Weiter Nokia produkte kaufen ??

  • Diskussion

  • pupsi
  • 9475 Aufrufe 185 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die gesamten Lohnkosten betragen weniger als 5% der Herstellkosten. Hochqualifizierte Mitarbeiter bekommt man auch nicht in Rumänien für ein Apfel und Ei. Die Qualitätskosten in Rumänien werden mit Sicherheit höher sein und die Produktivität wird sinken.
    Ob das alles wirklich viel Kosten einsparen wird?

    Es liegt an jedem von uns, ob er diese Aktion vergisst, oder im Gedächtnis behält.
    Ich kaufe nichts mehr von Nokia - basta.
    Leben ist das, was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)
  • Weiterkaufen?

    Meiner unmaßgeblichen Meinung nach sollte man aus dem Ego-Trip hervor treten und mal an die ANDEREN denken. Nur gemeinsam sind wir stark. Was würdet ihr tun wenn es euch selbst betreffen würde. Das nur Nokia die besten Handy hat ist so wohl nicht richtig. Andere Marken haben doch ziemlich aufgeholt.
  • ich finde die Einstellung Nokia zu boykottieren generell gut.
    Aber wenn ich mir dann überlege bei wem ich das dann auch tun müßte
    darf ich mir dann außer einem Porsche? kein deutsches Auto mehr kaufen.Meines Erachtens liegt der Fehler bei den Politikern denen es nur
    darum, geht ihre Wahlen zu gewinnen und ihre Schäfchen ins trockene zu bringen.(sie spielen ja mit unserem Geld "monopoli")
    Diese Leute sollten doch endlich mal gelernt haben, bei der Vergabe von Subventionsgeldern, eine entsprechend lange Bindungsfrist festzulegen.
  • Adidas...Wolfskin...Boss

    Hallo...ich will ja jetzt mla nicht sagen, dass ich gut finde was Nokia da macht, aber wer von euch trägt denn hier wolfskin, boss oder auch adidas...ich denke mal da sagt der eine oder andere sicher ja...dann macht doch mla folgendes...schaut mal in euer Label wo ganz gross der Name der Firma draufsteht...so und nun schaut doch mal wo das Teil hergestellt wurde...und diese Unternehmen verkaufen ihre Klamotten für nen Ar.... voll Geld hier in Deutschland (Bossanzug ab 400€ aus Polyester, Adidasschuhe um die 80€....)...alle diese Firmen sind DEUTSCHE Firmen weil sie hier gross geworden sind und auch mal hier produziert haben...und als die ins Ausland (Billiglohnländer gegangen sind hat keiner von euch was gesagt und die Sachen tragt ihr noch immer

    Auch wenn ich mich mit der Aussage bestimmt nicht beliebt mache, aber es ist meine ganz persönlich Meinung
  • Hallo Leute,
    wenn ich auch mal was sagen dürfte, viele wollen nun Nokia nicht mehr kaufen. Nun schaut doch mal auf die Produkte im Supermarkt, was kommt denn noch aus Deutschland? Bei Spielwaren ist es doch ganz krass, alles aus China und bei den "deutschen Autos" ist es doch auch so, die Teile sind EU und das Logo evtl. vielleicht noch Deutschland! Da könnt ihr gar nix mehr kaufen, denn keiner kann sagen, alles "Made in Germany".
    Hätte die Presse nicht Wind von der Schließung bekommen, würde kein Hahn danach krähen.
    PS: in 1 Jahr redet keiner mehr darüber, oder habt ihr den Skandal mit Vodafone schon vergessen, schaut auf euer Handy?!
    MfG maggi4711
  • In meinen Augen ist diese Aktion vollkommen asozial und von gnadenloser Profitgier gezeichnet.
    Die Lohnkosten betrage gerademal 5% der Herstellungskosten eines Handys. So groß kann die Belastung durch das deutsche Lohnniveau also gar nicht sein.

    So einen Konzern werde ich definitiv nicht unterstützen. Diese Marke ist bei der Wahl des nächsten Handys eben Tabu. Andere Mütter haben schließlich auch schöne Töchter!
  • Ich würde anders machen, wenn ich im Land was zu sagen hätte...Jede Firma, die nur aus Profitgier ins Ausland wandert, obwohl im Lande genug Umsatz gemacht wurden, bekämen von mir Importverbot auf unbestimmte Zeit,... das würde heißen, das Nokia, keine ihrer Handy in Deutschland mehr verkaufen darf !
    Nur so kannst du die Firma an den Schwanz packen und nicht mit dem Kauf boykotieren, denn das bringt ja nix ( siehe Benzinpreis )
    Und das würde ich bei jede grosse Firma machen !

    Denn eins ist mir aufgefallen...seit wir bei der EU sind, machen das fast jede Firma, egal ob groß oder Klein !
    Bei der EU schnellen die preise nur so in die Höhe, das es nur einem schlecht wird und da muss man sich mal fragen, welchen vorteil wir als Bürger bisher bei der EU gehabt haben...nähmlich nichts und ich hoffe, das die EU bald untergeht oder zusammenbricht !
  • Oh man, was soll man dazu sagen. Siemens hat Tausende Häflinge aus KZs zwangsarbeiten lassen, weigert sich heute noch die Opfer zuentschädigen. Doch gehört Siemens zu den verbreitesten Handy-Marken(u.a.) in Deutschland. Nokia schließt ein Werk und wird boykottiert.
    Ich seh da ein Paradox. Schwerverbrecher interessieren hier nicht, nur das Eigeninteresse. Nokia handelt doch auch deswegen... Also, warum regt ihr euch so auf?

    Gruß
    Broken Sword (SIEMENS [Auch bekannt als 'Holocaust industries'] BOYKOTTEUR)
    Auf dem Abstellgleis sah man ihn liegen,
    Auf dem Abstellgleis zwischen Schwelle und Gestein,
    Auf dem Abstellgleis im strömenden Regen,
    Auf dem Abstellgleis allein.
  • pupsi schrieb:

    Nokia-Werk in Bochum soll bereits Mitte 2008 geschlossen werden und dies, obwohl der Betrieb schwarze Zahlen schreibt.



    Es es nur darum?

    Ich glaube nicht. In Hessen steht die Wahl an - Politer geben Ihre Handys von Nokia ab.
    Haben die auch Ihre Handys abgegeben, als die Korruption des Siemenschef und Merkel Beraters bekannt wurde.
    Geben Sie Ihre BMW`s und Daimler ab, wenn dort Entlassungen stattfinden.

    Regen die sich auf, wenn die Energiepreise ins unermessliche steigen.

    Wie sollten sie auch, sitzen sie doch in Führungspositionendieser Firmen - siehe Clemens bei RWE.

    Ich denke es geht hier nicht um einen Boykott allein - Veränderungen müssen her.

    Ich sage nur:

    "Michel erwache"
    und

    "Alle Räder stehen still, wenn Dein starker Arm es will"


    Wo bleiben heute die Rufe: "Wir sind das Volk?"

    Leider verschwunden, es gibt es wohl nicht sondern nur noch Kr........
  • Broken Sword schrieb:

    Ich seh da ein Paradox. Schwerverbrecher interessieren hier nicht, nur das Eigeninteresse. Nokia handelt doch auch deswegen... Also, warum regt ihr euch so auf?



    Du verkennst einen entscheidenden Unterschied.

    Es geht darum, jetzige und zukünftige Verhaltensweisen zu ändern. Wir können durch unser Kaufverhalten die Verhaltensweise von z.B. Nokia ändern.

    Es macht wenig Sinn, eine Firma jetzt zu strafen, was vor > 63 Jahren passiert ist. Deine Argumentation würde überspitzt einen Freibrief für alle Machenschaften einer jeden Firma oder auch einen Freibrief für jeden Mörder bedeuten, weil ja vor 63 Jahren Unrecht geschehen ist. Diese Argumentation führt sich selbst ad absurdum.


    Meinem unmittelbaren Vorredner stimme ich zu. Wir haben lange genug stillgehalten. Es wird Zeit, dass sich die Bevölkerung wehrt. Ich weiß aber auch, dass dies noch eine Weile dauern wird.
  • Hallo!!! Geht’s noch?? Das kann ja wohl nicht wahr sein. Da verlieren mehr als 3000 Menschen ihren Arbeitsplatz, teilweise in einem Alter, in dem sie, in dieser von Arbeitslosigkeit gebeutelten Region, absolut keine Chance mehr am Arbeitsmarkt haben und viele von euch schauen weg, weil Nokia ja sooo geile Handys baut. Hier und jetzt ist nicht duckundweg, sondern Solidarität gefragt. Und jeder in diesem Land, der noch ein Nokiaprodukt kauft, sollte mit dicken Knüppeln davongejagt werden.
  • DerTeufel schrieb:

    ...
    BenQ und AEG genauso :rot:


    Ich hab zwar noch niemals ein NOKIA-Mobiltelefon besessen, werde mir aber aus den vorliegenden Gründen sicher nie eines kaufen. AEG-Geräte waren früher bei uns gang und gäbe. Aber seit dem Electrolux-Debakel in Nürnberg ist AEG sowieso nur noch eine Pseudo-Marke und da kaufe ich nichts mehr. Das selbe gilt für BENQ.

    Im Übrigen kaufe ich weder bei Schlecker, noch Müller-Milch-Produkte oder Birkenstock-Sandalen (unter Anderem). Irgendwo muss man auch mal Konsequenz zeigen.
  • Leute, dass Dumme ist: wir wissen gar nicht mehr, wer moralisch einwandfrei produziert und wer nicht. Es müßte so einen Ethik-Bapperl geben, das wäre fein. Ich vermute, wir meiden die eine Sauerei und dafür kaufen wir eine andere, nur wissen wir es nicht!...
  • Ist doch relativ egal ob man auch bei anderen "unmoralische Ware" kauft

    Das Prinzip der Meidung solcher Produkte geht darum das andere Hersteller gewarnt sind das gleiche zu tun

    Es MUSS Konsequenzen für solche Firmen haben. Das ist das einzige Druckmittel was die Verbraucher haben
    Nur leider sind die meisten Kunden zu dumm um das zu kapieren
  • McKilroy schrieb:


    Es macht wenig Sinn, eine Firma jetzt zu strafen, was vor > 63 Jahren passiert ist. Deine Argumentation würde überspitzt einen Freibrief für alle Machenschaften einer jeden Firma oder auch einen Freibrief für jeden Mörder bedeuten, weil ja vor 63 Jahren Unrecht geschehen ist. Diese Argumentation führt sich selbst ad absurdum.

    Das ist aber nun wirklich sehr überspitzt geschildert. Klar ist es schon viele Jahre her, jeder weiß, dass heutige Leute bei Siemens mit diesen Verbrechen nichts mehr am Hut haben. Aber jeder weiß auch, dass unrecht geschehen ist und das will Simens nicht erkennen und verwehrt den überbliebenden Opfern immernoch Entschädigung. Ich finde, das ist aktuell genug um das hier zuerwähnen (vor allem wenn man die ganzen Simens-Skandale mitbekommt)

    Zum Vergleich ist Nokias' Tat nicht wirklich "Boykott-würdig". Die Gelder von Bund und Länder werden sicherlich wieder zurück geklagt, sprich es geschieht im Endeffekt kein "Verbrechen".

    Außerdem werden so neue Arbeitsplätze in Romänien geschaffen. :hy:
    =>Des einen Freund ist des anderen Leid.

    Wenn man wirklich etwas verändern will, sollte man vielleicht nicht gerade bei einer finnischen Firma beginnen. Bei der heutigen Gesellschaft kann soetwas schnell ausarten.

    Gruß
    Broken Sword
    Auf dem Abstellgleis sah man ihn liegen,
    Auf dem Abstellgleis zwischen Schwelle und Gestein,
    Auf dem Abstellgleis im strömenden Regen,
    Auf dem Abstellgleis allein.
  • Also ich hab mir noch nie Nokia- Handys gekauft und werde es auch niemals tun, da sie für mich einfach nur Billig-Handys sind. Einmal runtergefallen und schon ist das Handy in alle Einzelteile zerlegt.

