eos 400d + architektur

  • Beratung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • eos 400d + architektur

    hallo!

    ich wollte euch mal fragen, welche erfahrung ihr mit der eos 400d von canon gemacht habt. speziell in sachen architekturfotografie wäre da auch noch die sache, was man an speziellem zubehör empfehlen kann?!?
    was für ein stativ ist gut? wieviel geld sollte man mal veranschlagen?

    grüße
  • Beim Stativ musst du drauf schauen, dass es deine Kamera sicher vom Gewicht her tragen kann. Dazu gehört auch ein Objektiv, welches weit raus fährt, und dadurch seinen Schwerpunkt nach aussen schiebt. Wenn du Objekte nur mit dem Auto anfährst lieber ein sehr schweres Stativ, bei Rucksacktouren spielt Gewicht natürlich auch eine Rolle.
    Das zweite Kriterium ist die Größe. Hier solltest du eines haben, dass zum einen sicher steht, wenn du auch mal in der Pampa unterwegs bist und dir die Höhe bietet damit du ohne Verrenkung durchschauen kannst.
    Das letzte und wichtigste ist der Kopf, sprich die Befestigung der Kamera am Stativ und damit verbunden die Drehmöglichkeit.
    Es gibt hier sogenannte 2D und 3D Köpfe. 2D ist nur zum Filmen geeignet, 3D für Kamera, bei denen auch Hochformat eingestezt werden soll.
    Dann gibt es noch Kugelköpfe, bei denen alle Dimensionen frei eingestellt werden können. Dies bringt große Vorteile mit sich.

    Die Sache der Kosten. Ich habe selber ein Stativ Hercules von doerrfoto. Diese ist stabil, hat eine Transporttasche dabei, wiegt 1200g und hat neben einem Netz und Wasserwaage auch zwei Schnellspannplatten zu Befestigung dabei. Einfach mal auf die Homepage schauen. Dann hab ich noch ein Profistativ vom selben Hersteller mit einem Kugelkopf von Novoflex. Schau auch mal bei diesem HErsteller nach. Wird in Memmingen in D. gefertigt, top Qualität und sehr viele individuelle Lösungen, leider auch teuer.

    Zum Thema Architekturfotografie: Das Problem liegt darin, dass bei normalen Objektiven die senkrechten Linien schräg werden, um das mal bildlich auszudrücken. Weiterhin muss ein Architekturbild 100% im Winkel sein, sprich gerade. Dafür bietet Nikon(bei der 400D weiss ichs nicht auswendig) die Ansicht mit Gitterlinien an, um das Bild auszurichten.
    Dann haben wir aber immer noch das Problem, dass z.B. nach oben hin die LInien zusammenlaufen, merkt man wenn man vor einem Gabäude steht und nach oben schaut. Hier helfen Shiftobjektive, die diesen Effekt entgegensteuern. Diese sind aber meist sehr teuer und nicht für jedes Kamerasystem lieferbar. Bei Nikon gibt es dies auch von versch. Herstellern, bei Canon denke ich auch, weiss es wiederum nicht.

    so weit mal zu Beginn.

    Gruß Matt
  • danke für die antworten! hat mir schon weiter geholfen. ich habe mir jetzt mal die 400d und drei objektive zu gelegt. als da wären das original von canon: 10-22mm! hab's schon ausprobiert-echt gutes ding! kriegst einen gewaltigen bildausschnitt drauf. wahnsinn! dann hab ich noch von tamron zwei objektive gekauft: 17-50mm und 100-300mm. die muss ich aber noch testen. dazu ein stativ von manfrotto mit kugelkopf...
    jetzt is auch erstmal genug mit geld ausgeben.

    grüße
  • oha du musst ja Kohle haben....
    Was hast du fürs 10-22 bezahlt wenn ich fragen darf? Versuche grad verzweifelt mir auch eins zu besorgen aber das preiswerteste lag bei 450€! *neu*

    Mit den drei Obejektiven haste auf jeden Fall erstmal alle bereiche von Portai über WW bis hin zu zoom alles abgedeckt lol

    cya
  • das 10-22 ist ein gutes Objektiv und für Deine Vorhaben absolut geeignet
    kleiner Tipp: versuche die 10mm Brennweite mit offener Blende zu meiden (Vignettierung) ab 12 mm ist es besser, die Verzeichnung hält sonst sich in Grenzen, das 17-40L verzeichnet mehr
    schau Dir mal das Manfrotto SUPER PRO STATIV 161MK2 an, es wiegt zwar leider fast 8kg, aber dafür hat es eine maximale Arbeitshöhe von 2,67m, ich benutze es für Archtekturfotografie
    ansonsten ist das Manfrotto 055 BASIC 055XDB Schwarz ein gutes Allroundstativ zu einem bezahlbaren Preis (max. Höhe 1,81m) Gewicht 2,2kg
    Gitterlinien sind wichtig, habe das in allen Kameras drin, für die 40D habe ich die Einstellscheibe gerade gekauft, ist der Artikel CZ6-9566 D
    cu
    comicer
  • hi,

    ich schließe mich comicer an, es nützt nichts wenn du ein Stativ hast wo leicht ist und dann wenn du fotografieren willst wackelt es wie verückt.

    Lieber ein paar Euro mehr investiert und man hat eine stabiele Sache.

    mfg