht verstehe bitte euch um Hilfe

    und zwar lautet die Aufgabe:


    Im Jahre 1790 gründeten einige Britische Meuterer von der Bounty zusammen mit ein paar Eingeborenen von Tahiti eine Siedlung auf Pitcairn Island. Diese Inselbevölkerung blieb einige Zeit völlig isoliert. in Bezug auf die Entwicklung dieser Population werde folgendes angenommen:
    1. Von den 6 Männern der bounty, die hier Familien gründeten waren drei blauäugig, zwei
      braunäugig aber heterozygot für blauäugig und einer homozygot braunäugig; die übrigen Begründer
      der Inselbevölkerung waren zwei Männer und acht Frauen aus Tahiti, alle homozygot braunäugig.
    2. Die alternative braunäugig/blauäugig beruht auf einen einzigen autosomalen Allelenpaar mit
      braunäugig dominant über blauäugig.
    3. Heiraten zwischen den Inselnbewohnern wurden unabhänigig von der Augenfarbe geschlossen.
    4. Aus jeder Ehe erreichen zwei Nachkommen das fortpflanzungsfähige Alter, wobei kein Genotyp
      bevorzugt überlebte.
    5. In der Folgegeneration ist für jeden genotyp das geschleichtsverhältnis 1:1
    Stellen sie die möglichen Ehen sowie die verteiling der verscheiden genotypen und phänotypen in der
    1. folgegeneration in einer tabelle zusammen.



    So um ehrlich zusein habe ich keine ahnung. :confused:
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen

    mfg Karies
  • Hallo!

    Folgende Typen gibt es:
    1. Blauäugig - homozygot [bb]
    2. Braunäugig - heterozygot [Bb]
    3. Braunäugig - homozygot [BB]


    Bei der "Paarung" kommt es immer nur auf den Bounty-Partner und die männlichen Eingeborenen an, da die Eingeborenen (relevant sind die Frauen) sowieso alle braune Augen haben. Also haben wir insgesamt 3 blauäugige bb, 2 braunäugige Bb, 3 braunäugige BB. Das sind die Männer, denn nur sie unterscheiden sich. Die möglichen "Ausgänge" von "Paarungen" sind folgende (Männer immer Links):

    1. Variante
    Eltern: bb -- BB
    mögl. Kinder: Bb Bb Bb Bb
    (da die Kinderchen immer ein Chromosom vom Vater, eins von der Mutter bekommen keine andere Möglichkeit)


    2. Variante
    Eltern: Bb -- BB
    mögl. Kinder: BB BB Bb Bb
    (in 2 von 4 Fällen werden die Kinder das dominante Chromosom vom Vater bekommen, in 2en das rezessive)


    3. Variante
    Eltern: BB -- BB
    mögl. Kinder: BB BB BB BB
    (Logisch: Keine anderen Chromosomen/Augenfarben vorhanden)



    Kurz: Du wirst keinen Phänotyp "blauäugig" finden, dafür aber einige heterozygot braunäugige. Im Prinzip musst du jetzt noch die Anzahlen der möglichen Kinder mit der Anzahl der Männer multiplizieren, die der jeweiligen Variante entsprechen und dann kommst du auf folgende Größenordnungen:
    3x Variante 1 = 12 Bb (3*4Bb)
    2x Variante 2 = 4 BB + 4 Bb (2*2BB + 2*2Bb)
    3x Variante 3 = 12 BB (3*4Bb)_________________
    16*BB; 16*Bb; 0*bb


    Eigentlich ganz einfach. Tabelle musst du dir selber malen, dass habe ich hier nicht hinbekommen. Da du nun aber weißt was Sache ist, sollte das kein Problem für dich sein, zudem weiß ich nicht genau welche Art von Tabelle. Und wenn du meine Erklärunge nicht verstanden hast: Mendelsche Regeln angucken und Lernen :D!

    Viele Grüße und gute Nacht,

    Palad :bing: