Schon wieder eine Strompreiserhöhung

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schon wieder eine Strompreiserhöhung

    Hi Leute,

    ich muß jetzt einfach mal ab****** :würg: ,

    heute hab ich SCHON WIEDER eine Strompreiserhöhung von meinem Anbieter erhalten. Satte 20 % :eek:

    Dabei ist dass schon der fünfte Anbieter in ebensoviel Jahren. Und alle gewechselt wegen Preiserhöhung. Du springst zwischen den Anbietern rum wie ein Flummi und trotzdem wirst du andauernd abgezockt.

    Seit der "§$%"§$"$" Strommarkt liberalisiert ist gehen die Preise nach oben wie das HB-Männchen.

    WAS ZUM TEUFEL SOLL MANN DAGEGEN MACHEN ????? :mad:

    Stromanbieter wechseln :confused: hab ich schon 5 mal gemacht - Ergebnis siehe oben.

    Und dann kommt noch so ein inkompetenter und überbezahlter Vollhorst wie der Bernotat und erzählt dir das Strom noch zu billig ist. :rot:

    Da könnt ich :würg: :würg: :würg:

    Manchmal wünscht man sich in Frankreich zu wohnen, da kann man wenigstens auf die Straße gehen und Autos anzünden :mad:

    Was macht ihr gegen diese Strompreisabzocke ?
    Was kann, soll, muss man dagegen machen ?
    Mein Betriebssystem ? "Fenster" von Kleinweich
  • Die Strom- und Gaspreise werden wohl in Zukunft weiter steigen. Auch Anbieter die jetzt "billiger" sind, müssen den Strom ja irgendwo einkaufen. Man muß in Zukunft wie bei der Kfz-Versicherung jedes Jahr neu vergleichen. Manche Anbieter geben eine Preisgarantie für ein Jahr. Da sollte man drauf eingehen, erst mal Ruhe für ein Jahr. Viele Anbieter verlagen auch Vorauskasse oder wollen einen Bonus zahlen. Dieser ist aber erst nach einem Jahr fällig, zu diesem Zeitpunkt hat sich der Vertrag inzwischen wieder automatisch um ein Jahr verlängert und die Preise sind gestiegen. Was hat man davon? Nichts!!!
    Am Ende bieten die großten Unternehmen die besten Angebote.

    scout
  • wechseln,wechseln,wechseln...
    bin jetzt von e-on mitte zu yello strom ,einer der günsigsten bundesweiten anbieter.aber egal was du wählst, da stecken überall die großkonzerne mit drin.die teilen sich den kuchen schon auf , und die anderen krümel werden auch noch geschluckt. was in deutschland fehlt ist echter wettbewerb,aber so lange die politiker mit in den aufsichtsräten sitzen wird sich nicht viel ändern,die wollen ja auch kohle machen.

    ansonsten gilt :Kauft »3-Liter-Autos«, solange ihr euch noch drei Liter Benzin leisten könnt!
    © Wolfgang J. Reus, (1959 - 2006)
  • Das ist ne interessante Frage die mich auch schon sein einiger Zeit beschäftigt.

    Mir gehts genauso. Die Nebenkosten steigen unaufhörlich. Gehaltssteigerungen - wenn es sie denn gibt - können da überhaupt nicht mithalten. Dazu noch der "Teuro" , die Mehrwertssteuererhöhung und die Tatsache das öffentliche Leistungen - trozt Steuererhöhung - immer mehr eingeschränkt bzw. immer teurer werden.

    Dazu sollst du dich noch um deine Rente selbst kümmern, noch ne BUZ abschließen, Kinder erziehen, ein Haus bauen, auf Gehalt verzichten - da Lohnerhöhungen Arbeitsplätze gefährden - UND die Konjunktur ankurbeln.

    Ja und anschließend blasen wir dann die Sonne mit nem Strohhalm aus, oder was :confused:

    POLITIKER - was dümmeres findest du in keinem Tierpark.
    Mein Betriebssystem ? "Fenster" von Kleinweich
  • Hallo!

