Weiter Nokia produkte kaufen ??

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Einerseits kann ich jeden verstehen, der Konsequent ist und die Produkte nicht mehr kauft. Doch (leider) stellt Nokia momentan die besten Handys her, welche meinen Wünschen gerecht werden....
  • Ich finde das ist eine frechheit den arbeitern gegenüber...andererseits weiß ich nicht was die Arbeiter für eine abfindung bekommen, glaube aber auch nicht das sowas gerechtfertigt ist.
    Rechtschreibfehler dienen zur allgemeinen Erheiterung. Und wer welche findet darf die behalten.
  • Eine Umfrage dazu wäre wohl passender gewesen.

    Das Problem leider ist das sich in wenigen Monaten leider nicht mehr alzu viele Menschen in Deutschland erinnern werden und dann wieder Produkte dieser Firma kaufen. Abgesehen von den 2300 festen Angestellten + 1000 Zeitarbeitern.

    -> Für mich kommt kein Produkt dieser Firma mehr in Frage. Soziale Verantwortung kennen die nicht. 3300 Arbeitsplätze mit einen Schlag weg und das in einer Region der es so schon nicht so gut geht. :mad: :depp:

    Ich hoffe das die die Subventionen wieder zurück zahlen müssen, auch wenn das ein Witz ist bei deren Gewinnen.

    Und das alles nur um noch mehr Gewinne rauszuquetschen, damit es deren Aktionären noch besser geht.
  • lukas2004 schrieb:

    Das Problem leider ist das sich in wenigen Monaten leider nicht mehr alzu viele Menschen in Deutschland erinnern werden und dann wieder Produkte dieser Firma kaufen. Abgesehen von den 2300 festen Angestellten + 1000 Zeitarbeitern.


    Na, sag das nicht. Größtenteils mag es stimmen, aber AEG ist ein Paradebeispiel für Kundensolidarisierung mit den Arbeitnehmern. Als AEG, oder besser gesagt Electrolux in Bayern das nürnberger Werk dichtgemacht hat, müssen in dieser Region die Umsätze von AEG regelrecht eingebrochen sein, und das über Monate hinweg. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, daß etliche potentielle Kunden dort auch heute noch 2x nachdenken, ehe sie ein AEG-Produkt kaufen. Denn AEG hatte eine tiefe Verbundenheit oder Historie mit Nürnberg u.U. Da wird der Schmerz einfach zu tief sitzen, als das man AEG das so schnell verzeit. Zumal auch die Zeitungen und die lokalen Medien tagtäglich über diese Ungerechtigkeit berichtet haben.

    Das betroffene AEG-Werk muß auch im Mittel 20% an Krankmeldungen verzeichnet haben, und oftmals beklagten die doch noch AEG-Produkte kaufende Kunden einen extrem mangelhaften Qualitätsstandard der Produkte. Freunde hat sich AEG also in Bayern, oder zumindest in der dortigen Standortregion keine gemacht. Weder bei der Kundschaft, noch bei der Belegschaft. Man verkauft zwar jetzt keine Produkte mehr, dafür sind aber die Herstellungskosten der Produkte, die keiner mehr will in Tschechien deutlich niedriger. Typisch genialer Knieschuß von AEG.

    Doch bei Nokia gebe ich Dir recht. Ein Kundenboykott wird kaum möglich sein, solange die Telekomfritzen die Mobiltelefone für 1,- Euro raushauen.


    Linda
  • Ich habe ein N95 und werde es auch behalten.

    Nokia macht das, was unsere deutschen Firmen schon seit Jahren betreiben.
    In Deutschland stellen abbauen und die Produktion ins (billigere) Ausland verlagern.

    Und jetzt werden die !!! die Finnen !!! deswegen verteufelt???

    Wenn ´ne deutsche Firma so etwas macht, dann ist das ok???

