Ist Reconnect schädlich für FRITZ!Box?

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ist Reconnect schädlich für FRITZ!Box?

    Hallo!

    Hier sind irgendwie zwei Themen aneinander gekommen.

    Ich nutze Cryptload mit einer reconnect.bat. Zurzeit läuft bei mir Cryptload ununterbrochen, allerdings ohne Reconnect.

    In letzter Zeit kommt es immer wieder zu Verbindungsabbrüchen. Das kann verschiedene Ursachen haben. Manchmal ist das Telefon betroffen, manchmal nicht. Mein Provider ist 1&1 mit DSL 16.000 und ausgehende Telefonate laufen über VoIP.

    Irgendwo habe ich gelesen, wenn man mal den Kundendienst seines Providers anruft, um von den häufigen Abbrüchen zu erzählen, sehen die, dass oft reconnected wurde und schließen daraus, dass die Synchronisierung nicht richtig ist und ziehen die Handbremse an, also statt 16.000 hat man dann weniger Speed.

    Woanders habe ich gelesen, dass die Signal/Rauschtoleranz und die Leitungsdämpfung bestimmte Werte haben müssen. Bei mir ist das so:

    Signal/Rauschtoleranz: Down: 7 dB, Up: 7 dB (sollte größer als 10 dB sein)
    Leitungsdämpfung: Down: 15 dB, Up: 17 dB (sollte kleiner als 60 dB sein)

    Also vermute ich, dass die Toleranzen bei mir zu gering sind.

    Meine Frage: Schadet es wenn ich ununterbrochen 20 Stunden am Tag alle 3 Minuten reconnecte? Das habe ich noch nie so lang gemacht, aber warum sollte ich nicht?

    Gruß

    FeliX_22
  • FeliX_22 schrieb:



    Meine Frage: Schadet es wenn ich ununterbrochen 20 Stunden am Tag alle 3 Minuten reconnecte? Das habe ich noch nie so lang gemacht, aber warum sollte ich nicht?

    Gruß

    FeliX_22


    Hallo

    sei mir nicht böse, aber bei 20 Stunden am tag, würde ich mir schon einen Premium zugang kaufen, bei nur 15 Cent / Tag

    ich selbst habe das ja auch mal gemacht, hatte tetalierte rechnung , da habe ich dann eine 159 Seitige rechnung bekommen, mit jeder einzelnen internet- zeit einzeln verbucht...zwar stand da immer 0 Euro

    die haben zwar nicht gemeckert, da die aber im Angebot auch Internetzugänge in Zeitabrechnung haben, wir es einfach für alle so verbucht

    hab mir dann einen Account zugelegt und so bin ich zwar auch noch etliche male als Free User tätig...

    bei einem Router würde ich sowas nicht raten, alle 3 minuten ein und aus zu schalten....zumindest auf dauer hält das wohl kein Gerät aus

    Gruß Franz
  • Guten Morgen franzl-2!

    Das mit den 20 Stunden ist jetzt nur irgend eine Zahl. Ich hätte besser schreiben sollen "solange mein PC an ist". Das sind ca. zwischen 6 und 15 Stunden täglich.

    alle 3 minuten ein und aus zu schalten

    Du meinst sicher nicht das normale Ein- und Ausschalten, es ist nur eine .bat mit dem Inhalt "type data.box | nc -w 1 fritz.box 49000 >nul" und den Dateien data.box und nc.exe. Es dauert wirklich nur ca. 5 Sekunden bis ich eine neue IP habe. Und das ist jetzt so, als ob ich den Router ein- und ausschalten würde? Wenn es Verbindungsabrüche gibt blinkt solange die POWER/DSL-LED, beim reconnecten nicht.

    Ja, ich habe auch schon an einen Premium-Acc gedacht, mal sehen.

    Danke soweit für deine rasche Antwort.

