Kombi - Honda Accord, Mazda 6 oder VW Passat

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kombi - Honda Accord, Mazda 6 oder VW Passat

    Ich bin gezwungen mir ein "neues" - wenig gebrauchtes Auto anzuschaffen.
    In die engere Wahl sind Honda Accord Tourer, Mazda 6 und VW Passat gekommen - alle in der Kombi-Variante.
    Ein Benziner sollte es sein, mit nicht mehr als 30.000km - ich würde ihm dann eine Autogas-Anlage verpassen wollen. Leistung so um von 120 bis 150PS wären gut. Preis bis ca. 16.000€ bei durchschnittlicher Ausstattung.
    Hat bereits jemand Erfahrung mit einem der Favoriten gemacht oder stand bereits vor einer ähnlichen Entscheidung und kann somit aus Erfahrung sprechen/schreiben? Kurzum: "Wer könnte ihr Herzblatt sein?"

    btw.: Da wäre ja noch der Toyota Avensis. Aber irgendwie optisch ein Griff ins Klo.
  • Hallo,
    in der Verwandtschaft fahren ein Mazda 6 und ein Passat, beide Diesel. Der Mazda ist knapp 3 Jahre alt und hat 150.000 km runter - ist ein Diesel. Bislang ohne Probleme. Der Passat ist 4 Jahre alt und hat knapp 60.000 km runter. Der hat schon einige Probleme gemacht, unter anderem der Luftmassenmesser. Klimakompressor ging letztes Jahr nach der Garantie kaputt. Was hälst Du vom Volvo V70? Davon hatte ich schon zwei, beide mit dem 2,5T und 193 PS. Ich habe beide mit AUtogas umgerüstet und war mit Beiden sehr zufrieden. Leider bin ich aber am Ende bei knapp 40.000 km / Jahr gelegen, sodass der V40 als Diesel dann billiger kam. V40 Diesel mit 115 PS: knapp 6l/100 km, V70 Turbo Benziner 15 l/100 km. Den Honda kenne ich nicht. Der Vorteil von europäischen Autos mag bei Autogas den Vorteil haben, dass ihn "normale" Werkstätten eher kennen, z.B. den Passat.
  • Hallo,

    habe einen Passat 3BG, Bj. 2003 gefahren. Allerdings als Diesel mit 130PS. Würde dieses Fahrzeug jederzeit wieder empfehlen. Verarbeitung und Komfort, sowie Platz ist top. Würde halt ein Faceliftmodell wählen, wegen versch. Kinderkrankheiten. Beim Kauf solltest du die Querlenker prüfen, diese schlagen oft aus.
    Der Mazda 6 wird von nem Freund geafhren, mit dem 147PS??? Benziner. Ist sehr zufrieden damit, halt kleiner als der Passat. Oft wohl auch günstig zu haben, daher die Wahl bei ihm.

    Gruß Matt
  • Hallo

    ich fahre seit Nov. 07 einen Mazda 6 Sport Kombi als 143 Ps Diesel Bj Sep 07. Bis jetzt, ca. 9500 km, bin ich super zufrieden. Der Wagen hatte eine Tageszulassung, wurde aber fast nicht bewegt, ganze 6km. Zum empf. VK habe ich ca. 30% gespart, sicherlich weil das neue Modell vor der Tür steht, aber egal; ausgereiftes, gut aussehendes(meine Meinung), günstiges Auto. Ist sicherlich etwas kleiner als der Passat, aber völlig ausreichend.

    Gruß
    teme
  • PASSAT besser gehts nicht

    Kauf dir ein deutsches AUto,da bekommst du auch bei ATU sofort alle Teile und im Zubehör gibt es alles was man braucht und ist nicht auf den Händler angewiesen und muss sich nicht diese teuren Ersatzteile kaufen.

    Wenn Du mal einen Unfall haben solltest gibt es SOFORT Karosserieteile!!!
    Ein Freund musste 6 Wochen auf einen Heckklappe für einen Mazda 6 Kombi warten, kam aus Asien mit dem Schiff, in ganz Deutschland kein Teil vorhanden.