    Was meint ihr was die finnischen Landsleute dachten, als Nokia beschloss in Deutschland zu produzieren?
    Vom deutschen Staat mit Millionen Subventionen hergelockt.
    Und solche ein Verhalten wird jetzt auch noch der rumänischen Regierung vorgeworfen?
    Vielleicht sollten wir mal unsere deutschen Brillen absetzen und über den Tellerrand schauen.

    Gut, die Subventions Millionen müssten anteilig wieder zurück bezahlt werden.

    Aber ansonsten ist es nichts anderes was andere, auch deutsche Firmen, schon seit Jahren machen.


    MEINE MEINUNG.
    [SIZE="1"][COLOR="Green"]Alle meine Daten/Posts/Tipps/Beiträge/Hinweise und/oder Dateien dienen nur zu Forschungszwecken.
    Ich übernehme keine Verantwortung für eventuelle Schäden oder Sonstiges.[/color]
    [/SIZE]
  • ich seh das völlig anders:

    schuld ist net nokia, sondern standort deutschland! ich frage euch, warum schließt nokia das werk in bochum? es ist zu teuer! jedes unternehmen das wirtschaftlich bleiben will, wird da nach alternativen suchen.

    und wenn die leute sagen, jaja, erst fleißig subventionen einstreichen, und dann verschwinden: die bundesregierung is ja selber schuld! erst lockt sie unternehmen mit diesen subventionen an, um ihnen standort deutschland schmackhaft zu machen. und dann wundert sie sich, das die unternehmen, so auch nokia, abziehen, wenn nichts mehr subventioniert wird! deutschland is nicht nicht mehr wettbewerbsfähig.

    wo steht geschrieben, das das nokia zu bleiben hat? ohne subventionen rechnet sich deutschland halt noch weniger.

    achja, thema nokia boykottieren: ich glaub das herzt die nicht das geringste.. das kostet die höchstens n müdes grinsen. in nem monat is das thema wieder vergessen und keinen juckts mehr! oder tankt ihr weniger, nur weil die spritpreise so hoch sind?
    Mein Profillink
    Was nicht geht, geht einfach nicht.
  • Leider ist die Firma NOKIA nicht die Einzige - die solch eine Geschäftsmoral an den Tag legt.
    Die Qualität ist gut - aber bei der heutigen Schnellebigkeit der Produkte kann man auch nach Alternativen suchen.


    ... Qualität, welchen meinen Wünschen gerecht werden - das ist genau das, was diese Konzerne bezwecken.

    Es ist eine Schande im 21. Jahrhundert nur noch an übermäßigen Profit zu denken - das Wohl aller sollte im Mittelpunkt stehen.

    Ein beispielhafter Boykott aller Nokia Produkte könnte den Konzernherren schon den richtigen Weg zeigen - leider wachen die Meisten erst auf, wenn sie selbst betroffen sind.
    Dann ist es aber zu spät.

    Solidarität ist inzwischen in Deutschland zum Fremdwort geworden.



    Denkt mal darüber nach, warum der Deutsche in der Welt der "Deutsche Michel" genannt wird.


    mfg
    Charlo
  • empy schrieb:

    ich seh das völlig anders:

    schuld ist net nokia, sondern standort deutschland! ich frage euch, warum schließt nokia das werk in bochum? es ist zu teuer! jedes unternehmen das wirtschaftlich bleiben will, wird da nach alternativen suchen.

    und wenn die leute sagen, jaja, erst fleißig subventionen einstreichen, und dann verschwinden: die bundesregierung is ja selber schuld! erst lockt sie unternehmen mit diesen subventionen an, um ihnen standort deutschland schmackhaft zu machen. und dann wundert sie sich, das die unternehmen, so auch nokia, abziehen, wenn nichts mehr subventioniert wird! deutschland is nicht nicht mehr wettbewerbsfähig.

    wo steht geschrieben, das das nokia zu bleiben hat? ohne subventionen rechnet sich deutschland halt noch weniger.