    Gruß

    FeliX_22
  • also meiner meinung nach tuts dem router nix böses, wenn du immer mit cryptload reconnectest, da es ja einfach nur softwarebedingtes connecten ist und nicht ein und ausschalten...
    bei den verbindungsabbrüchen kannste wohl nur den provider für verantwortlich machen. vielleicht mag 1&1 das nich, wenn man so oft reconnectet, genauso wie die großes DL volumen am anfang nicht mochten...
  • FeliX_22 schrieb:

    In letzter Zeit kommt es immer wieder zu Verbindungsabbrüchen. Das kann verschiedene Ursachen haben. Manchmal ist das Telefon betroffen, manchmal nicht. Mein Provider ist 1&1 mit DSL 16.000 und ausgehende Telefonate laufen über VoIP.

    afaik laufen nicht alle Telefonate über VoIP - nur die ins dt. Festnetz - für die anderen (auf handy, 0800-nr.,notruf,...) müsstest du noch die normale Telekomleitung haben, die auch die meisten einkommenden Anrufe benutzen.

    Zu den Verbindungsabbrüchen: was steht denn in den Ereignissen bei deiner Fritz!Box in der Rubrik Internet? Normalerweise müsste bei jedem Disconnect irgendeine Fehlermeldung stehen - und sollte nicht sofort verbunden werden, eine weitere, weshalb das nicht sofort geschieht.

    Dass das Telefon manchmal betroffen ist und manchmal nicht, liegt (vermutlich) daran, dass halt manche Telefonate über's i-net laufen - bricht dann die i-net-verbindung zusammen, wird auch das Telefongespräch beendet. Trotzdem kannst du im Normalfall noch angerufen werden und auch anrufen, da der Router dann auf die analoge Telekomleitung zurückgreift. Bist du grad vom Internet getrennt, kann es dadurch auch geschehen, dass du bei einem Anruf auf das dt. Festnetz zahlen musst.

    Sollten sich diese Verbindungsabbrüche (die du nicht durch deine reconnect.bat ausgelöst hast) häufen und dich sehr stören, würde ich an deiner Stelle eine langsamere - dafür aber zuverlässigere Leitung - wählen. Kannst du mit diesen disconnects leben und hast halt lieber deine 16mbit-Leitung, nimmst du halt die und unternimmst wegen der disconnects nichts :)

    Beachten solltest du bei den reconnects mit der reconnect.bat, dass ein VoIP-Gespräch unterbrochen wird, wenn du einen reconnect durchführst - was für mich ein Grund ist, weshalb ich den Rechner lieber nachts durchlaufen lasse oder zumindest solange laufen lasse, bis er fertig geladen hat - denn nachts telefonieren bei uns meist nicht soo viele ;)
    Dem router dürfte es eigentlich nicht schaden - geschieht ja wie gesagt auf Softwareebene..

    fu_mo
  • Danke für eure Antworten :)

    @gargamehl
    vielleicht mag 1&1 das nich, wenn man so oft reconnectet

    Ob 1&1 das mag oder nicht - ich habe ne Zeit lang absolut aufs reconnecten verzichtet und es gab trotzdem Verbindungssabbrüche. Ansonsten bin ich ganz deiner Meinung. Ich wäre mir nur gerne sicher.

    @fu_mo
    Stimmt, nur die ausgehenden aufs dt. Festnetz. Ich hatte bisher nicht die Möglichkeit genau zu überprüfen, welche Telefonate gehen und welche nicht, da die Störungen nur in Schüben auftreten. Es ist aber definitiv auch passiert, als ich vom dt. Festnetz angerufen wurde. Die Option "Festnetz-Ersatzverbindung verwenden" ist übrigens aktiviert. Bisher musste ich noch für keinen Anruf ins Festnetz bezahlen.

    Ich habe gerade mal die Ereignisse der letzten 4 Wochen ausgewertet. Hier ein bisschen Statistik:

    Die verschiedenen Fehler sind
    - PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung. (127 Mal = 4 Mal / Tag)
    - PPPoE-Fehler: DSL-Synchronisierung verloren. (5 Mal, nur an 2 Tagen)
    - DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung). (45 Mal = fast täglich mehrmals)

    An einem Tag gab es von 7 bis 15 Uhr 66 mal den 1. Fehler, an dem Tag ging gar nichts, heute waren das schon 7 Mal.

    Beim Reconnecten ist das nicht so, alles ohne erkennbare Probleme. Wenn meinem Gerät was schadet, dann wohl eher die ständigen Einwahlversuche als das "softe" Reconnecten.

    Ich würde lieber den Speed behalten und die Verbindungsabbrüche in Kauf nehmen, aber das ist eigentlich nicht Sinn der Sache.

    Ich werde das Mal ausprobieren: Selbst anrufen und dann reconnecten. Habe noch nie darauf geachtet. Ich weiß nur, dass es ein Mal ohne Probleme ging, aber ich glaub da wurde ich angerufen.

    Ich vermute, dass es an der geringen Signal/Rauschtoleranz liegt, ich probiere später Mal mein 15 Meter langes Telefonkabel, das von der TAE zum Splitter führt abzuklemmen und mir dann die Werte nochmal anzusehen.

    Dem router dürfte es eigentlich nicht schaden - geschieht ja wie gesagt auf Softwareebene..


    Wenn das wirklich 100% stimmt, dann mach ichs. Ich glaub ich probier das diese Woche mal aus. Reconnecten was das Zeug hält, dann seh ich ja was passiert :D

    Vielen Dank soweit. Noch mehr Meinungen?

    Gruß

    FeliX_22
  • Hey Felix,

    diese ständigen Verbindungsabbrüche haben rein gar nichts mit dem Reconnecten zu tun. Komischerweise ( :D ) bin auch ich bei 1&1 (DSL 16.000) und habe eine Fritz!Box 7170 Fon WLAN (btw, welche hast du?). Ich habe genau die gleichen Fehlermeldungen die du aufgezählt hast. Reconnecten tu ich so gut wie gar nicht -> da Prem Acc vorhanden.

    An der Leitung liegt es ganz sicher nicht. Denn das haben 3 Techniker schon bestätigt. Die meinten sogar, viele wären froh, wenn sie so eine gute Leitung hätten. Dann hat er die Leitung auch mal ganz normal mit seinem Modem (war keine Fritz!Box) getestet.. Alles in Ordnung, gab keinerlei Probleme. Dann schließen wir meine Fritz!Box an und was ist? Schon nach 10 Sekunden gab es die Abbrüche. Er meinte, dass viele mit diesen Fritz!Boxen diese Probleme haben. Dazu muss ich sagen, dass meine Fritz!Box 7170 völlig den Geist aufgegeben hat. Da geht nicht mehr viel. Hab gerade eine Fritz!Box 3030 von meinem Onkel und da geht es grad noch so, auch wenn es Abbrüche gibt. Die neue Firmware bringt so gut wie gar nichts, hab sogar schon die Erfahung gemacht, dass es mit den alten Versionen besser klappt :löl:

    Naja 1&1 wird mir jetzt mal eine neue Fritz!Box schicken.. Achja, Splitter ist auch nagelneu, daran liegt es auch nicht. Wenn es dann auch wieder diese Abbrüche gibt, werde ich es mal mit einem anderen Modem versuchen..
  • Hi RusTy!

    Vielen Dank für deine Antwort :)

    Ich habs mittlerweile ausprobiert. Das 15 Meter lange TAE-Kabel hat nichts mit der Signal/Rauschtoleranz zu tun. Und beim Reconnecten bleiben ausgehende VoIP-Gespräche zu meinem Erstaunen unberührt.

    Ich hab eine FRITZ!Box Fon WLAN 7141. Hab mich mal umgesehen und anscheinend ist das Modem, das in einer FritzBox ist von geringerer Qualität. Es könnte dir und mir also helfen, wenn wir ein externes Modem vor die FRITZ!Box schalten und das interne Modem der Box deaktivieren. So ein externes Modem kann nämlich besser mit Leistungsschwankungen umgehen.

    dass es mit den alten Versionen besser klappt

    Ich schätze mal, dass neuere Geräte wie z. B. Handys bewusst nicht für längere Zeiträume entwickelt werden. Schnell schnell was neues kaufen!

