Wetten daß? Hörexperte oder Betrüger?

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wetten daß? Hörexperte oder Betrüger?

    Kann man Farben an ihrer Akustik identifizieren? 42
    1.  
      Aber sicher doch (5) 12%
    2.  
      Ne, der Typ konnte sich nur gut verkaufen (37) 88%
    Moin!


    Für diejenigen, die gestern bei Wetten daß hängengeblieben sind - Dschungelcamp lief ja auch noch parallel :D - würde ich mal gerne die letzte Wette etwas zerlegen und diskutieren.



    Der gute Wettkandidat hat ja eine riesige Show abgezogen :eek:. Unmöglich erscheinende Wette und von der Thematik her eine ähnliche, wie bereits eine Wette aus den 80ern, wo Gottschalk schonmal veralbert wurde.

    Glaubt ihr, daß man eine Farbe durch ihre reine Akustik identifizieren kann? Also ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen und bin daher sehr, sehr mißtrauisch eingestellt dem guten Wettkandidaten gegenüber. Gerade weil es sich unmöglich anhört und weil wir als Publikum schon einmal hereingelegt worden sind.

    Daher die logische Frage Numero zwei: Wie wurde das Publikum veralbert? Welche Tricks wurden angewandt? Wie wurde die Information von der Tochter zum Vater übermittelt? Was war Show, was war scheinbar unwichtig, aber essentiell für den Kandidaten?

    Mir ist z.B. aufgefallen, ...
    • daß die Tochter ein- oder zweimal hörbar geschnauft hat.
    • daß jeder Strich mind. 2x gezeichnet wurde, manche 3x. Deutet das auf Informationsteilung hin?
    • daß teilweise Ärmelgeräusche zu hören waren vor und nach dem Zeichnen.
    • daß bei einer Farbe die Tochter sich zum Vater gebeugt hat.
    • daß der Vater immer vorgab, wann zu starten war. War die Zeit vom Bereit des Vaters bis zum Zeichnen immer konstant?
    • daß der Vater bei oliv den Farbton bereits nach dem ersten Strich grob zuordnen konnte (Grünton). Siehe 2. Punkt. Wurde mit dem ersten Strich der Grundton übermittelt, mit dem 2. Strich die Schattierung?
    • daß die Menge, aus der der Vater etwas erkennen mußte mit 36 Elementen extrem klein war für Wetten daß. Sonst hat man da immer 4 aus 100 oder so.


    Vielleicht hat's der ein oder andere schonmal grob analysiert oder so seine eigenen Theorien. Über Feedback würde ich mich freuen.


    Linda
  • Vor sehr langer zeit war doch schon mal so ein "Farbstift-Experte" da, der die Farben anhand des Geschmacks herausgefunden hat. Ich glaube er hats sogar noch in der Sendung zugegeben, dass er betrogen hat (hat einfach unter der Brille durchgeguckt).
    Ich hab zwar die Sendung nicht gesehen, aber für mich hört sich das doch wieder nach ner alten Masche an^^

    mfg
    Yoda2003
  • ich selber habs gesehen und denke auch das es einen code gab. weil nur die Farben hören...ne das geht nicht(die Farben fühlen schon eher, wie damals die Blinde Frau mit dem Stoff ;) ).

    Aber wie der Code ausgesehen haben könnte, hab ich nach Googlen herausgefunden:

    Es gab beim Zeichenvorgang vier Phasen, bei denen jeweils wichtig war, ob die Hand auflag oder angehoben war:
    1. Hinführen des Stifts zum Ansatzpunkt
    2. Zeichnen
    3. Zurückführen der Hand zum Ansatzpunkt
    4. Wegführen der Hand vom Anstzpunkt

    Bei der ersten und der zweiten Linie, die mit ein und demselben Stift gezeichnet wurden, war die Reihenfolge unterschiedlich, bei der dritten Linie (beim zweiten und dritten Stift) war sie wieder wie bei der ersten Linie, daran kann man den Betrug erkennen.
    Auf diese Weise hat man einen Code von acht Bit, wenn z.B. angehobene Hand für "0" steht und abgesetzte Hand für "1" (oder meinetwegen auch umgekehrt). Die Stifte waren nummeriert und ich nehme an, der Code hat die Nummer des Stifts ergeben


    Klingt reccht logisch wie ich finde...
    Der Trick grenzt aber vom Niveau schon fast an der Uri Geller show :P
    Da hat sich Gottschalk mal wieder einen Bären aufbinden lassen^^

    saguljai
  • Ob sich der Gottschalk wirklich nen Bären aufbinden hat lassen weiß man ja nicht. Vielleicht wurde der ja eingeweiht und wusste Bescheid. Vielleicht hat er mit zum Code beigetragen. Aber das ist wohl eher unwahrscheinlich. Umso wahrscheinlicher ist allerdings dass es ein Fake war. Der obenstehende Code erscheint auch mir sehr logisch.

