Internetverbindung über Router trennen

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Internetverbindung über Router trennen

    Hi Leute,


    kurze Frage, da ich mich auch endlich mal dem ach so mystischen Linux nähern will :D
    Gibt's ein Programm, welches mir im Router die Internetverbindung resetten kann? Schließlich soll RS ja häufiger als 1x in 2h funktionieren :) Für Windows gibt's von der Telekom ein Programm, welches da heißt: Online Control. Das klinkt sich in die Startleiste ein und per Klick kann man die Verbindung trennen. Nur für Linux habe ich trotz längerer Suche noch keines gefunden :(, aber das kann doch gar nicht sein. Vielleicht stelle ich mich auch nur zu doof an.


    Schönes 2008,
    Linda


    Edit: Letzter Beitrag vor einem Monat ... Ich mach's mal dicht ;)
  • und wieso gehst du nicht im Internet Explorer (weiss jetzt nicht wie das bei dir heisst) einfach auf die adresse deines Routers ???

    z.B. 192.168.0.1/ (Adresse ist abhängig von deinem Router mal nachschauen)

    und dort trennst du einfach die Verbindung ... wenn du den Router auf Autoconnect gestellt hast wählt er sich sofort wieder ein wenn du eine neue Seite aufrufst z.B. bei Rapidshare ... normalerweise erhältst du dabei eine neue IP Adresse und schon ist die Wartezeit vorbei ...

    oder einen Premium Account kaufen ... :) :D ;)
    "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®
  • Wenn man selbst nicht das PW hat is es dann dämlich. Und ich habe jetzt auch mal das Linux (Ubuntu) auf der platte. Sieht cool aus.
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • Danke für eure Rückmeldungen.

    Ja, natürlich kann ich auf die Adresse meines Routers gehen und einen Reset machen. Ist halt nur etwas umständlich. Adresse eingeben, Paßwort eingeben, durch's Menü hangeln, Reset auslösen. Mit Online Control klicke ich in der Startleiste kurz drauf und sage "trennen". Und ein Premium Account kostet doch Geld :D

    Ich werde mir den Link gleich mal ansehen. Mal schauen, ob's mir weiterhilft. Ggf. melde ich mich nochmal.

    Danke :)
  • Hi,
    warum schaltest Du nicht einfach die Netzwerkkarte (s.u.) ab ?
    Der Befehl in der Shell (bzw. Terminalfenster) wäre sowas wie:
    ifconfig eth0 down

    Netzwerkkarten werden unter unix/linux in der Regel als eth gekennzeichnet gefolgt von einer Zahl 0 für die erste erkannte Netzwerkkarte 1 für die ..... usw ....
    Wenn Du Sie dann wieder aktivieren willst:
    ifconfig eth0 up
    Das kannst Du dir sogar als Script auf den Desktop packen :)

    Have fun ...
  • nur deswegen hat sie aber noch lange keine neue IP im Inernet, weil dem Router das einfach egal ist wer sich wann wie oft bei ihm anmeldet ... er holt sichdeswegen keine neue IP adresse vom Provider ...

    @Linda

    geh doch einfach mit Firefox auf deinen Router ... lass FF das Passwort merken ... geh auf die Seite mit dem Reset ... lass dieses Fenster einfach offen stehen ... mach die downloads in einem anderen Browserfenster

    so brauchst du dich nicht jedesmal durchhangeln ...
    "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®
  • Hi!

    Danke für eueren Input :)

    @BlaBla05: Wäre eine Möglichkeit. Nur mit einem Reset, wird die Browserverbindung auch resettet und der Router braucht 1 oder 2 Minuten zum Booten. Man könnte zur Not sicher irgendwie mit Bookmarks arbeiten und dem Browser das Paßwort merken lassen. Wäre jetzt aber nicht meine favorisierte Vorgehensweise, sondern nur, wenn's gar nicht anders geht.

