Probleme zu Hause

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Probleme zu Hause

    Probleme zu Hause

    Hey Leute,

    ich bin ebenfalls 17 Jahre alt und mache gerade mein Abitur.
    Meine Mutter ist zum zweiten mal verheiratet.
    Anfangs war alles okay, also es war zum Aushalten. Doch nach einer gewissen Zeit wurde es immer schlimmer zu Hause.
    Es fing damit an, dass der Mann meiner Mutter mich des Diebstahls bezichtigt hat. Und natürlich stand meine Mutter nicht hinter mir.
    Und ein paar Tage später schlug der Mann meiner Mom auf mich ein. Also Anfangs wollte er mir seine ´Finger in die Augen stechen und dann zog er so fest an meinem Schal dass er alles zu drückte. Aus Angst wehrte ich mich und gab ihm eine Backweife. Daraufhin schlug er mit der Flachen Hand(mit voller Wucht) auf meine linke Gesichtshälfte. Meine Mama stand daneben und auch ein paar Kolleginnen, mein Freund auch. Ich rannte weg und meine Mutter hat es nicht interssiert. Kurz danach fuhr ich ins Krankenhaus.
    DIAGNOSE: Schädelprellung!!!
    Jetzt wohne ich seit ungefähr 4 oder 5 Monate bei meinen Großeltern. Ich mein ich schätze es, dass sie für mich da sind. Aber dadurch, dass ich so ein Selbstständiges Leben bei meiner Mutter geführt habe, halte ich es nicht mehr bei Omi und Opi aus.... Seitdem dieser Vorfall war möchte ich in eine eigene Wohnung ziehen.

    Bei meinen Großeltern ist ein bisschen wie in einem Knast aber nur ein bisschen. Ich mein sie lieben mich und zeigen mir das auch. Aber z.B. sowas wie rausgehen oder auf Discos gehen geht gar nicht!!!
    Den ganzen Tag soll ich lernen und essen. Das bin ich nicht. Ich bin anders ich möchte mir selbst die Zeit einteilen können!!! So wie ich es gewohnt bin! Gelernt hab ich ya schließelich sonst wäre ich jetzt nicht dabei mein Abi zumachen.



    So und jetzt meine Frage^^ : Wisst ihr vllt wie man das ganze finanziell regeln kann, mit wie viel ich ungefähr rechnen kann , an wen ich mich wenden muss und vorallendingen, ob das vom Gesetzt her überhaupt okay geht?????

    Es wäre sooooo lieb wenn ihr mir ein paar Antworten geben würdet. Ich wäre euch sehr dankbar....


    Minchjen
  • Warum zeigst du den ******* nicht einfach an? Die im Kranken haus werden doch wohl gefragt haben was los ist, oder?

    Du willst wahrscheinlich Rücksicht auf deine Mom nehmen aber was zu viel ist ist zu viel! Wahrscheinlich schlägt er sie auch irgendwann noch und somit tust du ihr wahrscheinlich einen gefallen.

    Hab ich das richtig verstanden? Deinen Mom + Kollegen +dein Freund stehen daneben während der dich verprügelt? UND DIE HAM NIX GEMACHT? DER WOLLT DIR IN DIE AUGEN STECHEN? Ich hätte da sowas von zurückgeschlagen.

    Naja, jedenfalls: Zeige ihn an. Dann bekommst du schmerzensgeld (Zeugen hast ja genug). Der Typ wird ne Gerichtsverhandlung bekommen mit nem Urteil, dass er sich dir nicht mehr nähern darf oder so. Dann müsste er als dein Stefvater unn/oder deine Mom dir eine Wohnung finanzieren oder sie muss ihn verlassen.
    So könntest das regeln.

    Ob das wirklich so raus kommt is natürlich nur spekulation, aber hier gehts ja auch ums Prinzip, oder? Wenn mich jemand verprügelt, der auch noch mit meiner Mutter schläft, dann würde mir so der Kragen platzen.

    Wegen deinen Großeltern: Sind das jetzt offiziell deine Erziehungsberechtigten? Und auch wenn, du darfst trotzdem raus. Ich glaub unter 18 darf man bis Mitternacht alleine raus... aber da bin ich mir nicht sicher.

    Viel Glück bei der Sache!

    Cryptboss
  • Deine Mutter hält eher zu ihrem neuen Mann als zu dir??? Das ist kaum zu glauben. Ich versteh sowas nicht - ich würde mich immer zuerst für meine Kinder entscheiden, der Mann kommt erst dananch (auch wenn ich ihn liebe - aber meine Kids sind meine Kids - fertig!).

    Da du im Krankenhaus warst hast du ein Attest über deine Verletzungen und Zeugen gab es auch genug. Du solltest ihn anzeigen, schon allein damit er sieht, dass du sowas nicht mit dir machen läßt. Und wer Kinder schlägt (sorry wenn ich dich noch als Kind bezeichne - aber du bist ja noch minderjährig) gehört einfach bestraft! Sowas darf man auf keinen Fall durchgehen lassen!

    Ich kann einfach nicht verstehen, wie deine Mutter dabei ist und nicht eingreift!!!
    Wenn er dich schlägt wird er es bei ihr auch irgendwann machen.

    Dass du dort nicht mehr leben kannst ist nur zu verständlich. Deine Großeltern meinen es wohl zu gut mit dir und sind wohl noch etwas altmodisch was das Thema ausgehen betrifft. Ist wahrscheinlich auch keine Lösung auf Dauer.

    Du solltest am besten aufs Jugendamt gehen und deine Lage schildern. Oder erstmal zu einer Beratungsstelle, es gibt etliche Beratungsstellen für Jugendliche.
    Die können dir auf jeden Fall weiterhelfen.
    Keiner wird dich zwingen wieder bei deiner Mutter zu wohnen.

    Ich weiß nicht was mit deinem Vater ist, aber deine Eltern sind dir gegenüber unterhaltspflichtig. Sollten sie den Unterhalt nicht zahlen können wirst du vom Staat finanzielle Unterstützung bekommen.
    Das ist mit Sicherheit nicht sonderlich viel - aber zum leben wird´s reichen.
    Vielleicht können dich ja deine Großeltern auch etwas unterstützen.

    Wie gesagt - geh am besten so schnell wie möglich aufs Jugendamt oder zu einer Beratungsstelle. Dort wird man dich genau informieren.
  • Danke für die Ratschläge und Antworten.

    Zum einen ist das so diese sogenannten Kolleginnen sind damals ein paar Freunde von mir gewesen. Doch beide machen jetzt eine Ausbildung in dem neuen Geschäft meiner Mom. Und aus Angst raugeschmissen zu werden haben sie schon gegen mich ausgesagt. Zwar nur im Privaten aber das reicht schon. Sie behaupteten einfach, dass ich mich mit dem Mann gezofft hätte und dann hingefallen wäre.
    Mein Freund hat das auch mitbekommen und hat natürlich die Waahrheit gesagt und meine Mom hat ihn rausgeworfen.(Hatte Nebenjob im Geschäft)

    Selbst meine Mutter meinte ich hätte es mir selbst zugezogen.
    Danach gab es wieder eine neue Version: Ich hätte den Mann meiner Mom proviziert und dann hätte ich die ganze Zeit auf ihn eingeschlagen!!!!
    Hallo wer kann sich das bitte vorstell ichbin gerade ma 1,65 und zierlich und er mind. zwei Köpfe größer.

    Beim Jugendamt war ich auch. Habe zwar noch nicht das mit der Wohnung angesprochen, weil ich dachte es sei besser etwas zu warten, damit keiner denkt dass ich deswegen zu Oma und Opa gegangen bin.
    Dort war so ein Typ der voll lameduddelig war. Er kümmert sich nicht richtig darum. Und wenn man Fakten von ihm verlangt wird er ziemlich pampig.

    Ich danke euch wirklich sehr, dass ihr mir so flott geantwortet habt.

    mfg Minchjen
  • Ich kopier meine Antwort aus diesem thread
    freesoft-board.to/f29/ausziehen-mit-17-a-135452.html
    trotz alledem noch mal hierher ;)

    @minchjen

    Da Du inzwischen eh bei Deinen Großeltern wohnst.....
    lass es trotz aller Wut & Enttäuschung dabei bewenden ;)
    Die Rechtslage auch bzgl. der Zeugen scheint mir doch mehr als dubios...
    da kann auch eigentlich nur Schlimmeres draus entstehen.

    zur aktuellen Lage
    Ich kann mir zwar vorstellen, dass das Leben bei Deinen Großeltern zur Zeit kein Zuckerschlecken ist - wie gut sie es auch gewiss mit Dir meinen ;) -
    aber rein rechtlich kannst Du schon von Glück sagen, dass Du die Möglichkeit hattest, zu Ihnen zu ziehen.