    Wieso funktioniert deine FRITZ!Box nicht mehr? Etwa wegen den Fehlverbindungen? Maschinen sind doch geduldig.

    Ich weiß dass es komisch klingt, aber ich hab immer das Gefühl, wenn ich z.B. 20 mal hintereinander reconnecte, "sieht" das jemand bei meinem Provider und wenn ich das zu oft mache werden Maßnahmen ergriffen. Ich weiß, ist nur son dummer Gedanke. :löl:

    Gruß

    FeliX_22
  • Das mit dem externen Modem wollte ich schon versuchen. Das dumme ist, dass die Speedport W501V mit dem Login von 1&1 nicht klar kommt ( 1und1/xxxx-xxx@....de <- Der Slash " / " wird nicht angenommen ). Muss also mal gucken, wo ich ein anderes Modem herkriege oder wie ich das Problem mit dem Speedport lösen kann..

    Das mit "alten Versionen" war nicht auf die Hardware, sondern auf die Firmware bezogen. Also dass es mit älteren Firmware-Versionen besser klappt.

    Ich weiß leider auch nicht, was mit meiner Fritz!Box ist.. Da gab es halt nur noch Verbindungsabbrüche, als ich sie zum letzten Mal angeschlossen hab. Ich hab ja noch Garantie drauf, also sollen die mir ruhig eine neue schicken :D Wenn es dann wieder nicht klappt, wird sie halt verkauft und da muss ein neuer Router/Modem her.

    FeliX_22 schrieb:

    Ich weiß dass es komisch klingt, aber ich hab immer das Gefühl, wenn ich z.B. 20 mal hintereinander reconnecte, "sieht" das jemand bei meinem Provider und wenn ich das zu oft mache werden Maßnahmen ergriffen. Ich weiß, ist nur son dummer Gedanke. :löl:


    Das ist gar nicht mal so ein dummer Gedanke ;) Als ich bei 1&1 angerufen hab, konnten die meine Firmware und so sehen. Wann ich rausgeflogen bin etc. Eventuell haben die ja wirklich Zugriff auf die "Ereignisse". Aber welche Maßnahmen sollten schon ergriffen werden? ;)

    Achja, vllt. noch was interessantes: Mein Onkel hatte auch die gleichen Probleme ( 1&1, DSL 16.000, Fritz!Box 7050, Abbrüche :D ). Aber nach der neuen Firmware für seine Box waren die Probleme glaube ich beseitigt und man sehe sich mal den Log der neuen Firmware an:

    DSL: DSL-Übertragungstechnik optimiert. Stabilität und Datenrate verbessert.


    ... :rolleyes: Wie du eben auch schon bemerkt hast, sind die DSL-Treiber von der Fritz!Box unausgereift.. Das mit dem externen Modem werde ich mal bald probieren und dann mal schreiben, ob das was gebracht hat (kann aber dauern) ;)
  • RusTy schrieb:

    Als ich bei 1&1 angerufen hab, konnten die meine Firmware und so sehen. Wann ich rausgeflogen bin etc. Eventuell haben die ja wirklich Zugriff auf die "Ereignisse". Aber welche Maßnahmen sollten schon ergriffen werden? ;)


    Natürlich haben sie Einsicht auf die Ereignisse. Meine Box nimmt die Verbindung ja mit dem Provider auf und die haben doch die Kontrolle über ihren eigenen Systeme. Mit meinem Gedanken bezog ich mich lediglich darauf, dass häufiges Reconnecten speziell geloggt, gefiltert und angezeigt wird, zum Beispiel für die Fehlerstatistik oder -analyse. Das sind aber reine Spekulationen. Vielleicht bin ich aber auch nur vorgeschädigt, falls du weißt was EasyMoney ist. ;) Die Maßnahmen könnten beispielsweise sein, dass sie von sich aus die Geschwindigkeit runterstellen, damit die Synchronisierung besser klappt (pure Spekulation).