    MfG
    hadage
    [SIZE="2"]
    ->> Ist mir egal wer dein Vater ist, solange ich hier am Angeln bin geht keiner über's Wasser <<-
    [/SIZE]
  • Ich habe damals die Ur-Buntstiftwette auch gesehen und kann mich noch recht gut daran erinnern.

    Mir kam das gleich eigenartig vor, daß er dazu seine Tochter brauchte und nicht der Glaubwürdigkeit halber beispielsweise jemanden aus dem Publikum oder so genommen hat.
    Das offensichtlichste war mMn ja das "Mitrutschen" auf dem Blatt. Da wurde ich gleich skeptisch.
    Wahrscheinlich wird dann bald in irgendeinem Satireblatt oder sonstwo ein Artikel erscheinen, wie es das Vater/Tochter Gespann geschafft hat, den Tommy nach ziemlich genau 20 Jahren mit einer weiteren Buntstiftwette zum Narren zu halten.

    Also ich wäre vorsichtiger gewesen und hätte das Ganze beispielsweise maschinell machen lassen.

    P.S.: Was mir noch aufgefallen ist, war daß Töchterchen gegen Ende ziemlich mit der Hand gezittert hat. Rührte diese Nervosität vielleicht daher, daß sie selbst nicht daran glaubte, damit durchzukommen oder war es einfach nur die allgemeine Aufregung?
  • Klar hätte Gottschalk jemand aus dem Publikum nehmen können. Nur selbst das kann abgesprochen sein. Übrigends, ich habe sowieso immer Probleme damit, wenn Gottschalk die Sachen selbst auswählt.

    Vor ein paar Monaten war doch Wette mit dem Brustmuskelzucken drann. Da bin ich mir auch nicht 100%ig sicher, ob da nicht einer dieser 2 Bodybuilder dem Kandidaten einen geheimen Code übermittelt hat. Die hatten doch auch nur so um die 30 Titel, wovon 4 erraten werden mußten.


    Linda


    P.S: Von 302 Leuten, die hier reingeschaut haben, haben ganze 17 Stück abgestimmt :D
    Könnten mal diejenigen, die mit ja abgestimmt haben bitteschön erläutern, wie man Farben hören kann, oder wieso sie glauben, daß das möglich sein soll? Ich will mich ja weiterbilden ;)
  • Naja, Stevenious, ich hatte eigentlich nur darauf gewartet, daß der Kandidat hinterher sagt: "Ätsch! Reingelegt", genauso wie der Buntstiftlecker. Zum Glück war das Publikum bei der Abstimmung des Wettkönigs kritischer eingestellt, als das ZDF. Der Kerl hat den, meiner Meinung nach verdienten letzten Platz gemacht.


    Linda


    P.S: Ich überlege mir, ob ich nicht auch mal eine Buntstiftwette beim Gottschalk vortragen soll. Da schnappe ich mir irgendeinen verbündeten im Publikum, der mir die richtige Antwort elektronisch in ein Gerät in meinem Schuh mir durchfunkt.

    Wetten, daß ich Buntstifte anhand ihrer Präsenz identifizieren kann? :D
  • Ich glaub nicht das man von Geräuschen her erkennen kann welche Farbe es ist. Vielleicht, aber nur vielleicht kann man grob sagen, helle farbe, dunkle farbe. Aber genau zu wissen "Olivgrün" und so ist sicher unmöglich. Die hatten sicher irgendwelche Zeichen ausgemacht.
  • MatzeP schrieb:

    Ich glaube auch das ds ein Trick dabei war. Hab das mal ausprobiert! Ich habe nichts gehört! Vielleicht hab ich nicht so ein gutes Gehör oder einfach nicht die richtige Person die die Striche macht! :)


    ... oder Du hattest die falschen Stifte.
    Mir kam das alles auch sehr "seltsam" vor. Aber ich sehe das Ganze ziemlich wertungsfrei. :)