    Hier wird wohl auch kaum ein Jugendamt tätig werden, solange nicht Deine Gesundheit bzw. Deine Ausbildung gefährdet ist; die sind dort vom Personal eh fast alle chronisch unterbesetzt :rolleyes:

    Ich schlage Dir eher vor, sofern Du auch wirklich einigermaßen gut in der Schule mit kommst,
    dass Du Dich mal ein an einen Vertrauenslehrer an Deiner Schule wendest,
    Ihm Deine Situation - also die Vorgeschichte und Dein aktuelles Befinden - genau schilderst und evtl. dadurch ein Gespräch zwischen diesem Lehrer und Deinen Großeltern, Dir evtl. dort einige Freiheiten mehr bis zum Abi verschafft.

    Ansonsten heißt es eher, sich zusammen zu reißen und möglichst jetzt nebenher schon einmal Planungen für die Zeit nach dem Abi zu beginnen.
    Will heißen, Dich zu entscheiden, ob Du zum Bund oder Zivildienst machen willst oder auch sofort eine Ausbildung anfängst bzw. die Uni besuchen willst.
    Alles davon könnte zu einem Auszug mit evtl. Gehalt/Vergütung und/oder stattlicher Hilfe (Bafög) führen...
    so dass Du zumindest mittelfristig eine Perspektive siehst, Dich selbständiger zu machen.
    In dem Fall sind Deine Eltern/Mutter auch verpflichtet, Dir ggfs. zusätzliche Unterstützungen zu zahlen, ohne das Du den recht zweifelhaften Rechtsweg jetzt schon beschreitest.

    mfg :)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Klasse Scarface, das Ganze mit Gewalt lösen...
    Das hat nix mitm Sauerland zu tun, jeder Mensch kann zuschlagen...
    Und wenns in der Nähe von Köln ist, trommel ich paar Kollegen zusammen, fahren wir mit 3 vollbesetzten Mercedes hin und nehmen das komplette Haus, wo ihr Stiefvater drin wohnt auseinander.
    Ist kein Problem, aber nunmal auch keine Lösung.

    Hast du schonmal das Gespräch mit deinen Grosseltern gesucht?
    Gesetzlich gesehen darfst du mit 17 ja bis 24uhr alleine raus. Daher würde ich mal einen Kompromiss anfangen und sagen, dass du Freitags bis Zehn rauswillst. Dann lassen sie dich vllt, merken, dass da nix dabei ist und mit der Zeit lassen sie dir vllt mehr Freiheiten.
    Soweit ist es bis 18 ja nicht mehr, das würde ich auf jeden Fall noch aussitzen.
    Danach zieh aus und in deine eigene Wohnung rein. Bis 25 (ohne Gewähr) müssen deine Eltern dich im Studium finanzieren. Wenn du so gut in der Schule bist, sollte ein Nebenjob für ein bisschen Taschengeld auch noch drin sein.

    MfG Illu
  • danke Scarface und Illu!!! Leider wohne ich aber nähe FFM... Aber trotzdem... echt lieb!!!

    Ich werde eure Ratschläge anwenden...

    Da ist mir noch eine wichtge Sache eingefallen. Und zwar mein richtiger Vater bezahlt monatlich 153€ Unterhalt! Also ein Regelsatz für ein 5 jähriges...
    Ich nehme sehr stark an, dass meine mom damals ein privates Abkommen, mit meinem Vater, abgeschlossen hat. Jetzt bin ich mir nicht sicher wie mein richtiges Geld, also das was mir praktisch zusteht, fordern kann.
    Wir haben uns auch schon erkundigt aber da wurde mir nur gesagt, dass ich 18 sein muss um ihn dran zubekommen.
    Aber kann ich meine Großéltern nicht als eine Art Vormund zeigen und sie machen das dann in meinem Namen?
    Weiß da nicht vllt jmd bescheid?