    Gruß

    FeliX_22
  • So, ich melde mich hier mal wieder :D

    Seit vorgestern habe ich die neue FRITZ!Box. Natürlich gleich angeschlossen und einen Tag lang gab es auch so gut wie keine Probleme. Ich hab die Firmware, die drauf war (war eine etwas ältere) gleich draufgelassen, also keinen Firmware-Update auf die neueste Version durchgeführt, weil ja alles ok war. Am nächsten Tag leider wieder Verbindungsabbrüche. Dann mal die neueste Firmware installiert - nichts gebracht. Danach habe ich mal die BETA Firmware auf der AVM Seite ( FRITZ! Labor -> "Neueste DSL-Technologie" ) runtergeladen und seit gestern scheint nun wieder alles in Ordnung zu sein. Der DSL-Treiber scheint bei der BETA Firmware wirklich erheblich verbessert worden zu sein. Hier kann man die Neuerungen und Verbesserungen sehen.

    Das Problem ist, dass es für deine FRITZ!Box leider keine BETA Firmware gibt. Zumindest hab ich keine gefunden ^^ Aber auf jeden Fall mal eine neue fordern (hast ja noch Garantie drauf?!), hat ja wie man sieht auch was gebracht ;)
  • Wie bereits gesagt,

    über Stromschalter Reconnects erzwingen -> Doof.
    über Programme Reconnects machen -> Geht so.

    Manchmal bleiben Daten hängen (beim PC zB). Kommt nicht oft vor, aber falls doch und du machst n Reconnect kann es sein dass du mal neustarten musst. Das hatte ich schon mal, nach 3 Reconnects war da meistens Feierabend und ich musste rebooten bzw Netzwerkkarte deaktivieren und wieder aktivieren.

    Wenn du mit Beta-Versionen keine Fehler hast, sind entewder die Fehler wirklich ausgemerzt oder eine dafür verantwortliche Funktion ist noch nicht wieder drin.

    Du solltest denen zumindest mal ein Feedback geben, das hilft denen sicher weiter.
    Don't worry... Be happy ;)
  • Hi RusTy!

    Danke für die Links, die Seite werde ich im Auge behalten. Schade nur, dass meine FRITZ!Box nicht dabei ist - zurzeit. Gerade die Beschreibung eines Updates würde mir zusagen:

    Diese DSL-Laborversion eignet sich besonders für Anschlüsse mit einem niedrigen Signal-zu-Rausch-Abstand. ...


    Dass das eine BETA ist, sei mal dahingestellt, bei dir klappt es ja.

    Aber mit welcher Begründung soll ich denn meine FRITZ!Box zurückschicken? Die von 1&1 wissen doch, dass es alles Mögliche sein kann, warum ich diese Probleme habe. Ich müsste sie davon überzeugen, dass es an der Box liegt. Ich habe die Box zu meinem Vertrag kostenlos dazubekommen und ich bin noch in den 24 Monaten MVL, also denk ich mal, dass die 2 Jahre Gewährleistungspflicht des Herstellers gilt.

    Und ich denk mal, das erste was mein Provider machen würde, ist die Geschwindigkeit herabzusetzen, um die Signalqualität zu erhöhen, aber das möchte ich ja nicht, deshalb scheu ich mich vor einem Anruf.

    Gerade gestern war es wieder schlimm, ca. 30 Minuten lang hatte ich PPPoE-Fehler.

    Es freut mich, dass wenigstens bei dir alles in Butter ist. :)

    Gruß

    FeliX_22
  • Ruf halt einfach mal an, und sollten die die Geschwindigkeit drosseln wollen ( was ich vernüftig finde) dann sach denen halt, du willst die so lassen, wie heisst doch so schön, der Kund ist König.