    Was für ein Schmarn. Hast dir das aus dem Parteiprogramm des neoliberalen Gesocks von SPD/CDU/FDP abgeschrieben? Deutschland nicht mehr wettbewerbsfähig? Nichts als eine Phrase. Inwiefern? Dass Deutschland nicht mit Hungerlöhnen, wie sie in Rumänien, China und Indien bezahlt werden, mithalten kann? Was schlägst du vor? Löhne weiter nach unten drücken? Deutschland weiter verelenden lassen, nur damit unsere großen Konzerne ja auch "wettbewerbsfähig" sind? Die Meisten glauben ja, der Weg der Globalisierung, welcher uns den ganzen Mist eingebrockt hat, sei unabwendbar und ein ganz natürlicher Prozess. Beides trifft nicht zu! Diese Entwicklung ist politisch gewollt, zwecks Gewinnmaximierung, natürlich. Es ist doch wunderbar für einen Konzern wie Adidas, wenn er die Schuhe in Indien von Kindern für 1 Cent die Stunde zusammenschustern lässt, und uns selbige dann für schlappe 200 Euro verkauft. :)

    Nun, werdet ihr euch fragen, warum tun unsere netten Volksvertreter nichts dagegen, wo sie doch permanent damit beschäftigt sind, in die Kamera zu heulen und uns erzählen wie schäbig doch das Verhalten dieser "Heuschrecken" ist? Naja, nach dem Wahlkampf ist vor dem Wahlkampf, was die Rumheu(ch)lerei erklärt. Auf der anderen Seite werden die meisten Politiker von Lobbyisten beeinflusst bzw. gehören sie selber zu ihnen. Beispielsweise dann, wenn sie eine "Nebentätigkeit" ausüben. Gerhard Schröder fädelte vorher das Geschäft mit Gazprom "für Deutschland" ein, nun sitzt er im Vorstand. Wolfgang Clement sitzt bei RWE im Vorstand, Westerwelle bei der "Atlantik-Brücke" usw. usw. Eine genaue Auflistung findet ihr hier. Wirklich neu ist das ja alles nicht, nur das Medienecho bleibt größtenteils aus. Auch hier herrscht natürlich eine gewisse Abhängigkeit untereinander.

    Wenn man weiss was ein handelsüblicher Politiker sonst noch so alles nebenbei macht, kann man seine Entscheidungen wunderbar nachvollziehen. Sie sind keineswegs zum Wohle des Deutschen Volkes, sondern dienen meist lediglich einer ganz kleinen Klientel.

    Zu Nokia:
    Den Aufschrei würde ich nicht überbewerten. Wie gesagt, der Wahlkampf hat begonnen. Nun müssen eben Themen her. Mal ist es der Kampf gegen den Rechtsextremismus/Islamismus/Terrorismus, mal der gegen Ausländer und manchmal eben der gegen Großkonzerne. Alles Fassade. Hinter den Kulissen umarmt man sich und küsst sich die Füße. Man weiss ja, wer einem die netten Extras finanziert. :)

    Und wer jetzt tatsächlich darüber nachdenkt Nokia zu boykottieren, dem sei gesagt, dass dies nicht der einzige Konzern ist, welcher sich so verhält. Wer sich etwas näher damit beschäftigen will, dem sei mal das Buch Schwarzbuch Markenfirmen empfohlen. Ihr werdet es nicht glauben, wen ihr nun alles boykottieren müsst! :)

    Ein Beispiel:
    Wer will in Zukunft auf seine leckere Müllermilch verzichten? Hier mal ein kleiner Anreiz von Extra 3. Der Text ist zwar alt, aber witzig geschrieben. ;)

    Die leider Wahre Geschichte von Herr Müller...
    Sehr Durchlesenswert!!!

    Der Herr Müller kommt aus Aretsried,
    Das liegt in Bayern, also ganz im Süden.

