Chef zahlt nicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Chef zahlt nicht

    Hi ich habe ein Problem. Ich habe für ein Web2.0-Foobar-Startup Software geschrieben. Im Vertrag wurde vereinbart, das ich die knapp die Hälfte des Geldes sofort bekomme und den Rest nach der Installation der Software auf Servern des Unternehmens.
    Bis ich die erste Hälfte des Geldes bekommen habe, hat es ewigkeiten gedauert. Immer wurden fadenscheinige Gründe genannt. Aber irgendwann kam das Geld dann doch und ich habe das Programm installiert.
    Auf meine E-Mail hin, das ich fertig bin kam noch mal eine Antwort im Stil von "ja gut. geld kommt bald". Aber seitdem nichts mehr. Ich bekomme noch nicht einmal mehr antwort auf meine E-Mails.

    Welche Möglichkeiten habe ich an mein Geld zu kommen. Oder muss ich direkt vor Gericht ziehen oder was?
    In dem Vertrag stehen keine Zeit angaben wie schnell das Geld überwiesen sein muss. Gibt es da irgendwelche Richtlinen?

    Danke für euren Rat.

    - iNPUTmice
  • Wenn im Vertrag steht, nach der Installation der Software (ohne sonstige Angaben) ist es m.E sofort fällig.

    Wieviel Zeit ist denn seither verstrichen - generall sollte man kulanterweise schon 14 Tage warten.

    Ansonsten knallharte Zahlungsaufforderung per Einschreiben, Frist setzen, ansonsten gerichtliche Hilfe (Mahnbescheid) - und am besten noch auf die Kosten, die ihm entstehen werden, hinweisen.


    Gruß yimmi
  • Ich gebe mal meinen Senf dazu

    Also rein rechtlich handelt es sich hier um einen Werkvertrag § 631 ff. BGB

    Vergütung ist in § 641 BGB geregelt: Die Vergütung ist bei der Abnahme des Werkes zu entrichten. Ist das Werk in Teilen..... so für einzelne Teile
    Abs. 2 Eine in Geld festgesetzte Vergütung hat der Besteller (also der Typ) von der Abnahme des Werkes an zu verzinsen, sofern nicht die Vergütung gestundet wird - ist hier nicht der Fall, da du Bezahlung ja bereits eingefordert hast

    Achja bzgl. Abnahme siehe § 640 BGB

    Gruß

    Stobbi