Problem in der K12 ... sinkende Leistungen

  • Benötige Hilfe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Problem in der K12 ... sinkende Leistungen

    Hallo ihr von freesoft-board.to,

    ich habe ein riesiges Problem: Bin seit nem halben Jahr in der K12.

    Schon ma ne bitte vorne weg:

    Bitte schreibt nur wenn ihr mir helfen könnt
    überflüssige Beträge von irgendwelchen "Taugenichtsen"
    (Abmins. lasst das stehen, muss sein.. brauch keine schwachsinnigen Posts von irgendwelchen Leuten die nix wissen und nur spammen wollen)
    Vielen Danke für euer Verständnis


    Am Anfang mal ne Info, ich habe Mathe und Chemie LK. Am Anfang vom Jahr was noch alles in Ordnung
    jetzt habe ich richtige Probleme: meine Schulnoten werden immer schlechter, hab keine Ahnung an was
    dass das liegt.
    Hab echt keine Lust mehr auf Schule oder irgendwas für die Schule zu machen.
    Das kann s net weitergehen, wenn ich was für Schule machen will und mir vornehme was zu lernen klappt es net. Ich kann mich net konzentieren. Ich hab richtige Angst zu versagen. Wiederholen kommt net in Frage.
    Damit ihr es versteht, in der ersten Chemie Klaussur hatte ich 1o Punkte jetzt in der 2.ten nur 4. Ich weiss net an was dass das liegt. Als ich Schulaufgabe vor mir hatte, onnte ich mich nicht konzentrieren.
    Hab gut gerlernt. Kann Chemie auch aber be ider hatte ich nen richtigen Blackout. Keine Ahnung warum. In der 1ten Mathe Klaussur hatte ich nur 6 Punkte. Jetzt in der 2 ten hab ich unterpunktet. Der Lehrer sagt
    ich kann Mathe und LK is auch was für mich. In dr 2 ten Klaussur war es genauso wie in Chemie Was is bloss mit mir los. Habt ihr ne Ahnung?
    Ich komme winfach net weiter. Mein Zeugnis besteht nur aus 3 und 4 rern. Das kann so net weitergehen?
    Was habt ihr gemacht als ihr so schlecht wart? Wie habt ihr den Stress bewältigt, wie habt ihr gelernt?
    Ich bin momentan in nem Loch wo ich nimemr rauskomme. Ich bin am Ende, auch phsykisch und körperlich. Was soll ich machen?
    An wen kann man sich wenden?

    Wart ihr auch schon in so ner Situation, was habt ihr gemacht?

    Was kann ich machen damit ich mich besser konzentriern kann?

    Vielen Dank für eure Hilfe

    Ich weiss es waren viele Fragen, aber eure Anworten können anderen auch helfen.

    P.S. Was könnte ich als Ausgleich machen? Sport? Würde das was bringen?
  • Moin,


    ich vermute mal, daß Du in ein G9 gehst, und damit noch 1 oder 1.5 Jahre bis zum Abitur hast.

    Zunächst einmal, in Chemie sieht's ja nicht so schlecht aus dieses Halbjahr. Im mündlichen wirst Du mindestens einen Punkt haben, damit unterpunktest Du schonmal nicht. Gleiches in Mathe, mit den 6 und 2 Punkten aus den Klausuren, und der Annahme, daß Du im mündlichen mindestens 7 Punkte erreicht hast, ist hier unterpunkten auch unwahrscheinlich. Also dieses Halbjahr ist höchstwahrscheinlich schonmal gerettet. 13/2 zählt vollkommen zum Abitur soweit ich weiß, d.h. in 12/2 und 13/1, in denen 4 Halbjahresleistungen, darfst Du noch 2x unterpunkten und es passiert Dir rein gar nichts.

    Daß man mal einen Blackout hat, das ist vollkommen normal. Ich selbst hatte auch mal in einer Mathe-Ex eine glatte 6 geschrieben, obwohl die Schulaufgaben nur 1er waren. Das kommt vor, das kann passieren. Das wichtige ist aber, daß man sich davon nicht entmutigen läßt, denn das tritt dann unwillkürlich eine Lawine los, die nur schwer aufzuhalten ist. Abhaken, daraus lernen, das nächste mal besser machen. Wenn Du in jede Klausur jetzt so reingehst nach dem Motto: "Oh Gott, oh Gott!", dann marschierst Du 100%ig mit 0 Punkten raus. Wie gesagt, hak's ab. Kann passieren, das nächste mal geht's wieder besser.