    Der Herr Müller ist ein Unternehmer und das, was in den Fabriken von
    Herrn Müller hergestellt wird, habt ihr sicher alle schon mal gesehen,
    Wenn ihr im Supermarkt wart. Der Herr Müller stellt nämlich lauter
    Sachen her, die aus Milch gemacht werden. Naja, eigentlich stellen die
    Kühe die Milch her, aber der Herr Müller verpackt sie schön und sorgt
    dafür, daß sie in den Supermarkt kommen, wo ihr sie Dann kaufen könnt.

    Die Sachen, die der Herr Müller herstellt sind so gut, daß sogar der
    Herr Bohlen dafür Werbung gemacht hat.

    Weil der Herr Müller ein Unternehmer ist, hat er sich gedacht,er
    Unternimmt mal was und baut eine neue Fabrik. Und zwar baut er sie in
    Sachsen, das ist ganz im Osten.

    Eigentlich braucht niemand eine neue Milchfabrik, weil es schon viel zu
    Viele davon gibt, und Diese viel zu viele Milchprodukte produzieren,
    Aber der Herr Müller hat sie trotzdem gebaut.

    Und weil die Leute in Sachsen ganz arm sind und keine Arbeitsplätze
    Haben, unterstützt der Staat den Bau neuer Fabriken mit Geld.
    Arbeitsplätze hat man nämlich im Gegensatz zu Milchprodukten nie genug.
    Also hat der Herr Müller einen Antrag ausgefüllt, ihn zur Post gebracht
    Und abgeschickt.

    Ein paar Tage später haben ihm Dann das Land Sachsen und die Herren von
    Der Europäischen Union in Brüssel einen Scheck über 70 Millionen Euro
    Geschickt. 70 Millionen, das ist eine Zahl mit sieben Nullen, also ganz
    Viel Geld. Viel mehr, als in euer Sparschwein passt.

    Der Herr Müller hat also seine neue Fabrik gebaut und 158 Leute
    Eingestellt. Hurra, Herr Müller.

    Nachdem die neue Fabrik von Herrn Müller nun ganz viele Milchprodukte
    Hergestellt hat, hat er gemerkt, daß er sie gar nicht verkaufen kann,
    Denn es gibt ja viel zu viele Fabriken und Milchprodukte.

    Naja, eigentlich hat er das schon vorher gewußt, auch die Herren vom
    Land Sachsen und der Europäischen Union haben das gewußt, es ist nämlich
    Kein Geheimnis. Das Geld haben sie ihm trotzdem gegeben.

    Ist ja nicht ihr Geld, sondern eures. Klingt komisch, ist aber so.

    Also was hat er gemacht, der Herr Müller? In Niedersachsen, das ist
    Ziemlich weit im Norden, hat der Herr Müller auch eine Fabrik. Die steht
    Da schon seit 85 Jahren und irgendwann hatte der Herr Müller sie
    Gekauft. Weil er jetzt die schöne neue Fabrik in Sachsen hatte, hat der
    Herr Müller die alte Fabrik in Niedersachsen nicht mehr gebraucht, er
    Hat sie geschlossen und 175 Menschen haben ihre Arbeit verloren.

    Wenn ihr in der Schule gut aufgepasst habt, Dann habt ihr sicher schon
    Gemerkt, daß der Herr Müller 17 Arbeitsplätze weniger geschaffen hat,
    Als er abgebaut hat. Dafür hat er 70 Millionen Euro bekommen.


    Wenn ihr jetzt die 70 Millionen durch 17 teilt, dafür könnt ihr ruhig
    Einen Taschenrechner nehmen, Dann wißt ihr, daß der Herr Müller für
    Jeden vernichteten Arbeitsplatz über 4 Millionen Euro bekommen hat.

    Da lacht er, der Herr Müller. Natürlich nur, wenn niemand hinsieht.
    Ansonsten guckt er ganz traurig und erzählt jedem, wie schlecht es ihm geht.

    Aber der Herr Müller sitzt nicht nur Rum, sondern er sorgt auch dafür,
    daß es ihm besser geht. Er ist nämlich sparsam, der Herr Müller.

    Sicher kennt ihr die Becher, in denen früher die Milch von Herrn Müller
    Verkauft wurden. Die schmeckt gut und es passten 500 ml rein, das ist
    Ein halber Liter. Seit einiger Zeit verkauft der Herr Müller seine Milch
    Aber in lustigen Flaschen, nicht mehr in Bechern. Die sind praktisch,
    Weil man sie wieder verschließen kann und sehen hübsch aus. Allerdings
    Sind nur noch 400 ml drin, sie kosten aber dasselbe. Da spart er was,
    Der Herr Müller. Und sparen ist eine Tugend, das wissen wir alle.

    Wenn ihr jetzt fragt, warum solche ekelhaften Schmarotzer wie der Herr
    Müller nicht einfach an den nächsten Baum gehängt werden, Dann muß ich
    Euch sagen, daß man so etwas einfach nicht tut.

    Wenn ihr aber das nächste mal im Supermarkt seid, Dann laßt doch einfach
    Die Sachen vom Herrn Müller im Regal stehen und kauft die Sachen, die
    Daneben stehen. Die schmecken genauso gut, sind meistens billiger und
    Werden vielleicht von einem Unternehmer hergestellt, für den der Begriff
    "soziale Verantwortung" noch eine Bedeutung hat.




    Tja, da könnte man doch echt k.otzen, nicht wahr? Das ist im allgemeinen leider das Wesen der westlichen Demokratie. Sie dient lediglich als Grundlage zur Liberalisierung des Marktes. Es ist also vollkommen schnuppe wo ihr nächstes mal euer Kreuz macht. Die Auswirkungen für uns werden die selben sein. Außer ihr rennt zu den radikalen Kräften, links und rechts von euch. Dort gibts zwar auch Lobbyisten, nur sind diese Partein noch nicht ganz so verseucht wie die etablierte "Mitte".
    [SIZE=1]Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, gib ihm Macht.
    AbrahamLincoln
    [/SIZE]
  • Irgendwann werden wir erfahren, wieviel EU-Gelder Nokia für die Ansiedlung in Rumänien bekommen hat. Die dann übrigens zum Großteil Deutschland gezahlt hat.....
    Das ist der große Nachteil der EU-Subventionen, wie man es auch dreht und wendet, als größter Beitragszahler (warum eigentlich???) sind wir immer die, die draufzahlen. Im Falle Nokia mehrfach..... Die Lohnkosten sind bei denen sicher nur vorgeschoben, Ein neues Werk und die Ausbildung der Mitarbeiter gibt es nicht umsonst, oder doch????
  • Cuinae schrieb:

    Deutschland nicht mehr wettbewerbsfähig? Nichts als eine Phrase. Inwiefern? Dass Deutschland nicht mit Hungerlöhnen, wie sie in Rumänien, China und Indien bezahlt werden, mithalten kann? Was schlägst du vor?


    thema wettbewerbsfähigkeit - ich wende mal nur die kleinste kleinigkeit ein, die mir grad überhaupt einfällt: hast du schonmal versucht, am freitag nachmittag, so ab 15 uhr vielleicht, geschäftlich jmd zu erreichen? die meisten firmen haben da nämlich schon feierabend! im grunde genommen is der freitag in deutschland nur ein halber tag. andere länder, sogar usa, gehen da mit ganz anderem beispiel voran. rechne das mal auf ein jahr um, das macht bei 52 wochen, also über 20 tage die zusätlich nicht gearbeitet wird!


