Canon Pixma MP520 und die Druckerpatronen

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Canon Pixma MP520 und die Druckerpatronen

    Halloo,

    ich möchte mir demnächst den All-in-One Canon Pixma MP520 kaufen.

    Nun habe ich noch eine Frage zum Nachkaufen der Patronen:

    Hat jemand Erfahrungen mit den günstigen Patronen für ca. 1-2 EUR ohne Chip? Sind sie zu empfehlen oder sollte man doch lieber beim Original bleiben?

    Gruß [email protected]
  • Ansich sind die billigeren "fake"-patronen nicht wirklich schlechter. wenn man natürlich ein bilderfanatiker ist, dann wird man es wohl merken.
    Der einzige Nachteil der sich draus ergibt ist, dass man den Chip Tauschen muss, BEVOR die originalpatrone leer ist, und der drucker dann immer anzeigt, dass die patrone leer ist, aber das sollte schon alles gwesen sein an nachteilen. das gerücht, dass die druckköpfe kaputt gehen halte ich für ziemllich unbegründet, da ich bei meinem IP4300 schon 5mal nachgemachte patronen eingebaut habe und nichts passiert ist
    Alle Rechtschreibfehler sind pure absicht und enthalten eine unterschwellige Botschaft mit der ich Versuche die Weltherrschaft an mich zu reissen!
  • Fake Patronen

    Ich würde speziell bei Canon von Fakes abraten.

    So lange man den Drucker regelmässig benutzt funktioniert es zwar, sollte man aber mal ein paar Wochen den Drucker nicht nutzen, so ist es mir passiert, trocknen die Farben im Druckkopf aus.

    Reinigen, reinigen, reinigen am Ende auch zwecklos. Entsprechend mußte ich mir einen neuen Drucker zulegen.

    Grüsse

    "neuhier"
  • ich schließe mich der Meinung meines Vorredners an.
    Speziell bei Canon sind die Nachbaupatronen Schund. Vorallem die in Ebay angebotenen Patronen kosten im EK gerade mal 40 Cent. Die Tinte in diesen Patronen ist irgendwo in China hergestellt und ist nicht mehr als farbiges Wasser. Wenn man Pech hat ist nach dem 2ten Patronensatz der Druckkopf verklebt und dann ist der Ofen aus. Ein neuer Druckkopf kostet mehr als das Gerät selber.

    Inktec nachbau Patronen sind nicht schlecht, aber dann ist da auch wieder die Fummelei mit dem Chip.

    Eine gute Alternative bieten sogenannte Refill Kits die du bei den diversen Druckertankstellen kaufen kannst. Da wird meistens Qualitätstinte von Sensient oder OCP verwendet.

    Aber generell würde ich sagen sollte man gerade bei Canon zu günstigen Originalpatronen tendieren.
  • Hi, nun mach Dir mal keinen Kopf, Pelikan hat laut Druckerchannel ( 30.01.08) den Chip auf den Canon-Patronen "geknackt". Diese neuen Patronen mit Chip soll es ab März zu kaufen geben (Preis noch nicht bekannt). Darüberhinaus gibt es in diversen Druckershops mittlerweile "refillte Originalpatronen" mit voller Funktionalität ( Tintenstandsanzeige etc. ). Hier wird der Chip angeblich mit einer neuen Maschine zurückgesetzt. Bei uns im nächstgelegenen Shop Preis p/Patrone 6,95 €:cool: