IQ in Bewerbung?

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • IQ in Bewerbung?

    Mal ne blöde Frage, ich hab nen IQ von 144, kann man den in ne Bewerbung schreiben? Ich hab Angst, dass das eingebildet oder so aussieht O.o
    Und bei Google hab ich auch nix gefunden, is wohl noch nie einer auf die Idee gekommen ^^
  • 2 Möglichkeiten:

    1. Das ist ein Witz (nicht besonders lustig)

    2. Es ist keiner...

    Meiner Meinung nach solltest du nur deinen IQ auf die Bewerbung schreiben. Unternehmen werden dich dann sofort nehmen
  • Hallo NeWsOfTzzz,


    also meine ganz persönliche Meinung dazu. Ich würd's lassen, aus 2 Gründen.

    1) Meine erste Reaktion als Unbedarfte :D Ich habe z.B. keine Ahung, wie hoch ein normaler IQ ist. Daß es irgendwas um 100 oder 120 ist, gut, das kann ich noch grob einschätzen. Von daher klingt die 144 auf den ersten Blick sehr dick aufgetragen. Auch wird kaum ein Personalchef im Internet recherchieren, was nun die 144 genau bedeutet, denn der hat u.U. hunderte von Bewerbungen.

    2) Fände ich es besser, anstatt dieser abstrakten und nicht unmittelbar greifbaren Zahl, lieber Deine Stärken, die sich aus dem hohen IQ ableiten in den Vordergrund zu stellen. Schnelle Auffassungsgabe, kurze Einarbeitungszeit in neue Themen, etc. Das kling seriöser und nicht so protzig, als wenn Du schreibst: "Haha! Seht her, ich hab' einen IQ von 144!"


    Linda
  • linda schrieb:

    Fände ich es besser, anstatt dieser abstrakten und nicht unmittelbar greifbaren Zahl, lieber Deine Stärken, die sich aus dem hohen IQ ableiten in den Vordergrund zu stellen. Schnelle Auffassungsgabe, kurze Einarbeitungszeit in neue Themen, etc. Das kling seriöser und nicht so protzig, als wenn Du schreibst: "Haha! Seht her, ich hab' einen IQ von 144!"


    Da hast du wahrscheinlich Recht ^^
    Ich wollte das natürlich auch in so nem Kontext einbauen z.B.: "Ich bin sehr lernfähig, da ich nen IQ von 144 hab".
    Natürlich schöner formuliert etc.
  • Linda da kann ich helfen:

    IQ von 100 ist (in etwa) der Durchschnitt. Die Verteilung sieht so aus:
    brainworker.ch/Bildung/iq_distribution1.gif

    130 ist dabei die Grenze zur Hochbegabung.
    144 wäre ein extrem hoher IQ, weshalb ich es nicht ganz glauben kann, dass dieser Thread ernst gemeint ist.

    Grünbaum schrieb:

    Wenn du wirklich einen IQ von 144 hast, dann wird es dir sicherlich gelingen deine Bewerbung so zu gestalten, dass erkennbar ist dass du nicht blöd bist. Auch ohne die Angabe deines IQs ;)

    Sehr richtig.
  • KobeShow schrieb:

    Linda da kann ich helfen:
    IQ von 100 ist (in etwa) der Durchschnitt. Die Verteilung sieht so aus:
    brainworker.ch/Bildung/iq_distribution1.gif
    Sehr richtig.

    Kommt auf den Test an. Es gibt auch welche da ist 120 der Durschnitt.
    Ausserdem ist der IQ nur begrenzt aussagekräftig.
    z.B. steigt er durch mehrmaliges machen von IQ-Tests (muss nicht der Selbe sein), da man sich an die Fragestellung gewöhnt und besser abschneidet.
    Ausserdem sagt der IQ nichts über die Produktivität, das Teamwork, soziale Anpassungsfähigkeit, den Lernwillen, etc. aus.
    Es gibt auch intelligente Trottel.

    Und wie gesagt
    Wenn du wirklich einen IQ von 144 hast, dann wird es dir sicherlich gelingen deine Bewerbung so zu gestalten, dass erkennbar ist dass du nicht blöd bist. Auch ohne die Angabe deines IQs ;)
    Arbeit hat noch niemanden umgebracht, aber wieso das Risiko eingehen
    Ronald Reagan
  • Grindy schrieb:

    Kommt auf den Test an. Es gibt auch welche da ist 120 der Durschnitt.


    Das stimmt. IQ ist eben nicht gleich IQ. Aber zumindest der im allgemeinen Sprachgebrauch gebräuchliche IQ ist häufig mit der oben von mir gezeigten Grafik darzustellen.
  • Die IQ Tests kannst du dir sonstwo hinschicken

    Im groben Rahmen kann man sehen wie hoch der IQ wirklich ist aber er berücksichtigt viele Dinge einfach nicht
    Es macht auch schon einen Unterschied ob man schon einen gemacht hat, das dürfte eigentlich nicht so sein
    Oder wird man davon intelligenter?

    In der Bewerbung hat das nichts zu suchen. Warum sollte jemand den einen einstellen der einen IQ von 160 hat und den anderen nicht der schon 10 Jahre lang vorher eine ähnliche Arbeit gemacht hat
    Ich finde die Aussage eher peinlich

    Hauptsache er beherrscht das Fach wofür er eingestellt worden ist

    Ps.: Der IQ wird dir mit in die Wiege gelegt (meistens zumindest). Alles andere wie Zeugnisse, Zertifikate, Abschlüsse usw. musst du dir erarbeiten, demnach sind die auf dem Arbeitsmarkt auch mehr wert
    Intelligenz hat auch nicht unbedingt etwas mit Wissen zu tun
    Übrigens wetter ich nicht gegen Intelligente, sondern ich kenne mein eigenes Ergebnis eines solchen Testes ... und ich halte mich nicht für besonders intelligent was ich aber lt. diesem Test sein sollte
  • @DerTeufel: warum wirst du direkt so persönlich? Es geht um ne Bewerbung als Programmierer und die haben nun mal mit höherem IQ Vorteile, da Programmierung nichts anderes als logisches Denken ist. Die Aussage ist nicht von mir, sondern kannste überall im Internet nachlesen. Deswegen so peinlich finde ich das nicht...