    Bei einem Oligopol, wie es in deutschland herrscht (4 Anbieter), greifen die Marktmechanismen nicht mehr. Die politik hat anscheinend auch kein Interesse daran etwas zu ändern. Anscheinend spenden die 4 großen Stromkonzerne zuviel in die Parteikassen.

    Lösungen:

    1. Auf die EU hoffen; vielleicht sind die Wettbewerbshüter dort nicht ganz so korrupt --> glaube ich aber nicht
    2. Die Strompreiserhöhungen nicht zahlen und in Einspruch gehen und warten was passiert; ich glaube ich habe schon von einigen erfolgen vor Gericht gegen die Stromkonzerne gelesen

    3. zu einem Stromanbieter wechseln, der nicht zu den vier großen Stromkonzernen gehört --> das habe ich gemacht; ist zwar nicht unbedingt billiger, aber man schmeißt wenigstens sein Geld NICHT EON und Konsorten oder deren Töchtern in den Rachen. Alternative ist z.B. Lichtblick (mein jetziger Stromanbieter) oder EWS Schönau.

    Von Anbietern, die Vorauszahlungen verlangen, würde ich abraten.


    CU Asso
  • Ganz schön hart schrieb:

    Den gibt es seit inzwischen 6 Jahren? Was hat der mit höheren Strompreisen zu tun?


    Wenn du verstanden hättest um was es geht - was du offensichtlich nicht hast - hättest du erkannt, das es sich um eine AUFZÄHLUNG der Widrigkeiten handelt, mit denen ein normaler Lohnsklave in den letzten Jahren konfrontiert war. Dazu gehört u.a. auch der Euro, der uns einen nicht unerheblichen Preisanstieg beschert hat.


    Ganz schön hart schrieb:

    Wieso mittlerweile? Bei mir war das schon immer so...du arbeitest, um diese Dinge bezahlen zu können, wüsste nicht, dass das früher mal anders war?


    Gemeint war - und das kann man mit ein bischen guten Willen ohne weiteres erkennen - das der Lohnanteil den man für die lebensnotwendigen Dinge aufwenden muß, heute wesentlich höher ist, als er früher war.

    Ums mal ganz einfach auszudrücken. Wenn ich letztes Jahr 200 Euro für Strom gebraucht habe und brauche dieses Jahr 300 Euro habe ich dieses Jahr 100 Euro weniger in der Tasche (Grundschule 1 Klasse Mathematik).

    Mittlerweile geht ein so großer Teil des Lohnes für die lebensnotwendigen Dinge drauf, das man sich die anderen lebensnotwendigen Dinge (Kino, Urlaub, DVD-Player ect. pp) kaum noch leisten kann.

    Es sei denn du gehört zu dem gesegneten Teil der Bundesbürger denen die Steuerpolitik der Regierung mehr nutzt als schadet - also zu denen die über 100.000 € jährlich verdienen. Dann herzlichen Glückwunsch :D
    Mein Betriebssystem ? "Fenster" von Kleinweich
  • rolfie schrieb:

    Dazu gehört u.a. auch der Euro, der uns einen nicht unerheblichen Preisanstieg beschert hat.


    Auch wenn es hier nicht hin gehört, aber nicht alles glauben, was die Bildzeitung schreibt!

    Konjunkturschlaglicht: Kaum Preisanstieg durch Euro-Umstellung
    hwwa.de/Forschung/Publikatione…002/wd0202schlaglicht.pdf

    rolfie schrieb:


    Mittlerweile geht ein so großer Teil des Lohnes für die lebensnotwendigen Dinge drauf, das man sich die anderen lebensnotwendigen Dinge (Kino, Urlaub, DVD-Player ect. pp) kaum noch leisten kann.


    Auch wenn dieses wieder nichts mit dem Thema zu hat, aber die von dir aufgezählten Dinge sind wohl kaum lebensnotwendig. Ich bin 25 Jahre ohne DVD ausgekommen und habe nicht alle 3 Monate Urlaub gemacht. 30 Urlaubstage sind schon lächerlich. Die Deutschen sollten endlich mal aufhören immer rumzujammern und stattdessen endlich mal ihren Arsch hochkriegen...
  • Ganz schön hart schrieb:

    Auch wenn es hier nicht hin gehört, aber nicht alles glauben, was die Bildzeitung schreibt .


    :löl:

    Ganz schön hart schrieb:


    Auch wenn dieses wieder nichts mit dem Thema zu hat, aber die von dir aufgezählten Dinge sind wohl kaum lebensnotwendig. Ich bin 25 Jahre ohne DVD ausgekommen und habe nicht alle 3 Monate Urlaub gemacht. 30 Urlaubstage sind schon lächerlich. Die Deutschen sollten endlich mal aufhören immer rumzujammern und stattdessen endlich mal ihren Arsch hochkriegen...


    Auf Fakten reagierst du mit Phrasen ? Du bist nicht zufällig FDP-Wähler ?
    Mein Betriebssystem ? "Fenster" von Kleinweich
  • rolfie schrieb:

    :löl:
    Auf Fakten reagierst du mit Phrasen ? Du bist nicht zufällig FDP-Wähler ?


    Wieso mit Phrasen? Im Gegensatz zu dir habe ich eine Quelle gezeigt, die widerlegt, dass durch den Euro alles soviel teurer geworden ist.

    Und nein, ich bin kein FDP-Wähler. Wüsste auch nicht, was das mit dem Thema zu tun hat?

    Willst du hier jetzt über meine politische Einstellung diskutieren oder zu deinem eigentlichen Thema der Strompreiserhöhung zurückkommen?
  • Du hast nur drei Alternativen.

    1. Wechsel den Anbieter - ich bin schon seit Jahren bei den GELBEN.
    Habe da nun auch schon einen Treuerabatt. Den den Vergleichen komme ich mit diesem nAnbieter gut weg.

    2. Schalte den Strom ab.

    3. Wenn Deine Lage gut ist, Du genug Kohle hast, laß Dir ein Windkraftwerk bauen erzeuge dann selbst Strom. Überschuss kannste dann verkaufen und bist dann auch noch Unternehmer.

    Charlo


    "...Die Deutschen sollten endlich mal aufhören immer rumzujammern und stattdessen endlich mal ihren Arsch hochkriegen..."


    Ich denke, daß ist wohl nicht ganz angebracht. Warum diese Agressivität????
  • Hi,

    eine weiter Alternative hat sich vor kurzem Aufgetan.

    Die Bundesnetzagentur hat den GROßEN 4 die Netzentgelte um bis zu 20 % gekürzt. :D

    Mal abwarten ob sich das auf die Endkundenpreise auswirkt.

    Außerdem verlangt die EU von Deutschland die Netze von den Anbietern zu entkoppeln damit überhaupt so etwas wie ein Markt entstehen kann. Nur - welche Wunder - im Gegensatz zu anderen EU-Entscheidungen (z.B. Vorratsdatenspeicherung ) wehrt sich der Bundestag gegen diese EU-Entscheidung. Warum wohl :mad:
    Mein Betriebssystem ? "Fenster" von Kleinweich
  • "...wehrt sich der Bundestag gegen diese EU-Entscheidung. Warum wohl "

    Stellt Euch die Frage, wer vom Bundestag sitzt im Aufsichtsrat oder bezieht ein Gehalt von diesen Konzernen.
    Somit beantwortet sich die Frage von selbst.
    Wie loyal kann ein Politiker sein, der auf einer Gehaltliste oder im Vorstand eines Konzerns steht? Soll er etwa gegen seine eigenen Interessen handeln? Spitzen Manager sind die Besten Berater der Kanzlerin -
    wie so eine Beratung dann aussieht kann sich doch jeder vorstellen.
    Unsere Parteien habe ja das Größte Vertrauen in ihre eigene Politik - warum tranferieren sie sonst das Parteivermögen ins Ausland.


    Charlo
  • Manchmal wünscht man sich in Frankreich zu wohnen, da kann man wenigstens auf die Straße gehen und Autos anzünden


    Das ist wohl die dümmste Alternative, wie man Propaganda dagegen ausüben kann.


    Es gibt im Internet Preisvergleiche von Stromanbieten, wechsel zum Günstigsten, das schadet der Konkurrenz, die dadurch Kunden verliert und muss die Preise senken, damit diese Firma wieder neue Kunden werben kann!
    So läuft das im Wettbewerb.