    Einfach PEINLICH


    gruß
    Inge:hot:
  • Hallo
    Fahre jetzt genau drei Jahre meinen Mazda 6 Kombi 1,8i, 120PS, Exclusivausstattung ohne Probleme, habe 50.000km auf dem Tacho.
    Kann dir dieses Auto nur empfehlen, sehr zuverlässig, günstig im Unterhalt.
    Verbrauch: innerorts 9-9,5Ltr. ausserorts bin ich schon mit 7,2Ltr. ausgekommen.Fahre immer mit Klimaautomatik!
    Platz satt im Fahrgastraum sowie im Kofferraum.

    ATU=Alle Teile Unbrauchbar, dann lieber auf Japan warten und kostenlosen Leihwagen von der Werkstatt fahren!!
    Ein deutsches Auto würde bei mir nie in der Garage stehen, da zahlst du für den Namen und bist enttaüscht von den sogenannten Premium herstellern, die diesen Namen für mich nie verdienen!!


    So, nun entscheide selbst!
  • Hi!

    Bin begeisterter Autobastler und gelernter VW- Mech. Aus Erfahrung kann ich leider nur sagen das die Japse(Mazda)besser ist, von wegen Problemen. Ersatzteile sind allerdings schon teurer als bei VW, aber nicht so oft notwendig. Der Wiederverkaufswert liegt auch unter VW.
    Die Pannenstatistik spricht auch für Mazda.
    Also Mazda, den Rest entscheidet der pers. Geschmack (Optik)
    :)
  • Der Mazda wird durch den Modellwechsel bedingt oft günstig angeboten. Aber beim Motor, Platzverhältnissen und der Wertigkeit kann der Mazda nicht annähernd mithalten. Der Passat 3BG, den du als Facelift für das Geld bekommst, welches du ausgeben willst ist absolut ausgereift, bei uns im Fuhrpark wurden bis zu 20Passat gleichzeitig gefahren, da gabs nichts auszusetzen.
    Nicht umsonst fahren dieses Fahrzeug, oder jetzt den Nachfolger, viele Aussendienstler oder Slebstständige. Und die gehen sicher nicht am Pfleglichsten damit um!


    Gruß Matt
  • Fahre seid letzter Woche selber Mazda 6 (allerdings ne Limo) Bj. 2002.
    Und ich muss sagen das man viel Ausstattung für relativ wenig Geld bekommt.
    Hatte alternativ nach einem Passat Ausschau gehalten.
    Kann man vergessen.
    Preis / Leistung ist im Vergleich zu VW nicht zu schlagen.

    Fazit: Mazda 6
  • Fazit VW: NEIN DANKE

    Reiskocher her!!

    ^^ Sicher ist der wiederverkaufswert nicht so hoch wie bei nem "FoschWagon"<-- Ungarisch^^

    Jedoch will ich ein Fahrzeug der mehr lienien hat und sich schon seid 19Jahren bei uns in der Familie immer wieder Bewehrt hat .

    Ausserdem wer braucht denn ATU ?? es gibt das sogenannte WorldWideWeb
    wo du alles her bekommen kannst was du willst . Du musst nur nach den richtigen stichwörtern suchen ^^

    Siehe Komplette Body kits für nen 6er 600 - 800 € und dein FZ zeigt sein Wahres gesicht ;)

    Wer sich ein fast neuwertiges FZ leisten kann der kann auch mit den Preisen der Ersatzteile leben :P
    Nur so neben bei "deutsche wertarbeit??" jaja ich glaub das war im Jahr 2002 oder 2004 dort sind Mercedese ROSTIG vom band gelaufen ^^ ...
  • Ist wohl ne reine Preis/Leistungsgeschichte ... sowie Optik.

    Bin beide Fahrzeuge, also Mazda 6 und den VW Passat öfters und längere Strecken gefahren. Beruflich bedingt, bin ich da eher der sportliche Fahrer.

    Ich kann nur den VW empfehlen.

    Der Mazda ist ein nettes Familienauto, welches aber bei sportlichem Fahren ganz schön schnell das Ende erreicht. Außerdem hat´r sehr weiche Sitze ... schnell ausgeleiert.

    Der VW ist der sportlichere davon. Strafferes Fahrwerk usw.


    Wie schon gesagt .. alles Preis-Leistung/Optik.

    Probbi wird nachher nur der Wiederverkauf. Da wirste mit dem VW bessere Karten haben