    'ses
    [SIZE="2"]
    [FONT="Book Antiqua"]Du hast nicht nur keine Ahnung, sondern es mangelt dir auch erheblich an Logik.
    Da wirst du wohl weiterhin auswendig lernen und nachplappern müssen.[/FONT]
    [/SIZE]
  • Sie dürfen auch nicht einfach die Geschwindigkeit drosseln. Dazu muss erst mal ein Techniker die Leitung prüfen, ob da auch wirklich alles passt. Bei mir wars so, dass ich eine E-Mail geschrieben hatte (Ereignisse, Firmware etc. auch gleich mit reingeschrieben).. Dann kam erst mal eine blöde Standard-Antwort, aber Geduld :D einfach die Fragen beantworten. Daraufhin hat mich am Morgen ein 1&1 Mitarbeiter angerufen und hat gefragt, wann ein Techniker vorbeikommen kann. Der Techniker war dann da, keine Probleme festgestellt. Dann also 1&1 nochmal kontaktiert, diesmal haben sie einen Techniker geschickt der auch die Hauptleitung im Keller geprüft hat. Auch dieser hat nichts festgestellt ( jetzt kommts ;) ) und hat mir dann vorgeschlagen, die Leitung mal auf 6000 zu drosseln (nur probeweise). Das blöde war, er hat die Leitung dann auf der 6000er Geschwindigkeit gelassen und sich nie wieder gemeldet. Dazu muss ich aber sagen, dass ich in den ca. 5 Tagen keine Probleme mit der FRITZ!Box hatte. Also war mir klar, dass die FRITZ!Box wohl Probleme mit der 16000er Geschwindigkeit hat. Nooochmal ( :D ) 1&1 angerufen und nach 10 Minuten hat der Mitarbeiter endlich gecheckt, dass ich schon immer DSL 16000 hatte und nicht 6000. Und zum wiederholten Male kam ein weiterer Techniker vorbei, dieser hatte spezielle Messgeräte dabei und hat mir gesagt, dass er nun entscheidet ob die Leitung wieder auf 16000 umgestellt und ob wirklich alles in Ordnung mit der Leitung sei. Und ich hatte ja schon geschrieben, dass dieser dann auch bemerkt hat, dass die FRITZ!Box defekt ist. Und dann kam auch schon die neue FRITZ :D

    Das alles hab ich jetzt mal geschrieben, damit du siehst auf was du dich einlassen musst :D Also für mich wars wirklich nervig (vor allem das mit 6000) ;)

    Bevor
    du aber 1&1 anrufst, öffne mal diesen Link:

    Quellcode

    1. http://fritz.box/cgi-bin/webcm?getpage=..%2Fhtml%2Fde%2Fmenus%2Fmenu2.html&var%3Alang=de&var%3Apagename=labor_dsl&var%3Amenu=internet&var%3Apagemaster=
    (habs bewusst im Code geschrieben, wenn man direkt draufklickt klappt es nicht) Dann müsstest du eigentlich bei den Einstellungen sein. Da mal den bevorzugten Latenzpfad auf Interleaved oder auf Fast stellen (je nachdem was bei dir ausgewählt ist, bei "Auto" einfach mal mit beiden probieren). Diesen Tipp habe ich in einem anderen Forum gefunden, vielleicht klappts ja :)

    So die Schule ruft :(

    Greetz,

    RusTy
  • Schade...den thread viel zu spät entdeckt ;)

    Es liegt definitiv an der FritzBox in Kombi mit der verwendeten Firmware UND...auch den "Angleichungen" bei 1&1 :D
    Die Jungs dort arbeiten ja enger mit AVM zusammen

    Ich hatte letztes Jahr bei einer neueren 7xxx (7050?) ein ähnliches, vllt. sogar gleiches Prob...
    und habe daraufhin mein altes FON WLAN mit einer älteren Net-Firmware Version zurückgesetzt und seitdem auch nie wieder Probs gehabt.
    Nachteil
    Die Protokollierung ist vmtl. gehackt und funzt nicht mehr so recht :D
    Allerdings funzte auch die Syncronisierung mit VOIP nur bisweilen mal nicht
    Das störte mich aber nicht sonderlich und ansonsten waren mir die "Fehlfunktionen" aber auch ganz recht :D