    Denn auch das Geld brauche ich leider zum Leben, sonst würde ich sowas glaub ich nicht machen!!!
    LG
    Minchjen
  • Wenn deine Großeltern für dich sorgen, haben Sie den Anspruch auf die Unterhaltszahlungen deines leiblichen Vaters sowie auch gegenüber deiner Mutter, da sie ja keine Aufwendungen mehr für dich hat und sie ebenfalls unterhaltspflichtig ist.

    Du solltest dich trotz negativer Erfahrungen nochmals an das zuständige Jugendamt wenden, ggf. an den Vorgesetzten dieser Trantüte dort. Nimm am besten einen Erwachsenen mit, eventuell Opa oder Oma oder falls der Vertrauenslehrer an der Schule willig ist.

    Ich finde es wirklich schade, wenn der Staat und seine Behörden einen 17-jährigen derart im Regen stehen lassen anstatt aktiv zu helfen.
  • Naja erstmal muss der Vormundschaftsantrag durch sein, bis das geschafft ist bist du wahrscheinlich schon achtzehn, da kein triffiger grund einer beschleunigung zugrunde liegt. deinen opa, wenn nicht grade ein sehr junger, würde ich nicht mitnehmen, sondern mich dann schon eher an einen vertrauenslehrer wenden, da das meist junge drahtige leute sind, die auch wissen, wann sie aufn tisch zu hauen haben. direkt an eine höhere instanz wenden und nicht mit so einer trantüte vorlieb nehmen.

    wie gesagt, kann nur plädieren, ertrag die zeit bis zum 18. noch und dann ab und weg.

    MfG Illu


    P.S.: Fahre fast jedes Wochenende nach FFM, weil da meine Freundin wohnt^^
  • @ Scarface

    Mein leiblicher Vater wohnt in der Nähe.... Aber da ist noch ein anderes Problem!
    Zum einen hat er selber 4 Kinder jetzt und eine neue Frau. Und zum Anderen ist er strenger mohammedaner. Und wenn ich streng schreibe, meine ich auch streng.....
  • @c-r-k
    wenn ers juristisch versuchen will sollte er auf keinen fall irgendwas machen was der kerl gegen ihn verwenden kann (ja dazu zählt auch gewalt).
    @minchjen
    Ich würd ihn an deiner stelle wirklich anzeigen selbst wenn er nicht verurteilt wird kannst du ihm damit wenigstens zeigen das du sowas nicht mit dir machen lässt
    Wenn du zum weibe gehst nimm die Peitsche mit (Nietzsche)
  • Hi,
    also da es hier schon ein paar komiche Tipps gibt, leg ich dir ans Herz mal das Kinder-und Jugendtelefon (Nummer gegen Kummer e.V.) anzurufen. Dort gibt es Menschen, die dir professionell mit Rat UND Tat zur Seite stehen.
    Gibt es auch als Internetversion, wenn Telefon nichts für dich ist: kijuserver.de/ec/index_fe.php

    Wünsche dir viel Glück und vor allem Kraft, dass du das durchstehst
    Gruß
    Broken Sword
  • Hi,
    also ich würde als erstes zu meinem lehrer gehen und ihm alles berichten damit er ein schreiben an das jungendamt macht d.h. alles was du für probleme hast wirkt sich ja auch auf die schule aus von daher.Danach würde ich zum jugendamt gehen und mit denen reden weil sie können dir auf jeden fall weiterhelfen! Und finanziell würden sie dir auch weiter beraten.
  • Ali36 schrieb:

    Hi,
    also ich würde als erstes zu meinem lehrer gehen und ihm alles berichten


    Naja, wenn es noch Großeltern als Ansprechpartner gibt, würde ich als 1. zu denen gehen, da sie mir ja vertraut sind.
    Ich würde auf jeden Fall zur Polizei und Anzeige erstatten.
    Und dann kannst du ja deine Großeltern fragen, ob sie mit dir mal zum Jugendamt gehen um ein Gespräch mit einem Arbeiter zuführen.
    Wünsch dir viel Glück!!!

    Mfg miroK
    Meine Rechtschreibfehler sind rechtlich geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis und unter Benutzung eines © weiterverwendet werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.