Lösungsbeispiele-Eingeschränkte oder keine Konnektivität

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lösungsbeispiele-Eingeschränkte oder keine Konnektivität

    Eingeschränkte oder keine Konnektivität

    Dumm ist bei dieser Fehlermeldung, dass man kein Internet hat um nachzuschauen.
    Deshalb habe ich Euch aus dem Internet ein paar Lösungsvorschläge zusammengestellt.

    #
    Einfach mit der XP CD den Ordner Support, dann Tools öffnen die setup.exe ausführen installieren.
    dann das progi console aus den entspr. Ordner starten und in der console folgendes eingeben


    netdiag /test:winsock RETURN

    sollte bei Winsock ein failure kommen dann einfach
    netsh winsock reset RETURN


    und neustart. möglicherweise muss man antiviresoftware oder firewalls neuinstalieren..

    ( Bemerkung Luisy : nur das hat mir geholfen )


    #
    Die Ursache liegt daran das In Windows Vista das BROADCAST-Flag in den DHCP-Erkennungspaketen nicht deaktiviert ist,
    die Pakete können von manchen DHCP Servern/Routern nicht korrekt verarbeitet werden, es wird keine IP zugewiesen.
    Abhilfe bringt ein kleiner Registry Eingriff.
    Unter HKEY_LOCAL_MACHINESYSTEMCurrentControlSetServicesTcpipParametersInterfaces{GUID}
    klickt man in diesem Registrierungspfad auf den (GUID)-Unterschlüssel, der zu dem relevanten Netzwerkadapter gehört.
    Im Menü Bearbeiten auf Neu klicken, und einen DWORD-Wert erstellen.
    Im Feld Neuer Wert #1 die Zeichenfolge DhcpConnDisableBcastFlagToggle eingeben , und als Wert 1 eintragen.

    #
    mit dem Kommandozeilenbefehl (cmd):

    netsh int ip reset c:resetlog.txt

    das tcp/ip-Protokoll auf den default-Wert zurückgesetzt und jetzt funktionierts wieder

    Wenn nötig :
    netsh firewall reset


    #
    Hier die Lösung für alle, die SP2 haben und hinter einem Router mit DHCP hängen:

    1. Netzwerkverbindungen aufrufen
    2. Auf die LAN-Verbindung mit der rechten Maustaste klicken
    3. Kontestmenüpunkt "Eigenschafte" auswählen
    4. Reiterkarte "Erweitert" auswählen
    5. Windows-Firewall "Einstellungen" auswählen
    6. Reiterkarte "Erweitert" auswählen
    7. bei ICPM auf "Einstellungen" klicken
    8. bei "Eingehende Echoanforderung zulassen" Häckhchen setzen
    9. bei "Eingehende Routeranforderung zulassen" Häckchnen setzen
    10. mit OK die Änderungen bestätigen

    nun sollte es gehen, ggf. PC neustarten.


    #
    Mit der Datei TCPIP.SYS gab es seit dem Service Pack 2 ein paar kleine Problemchen, welche nun durch das Update KB884020 behoben wurden.

    Programme, die eine Verbindung mit IP-Adressen im Loopback-Adressbereich aufbauen, funktionieren möglicherweise nicht und geben eine Fehlermeldung aus die den User darauf hinweist, dass die Verbindung nicht aufgebaut werden kann.
    microsoft.com/downloads/details.aspx?
    Downloaddetails: Update für Windows XP Service Pack 2 (KB884020)

    #
    Richtet erst mal eine LAN Verbindung zum Router über Kabelverbindung ein.Dazu geht über Start > Systemsteuerung > Netzwerkverbindung
    Benutzt nun den Assistenten von XP über neue Verbindung erstellen

    * Verbindung mit dem Internet herstellen
    * Verbindung manuell einrichten
    * Verbinden über Breitband
    * Gebt dem ganzen einen Namen
    * Tragt eure Zugangsdaten ein und Fertigstellen

    Habt ihr nun ne Verbindung zum Internet und es läuft alles, trennt die Verbindung und entfernt das Kabel.
    Geht nun wieder in die Netzwerkverbindung und klickt eure Wlan-Verbindung an. Diese muss aktiviert sein.
    Im linken Auswahlfeld des Browsers erscheint folgender Eintrag
    Drahtlosnetzwerke anzeigen. Aktiviert dies. Es steht dort nun Eure Verbindung und evtl. noch andere (von Nachbarn)
    Wählt eure. Sie wird grau hinterlegt.Klickt auf verbinden und ihr werdet nach einer Verschlüsselung gefragt.

    Manche Provider liefern einen Schlüssel mit. Den müsst ihr verwenden.
    Er steht entweder auf der Hülle der mitgelieferten Installations-CD oder auf der Rückseite des Wlan Routers .
    Bestätigt nun, und eure Wlan Verbindung steht.

    Erhaltet ihr jetzt noch ne Meldung in der Taskleiste „Eingeschränkte Konnektivität“ , so behebt ihr dies wie folgt:
    Start >Systemsteuerung >Netzwerkverbindung Rechtsklick auf die Wlan Verbindung >Eigenschaften > Internetprotokoll(TCP/IP) Haken bei Folgende IP. Adresse verwenden und tragt dort für die
    IP ( z.B: ) 192.168. 100.10 und für
    Subnetzmaske: 255.255.255.0 ein. (Nur als Bsp.)

    Hinweis für Netgear USB Adapter
    Bei einem USB-Adapter von Netgear werdet ihr bei der Installation der Software des selbigen am Ende der Installation gefragt,
    ob ihr das Konfigurationsmenü von Netgear verwenden wollt und ob das von XP deaktiviert werden soll.
    Verneint dieses.



