Auto leasen oder kaufen?

  • Finanzen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Auto leasen oder kaufen?

    Hallo,
    ich bin gerade am überlegen ob ich mein nächstes Auto vielleicht leasen will, kenn mich da aber überhaupt nicht aus und dachte da gleich mal an euch.
    Was kostet so ein Mittelklasse Wagen im Monat leasinggebühr (vielleicht auf drei Jahre bei einer KM-Leistung von 15000 im Jahr)? Ist da dann alles in der Gebühr inbegriffen, sprich Versicherung, Steuer usw.
    Kommen da sonst noch irgend welche Kosten auf mich zu?:confused:
    Danke euch schon mal
  • Hi Chef,

    also Leasing wird grössten Teils von Geschäftskunden genutzt. Für Privatkunden ist bei uns kaum nachfrage (ich arbeite bei VW). Da wird eher finanziert. Die Höhe der monatlichen Rate richtet sich nach den Anschaffungskosten, Anzahlung. Es ist so eine Art monatliche Miete, Kfz-Steuern usw. kann man in die monatliche Rate mit rein rechnen, ist aber eher untypisch. Versicherung ist immer separat zu zahlen. Man müsste einmal eine Aufstellung über Deine Fahrzeugwünsche (Austattung usw.) haben und dann kann man ja mal eine Vergleichsrechnung machen sprich Leasing & Finanzierung.

    LG
  • Also ob für Dich Leasing das richtige ist, hängt wohl von Deiner Zielsetzung ab.

    Während eine Finanzierung doch wohl letztlich auf den Erwerb des Fahrzeuges ausgerichtet ist, zielt das Leasing auf eine bestimmt Nutzungsdauer des Fahrzeuges ab, nach der das Fahrzeug an den Händler zurückgegeben wird (in aller Regel). Ein Kauf des Leasingfahrzeuges ist dennoch möglich und unter Umständen, entgegen einiger Meinungen sogar rentabel.

    Mein Onkel arbeitet bei der BMW Leasing AG und hat mehrmals schon bei Diskussionen bei den "schönen" Verwandtschaftstreffen überzeugend argumentiert, dass Privatleasing nicht uninteressant ist. Und es gibt heute viele Varianten des Leasing, abgestimmt auf das Käuferinteresse. So gibt es z.B. bei BMW ein Paket zum Leasingangebot, in dem die man für 10,- Euro monatlich keine Mehrkosten für den Kundendienst mehr hat. Es gibt für andere das Paket mit Versicherung und Steuer zum Leasingangebot. Wobei man hier wissen muss, dass einige Paket miteinander nicht verknüpfbar sind.

    Wie gesagt, es ist von Deiner Zielsetzung abhängig und welches Fahrzeug für Dich interessant ist.

    Übrigens mein Dad, eigentlich ein Verfechter von "ein Auto muss gekauft und bar bezahlt sein", hat sich zum Leasing durch gerungen. Jetzt steht seit 3 Monaten ein 530 Touring vor der Türe. Habe für Dich extra nochmal gefragt. Die Leasingrate beträgt bei der Laufleistung von 14.000 Kilometer monatlich 259,- Euro. Ein Schnäppchen, mit der Ausstattung meint mein Dad. Allerdings war das gute Angebot stark vom Fahrzeugtyp abhängig.
  • Der Leasingbetrag ist immer stark abhängig wie hoch der kalkulierte Restwert des Fahrzeugs ist. Mein Vater hatte eine Jaguar XJ6 (neues Modell) und ist letztes Jahr auf eine XK8 umgestiegen. Der XJ6 hatte einen um ca. 30000 € geringeren Barpreis, trotzdem kostet der XK nur ca. 80 € mehr im Monat.

    Ich habe seit heute einen Fiat 500 mit einem Bestellwert von 14900 €. Die Leasing kostet 189 € + 2000 € Anzahlung, Laufzeit 48 Monate bei ca. 10000 KM im Jahr.

    Ein sehr guter Leasingrechner ist unter ald.de zu finden. Das dürfte der größte KFZ Leasinggeber in D sein. Die Preise verstehen sich bei Bestellung des Fahrzeugs über die ALD.
  • Hi Chef,

    ich habe mal einen Vergleich zwischen Leasing und Finanzierung gemacht.

    Grundmodell: Golf V 1.6 (102PS) "United", 4-türig, Climatronic, Fahrlichtschaltung autom., Radio mp3-fähig

    Leasing: 36 Monate, 15Tkm im Jahr
    wären monatlich EUR 357,00 inkl. MwSt., Überführung & Zulassung
    Restwert nach 3 Jahren um die EUR 11.300,00

    Finanzierung: 36 Monate, 15Tkm im Jahr
    monatlich EUR 390,00 inkl. MwSt., ....
    Schlußrate nach 3 Jahren EUR 8.950,00

    Wenn Du das Auto nach der Laufzeit nicht übernehmen möchtest, wäre Leasing von der monatlichen Belastung für Dich interessanter. Da der Händler das Fahrzeug zurück nehmen muss. Bei der Finanzierung ist es ähnlich, Du hast ein verbriftes Rückgaberecht kannst dann das Auto zurück geben, auslösen oder weiter finanzieren.
  • Leasen lohnt sich nur, wenn du die Rate auch von der Steuer absetzen kannst.
    Da das die wenigsten Privaten können, wird meistens finanziert, wie andere das auch machen.

    Es gibt aber auch Langzeitmieten, die dann aber mit (geringen) Wartezeiten verbunden sind.
    Für näheres dann ne PN (man darf ja keine Selbstwerbung machen)

    Zu teuer ist das finde ich auch nicht (jedenfalls wesentlich günstiger als leasen).
    Na ja viel spaß dann beim aussuchen der richtigen Variante
  • Hallo,

    fahre einen geleasten BMW und einen bar gekauften. LEasing war für mich beim 1er BMW interessant, da die Rate sehr niedrig war und somit die Kosten in der Nutzungsdauer geringer waren als der zu erwartende Wertverlust in dieser Zeit. Das kommt aber immer auf das Angebot an!
    Die Händler pushen ihre Verkaufszahlen gerne mit Leasingangeboten, dies liegt an den geringeren Investitionskosten. Bei Vergleichen sollte man daher immer auch die Zinsbelastung/Zinsverlust mit einbeziehen.
    Fazit:
    Leasing kann sich auch privat rechnen, muss man genau hinschauen. Den oben erwähnten 5er BMW würde ich sofort für die 259,- nehmen! Das ist unrealistisch, eine Anzahlung muss es noch zusätzlich geben. Mein 118i kostet inkl. allem 240€ im Monat bei 36Mon, 10tkm/Jahr

    Gruß Matt
  • Privat NEIN Geschäftlich JA

    Einfache Lösung:
    Privat nicht leasen, Geschäftlich JA.
    Alles andere ist Augenwischerei.
    Wenn du ihn kaufst( finanzierst - wie auch immer) kannst DU bestimmen wann und wie oft du zur Inspektion fährst, wie und wo Du ihn versichern willst ( Vollkasko oder nicht) wann und wo Du ihn verkaufst usw.

    Beim Leasing bist Du gezwungen einen Vollkasko abzuschließen.
    Ferner entsteht ein höherer ANSCHAFFUNGSPREIS!!!!!!!!!!!

    Privat handeln,REIMPORT usw.....

    Leasing LISTENPREIS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ich rate Dir dringend als Privatmann/frau nur NICHT zu leasen.

    Gruß Inge:hot:
  • catwomen schrieb:

    Einfache Lösung:
    Privat nicht leasen, Geschäftlich JA.
    Alles andere ist Augenwischerei.
    Wenn du ihn kaufst( finanzierst - wie auch immer) kannst DU bestimmen wann und wie oft du zur Inspektion fährst, wie und wo Du ihn versichern willst ( Vollkasko oder nicht) wann und wo Du ihn verkaufst usw.

    Beim Leasing bist Du gezwungen einen Vollkasko abzuschließen.
    Ferner entsteht ein höherer ANSCHAFFUNGSPREIS!!!!!!!!!!!

    Privat handeln,REIMPORT usw.....

    Leasing LISTENPREIS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ich rate Dir dringend als Privatmann/frau nur NICHT zu leasen.

