Zugriffszeiten Festplatte

  • geschlossen
  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zugriffszeiten Festplatte

    Hallo zusammen,

    in letzter Zeit fällt es mir vermehrt auf, dass mein System ein wenig hängt und länger braucht bestimmte "Operationen" durchzuführen. Sei es Downloads, Programme öffnen etc.

    Besonder fällt dies auf, wenn die Last auf die Festplatte hoch ist. Wenn ich zum Beispiel 2-3 Downloads laufen habe, paar Programme offen sind, ich noch welche zusätzlich öffne, schließe, etwas in den Papierkorb verschiebe, kopiere auf der Festplatte etc. Immer bei Dingen, die die Festplatte etwas belasten.

    Um meine Theorie zu bestätigen habe ich mal einen Benchmark durchgeführt:

    Benchmark 1

    Hier seht ihr die Festplatte im Leerlauf. Heißt, Betriebssystem gestartet und gewartet bis alles geladen ist. Dann Benchmark laufen lassen, während dessen nichts getan! Dennoch wird es zum Ende hin deutlich weniger, gestartet wurde allerdings nichts!

    Nun, unter Belastung:

    Benchmark 2

    Bis 10 sec habe ich nichts getan, man sieht wie sich alles im oberen Bereich bewegt. Dann habe ich 1. Minute normal mit dem Rechner gearbeitet, heißt, Firefox gestart, Mails bearbeitet, im Internet gesurft, nebenbei Musik gehört. Ich hatte einen Download laufen, hab ein zweites und drittes Firefox Fenster geöffnet. Ich war im IRC, hatte ICQ am laufen. Alles, wie man halt einen Rechner normal nutzt.

    Man sieht, wie die Festplatte in die Knie geht.

    Wie ist eure Meinung, ist das ganze normal so? Erwarte ich vielleicht zu viel von meiner Festplatte?

    Ansonsten sieht mein System so aus:

    Intel Core 2 Duo E6600
    Asus P5B Deluxe
    2 GB RAM
    ATI Radeon X1950PRO
    Windows Vista Business 64-Bit (Leistungsindex 5,3)

    Freue mich auf eure Meinungen, Gruß,
    User64
  • Ok ist jetzt nur ein Versuch:
    Wie alt ist den deine Festplatte?
    Auf geräumt hast du sie ja sicherlich auch!
    Meine persönliche Meinung ist tausch die SAMSUNG Platte aus! Ich hatte auch eine in meinen System und die hat nur ein 3/4 Jahr gehalten, als ich sie umgetauscht hatte und mich mit dem Händler meines Vertrauens unterhalten habe, sagt der mir (unter der Hand) er hätte schon öfter Ärger mit den Samsungplatte gehabt, wenn sie unter Dauerlast laufen würden. Seit dem hab ich nur noch IBM bzw. jetzt Hitashi Festplatte!
    Und bevor jetzt andere Leute sich beschweren wie gut Ihre Samsungdinger laufen, entschuldige ich mich im Vorraus!
    Sind ja nur meine Erfahrungswerte!
    MfG Midgards Sohn
  • User64 schrieb:

    Dennoch wird es zum Ende hin deutlich weniger, gestartet wurde allerdings nichts!

    Das ist normal - wenn du ein Medium haben willst, bei dem die Leseraten konstant sind musst du zu flash-Speichern greifen - bei Festplatten sieht es so aus, dass die äußeren Sektoren langsamer sind..

    Was bei dieser "grundsätzlichen Langsamheit" vllt. interessant wäre ist, wieviele Partitionen du auf der Platte hast und was du auf den einzelnen jeweils drauf hast (also da interessiert hauptsächlich, auf welcher Partition das System ist, auf welcher die Programme, die du oft verwendest, sind (also ff, icq- & irc-client , ...) und wie groß die meisten Dateien auf den anderen Partitionen im Durchschnitt sind).

    Solltest du eine Partition haben, auf der sehr viele Dateien gespeichert sind, von denen viele noch recht klein sind und die du auch noch häufig verwendest (Systempartition auf der womöglich noch alle Programme installiert sind?), wäre das aus meiner Sicht schon eine Erklärung für diese "grundsätzlichen Langsamheit", da dann die sog. MFT (das ist die Datei bei einem NTFS-Dateisystem, in der die Dateinamen und deren Speicherorte auf der Festplatte gespeichert sind) recht groß wird und es so eine längere Zeit in Anspruch nimmt, diese zu durchsuchen..

    fu_mo

    PS.: die HDD an sich ist schon Ok - kannst den Benchmark ja nochmal im abgesicherten Modus oder an einem anderen Rechner als Sekundärplatte wiederholen - hätte vermutlich den Effekt, dass diese Spitzen etwas kompensiert werden oder womöglich ganz verschwinden :)
    Sorgen machen brauchst du dir wegen der Spitzen aber nicht - sind wie das Gefälle auch normal..


    //€dit:

    @User64:
    Einen anderen Grund wüsste ich jetzt nicht.. An deiner Stelle würde ich mir eine 3. Partition erstellen (aber nicht am Ende der Festplatte, eher in der Mitte, also zwischen den beiden jetzt schon bestehenden) und da die Spiele und evtl. auch noch größere, nicht so oft gebrauchte Programme draufmachen..

    Hattest du denn mit dem XP x64 ähnliche "Probleme" oder gab es da keine derartigen Verzögerungen?