    #
    Bei Problemen mit der DSL-Leitung:

    Egal ob diese Probleme nun schlechte Pings sind; Verbindungsabbrüche; Performance-Probleme, die Einwahl nicht klappt oder ihr gar keine DSL- Synchronisation bekommt,
    hier mal die wichtigsten Tipps die ihr ausprobieren solltet bevor ihr hier einen Anfrage hier startet:

    1. Ist das Modem das ihr nutzt für die Bandbreite die ihr habt geeignet?
    2. Wenn ihr einen Router benutzt: Habt ihr es mal ohne probiert(trifft auf Verlust der DSL-Sync nicht zu)?
    3. Macht mal einen Modem und Splitter Reset;
    Bedeutet zieht das DSL-Modem aus dem Strom und den Splitter aus der Verbindung zum Amt und wenn vorhanden auch aus der Verbindung zum NTBA,
    lasst das 5 Minuten liegen und schließt es dann wieder an.
    4. Verwendet ihr von TAE (Telefondose) zum Splitter das kurze Originalkabel des Herstellers?
    Wenn nein Probiert es mal mit dem (Das DSL-Signal mag keine Netzwerkkabel oder Anschlussschnüre für die Telefonleitung die Dämpfung
    geht hoch und haut dir damit ggf. die Qualität der Sync in den Keller sowie Fehler auf die Leitung; Ergebnis: langsame Verbindung und
    "schlechte" Ping - Zeiten sowie Verbindungsabbrüche oder gar keine Sync).
    5. Verwendet ihr vom Splitter zum Modem das kurze Originalkabel des Herstellers?
    Wenn nein Probiert es mal mit dem (Das DSL-Signal mag keine Netzwerkkabel oder Anschlussschnüre für die Telefonleitung die Dämpfung
    geht hoch und haut dir damit ggf. die Qualität der Sync in den Keller sowie Fehler auf die Leitung; Ergebnis: langsame Verbindung und
    "schlechte" Ping - Zeiten sowie Verbindungsabbrüche oder gar keine Sync).
    6. Wenn ihr einen WLAN-Router mit integriertem Modem habt und ihr eine WLAN-Verbindung nutzt, Probiert es mal mit einer LAN-Verbindung.
    7. Wenn ihr nicht online kommt und ihr über einen Router geht dann stellt die Verbindung mal auf automatisches Beziehen der IP-Adresse.
    8. Wenn ihr einen Bekannten habt der euch mal kurz sein Modem leihen kann dann probiert es doch mal mit dem Modem.
    9. Hat der Bekannte auch rein zufällig noch einen Splitter dann testet auch mal den.
    10. Achtet darauf das die Kabel von TAE (Telefondose) bis in den Computer möglichst nicht in der nähe von Stromleitungen liegen
    (vom Modem zum PC ist die nähe nicht so schlimm wie davor) denn auch diese mag das DSL-Signal nicht und die Dämpfung
    geht hoch und haut dir damit ggf. die Qualität der Sync in den Keller sowie Fehler auf die Leitung; Ergebnis: langsame Verbindung und
    "schlechte" Ping - Zeiten sowie Verbindungsabbrüche oder gar keine Sync.

    Soweit zu den 10 Wichtigsten Tipps für einwandfreien DSL-Genuss.
    Wenn sich alle Leute daran halten würden wäre ich als Techniker bei einem bekannten ISP bald meinen Job los. Wink
    Wenn dieser Text jemandem Hilft sein Problem zu lösen würde ich mich über eine kurze Nachricht freuen denn ich bin so bekloppt, das ich gerne helfe.

    Wenn du deine DSL-Leitung über dein Modem auslesen kannst und Hilfe bei der Deutung brauchst wende dich ebenfalls Vertrauensvoll an mich per Kurznachricht.



    #
    Wie erstelle ich einfach ein Ausgabe von IPCONFIG um es im Forum zu posten
    Hier eine einfache Methode, die Ausgabe direkt in eine Textdatei zu bekommen:

    Start -> Ausführen und in dem sich öffnenden Eingabefenster die folgende Zeile reinkopieren:

    cmd /k ipconfig /all > %temp%\ip.txt & start notepad %temp%\ip.txt & del%temp%\ip.txt & exit

    (Anmerkung: die Zeile am Anfang mittels linker Maustaste markieren und bei gedrückter Maustaste nach rechts ziehen und am Ende
    per rechter Maustaste auf kopieren)
    Der Inhalt des dann offenen Editorfensters kann dann durch einfaches kopieren im Forum eingefügt werden

    #

    Manuelle konfigurationsbeispiele:
    Rechner1:
    IP: 192.168.178.12 Mask 255.255.255.0
    Gateway: 192.168.178.1
    DNS-Server: 192.168.178.1
    195.50.140.252
    195.50.140.250
    145.253.2.75
    145.253.2.81
    und noch so viele weitere, wie evtl. nötig

    RechnerX:
    IP: 192.168.178.(11+X) Mask 255.255.255.0
    Gateway: 192.168.178.1
    DNS-Server: 192.168.178.1
    195.50.140.252
    195.50.140.250
    145.253.2.75
    145.253.2.81
    und noch so viele weitere, wie evtl. nötig

    Router: LAN-IP: 192.168.178.1 Mask 255.255.255.0, DHCP kann jetzt auch aus bleiben, denn offensichtlich wurde es noch immer nicht aktiviert.
    Router WAN: PPP mit DHCP, Benutzername und Kennwort im Router angeben.


    Schließlich ein Tool, um Winsock 2 wieder herzustellen : LSPFix

    Gruß Luisy