    Ich persönlich bin in die Klausuren immer relativ locker reingegangen. In den Klassen bis 11 einschließlich wußte ich genau, daß 4 Klausuren drannkommen, und spätestens ab der 3. Klausur wußte ich, daß wenn alle Stricke reißen, ich trotzem mit 4.33 im Jahreszeugnis auf einer glatten 4 stehen würde. Meist war's aber schon nach der 2. Klausur klar, denn eine 5 oder 6 im mündlichen, das war unwahrscheinlich. In der Kollegstufe war's dann ähnlich. Wenn Du mündlich auf 9 Punkte kommst, langt Dir in den Klausuren insgesamt 6 Punkte bei LKs, 3 Punkte in den GKs, wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe. Mit dem Wissen geht man dann viel leichter in die Prüfungen rein, weil man genau weiß, es ist fast egal was passiert, ich bekomme meine 5 Punkte im Halbjahreszeugnis. Und 9 Punkte im mündlichen sollte machbar sein, das ist eine 2-. Du sagst ja selbst, daß Du den Stoff kannst, nur in den Klausuren brichst Du momentan ein. Oberste Priorität für Dich, naja, eigentlich für alle Schüler ist doch zunächst einmal das Minimalziel, d.h. Versetzung oder Abschluß zu erhalten. Wenn man 9 oder 12 oder 15 Punkte erreicht, umso besser. Aber zuerst einmal braucht man 5 Punkte im Zeugnis.

    Und mal ehrlich, um jetzt wieder obiges Beispiel aufzugreifen. 3 Punkte in einer Klausur holen zu müssen, das darf nicht die Hürde sein. 3 Punkte ist eine 5+, das muß man erreichen können. Die Klausuren dauern 90 Minuten, meist kommen 3 bis 5 Aufgaben drann, also deren 18 bis 30 Minuten pro Aufgabe. Der Lehrer muß übrigends in in den 30 Minuten die gesamte Klausur durchrechnen können, nur mal so zur Info. Bevor Du Dich da jetzt schon zu Beginn der Klausur selbst psychisch fertigmachst und Dir Deine Denkblockade selbst auslöst, geh' positiv an die Sache rann. Du weißt, daß Dir 3 Punkte reichen. Lies Dir alle Aufgaben durch, nimm dann die leichteste und bearbeite die. Wenn's hakt, dann überlege kurz, kommst Du auf keine Lösung, dann gehe zur nächsten, usw. Nimm erstmal die leichten Punkte mit, dann erreichst Du zumindest Dein Minimalziel, 5 Punkte im Halbjahreszeugnis. Und wenn's mehr wird? Umso besser. Ich bin selten unter 10 Punkte aus Klausuren gegangen mit der Methode und gefreut hat man sich hinterher auch, weil man mehr als sein Minimalziel erreicht hat.

    Eine Sache, von der ich mich in der Mittel- und erst recht in der Oberstufe recht schnell verabschiedet habe ist, daß man bis 2 Minuten vor der Klausur noch lernt. Ich weiß nicht, ob Du auch so ein Typ bist, mir kommt's aber nicht so vor. Wenn man 2 Minuten vor der Klausur noch lernen muß, dann gesteht man sich nur selbst ein, daß man den Stoff nicht beherrscht. Ich habe meist sogar am Tag vor der Klausur aufgehört zu lernen, weil ich einfach abschalten mußte und den Kopf freibekommen mußte. Was ich bis Dienstag 14 Uhr nicht konnte, das hätte ich auch bis Mittwoch 8 Uhr nicht lernen können, besonders in Fächern, in denen Verständnis gefragt ist. Reine Lernfächer, das was wieder etwas anderes. Aber mir hat's doch sehr geholfen nach einer Woche gezielter Vorbereitung auf eine Klausur am Tag zuvor einfach mal nichts zu tun, zu entspannen, fern zu sehen etc. Der Kopf dröhnt einen viel zu sehr wenn man weiter lernt und meint dieses und jenes muß man sich nochmal anschauen. Damit tut man sich für die Klausur keinen Gefallen, im Gegenteil, man wird unsicherer.

    Zwischenzeugnisse gibt's ja nun bald, Faschingsferien sind glaube ich auch noch. Nutz die Zeit einfach mal zum abschalten. Hak' das Vergangene ab, ruh' Dich aus und mach' Dich nicht verrückt. Zum Zwischenzeugnis ist in den meisten Fächern sowieso Themenwechsel angesagt. Neues Spiel, neues Glück. Schau, daß Du im Mündlichen gut dastehst, dann ist das Schriftliche nicht mehr so eine große Last.

    Zu Deiner letzten Frage mit dem Sport. Ausgleich bringt nur dann etwas, wenn es Dich entspannt. Solange Du Sport des Spaßes wegen treibst, ist es O.K. Problematisch wird es nur, wenn Du Dich da reinsteigerst, denn dann baust Du hier auch wieder eine Situation auf, in der Du unbedingt gewinnen willst und wo ein Verlieren wieder schädlich sein kann.