    Zu Nokia:
    Den Aufschrei würde ich nicht überbewerten.


    ich denke hier sind wir einer meinung. alles nur die macht der medien, typischer fall von agenda setting! je einheitlicher die medien das so rüberbringen, desto richtiger scheint ihre aussage! nokia ist doch nur ein fall unter vielen!
    Mein Profillink
    Was nicht geht, geht einfach nicht.
  • Am Donnerstag hatten wir in der Schule ein Referat dadrüber, so viel Kohle wie die Nokiatypen machen, da würde das Werk in Bochum nich mal so viel ausmachen, der Gewinn geht in mehrere Milliarden (oder Millionen? egal, jdnfalls sehr, seeeehr viel) und für diese Ersparnis von den Gehältern gehn 3300 Arbeitsplätze flöten, im Fernsehn haben die Angestellten sogar geweint, hat mich richtig berührt :-/

    Eins steht für mich fest, kein Nokia-handy mehr, never!

    MfG
  • ich werde mir weiter nokia handys kaufen, da sie von der qualität und leistung ganz weit oben stehen. die einzigen die zZ mithalten sind die jungs von sony ericsson.

    zZ besitze ich übrigens ein N73

    mfg
  • Mit Mitteln der (unsrigen) Politik wird man nichts gegen solche Profit-Nomaden unternehmen können. Andere Ländern machen uns aber vor, welche Kraft das "Volk" hat. Für Nokia ist Deutschland ein Riesenabsatzmarkt und wenn wir nur ein wenig Natinalbewußtsein haben (ohne jetzt nach Rechts abdriften zu wollen), dann sollten wir uns überlegen, wo wir unsere Handy kaufen. Solch ein Vorgehen könnte dann auch Schule machen...
    Ich jedenfalls werde mir kein Nokia-Handy mehr kaufen, auch wenn andere es evtl. nicht anders machen. Jetzt muss Nokia spüren, dass es Widerstand gibt.
  • Ich spiele zurzeit auch mit dem Gedanken mir ein neues Handy zuzulegen. Aber wegen so ner Sauerei wirds garantiert kein Nokia sein. Ich hab zwar Nokia Handys bisher gehabt (ausschließlich) aber MDA/XDA/PDA sprechen mich halt mittlerweile viel mehr an...

    Nokia kommt mir wegen solchem miesen Verhalten jedenfalls nicht mehr in die Tüte.
    [SIZE="2"]Vampi Airlines - Wir buchen, Sie fluchen!
    Einigkeit und Recht auf Freizeit!
    Achtung: Da ich nicht jeden Tag online bin können diverse Verteilungen schonmal ein paar Tage brauchen.[/SIZE]
  • ich finde es für einen kompletten schwachsinn sich nicht mehr die besten nokia handys zu kaufen. oder glaubt ihr das es einem Konzern der 2stellige Milliardenbeträge gewinn im Jahr hat stört wenn viele sich kein nokia handy mehr kaufen.

    lg
    xnuıl feel free
    ǝlddɐ feel different
    sʍopuıʍ feel bad
  • Ich sage es mal so wenn sich genug einig sind wie bei Shell damals dann tut das auch Nokia weh, ich persönlich werde aus Protest keine Nokia Handys mehr kaufen denn Motorola z.B. macht auch sehr gute Handys.

    Außerdem macht Nokia Gewinne ohne Ende es gibt also keinen Grund für diesen Käse.
  • [email protected] schrieb:

    Ich sage es mal so wenn sich genug einig sind wie bei Shell damals dann tut das auch Nokia weh...


    du meinst die brent spar sache? dir ist schon klar das das auch nur medienmache war und shell jahre zuvor sich gedanken um den besten entsorgungsplan mit der ölplattform gemacht hatte? und umweltschützer und co mit ins boot geholt hat, um die beste alternative zu finden?
    Mein Profillink
    Was nicht geht, geht einfach nicht.
  • Jop hast schon recht aber darum geht es nicht sondern nur um das einig sein das in Deutschland schwer gelitten hat.