    PS.
    Übrigens...Speedport ist vmtl. auf Telekom und Konsorten hin optimiert ;)
    und die Probs mit DSL-Treibern bzgl. der 16000 Verbindung sind ja nun auch schon älter

    Ach ja...
    Einen "Kaltstart" des Routers sollte man wirklich auf höchstens einmal/zweimal am Tag beschränken...
    z.B. um über Nacht mal komplett zu disconnecten.
    Sonst hat man auf Dauer nicht viel Freude an den Dinger ;)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Hey RusTy!

    Wie war die Schule?

    Der Link funktioniert bei mir nicht, ich lande bei Einstellungen > Internet, allerdings ist es rechts schneeweiß.

    Ich hab diese Seite entdeckt AVM - Service-Portale

    Komisch ist, dass ich das automatische Update aktiviert habe, hier aber eine neue Firmware vom 28.01.08 ist. Aber nennenswerte Verbesserungen sind hier nicht aufgeführt.

    So, hab jetzt das Update durchgeführt. Die Oberfläche ist komplett neu gestaltet. Die Sitemap gefällt mir. Jetzt funktioniert auch dein Link. :D Merkwürdig: wenn ich manuell auf die Seite kommen möchte, sind einige Tabs trotz Expertenansicht ausgeblendet. Ich habe hier folgende Einstellungen:

    DSL-Modem Parameter
    Maximale Downstream Rate 0
    Maximale Upstream Rate 0
    RFI (Trägernummer) 0
    Trägerband im Downstream ausblenden Start 0
    Trägerband im Downstream ausblenden Ende 0
    [x] Bevorzuge Interleaved-Verbindung

    Die letzte Option lasse ich lieber an, so wie ich das auf der avm Seite (ADSLWatch - das Tool rund um die DSL-Verbindung) verstanden habe, würde ich die Toleranz noch weiter verringern. Das hast du sicher mit Latenzpfad gemeint.

    Ich habe noch eine Frage, was bedeutet diese Einstellung:

    DSL-ATM-Einstellungen

    Bitte beachten Sie, dass nur in seltenen Fällen eine manuelle Einstellung erforderlich ist. Die erforderlichen Werte erhalten Sie von Ihrem DSL-Anbieter.

    ( ) Alle ATM-Einstellungen automatisch erkennen
    (x) ATM-Einstellungen manuell festlegen
    VPI 1
    VCI 32
    Kapselung:
    (x) PPPoE
    () PPPoA/LLC
    () PPPoA/VC-Mux


    Wer hat hier manuell ausgewählt? Ich wars nicht.

    @muesli
    Macht nichts, es ist nie zu spät. Ich verstehe dich nicht ganz. Du beschreibst nur, dass es eben so ist. Soll ich damit leben oder irgend etwas tun? Und mit Kaltstart meinst du hoffentlich nicht Reconnect?

    Gruß

    FeliX_22

    EDIT:
    Die manuelle Einstellung könnte von 1&1 sein?
  • FeliX_22 schrieb:

    Wie war die Schule?


    Ging so ;)

    Die letzte Option lasse ich lieber an, so wie ich das auf der avm Seite (ADSLWatch - das Tool rund um die DSL-Verbindung) verstanden habe, würde ich die Toleranz noch weiter verringern. Das hast du sicher mit Latenzpfad gemeint.