    Is aber schon eine Sauerei was Nokia da macht. Aber wenn es aus deren Sicht so besser ist, kann man da nichts machen. Und denen is auch sche*ß egal, wenn dann ein paar Deutsche keine Nokia- Handys mehr kaufen. Das macht denen nichts aus. Einen Finanziellen Schaden bekommen die deswegen noch lange nicht.
  • Ich denke auch, dass man (wir) mal einen Zeichen setzen sollte. Auch, wenn es wahrscheinlich nicht super viel bringen wird.
    Aber irgendwo muß man ja mal anfangen. Müssen wir uns immer alles gefallen lassen ? Ich denke nicht !
    Kein Nokia mehr, kein BenQ und auch kein AEG mehr ......
    Die Rache des kleinen Mannes !!!!! :flag:

    Gruß
    Force
  • Also ich habe noch nie ein Nokia Mobiltelefon besessen. Daher weiss ich nicht, warum man umbedingt ein Gerät von Nokia braucht. Warscheinlich ist das eher eine Frage, die Kids beschäftigt. Während Erwachsene in erster Linie telefonieren wollen, und das funktioniert meines Wissens mit allen auf dem Markt befindlichen Geräten gleich gut, brauchen Kids etwas zum Vorzeigen und hip-sein.
    Die Erwachsenden müssen sich mit dem Problem um den Verlust des Arbeitsplatzes beschäftigen. Kids interessieren sich zur gleichen Zeit um hochfrequente Klingeltöne, die der Lehrer während des Schulunterrichts nicht hören kann.
    Damit ist eigentlich alles gesagt. Die berufstätigen Erwachsenen versuchen ein Zeichen zu setzen, um zukünftigen Entwicklungen vorzubeugen.
    Die Nokia-Kids kommen garnicht erst in diese Situation, weil sie außer der Bedienung ihrer schicken Nokia-Handies nichts gescheites gelernt haben.

    Also ich brauche auch weiterhin kein Mobiltelefon von Nokia.
  • Broken Sword schrieb:

    ...
    Zum Vergleich ist Nokias' Tat nicht wirklich "Boykott-würdig". Die Gelder von Bund und Länder werden sicherlich wieder zurück geklagt, sprich es geschieht im Endeffekt kein "Verbrechen".
    ...



    Merkwürdige Ansicht! Und vor allem falsche Annahme! Die Subventionen für den Nokia-Standort Bochum wurden an Bedingungen geknüpft, die Nokia eingehalten hat. Da wird es nichts mit dem 'Zurückklagen'. Selbst wenn Nokia die Subventionsverträge gebrochen hätte, wäre ein 'Verbrechen' nicht dadurch beseitigt, dass man sich als Staat die Subventionen wieder holt auf gerichtlichem Wege. Also bitte zuerst mal informieren statt nur zu mutmaßen.


    Global sieht man einfach, dass je größer und verschachtelter ein Unternehmen bzw. Konzern wird, desto weniger wird Verantwortung für seine Mitarbeiter übernommen. Gewinnmaximierung ist das Einzige, was da noch zählt. Doch komischerweise stellt so ein rücksichtsloses Verhalten und die Ausbeutung der Arbeitnehmer fast nirgendwo auf der Welt einen Straftatbestand dar. Klaut jemand aber im Kaufhaus für 50 Euro etwas, wird er gleich mit einem Strafverfahren bedacht.
  • MusterMann schrieb:

    Die Subventionen für den Nokia-Standort Bochum wurden an Bedingungen geknüpft, die Nokia eingehalten hat. Da wird es nichts mit dem 'Zurückklagen'. Selbst wenn Nokia die Subventionsverträge gebrochen hätte, wäre ein 'Verbrechen' nicht dadurch beseitigt, dass man sich als Staat die Subventionen wieder holt auf gerichtlichem Wege.


    So siehts aus, der Subventionsvertrag ist übrigens schon im September 2006 ausgelaufen und die Politik hat sich einfach erhofft bzw. gewünscht, dass durch diese Subvention der Standort für immer und ewig erhalten bleibt.

    cya chicken :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]