    DerTeufel schrieb:

    Im groben Rahmen kann man sehen wie hoch der IQ wirklich ist aber er berücksichtigt viele Dinge einfach nicht
    Es macht auch schon einen Unterschied ob man schon einen gemacht hat, das dürfte eigentlich nicht so sein
    Oder wird man davon intelligenter?


    Es gibt eine Standardabweichung von 15, weitere Abweichung wirste eigentlich nur in Fällen hinkriegen, wenn die Person vorher schlecht drauf war oder bewusst schlecht abgeschnitten hat. Sagen wir mal jemand der nen IQ von 100 hatte und da an dem Tag auch alles gegeben hat, wird maximal 115 schaffen, selbst wenn er jahre lang jeden tag IQ tests übt.
  • falls das mit der Bewerbung als Programmierer nichts wird kannst du dich ja als IQ -Testperson bewerben .... In diesem Fall würde ich dir sogar raten deine Testergebnisse mitzuschicken
    [COLOR="LemonChiffon"]Wer das lesen kann, hat den Kontrast zu hoch eingestellt![/color]
  • NeWsOfTzzz schrieb:

    @DerTeufel: warum wirst du direkt so persönlich? Es geht um ne Bewerbung als Programmierer...

    Wollte nicht persönlich werden, sorry
    Also es ist nun mal so das 100% aller voran gegangenen angenommenen Bewerber auch ohne diesen Test eingestellt worden sind. Also wenn du der Richtige für den Job bist dann sollst du ihn auch so kriegen

    Außerdem ist dieser Test kein Dokument und du kannst in good-old-germany alles ohne Unterschrift und/oder Stempel gleich in die Tonne werfen

    Arbeitgeberzeugnisse, Abschlusszeugnisse und Zertifikate die direkt mit deiner Stelle zu tun haben kommen in die Bewerbung
    Sonst nichts
  • Also mal aus sicht von einem der mit bewerbungen zu tun hat und auch darüber mitentscheidet wer genommen wird und wer nicht. also meine wenigkeit.

    ich muss vorweg nehmen das ich mit der IT branche nichts zu tun habe und daher zu diesem fall nicht direkt stellung nehmen kann, aber mal so allgemein.

    ich habe im jahr 2007 so ca. 500 bewerbungen gelesen und in keiner ist jemals der IQ aufgetaucht.

    Grünbaum schrieb:

    Wenn du wirklich einen IQ von 144 hast, dann wird es dir sicherlich gelingen deine Bewerbung so zu gestalten, dass erkennbar ist dass du nicht blöd bist. Auch ohne die Angabe deines IQs


    denn wenn eine bewerbung durch sehr gute formulierungen und gut hervorgehobenen stärken besticht ist das 100mal mehr wert als wenn da noch iwo steht wie hoch dein IQ ist.
    und auch irgendein zertifikat über diesen test würde ich nicht der bewerbung beifügen.

    mfg tkacbgind
    MfG ToKu
    Neulinge * Regeln * Suchfunktion * User helfen User
    Freesoft-Board IRC * Freesoft-Board Teamspeak
    Deutscher Meister 2009: VfL Wolfsburg, danke Jungs!!
  • Jo, lass es einfach sein, ausser dir interessiert es keinen wie hoch dein IQ wirklich ist.

    Ausschlaggebend ist der persönliche Eindruck beim Einstellungsgespräch und ob du von deiner Art insgesamt ins Team passt oder nicht.

    Hochintelligente Einzelkämpfer hält man sich in grösseren Betrieben wie einen Hamster im Keller, die bekommen ab und zu ein paar Zahlen hingeworfen damit sie beschäftigt sind.

    Ein erfolgreiches Team ist mehr als die Summe seiner Einzelteile, es ist von Vorteil wenn es sich als homogene Mischung darstellt. Die Superhirne stören in Teams nur und hemmen die anderen.

    Solltest du wirklich so intelligent sein, wie du meinst wirst du schon noch selbst drauf kommen, was es wirklich wert ist ...
    "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®
  • Falls du es bei deinem Arbeitgeber den Kollegen nicht selbst erzählst, wird es irgendwann durchsickern und dann werden dir die Kollegen eine besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen und wirst einsam sein, sehr einsam.
    Aber solche Erfahrungen muss jeder selbst sammeln.
  • BlaBla05 schrieb:

    Hochintelligente Einzelkämpfer

    Wer sagt, dass "hochintelligente" Leute Einzelkämpfer sind? Ich nenn das jetzt mal ein Vorurteil!

    Klausi schrieb:

    Falls du es bei deinem Arbeitgeber den Kollegen nicht selbst erzählst, wird es irgendwann durchsickern und dann werden dir die Kollegen eine besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen und wirst einsam sein, sehr einsam.

    Ich bezweifel, dass nur weil die Kollegen irgend eine Zahl hören, sie auf einmal ihre Einstellung völlig verändern, außer das sind sehr oberflächliche Menschen..


    Ich würde jetzt mal abschließend sagen die Idee scheint nicht gut zu sein!
    Wer weiß, vielleicht sieht das in 10-20 Jahren anders aus und es wird üblich seinen IQ in die Bewerbung zu schreiben ;)