    Jop, hab ich so eben auch in der FRITZ!Box Hilfe gelesen. Was in der Hilfe aber noch recht interessant ist, ist dieser Punkt hier:

    Übertragungsraten

    Manche Leitungen werden mit maximaler Übertragungsrate synchronisiert, obwohl nur ein geringer Teil davon vertraglich und tatsächlich verfügbar ist, z. B. eine Synchronisation mit 6144 kbit/s an einem 2048 kbit/s-Anschluss. In diesem Fall wird durch die Verringerung auf die tatsächlich nutzbare Übertragungsrate die Stabilität der Verbindung erhöht. Ebenso kann es angebracht sein, bei gelegentlichen Synchronisationsverlusten die maximale Downstreamrate zu senken, um die Robustheit gegenüber zeitabhängigen Störungen zu erhöhen, die z. B. durch Einschaltimpulse von elektrischen Geräten verursacht werden


    Vielleicht wäre es ja mal sinnvoll, wenn du die Maximale Downstreamrate bspw. auf 15000 setzt und dann mal testest, ob es daran liegt. Wenns dann wirklich klappt, dann mal auf 15500 usw. usf. (bis eben wieder die Fehler auftauchen)

    FeliX_22 schrieb:

    Ich habe noch eine Frage, was bedeutet diese Einstellung:

    .....

    Wer hat hier manuell ausgewählt? Ich wars nicht.


    Hmm das ist echt komisch... Vielleicht hast du ja mal was an anderen Einstellungen geändert und dadurch wurde das dann auf "manuell" umgestellt? Aber wirklich kein Plan :confused: Bei mir ists jedenfalls auf automatisch.
  • Wieder 'ne Post zu spät ;)

    Nein Felix ;)
    ich wollte Dir zum Einen nur die Bestätigung geben, woran es vmtl. liegt.
    Einen Speedtest kannst Du ansonsten ja auch schon mal ohne Techniker machen ;)
    Ich hatte übrigens auch recht wenig Zeit, um den thread zwischendurch weiter zu verfolgen....

    Zu den Updates bei dies.bzgl. Problemen habe ich inzwischen aber auch so meine eigene Meinung ;)
    Nicht alle verbessern solche Probleme mal eben easy...
    das hängt anscheinend wirklich auch stark vom speziellen Modell ab.
    Damals habe ich sowohl 1&1 sowie AVM ziemlich zugemailt...:rolleyes:

    Ich habe damals u.a. neben den orig. AVM-Firmware Updates auch nach alternativer, modifizierter FritzBox-Firmware für das FonWLAN gesucht und eben meine oben beschriebene - konkret eine modifizierte 08.04.15 - Version gefunden und aufgespielt.
    Leider finde ich atm den Link zu dieser DL-site nicht mehr...
    aber dies wäre u.a. ja vllt. auch ein Tipp an Dich.
    Suchraster: AVM FritzBox "VersionsNr Deiner Hardware" Firmware

    Ansonsten...Ja
    Bei der Auslieferung einer FritzBox bei einer Freundin war u.a. auch einmal die ATM's manuell voreingestellt...
    wieso, warum ..k.A. ...wenn, vmtl. ja wohl auf Wunsch von 1&1 voreingestellt/installiert
    Versuch es aber ruhig einmal auf automatisch einzustellen und notier Dir halt Deine jetzigen Einstellungen.
    Bei mir steht dies. bzgl. jetzt auch alles auf "Auto".

    Kurzum
    Sicher also doch erstmal Deine bestehenden Einstellungen und geh' dann u.a. so vor, wie Rusty es auch beschreibt...
    sofern Du nicht Update Alternativen im Net findest,
    die genau diese Probleme beschreiben/lösen ;)

    greetz
    muesli

    PS.
    Kaltstart ...ist vergleichbar mit dem Stecker ziehen :D
    Warmstart = u.a. also Reconnect ....völlig unproblematisch :)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Hi Felix, Dämpfung ist etwas hoch, die Toleranz wesentlich zu gering. Bei 16000 sollte Dämfung nicht über 14, Toleranz über 10 ist gerade noch grenzwertig. Prüfe mal deine Hausverkabelung, mehr als 1x TAE oder/und Verlängerungen vor dem Splitter sind gaaanz schlecht. Reconnecten stört nicht, ist nur lästig. Downgrade der BB kann man machen, ist selten nötig, muss dann Techniker prüfen.