    Die Profitgier der Unternehmen und die korrupten Politiker hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Wenn das nicht aufhört entwickeln wir uns zum Entwicklungsland zurück denn vom Aufschwung ist nichts zu sehen.
  • Was hier momentan abgeht ist wirklich das allerletzte. So etwas darf einfach nicht passieren, zeigt aber wieder einmal ganz deutlich, welche hirnrissigen Gesetze und Regelungen, in der EU verabschiedet werden.:depp:

    Jetzt keine Nokia Produkte mehr zu kaufen, würde bestimmt gewisse Umsatzeinbrüche bei Nokia hervorrufen. Aber sein wir mal ehrlich, eine solche Aktion würde nur von kurzer Dauer sein. Früher oder später spricht man keiner mehr von dieser Aktion und die Sache wird im Sande verlaufen.

    Bedingt durch die geringen Lohnkosten in Rumänien hohlt Nokia den größten Teil des kurzweiligen Verlustes wieder ein. Der Preis eines Schips ist auch in Rumänien genauso teuer wie in Deutschland. Die Lohnkosten betragen aber nur ein zehntel der hiesigen.

    ...leider!
  • Vampirmind schrieb:

    Ich spiele zurzeit auch mit dem Gedanken mir ein neues Handy zuzulegen. Aber wegen so ner Sauerei wirds garantiert kein Nokia sein.


    1992 starteten die D-Netze in Deutschland, 1994 habe ich mir auch eins geleistet, und zwar das Nokia 1011, das man vom C-Netz aufs D-Netz umbaute.
    Für die damalige Verhältnisse mit 195 x 60 x 45 mm geradezu ein Winzling auf dem Markt und mit 475 Gramm nebenbei auch noch zur Selbstverteidigung geeignet.
    Der Tarif damals:
    Grundgebühr 78DM (alte germanische Währung)
    1,79DM je angefangene Minute

    Ich habe zwischendurch verschiedene Handy-Hersteller ausprobiert, z.B. NEC (G9), Sie(neh)mens (S4, S6) Motorola (3200 ;) Ericsson (GH172) oder Mitsubishi (Trium)
    Aber Siemens und Nokia gefielen mir in der Bedienung am Besten. Der Preise wegen ging es aber nur mit Nokia weiter mit dem
    1610
    2110
    das grüne PT-11 von e-plus
    (eigentlich ein Hitachi CD-R500, in dem die Technik eines 2110 steckt ;)
    5110
    6110
    6150
    6510
    6610

    Irgendwann ist es mir gedämmert, das an einem Nokia-Handy immer irgendetwas fehlte:
    entweder BT, Cam, Farbdisplay, Speicher, MP3
    Und wenn an einem Nokia mal alles dran war, dann ist es so ästhetisch wie ein Amboss und nennt sich 6630 oder 7600
    Mit dem 6610 für 170DM zu einem Neuvertrag bin ich bei Nokia ausgestiegen und habe seither auch kaum eins in den Fingern gehabt. Ich kann also nur für die "Klassiker" sprechen.
    Danach bin ich zu Sony-Ericsson (T610/K700)...


    Ich hab zwar Nokia Handys bisher gehabt (ausschließlich) aber MDA/XDA/PDA sprechen mich halt mittlerweile viel mehr an...


    ...und dann kam der erste PDA, ein XDA-Neo von O2.
    Ein feines Spielzeug für große Kinder, leider nur mit 195Mhz CPU und ohne UMTS.
    Ende letzten Jahres ist der Akku "explodiert" und das Teil weilt seither auf dem PDA-Freidhof:
    img132.imageshack.us/img132/4674/deadneotg9.jpg

    Als Ersatz habe ich jetzt einen MDA-Vario2, ein noch feineres Spielzoich mit immerhin 400Mhz, Tastatur und UMTS/HSDPA
    Da macht Internet mit 1,5Mbit am Handy richtig Laune ;)
    Der nächste wird auch wieder ein PDA werden, vielleicht sind dann die Geräte mit GPS endlich bezahlbar ;)