Billige Musik aus dem Internet | frontal 21

  • TV-Tipp

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Billige Musik aus dem Internet | frontal 21

    Frontal21 bringt heute um 21 Uhr im ZDF einen Bericht über das teure laden von Songs aus dem Internet

    [url=http://frontal21.zdf.de/ZDFde/inhalt/15/0,1872,7158319,00.html]ZDF.de - Teure Töne aus dem Internet[/url]

    Happy watchin :D
  • Habs gestern gesehen.. Rasch, Lüngen und die angestellten Verräter sind wirklich das Letzte :rolleyes:

    Außerdem ist es ziemlich lachhaft, immer besonders betonen zu müssen, dass man andere teilhaben lässt - und so tut, als wäre dies das eigentliche Problem (so wird es im Artikel wieder geschildert) - die Kanzlei Rasch ist doch froh dass sie diese juristische Schwachstelle mit dem 'anbieten' ausbeuten kann, sie haben in diesem Fall nämlich sehr wohl genau etwas gegen diese Gelegenheits-Leecher und nicht etwa gegen große Händler, ihr Kampf gilt jedem der sich Musik für den Eigenbedarf lädt, anbieten hin oder her. Das eigentliche Problem ist nicht, dass wir mit anderen teilen, sondern dass alle miteinander keine teuren CDs mehr kaufen müssen.. Rasch nutzt das Gesetz aus, und bildet auf den Screenshots am besten noch fremde Werbung von ihren Browsern ab, damit es als kommerzielle Piraterie gilt.. die Gier, durch welche massenweise Benutzer abgemahnt werden, sollte sich nicht unter dem Vorwand irgendwelchen 'Anbietens' verstecken können!

    Millionen Menschen nehmen teil, häufig ohne zu ahnen, dass sie damit zugleich auch zum Anbieter urheberrechtlich geschützter Musik werden. Das aber ist illegal und kann teuer werden.
    Schade, ich dachte eben solche Sprüche wären wir 2008 los. Auch das Herunterladen ist strafbar, tut bloß nicht so als wäre die Mehrheit der Benutzer nicht betroffen, denn das ist sie sehr wohl! Das Anbieten ist das Grundprinzip, weshalb die Newbs überhaupt etwas bekommen, das sollte man dazuschreiben! Oft sitzen die Leecher da, meinen sie hätten Rechtens gehandelt, und das mit dem Anbieten hätten sie eben nicht gewusst.. lächerlich!

    Fast genau so lächerlich sind aber auch die erwischten Kinder, die sich darauf berufen, sie hätten gedacht 'man darf das' :rolleyes:
  • So raten Experten wie der Medienrechtler Dr. Alexander Wachs: Hände weg von kostenlosen Tauschangeboten im Internet. Eltern sollten den Computer ihrer Kinder so einrichten, dass entsprechende Tauschprogramme gar nicht erst aufgerufen werden können.


    Ich wage zu bezweifeln, dass viele Eltern sowas überhaupt können ... Und wenn diese ihren Nachwuchs unbeaufsichtigt lassen - windows kann ja auch von 4-jährigen installiert werden :)
  • haha... kindersicherungen auf computern... dazu fällt mir nur eins ein... meine mutter meinte, als ich so 10 oder so war, meinen zugang zum rechner zu regulieren... wir hatten damals noch windows 98 (:rolleyes:) ... nun ja, sie hat dann so ein kindersicherungsprogramm installiert, welches mit windoof startet und dann ein passwort abfragt und sonst nur zu bestimmten zeiten bzw. nur eine gewisse zeit erlaubt...
    nun gut, das programm war installiert... einen tag später war ich allein zu haus... also rechner hoch gefahren, sobald windows halb da war, in den task manager... den entsprechenden task von dem programm beendet und schon war der rechner wieder nutzbar...
    ich habs dann meiner mutter erzählt und die hat das programm dann schnell wieder deinstalliert... und sich darüber aufgeregt, das dieses ganze zeugs alles sowieso nicht funktioniert... xD

    moral?
    einfach... man sollte dem kind nicht überall "riegel" vorschieben, sondern es dem kind entsprechend klar verständlich machen warum was nicht geht... und entsprechend bei verstößen durchgreifen... nur eltern aller generationen rallen so was einfach nicht... und ich weis nicht mal, ob ich später dazu in der lage sein werde... X(