C-Band

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo,

    wie kann ich Programme im C-Band schauen?
    (zB. auf 36° Ost)
    Was brauche ich dazu?
    Habe einen Topfield 5500 und eine Motorgesteuerte Antenne ( 90 cm ).
    Im Ku- Band kann ich einige Sender sehen.
    Suche nach russischen Radio und Fernsehsendern.
    Leider bekomme ich die Sender RTVi auf 13! Ost nicht frei.
    Wer kann mir weiter helfen?
  • Hallo,

    die russischen Programme auf 36°Ost werden im KU-Band abgestrahlt, nicht im C-Band. Beam EUT04WEU. Das bedeutet, dass im Nordosten Deutschlands noch mit 42 dBW nahe der polnischen Grenze eine Schüssel mit 1,20 m Durchmesser ausreichen sollte. Weiter westlich oder im Südwesten Deutschlands ist - wenn überhaupt - Empfang nur mit hohem technischen Aufwand möglich. Vielleicht hast Du in der Nähe einen Bekannten mit 2,40 m Schüssel, den Du mal nach Empfangsmöglichkeit fragen könntest? Schau Dir die Ausleuchtzone des Beams auf der Karte bei SatcoDX an, dann kannst Du gut abschätzen, was an Deinem Wohnort noch bezüglich 36°Ost machbar ist.

    MfG

    patchmatch

    ----------Nachtrag 17.01.2008--------------

    Hallo,

    Du wirst sicher nicht alle Sender des Satelliten rein bekommen. Er hat verschiedenen Beams, d.H. dass er in unterschiedliche Richtungen mit eigenen Signalstärken abstrahlt. Du wirst Sender des Beams EUTSEIEU empfangen, der genau auf Deutschland ausgerichtet ist. Das bedeutet nicht, dass Du dann alle Sender des Satelliten empfangen kannst, sondern nur diejenigen, die mit diesem Beam abgestrahlt werden. Keine Chance, mit Deiner Anlage die mit dem Afrika-Beam abgestrahlten Sender zu kriegen. Der Russland-Beam erreicht Deutschland nur am östlichen Rand mit geringer Signalstärke. Mit etwas Glück kannst Du mit entsprechend großer Schüssel und dem vorhandenen LNB die zirkular polarisierten Sender empfangen, auch wenn die Signaltrennung dann nicht optimal ist. Normalerweise wird mit einem speziellen DSS-Halter ein zweites LNB für die zirkular polarisierten Signale neben dem normalen KU-Band-LNB angebracht. Es gibt auch ein kombiniertes LNB: siehe tele-satellite.com/TELE-satellite-0509/deu/invacom.pdf , das aber anscheinend in Europa nicht zu brauchen ist.

    Wenn Du also im Empfangsbereich des Russland-Beams wohnen solltest, dann ist wohl einfacher, dass Du eine separate Schüssel für zirkular polarisierte Signale auf 36°Ost aufstellst. Nicht zu klein, da die 1,20 m Durchmesser das absolute Minimum bei guter Technik darstellen. Im westlichen Teil Deutschlands könnte man es mal mit einer 5 m Schüssel versuchen, allerdings ohne Empfangsgarantie. Ein Zirkulares Single-LNB von Inverto kostet im Versandhandel ungefähr 20 Euro.

    MfG

    patchmatch