    HTH,
    Linda
  • Hab ähnliches Problem, bin sehr gut gestartet, zum beispiel in Mathe mit 13Punkten dann KLausur 10 jetz am Ende steht ich nur auf 9;-(

    Eigentlich sind meine Fächer alle ziemlich zweistellig bis auf 2-3 ausnahmen aber jetz kommt halt geschichte, das Fach was ich wahrscheinlich einfach nicht kann!

    Gestartet mit Klausur 3Punkte!
    Jetz münlich 2 mal 5 und einmal 0 (ich hab etwas gemacht aber dem Lehrer erschien alles falsch ;( )
    Ich wollte ma fragen ob ihr was spezielles kennt wie man in Fächern wie Geschichte wo man den Stoff auch verstehen muss bissl besser werden könnte, im gegensatz Physik, mein LK da brauch ich nich zu lernen und steh auf 12 Punkte aber in Geschichte schaff ich selbst mit lernen grad ma ne 4!

    Ich steh jetz in Geschichte auf 3 Punkte und es is mein einziger Unterkurs der mich sehr runterzieht!
    Wenn ich jetz bis zur 12 in Ge immer Unterkurs hab passiert da was oder reichts wenn ich da immer über 0 Punkte hab???

    Ansonsten will ich mich jetz im zweiten Halbjahr in Ge ma richtig reinhängen viell. habt ihr ja mal noch paar tipps!



    MfG Martinie
    Hier war mal ne Signatur doch die is jetz jetzt ausgezogen und wohnt irgendwo anders!
  • Moin Martinie,


    in Bayern kannst Du bis zu 6x unter 5 Punkte einbringen ins Abitur. Da nur noch 3 Semester ausstehen für Geschichte, passiert Dir da gar nichts, solange Du immer über 0 Punkte kommst.

    Ich weiß jetzt nicht welche Wahlkurse Du belegt hast, aber für Geschichte mußt Du nur 2 Halbjahresleistungen einbringen ins Abitur, sofern Geschichte kein Abiturfach ist für Dich. Von daher kannst Du Geschichte eigentlich recht locker angehen, wenn's Dir nicht so liegt oder wenn der Lehrer extrem viel Transferwissen und Verständnis abprüft.

    Wenn Geschichte jetzt Dein Abiturfach GK ist, dann sieh zu, daß Du ein anderes Fach aus dem gesellschaftlichen Bereich (Sozialkunde, Wirtschaft, Erdkunde) als Abiturfach nominierst. Eines davon mußt Du ja mindestens 2 Semester belegen, sieh zu, daß Du es für das nächste Jahr weiterbelegst. Damit entgehst Du zunächst einmal einer kompletten Einbringung aller 4 Halbjahresleistungen ins Abiturzeugnis in Geschichte. Wenn's dann doch besser laufen sollte in Geschichte in einem Jahr, Umentscheidungen gehen glaube ich sogar bis zum Tage vor Abiturbeginn. Aber schaff' zunächst einmal Geschichte aus der Schußlinie. Einfach zum Kollegstufenbetreuer gehen und umwählen. Der soll Dich in die entsprechenden Kurse setzen.

    Was Du auch machen könntest, zum neuen Schuljahr kann es sein, daß sich die Kurse ändern und Du einen anderen Geschichtslehrer bekommst, mit dem Du besser zurechtkommst. Falls das nicht passiert, studier' den Stundenplan mal genauer, evtl. kannst Du mit einem anderen Schüler Kurse tauschen. Ansonsten fällt mir jetzt leider auch nicht viel mehr ein. Falls der Lehrer ein Typ ist, der gerne viel schwafelt, dann paß im Unterricht genau auf und gib ihn das wieder, was er so von sich gegeben hat. Manchmal gibt's solche Leute, die gerne labern und nur ihre eigene Meinung als die einzig wahre ansehen. Diskussion über richtig und falsch ist da meist zwecklos.

    Wenn Geschichte Dein LK-Fach sein sollte, dann vorsicht. LKs zählen in doppelter Wertung, d.h. Du mußt 10 Punkte haben im Halbjahr und darfst in den 2 LKs nur 2x unterpunkten bis zum Abitur. Da darfst Du in Mathe dann aber nie danebenlangen.


    HTH,
    Linda
  • Naja ich bin in Sachsen da is das bissl anders glaub ich
    meine LK sind Mathe-Physik
    geschichte ist Grundkurs und ich wollte Geographie mündliche Prüfung machen!
    Ich muss trotzdem alle 4 Halbjahre einbringen in Geschichte das is ja das doofe!

    Aber danke für die Tipps erstmal!
    Hier war mal ne Signatur doch die is jetz jetzt ausgezogen und wohnt irgendwo anders!