    Gruß Inge:hot:


    Weit gefehlt, bei einem Neu-/Jahreswagen hast Du eine Werksgarantie, bei der Du in eine Fachwerkstatt fahren musst, bzw. würde ich dir raten. Weil wenn mal etwas kaputt geht und Du warst in einer Freien Werstatt kann es sein das gegenüber dem Hersteller keine Ansprüche gestellt werden können, es ist halt keine Fachwerkstatt und wer weiss ob die Freie alles richtig macht.

    Und bei der Finanzierung eines Neuwagens wird teilweise verlangt das Du eine Vollkasko nehmen musst, würde ich Dir auch immer raten. Genau so wie bei einem Jahreswagen ---> Vollkasko.

    Das Auto kannst Du auch aus dem Leasing kaufen.
    Höhere Anschaffungspreis?? In wie fern? Den Preis kannst Du beim Leasing genau so verhandeln wie bei einer Barzahlung oder Finanzierung auch.
    Reimport lohnt sich nur bei Barzahlung.

    Was ist beim Leasing mit dem Listenpreis? Den hast Du bei einer Finanzierung auch. Der Hersteller muss ja einen Preis vorgeben.

    LG
  • Hallo,

    jedewr der seinen Neuwagen nicht Vollkasko versichert hat vielleicht irgend was nicht richtig verstanden. Ein absolutes Muss!
    Bei meinem Fahrzeug habe ich 19,6% Rabatt bekommen, und das trotz oder gerade wegen Leasing.
    Mein Restwert(Kaufoption) ist vorher festgelegt, kann ich also genauso übernehmen.

    Gruß Matt
  • ... aber grundsätzlich nicht vergessen:

    Leasing ist nichts anderes, als dass ein Dritter für dich einen Kredit bereitstellt/aufnimmt um dir den Wagen vorzufinanzieren ... was er dir auch in Rechnung stellt zuzüglich dem Gewinn, den er damit machen will ...

    Bei vernünftiger Bonität (ohne die gibbet auch kein Leasing) muss also zwangsläufig die Finanzierung immer billiger sein als den Wagen zu leasen ...

    Ausserdem hast du i.d. Regel eine einmalige Mietsonderzahlung (Anzahlung) zu leisten und wenn der kalkulierte Restwert wegen Kratzer, Steinschlag in der Windschutzscheibe usw. (da ist immer wieder was) zahlst du erstmal die Differenz als Schlußzahlung, damit du aus dem Vertrag raus kommst ... ausserdem hast du dann kein Auto mehr ...

    Beispiel:

    Leasingrate 277,49 EUR monatlich
    Listenpreis 24420.00 EUR
    Anzahlung 7326.00 EUR
    Laufzeit 36 Monate
    Restwert 10744,80 EUR

    das macht Kosten ohne Schlußzahlung von dir von 17.315,- eur für die gesamte Laufzeit ... für einen Kredit von 13.700,- eur

    ist ein eff. Jahreszins von 8,8 %
    "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®
  • Ich habe oben gelesen, dass ein Kauf des Leasingautos möglich sei, dass ist nicht ganz so richtig.

    Der Gesetzesgeber unterscheidet a) Privat b) Geschäftlich.

    Geschäftlich ist es möglich den leasinggegenstand zu erwerben, jedoch privat ist es eine andere.

    Kennt der privatmensch bei abschluss des leasingvertrages den restwert, also den wert, was das fahrzeug nach der leasingdauer wert ist, kann er das fahrzeug erwerben. dieser restwert muss jedoch im leasingvertrag stehen.

    steht dieser nicht im vertrag, so kann der leasinggeber den verkauf verweigern, und da hat man schlechte karten.


    so habe ich das während meines studiums gelernt, falls gewünscht kann ich die relevanten quellen angeben.


    ich habe als privatmensch einen wagen geleast, und jetzt zum zweitenmale als geschäftsmann. als privat würde ich abraten, da zu teuer im vergleich zu anderen alternativen, wie z.b. ein darlehen bei der bank, aber findet man einen händler, der wie bei mir sehr entgegenkommt mit dem preis, und für den alten mehr als das dreifache zahlt, so kann es m.m.n überlegenswert sein.
    als geschäftsmensch wäre es sinnvoll, denn es ist eines der wenigen vorteile, die ein gewerblicher zu einem privaten hat.

    sollte ich mich irgendwo irren, bitte ich jetzt schon um entschuldigung, udn um korrektur.