    @idontsayit2: Der Router ist ein T-Sinus 154 DSL. Gibt's da irgendwelche Skripte, die Dir spontan bekannt wären? :) Ich meine, ich werde ja nicht die erste sein, die so einen Router hat und unter Linux Sachen von Rapidshare runterladen will. Oder etwa doch :D :eek:


    Linda
  • BlaBla05 schrieb:

    Es geht um LINUX du Nase ... mit Windoof können wir das auch


    1. in der fritzbox läuft ein linux-server

    2. eventuell einfach mit nem virtualisierungsprogramm für win das tool laufen lassen in deinem Linux

    3. die FFaddons sind plattformunabhängig bzw wenns gibt für T-Sinus 154 DSL Router würden gehen

    4. ich hab einen mac: free bsd wenn dir das was sagt....

    5. saftnase
  • @calavero: Bei der Kabel Deutschland ist das Problem, daß Dir quasi feste IP-Adressen zugewiesen werden. Ein Software-Disconnect funktioniert leider nicht. Die IP kannst Du nur ändern, wenn Du Dein Modem komplett vom Strom trennst. Jedenfalls ging's früher mal, keine Ahnung, ob KD das noch immer so macht, oder ob die mittlerweile wirklich feste IPs vergeben. Probier's mal aus. Wenn nicht hilft nur Premium Account bei RS.

    @bmouse: Das Firefox-Addon, ist das ein offizielles? Auf mozilla.org kommen 0 Treffer zurück. Im Internet gesucht, kam jetzt auch der Sicherheitsaspekt auf. Kann man das Addon problemlos ausprobieren, oder kann man sich - generell jetzt - mit Addons sich was kaputt machen? Hast Du das Tool selbst im Einsatz?

    Linda
  • Hallo Linda,
    bei meiner Fritzbox schalte ich vom Router-Mode kurz in den Modem-Mode um , und dann wieder zurück in den Router-Mode.
    Dann Baut das Modem die DSL Verbindung mit einer neuen IP auf...

    Gruß
    Ernie
  • also eine alternative wäre es vielleicht... ich hab mir irgendwann mal - unter windoof - eine batch-datei geschrieben, welche meinen router automatisch zunächst einen login-befehl sendet, dann den disconnect-befehl gefolgt von einem connect-befehl... allerdings hatte ich - durch zufall - vorher die struktur der befehle herausgefunden und entsprechend angewand... allerdings müsstest du ja auch für linux so etwas wie eine batch-datei schreiben können... und dann müsstest du halt nur noch hereausfinden, welche befehle zum trennen und reconnecten sind... vielleicht musst du mal versuchen, kurz vor dem klick oder beim klick oder so die verbindung pc - router zu trennen... wenn du dann in der adressen-leiste eine andere adresse stehen hast, dann kopier die mal und check mal, was passiert, wenn du die so in die leiste - bei verbindung, natürlich - eingibst... wenn du die richtige erwischt hast, wird sich der router automatisch selbst abmelden... ^^
  • linda schrieb:

    @calavero: Bei der Kabel Deutschland ist das Problem, daß Dir quasi feste IP-Adressen zugewiesen werden. Ein Software-Disconnect funktioniert leider nicht. Die IP kannst Du nur ändern, wenn Du Dein Modem komplett vom Strom trennst. Jedenfalls ging's früher mal, keine Ahnung, ob KD das noch immer so macht, oder ob die mittlerweile wirklich feste IPs vergeben. Probier's mal aus. Wenn nicht hilft nur Premium Account bei RS.

    @bmouse: Das Firefox-Addon, ist das ein offizielles? Auf mozilla.org kommen 0 Treffer zurück. Im Internet gesucht, kam jetzt auch der Sicherheitsaspekt auf. Kann man das Addon problemlos ausprobieren, oder kann man sich - generell jetzt - mit Addons sich was kaputt machen? Hast Du das Tool selbst im Einsatz?

    Linda

    sorry war länger nich auf board

    es gibt 2 addons, die jeweils für die fritzbox neue ip holen also neu einwählen
    heissen Fox!Box und rapidtoolbar
    ich hab rapidtoolbar seit 1 jahr auf meinem mac einwandfrei
    diese probleme hat ich nich
    h**p://www.firefox-browser.de/forum/viewtopic.php?t=46556

    foxbox h**p://foxbox.mozdev.org/ offiziell
    rapidtoolbar h**p://board.gulli.com/thread/628685-rapidtoolbar-12-fr-firefox-20/

    dürfte sicher sein
    bei mir gäbs meldung, wenn irgendein programm, script, tool was auch immer eigenständig verbindungen zum inet herstellt