    MfG
    [size="1"]
    ڜڛڛڜڛڛڛ Upps/Blacky/Userpage ڜڜڛڛڜڛڛ [/size]
  • Was bringt es den Strom zu spahren und zu wechseln wenn nächstes Jahr der Verlust weiter geführt wird bei deiner Inflation ??
    Dann hast weniger Verlust aber solang es so bleibt wie es ist verliert der Bürger konsequent und verteilt sein Geld von unten nach oben.
    Das einzig konsequente (Geld und Anbring Option vorhanden) kann der Zeit nur der umstieg sein auf Solar und Wind Energie.
    Grad bei steigenden Kosten wird sich die investition auf dauer amotisieren.
    [COLOR="Lime"]Hüte deine Tüte, den High sein heist Frei sein [/color]
  • @Ganz schön hart.....
    Ich weiss ja nicht in welchem Deutschland du wohnst, aber im Deutschland in dem ich lebe hat der Euro sehr wohl für einen mächtigen Preisanstieg gesorgt.
    Das lässt sich ganz einfach errechnen anhand der Rückrechnung in die gute alte DM.......Was kostet denn heute beim Bäcker ein 1.000gr Brot ? Das ist ein Grundnahrungsmittel......ich bin gelernter Bäcker (1977-1980 gelernt), und ich habe es als teuer empfunden für ein Brot 3,00 DM auszugeben, das hat Brot vor der Euroumstellung nämlich noch gekostet....ok....spezial vielleicht knapp 4,00 DM.......heute kostet ein einfaches Brot beim Bäcker 3,10 Euro, oder kauf mal 10 gemischte Brötchen...da sind gleich 5,00 Euro weg......rechne das mal um in den Wechselwert von 1,96irgendwas.......
    Das kannst du im übrigen mit allen anderen Lebensmitteln auch machen....Kaffee, Butter, Gemüse......alles was dir einfällt......und jetzt sag nochmal das stimmt garnicht !!!
    Nichts ist in den letzten Jahren derarig explodiert wie die Energiekosten....und ein Ende ist nicht abzusehen....hat man sich früher noch gefragt wie man die Miete bezahlen kann, so fragt man sich heute eher ob man sich die Nebenkosten leisten kann.....und die Konzerne machen Millarden Gewinne....hauptsache die Dividende stimmt für die Aktionäre......
    Achso...zum Thema rumjammern......oder Arsch hochkriegen.......das sind echte Phrasen.....

    Zum Thema......Da hilft wirklich nur Stromanbieter zu wechseln und zuzusehen das man eine Preisgarantie von mindestens einem Jahr hat.......vor Ablauf des Jahres umsehen und vergleichen um dann vielleicht wieder zu wechseln wenn es denn billiger ist......
  • @ Ganz schön hart.....
    Hab ich gelesen......und morgen kommt der Weihnachtsmann......
    Das Volk ist nunmal in der Masse "dämlich"......danke an Herrn Hinze für dieses tolle pdf Dokument......
    Der Euro ist kein Teuro.....die Arbeitslosenzahlen gehen derzeit deutlich zurück.....Deutschland erlebt derzeit einen Aufschwung der bei jedem ankommt.....määääähhhhhhhh.......
  • Wenn man genug Fördermittel erhält oder einfach nur Bares aufs Konto.....dann hat es jeder "nötig" zu lügen....siehe unsere Politiker....die bekommen noch Auszeichnungen statt in den Knast zu wandern, wenn sie überführt worden.....

    Ich sage nocheinmal....vergleiche mal die Preise vor und nach der Umstellung. Man findet es wirklich überall.....im Jeansladen, in Autohäusern, in jedem Restaurant, da lass ich mir kein X für ein U vormachen. Nenn es meinetwegen Spätfolgen, Fakt ist nunmal das unser Leben um einiges teurer geworden ist alles um einen herum, und das Geld was man verdient ist immer weniger wert.

    Völlig absichtlich falsche Informationspolitik und es wird gelogen das sich die Balken biegen....wir werden sehen wo das hinführt....